#FM18: Österreichische Franchise Messe – Besucherprofile & deren Erwartungshaltung

22.10.2018 08:25 | Ein Unternehmen gründen

Wer besucht die #FM18? Eine Analyse. Und was erwarten sich die potentiellen Franchisenehmer?

Franchisemesse FM 2016 Besucher Oesterreichische Franchisemesse FM 2016 Besucher

Marktplatz #FM18 - wer kommt und warum
#FM18 Aussteller sind fixiert, wie sieht es mit den Besuchern aus?

Es sei vorweg genommen: so vielfältig wie sich die Franchisewirtschaft präsentiert, so vielfältig sind auch die Besucher der Österreichischen Franchisewirtschaft. Jedes Jahr wird eine Analyse nach der Messe erstellt, berichtet die Veranstalterin, Carina Felzmann, Geschäftsführerin von Cox Orange. "Im Wesentlichen sprechen wir von vier Hauptgruppen: den Angestellten, den Unternehmen, den Studierenden und Frühpensionisten."

Den größten Teil machen mit 43% die Angestellten aus. Das sind jene Menschen, die schon einige Zeit in Führungspositionen verbracht haben und nun selbst die Zügel in die Hand nehmen wollen, vielleicht aber keine eigene Idee haben. Durch den guten Verdienst der letzten Jahre, ist auch ein Investment in eine Selbständigkeit möglich.

Die zweite Gruppe, jene der Unternehmer (35 %) kommen aus zweierlei Gründen: die einen wollen selbst über Franchising expandieren, die anderen überlegen eine zweite Marke ins eigene Portfolio aufzunehmen und einige wenige (Jung)unternehmer erkannten, dass sie mit ihrer eigenen Geschäftsidee nicht erfolgreich sind und sich wieder verändern müssen, wollen jedoch nicht mehr angestellt sein.

Es sind auch diese beiden Gruppen der Angestellten oder Unternehmer, die laut Studie* des Österreichischen Franchiseverbandes Franchise-Partner werden: Über drei Viertel der Franchise-Nehmer starten aus einer unselbständigen Beschäftigung in die Selbständigkeit im Franchising, ein knappes Viertel war hingegen bereits außerhalb des Franchisings selbständig. Vor Gründung verfügt der durchschnittliche Franchise-Nehmer über knapp 20 Jahre Berufs- und 14 Jahre Branchenerfahrung.

Mit ca. 10% machen Studenten/innen die dritte Gruppe der Messe-Besucher aus. Die jungen Leute wollen sich, laut deren Angaben, einen Überblick verschaffen, weil sie jetzt schon wissen, dass sie sich selbständig machen wollen – aber eben auch noch keine Idee haben, womit.

Die kleine Gruppe der Pensionisten fühlt sich noch fit und will eine Rolle in der Wirtschaft spielen, ohne jedoch bei null anfangen zu wollen. Ergo ist Franchising mit einem überschaubaren Vertragszeitraum, wo alle Strukturen und die Marke aufgebaut ist, ein Thema.

Interessant ist, dass von allen Besuchern in der Vergangenheit rund 69 % nach dem Messebesuch meinten, sie könnten sich den Weg in die Selbständigkeit mit Franchising vorstellen.

Widmet man sich den weiteren Erhebungsdaten rund um die Österreichische Franchise Messe, zeigt sich folgendes Bild:

  • Herkunft: Mehr als die Hälfte der rund 1.500 zahlenden Messebesucher/innen stammte aus Wien, der Rest aus den Bundesländern und dem Ausland (10 %).
  • Alter: Die größte Gruppe, die sich für die Selbständigkeit mit Franchising interessierte, war zwischen 40 – 50 Jahren (35%) alt, gefolgt von der Gruppe der 20 - 30 Jährigen (27%.).
  • Geschlechteraufteilung: hier sehen wir ähnliche Zahlen, wie bei den klassischen Selbständigen von 66 % Männern zu 34 % Frauen.
  • Motivation: Befragt nach der Motivation antwortet ein Drittel auf der Messe mit dem Wunsch nach Eigenständigkeit. Bei den Wunschbranchen führte die Gastronomie vor der Dienstleistung.

Die Frage stellt sich, ob dieser Wunsch in Erfüllung geht. Dazu gibt u.a. eine Umfrage*, die von der Privatuniversität Schloss Seeburg im Auftrag des Österreichischen Franchise-Verbands und der Wirtschaftskammer Österreich durchgeführt wurde. Ja, der Wunsch wird erfüllt: Freude an der Arbeit und eigene/r Chef/in sein!
Die wichtigsten Motive für eine Selbstständigkeit sind laut den Ergebnissen Unabhängigkeit bzw. der eigene Chef zu sein, mehr Freude an der Arbeit sowie neue Herausforderungen zu finden und eigene Ideen zu verwirklichen.

Für die Wahl einer Selbständigkeit als Franchise-Nehmer motiviert insbesondere die Möglichkeit von der Partnerschaft mit dem Franchise-Geber zu profitieren sowie ein erprobtes Konzept und eine bekannte Marke nutzen zu können. Diese Motive für eine Selbständigkeit im Franchising erfüllen sich durchweg, was in einer hohen Zufriedenheit mit der Tätigkeit als Franchise-Nehmer resultiert. Durchwegs zufrieden sind die Franchise-Nehmer auch mit der Unterstützung durch den Franchise-Geber (Gebietsschutz, Marketing, Trainings, Vertriebsunterstützung etc.). Entsprechend würden sich 93 % der Franchise-Nehmer wieder für eine Tätigkeit im selben System entscheiden.

Die Messe, die am 9. und 10. November 2018 jeweils von 10:00 – 18:00 Uhr in MGC Messe Wien in Gasometernähe stattfindet, richtet sich an neue und bestehende Franchise-Nehmer sowie vor allem an Menschen, die überlegen, sich mit einer aufgebauten Marke selbständig zu machen. Der Eintritt beträgt € 15,- pro Person. Bei online Anmeldung €10,- www.franchise-messe.at

© MFV / Roland Unger (Foto)

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250