#FM18: Engagierte Aussteller sind erfolgreicher

29.10.2018 08:10 | Ein Unternehmen gründen

#FM18: Engagierte Aussteller sind erfolgreicher

FranchiseExpo Aussteller

Was können Aussteller zu ihrem eigenen Erfolg auf der #FM18 beitragen? Eine Analyse. Ein Appell. Mit Anregungen auch für andere Messen.

Wenn eine Messe erfolgreich war, haben vor allem zwei Seiten dazu beigetragen: Zum einen der Veranstalter, der eine gute Location, passenden Termin und professionelle, engagierte Partner für die Umsetzung ins Boot geholt und gutes Marketing umgesetzt hat, damit eine Balance zwischen der Anzahl der Aussteller und Messebesucher gewährleistet ist, und auf der anderen Seite, sein Gegenüber, der Aussteller selbst.

Manche Aussteller sind wahre Profis: sie lesen die Info-News des Messeveranstalters, laden ihre Leads auf die Messe ein und bewerben aktiv ihre Präsenz auf der Messe. Das sind die Erfolgreichen. Die anderen (immer kleiner werdende Gruppe) kommen auf die Messe, setzen sich hin und warten. Dass betreuende Mitarbeiter zwischendurch am Handy spielen, Nägel lackieren (!) oder den Stand gar für längere Zeit verlassen, um die zwei, drei Messetage „zu überleben“, ist Teil des Verhaltens der weniger Erfolgreichen rund um die Messe. Interessanterweise sind es genau diese Aussteller, die danach mit der Messe unzufrieden sind und jegliche Beteiligung am Misserfolg von sich schieben. Auch schon erlebt: auf die Frage, wieviel Franchisepartner eine Ausstellerin durch die Messe erreicht hat, deren Stand durchwegs sehr gut besucht war, lautete die Antwort: „Ja meinen Sie, wir haben Zeit nach der Messe, diese Kontakte zu bearbeiten?“ >> No comment.

Sie machen das besser!

5 Punkte auf dem Weg zur erfolgreichen Präsenz auf der Messe

FranchiseExpo Besucher FranchiseExpo Messestaende

1.) Info-News lesen

Vieles wäre so einfach… es gibt jedoch immer wieder Aussteller, die die regelmäßigen Newsletter des Veranstalters ignorieren. Das erleben wir sowohl bei der Franchise Expo Frankfurt als auch bei der Österreichischen Franchise Messe. Dieses Ignorieren von Infos ist leider der beste Nährboden für Stress kurz vor und während der Messe. Denn in den Service-Mails sind Hinweise zum Auf- und Abbau, zur Location, Unterkunft, laufender Bewerbung und Marketing-Aktionen etc. enthalten. Es folgen hektische Telefonate, viele Mails und Verwunderung, dass eine Messe doch etwas mehr abverlangt als nur eine Unterschrift unter einen Vertrag zu setzen.

2.) Professionellen Stand präsentieren

Wir betonen es immer wieder: Jene Aussteller, die sich auf einem optisch ansprechenden Stand präsentieren, profitieren dreierlei: erstes sind sie ein Anziehungspunkt für Besucher, zweites sind das jene Stände, die gerne fotografiert und gefilmt werden, und drittens werden diese Bilder für die anschließende Presse- und Kommunikationsarbeit verwendet. Das fällt unter nachhaltige Aufmerksamkeit.

3.) Leads, Freunde, Familie einladen

Es hat sich schon herumgesprochen: Wenn viele Aussteller eigene Leads einladen, dann profitieren alle davon. Denn jene Leads, die sich vielleicht für ein anderes System entscheiden, wären bei Ihnen nicht glücklich geworden. Und zu Ihnen kommen Leads von anderen Ausstellern.
Bei der Franchise Expo Frankfurt und bei der Österreichischen Franchise Messe setzen wir auch darauf, dass Franchisenehmer ihre Friends & Family einladen. Die Franchisenehmer sind selbst die besten Testimonials und werden ihrem Umfeld gerne und stolz die eigene Marke erklären. Es gibt immer noch genug Menschen, die mit dem Begriff „Franchising“ nicht so viel anfangen können – umso besser, wenn Friends & Family damit konfrontiert werden und dadurch selbst wieder als Wissensträger für das Thema aktiv werden!

4.) Bewerben!

Da steht Ihnen als Aussteller ein weites Repertoire zur Verfügung. Es gibt auch hier eine klare Korrelation zwischen jenen Austellern, die aktiv ihren Messeauftritt bewerben, und erfolgreichen Abschlüssen. Wie geht das? Zum einen z. B. mit Mailsignaturen, wo ein Messebanner attached ist, mit eigenen Kunden- und Presseaussendungen, Inseraten, Social Media Kampagnen (z. B. laufende Berichterstattung rund um die Messevorbereitungen des eigenen Teams), liken der Posts der Messe, Versand von Promocodes, Newsletter, Messe-Banner auf der eigenen Website, Gewinnspiele mit Eintrittskarten u.v.m. Natürlich sind wir als Veranstalter selbst auch gefordert, gute Cross Media- und Marketing-Aktionen zu unternehmen – gemeinsam kann der Besucherzustrom ausgebaut werden.

5.) Verhalten am Stand – vom Interesse am Besucher bis zum „digital bag“

Erst nach der Franchise Expo Frankfurt von einem Besucher erfahren: „Die meisten Austeller haben sehr viel präsentiert, über sich geredet, die wenigsten haben mich nach meinen Vorstellungen gefragt.“ Das sollte zu denken geben! Natürlich will jeder Aussteller sein System bestmöglich „verkaufen“ – doch wir haben es mit Menschen zu tun, die auch wahrgenommen werden wollen.
Auch ein „No-Go“: den Besucher mit zu vielem Info-Material „belasten“. Oder gar kein Info-Material mitgeben („Die nehmen mich offenbar nicht ernst.“ Wir haben daher eine neue Lösung für Aussteller das „digital bag“ entwickelt: Der Aussteller scannt den QR-Code seines Besuchers und durch diesen Vorgang erhält er die Besucherdaten und überträgt dem Besucher auf seinen Messe-Account seine digitalen Informationen, das können Filme, Broschüren, Links sein. So haben beide etwas davon. Das ist Messe 4.0.

Die Messe, die am 9. und 10. November 2018 jeweils von 10:00 – 18:00 Uhr in MGC Messe Wien in Gasometernähe stattfindet, richtet sich an neue und bestehende Franchisenehmer sowie vor allem an Menschen, die überlegen, sich mit einer aufgebauten Marke selbständig zu machen. Der Eintritt beträgt € 15,- pro Person. Bei online Anmeldung €10,- www.franchise-messe.at

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250