Partnerwahl im Franchising: Syncon-Studie zur erfolgreichen Franchisenehmerwahl veröffentlicht

partnerwahl im franchising

Wer Franchisenehmer werden möchte, der benötigt die richtigen Skills und sollte über die entscheidenden Persönlichkeitsmerkmale verfügen, damit die geschäftliche Partnerschaft auch erfolgreich vonstatten gehen kann. Dies ist sowohl essentiell für die Gründung als Franchisenehmer wie auch für den Erfolg und das Überleben des gesamten Franchisesystems aus Sicht des Franchisegebers. Die SYNCON hat eine Studie zur Partnerwahl durchgeführt und diese letztlich in einem Buch veröffentlicht. Der heutige Artikel klärt Sie über den brandheißen Inhalt auf!

Warum ist die richtige Partnerwahl beim Franchising so entscheidend?

Ein Franchisegeber entscheidet sich für das Franchising, um sein Geschäftskonzept kostengünstiger und nachhaltiger am Markt expandieren können. Dadurch, dass er sein Konzept franchisiert, können Franchisenehmer die Marken- und Schutzrechte für das System erwerben, um es daraufhin eins zu eins an ihrem eigenen Standort umsetzen zu können. Da Franchisenehmer rechtlich und finanziell eigenständige Unternehmer sind, tragen sie die volle Verantwortung und das gesamte Risiko für ihren eigenen Franchisestandort. Aus diesem Grund ist die richtige Partnerwahl auch so wichtig im Franchising: Denn wenn der Franchisenehmer von seinem Naturell her nicht zum erfolgreichen Vertriebskonzept Franchising passt, dann kann die Existenzgründung in Frage gestellt werden. Denn als Franchisenehmer wird man Teil einer Marke, indem man einheitlich am Markt auftritt und den Weisungen des Franchisegebers folgt. Kreative Freigeister sind hier also fehl am Platz!

>>> Lesen Sie hier mehr zum Thema: Franchising – uneingeschränkt selbstständig? Und checken Sie, ob Sie die entscheidenden 8 Dinge besitzen, auf die es als Franchisenehmer ankommt!

Die Vorteile als Franchisenehmer

Nichtsdestotrotz profitieren Franchisenehmer auch von dem Netzwerk: Sie erhalten bereits vor der Gründung, beim Onboarding-Prozess wie auch später beim Tagesgeschäft umfassende Unterstützung durch den Franchisegeber. Dieser stellt auf diese Weise sicher, dass seine neuen Geschäftspartner unter besten Voraussetzungen gründen und einen finanziell attraktiven Betrieb führen können. Denn mit Franchising gehen Sie den Unternehmensaufbau mit etabliertem Namen an: Franchisenehmer übernehmen nicht nur das Geschäftskonzept und die standardisierten Betriebsabläufe, sie werden darüber hinaus auch eins mit der Corporate Identity des Franchisegebers. Das macht es möglich, dass Sie direkt auf der Pole-Position einen schnellen Markteinstieg vornehmen können, was Ihr unternehmerisches Risiko zu einem großen Teil reduziert. Das erprobte Geschäftsmodell umfasst zudem Marketingmaßnahmen und eine marktgerechte Zielgruppenansprache, so dass Sie optimal vorbereitet in Ihre Geschäftstätigkeit aufnehmen können.

Das Franchising macht also eine Existenzgründung der besonderen Art möglich. Es handelt sich dabei um ein Geben und Nehmen, wobei die Position als Franchisenehmer eine Besonderheit darstellt: Denn die Franchisenehmer gehen sozusagen einen Mittelweg zwischen komplett eigenständigem Einzelunternehmer und einem angestellten Manager in einem Unternehmen. Und dies wiederum hat zur Folge, dass sich nur ein bestimmtes Persönlichkeitsprofil für diese Art der Gründung eignet. Und genau deshalb ist die richtige Partnerwahl auch so entscheidend: Nur wenn der angehende Franchisenehmer die Veranlagung zum Franchise-Unternehmertum mitbringt, dann kann ein Franchisesystem auch wirtschaftlich davon profitieren.

>> Erfahren Sie mehr zum Thema Franchise-Partner:

Darauf kommt es als Franchisenehmer an:

Franchisenehmer müssen Regeln akzeptieren, sie sollten aber zeitgleich auch Macher sein, mit anpacken wollen und proaktiv handeln. Wie bei regulären Unternehmern kommt es auch bei Franchisenehmern auf die Eigenschaften Mut, Geduld und Risikobereitschaft an, damit Sie Ihr eigenes Unternehmen führen und sich ebenfalls den Regeln und Weisungen aus der Franchisezentrale unterstellen können. Sie sollten von dem Wunsch angetrieben werden, Neues lernen zu wollen, und motiviert sein. Das macht es außerdem leichter, mit Rückschlägen umzugehen. Genau das ist der Balance-Akt, der die Schwierigkeit für zukünftige Franchisenehmer darstellt. Ebenso wird deutlich, warum das richtige Persönlichkeitsprofil so wesentlich ist.

Wie gehen Sie eine erfolgreiche Rekrutierung von Franchisenehmern an?

Eine effiziente Rekrutierung von Franchisepartnern ist essentiell für einen nachhaltigen Systemerfolg! Nur so können die Franchisegeber ihre selbst gesteckten Expansionsziele auch erreichen. Denn traurige Realität ist, dass im Schnitt meist nur 40 Prozent dieser Ziele auch erreicht werden. Das heißt, dass sehr viel Geld und Zeit in die Akquise von neuen, geeigneten Franchisepartnern gesteckt wird, die leider nicht zum gewünschten Erfolg führt. Aus diesem Grund hat SYNCON nun eine Studie durchgeführt, damit Franchisegeber das Potential eines zukünftigen Franchisenehmers einfacher erkennen können. Denn neben der fachlichen und finanziellen Qualifikation, spielt auch die Persönlichkeit eine ganz entscheidende Rolle für eine lukrative Geschäftspartnerschaft in der Zukunft.

Wissenschaftliche Erkenntnisse und Tools für die Partnerwahl

In Zusammenarbeit mit zahlreichen bekannten Franchisemarken und der Privatuniversität Schloss Seeburg hat die SYNCON International Franchise Consultants eine Studie zu den Persönlichkeitsmerkmalen erfolgreicher Franchisenehmer durchgeführt. Die Erkenntnisse sind letztlich in zwei Tools geflossen, die die SYNCON in dem Buch Erfolgreiche Rekrutierung von Franchisenehmer der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat. Denn nur wenn Franchisegeber die Rekrutierung nachhaltig und effizient angehen, können sie auch die richtigen Partner aus den Bewerbern herauspicken, die über die entsprechenden Persönlichkeitsmerkmale für Erfolg verfügen. Das Buch der SYNCON klärt Franchisegeber über die verschiedenen, erfolgsversprechenden Methoden bei der Akquise von neuen Franchisenehmern auf. Ebenso werden die einzelnen Persönlichkeitstypen beleuchtet, die wichtig für eine langfristige Zusammenarbeit sind. Und letztlich finden Franchisegeber zahlreiche konkrete Hilfestellungen, die ihnen in der Praxis bei der Akquise von Franchisenehmern helfen und die Partnerwahl vereinfachen. So klappt es besser mit der Ansprache potentieller Geschäftspartner, der richtigen Kandidatenauswahl und dem Erreichen der anvisierten Expansionsziele des Franchisesystems!

Tool 1: syncPROFILE – führen Sie eine Persönlichkeitsanalyse durch!

Die Bewerbungen von Kandidaten sollten dahingehend überprüft werden, ob diese über die relevante Franchise-Unternehmerpersönlichkeit verfügen. Beim Rekrutierungsprozess checken Sie als Franchisegeber also, ob der Bewerber über die franchise-spezifischen und leistungsbezogenen Merkmale sowie die entsprechende Sozialkompetenz eines Franchisenehmers besitzt. Auch die emotionsbezogenen und motivationalen Aspekte der Persönlichkeit sind für das Franchising relevant. Neben dem Rekrutierungsprozess können Franchisegeber auch im Partner-Management das syncPROFILE einsetzen, und die Persönlichkeitsmerkmale bereits bestehender Franchisenehmer überprüfen. Sämtliche wissenschaftliche Erkenntnisse sind in das Design des Tools geflossen, so dass es Ihre Partnerwahl in Zukunft einfacher machen wird!

Tool 2: syncLEAD – der Eignungscheck

Ein Lead ist ein Interessent, der seinen Kontakt bei einem Franchisesystem hinterlässt, um mehr über das System zu erfahren. Die Leadgewinnung stellt die größte Herausforderung für einen Franchisegeber dar, da er auf den unterschiedlichsten Kanälen auf sich aufmerksam macht, um so Interessenten für eine Franchisepartnerschaft für sich zu gewinnen.

>>> Erfahren Sie hier mehr über die richtige Leadgenerierung im Franchising.

Allerdings gilt auch für die Leads: Prüfen Sie deren Eignung! syncLEAD ist ein kleiner Kurzfragebogen, um einen Eignungscheck vorzunehmen, ob der Lead auch tatsächlich über eine Franchise-Unternehmerpersönlichkeit verfügt. Auch dieses Tool stellt daher eine wichtige Basis für die richtige Partnerwahl im Franchising dar!

Andere aktuelle Artikel
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250