Point of Sale Werbung für Ihr Franchise: So geht’s!

Veröffentlicht am

Point of Sale Werbung für Ihr Franchise: So geht’s!

Egal wo Sie sich innerhalb des Franchisings angesiedelt haben, sei es in der Modebranche oder in einem Restaurant, eine gute Point of Sale Marketing Strategie kann Ihrem Business auf die Sprünge helfen und Ihnen dabei helfen, größere Gewinne zu erziehen. Point of Sale bedeutet dabei wortwörtlich „Punkt des Verkaufs“ und bezieht sich auf verschiedene Methoden, den Kunden direkt am Verkaufsort zu einem Kauf zu überzeugen und mehr Geld in Ihrer Filiale auszugeben. Es handelt sich hierbei um eine entscheidende Strategie, wenn es darum geht, Ihre Produkte zu vermarkten, denn auch hier gilt: Der erste Eindruck ist der Wichtigste.

Die Ziele des Point of Sale Marketing

Während das Hauptziel dieser Marketingform ist, Kunden dazu zu bringen, ein Produkt zu erwerben, gibt es auch weitere wichtige Gründe, aus denen sich diese Form der Werbung lohnt:

  • So können Sie Ihr Einkommen erhöhen, weil Kunden sich in letzter Minute für niedrigpreisige Produkte entscheiden
  • Sie sorgen dafür, dass Kunden das Geschäft mit einer positiven Erfahrung verlassen, indem Sie Ihnen den Kauf erleichtern
  • Der Bekanntheitsgrad einer Marke lässt sich steigern, wenn man einen Artikel in vielbesuchten Bereichen platziert, beispielsweise an der Kasse

Welches Ziel auch immer Sie verfolgen, es sollte sich auf jeden Fall mit Ihrer Marketingstrategie vereinbaren lassen. Verkaufen Sie eher Luxusgüter, passt POS Werbung möglicherweise nicht zu Ihren Produkten.

Welche Strategien gibt es?

Ob sich eine Existenzgründung gelohnt hat, kann man vor allen Dingen am Gewinn ablesen. Daher bedarf es cleverer Strategien, mit denen Sie die Kaufentscheidung Ihrer Kundschaft anregen können. Wir haben Ihnen die wichtigsten zusammengestellt:

  • Rücken Sie Ihre Sonderangebote in den Fokus. Lässt sich ein Produkt nicht gut verkaufen, können Sie den Preis reduzieren oder es mit einem bei Kunden beliebten Produkt koppeln. Nutzen Sie Schilder, um die Aufmerksamkeit genau darauf zu richten.
  • Auch Werbung für Gutscheine kann ein kluger Schachzug sein. So können Ihre Kunden Geschenkkarten für Freunde erwerben und die Reichweite Ihres Unternehmens automatisch vergrößern. Darüber hinaus sind Gutscheine eine gute Möglichkeit, Zusatzverkäufe zu erreichen. Das geschieht dann, wenn Kunden beim Benutzen der Karte einen bestimmten Beitrag erreichen wollen und dann ein paar mehr Artikel in die Tasche packen. Platzieren Sie Gutscheine also genau da, wo Sie Kunden direkt ins Auge fallen.
  • Ein Treueprogramm kann dabei helfen, Ihre Kundschaft an Ihr Unternehmen zu binden. Das ist vor allen Dingen wichtig, da Kunden, die Ihre Filiale regelmäßig besuchen, mehr Geld ausgeben als Neukunden. Mit einem Treueprogramm können Sie dafür sorgen, dass diese zu Stammkunden werden. Nutzen Sie auch hier Beschilderungen, um Kunden auf dieses Programm hinzuweisen.
  • Oft ist Point of Sale Marketing darauf ausgelegt, Spontankäufe anzuregen. Möglicherweise um einen Ausverkauf voranzubringen oder um ein neues Produkt zu vermarkten. Denken Sie dabei daran, dass Kunden vor allen Dingen bei Waren auf Augenhöhe zuschlagen. Je einfacher es für den Kunden ist, ein Produkt zu sehen, desto höher ist die Chance, dass sie zuschlagen.

>> Lesen Sie auch:

Welche Vorteile bringt Point of Sale Marketing mit sich?

Wer POS Marketing beherrscht, hat gute Voraussetzungen, ein lukratives Geschäft zu machen. Tatsächlich vereint diese Methode viele Vorteile in sich, die ihrem Unternehmen einen großen Schub nach vorne verschaffen können:

Werbung springt dem Kunden ins Auge

Kunden, die Ihren Einkäufen nachgehen, sind oft auf der Suche nach bestimmten Produkten. Vor allen Dingen bei einer großen Masse an Waren sorgt eine einzelne Verpackung für wenig Aufmerksamkeit, egal wie gut sie dem Kunden gefallen mag. Wer sein Produkt jetzt richtig vermarktet, sorgt dafür, dass diese bestimmte Marke Aufmerksamkeit bekommt und im Korb des Käufers landet.

Ästhetik reizt Ihre Kundschaft

Dass der Kunde sich ein Produkt näher anschaut, hängt auch davon ab, in welcher Art und Weise es ihm präsentiert wird. So fühlen sich Interessenten eher zu Waren hingezogen, deren Präsentation entsprechend anziehen finden, da der Eindruck entsteht, dass auch das Produkt von hoher Qualität ist. Dabei ist auch wichtig, dass wichtige Informationen wie Marke und Preis sofort gesehen werden. Ist das nicht der Fall, kann das die Chancen für einen Verkauf wiederum senken.

Profitieren Sie von spontanen Käufern

Point of Sale Marketing treibt Kunden dazu an, Ihr Produkt zu kaufen, da diese sich ohnehin schon in Ihrer Filiale befinden. Wird das POS Marketing gut angewandt, wirkt es wie eine clevere Werbeanzeige und hat einen dementsprechenden Effekt auf Kunden – und zwar den, das Produkt jetzt direkt vor Ort zu erwerben. Vor allem in der Lebensmittelindustrie sind viele Käufe spontan und ungeplant, was bedeutet, dass eine gut eingesetzte POS Strategie sich immens auf Ihre Verkäufe auswirken kann.

Point of Sale Marketing funktioniert

Studien zeigen, dass 75 % der Kaufentscheidung in der Filiale selbst getroffen werden. Darunter fallen Käufe vieler Kunden, die von ihrer eigentlichen Einkaufsliste abweichen und stattdessen das Angebot durchstöbern, wobei sie sich von verschiedenen Faktoren beeinflussen lassen. Hier ist es wichtig, mit dem POS Marketing anzusetzen, um Kunden so zum Kauf zu animieren.

Darüber hinaus wirkt POS Werbung, wenn Sie Produkte als Deals oder mit Rabatt anbieten. Auch gut platzierte Waren können den Kaufimpuls anregen, beispielsweise wenn man Schokolade und Wein als potenzielle Geschenke nebeneinander aufstellt.

Testen Sie Produkte gegeneinander

Um einschätzen zu können, welche Strategien sich denn nun wirklich lohnen, sollten Sie regelmäßig Nachforschungen anstellen. Denken Sie an Kaugummi – möglicherweise lohnt sich der Verkauf an der Kasse, vielleicht aber auch gar nicht. Bloß weil große Lebensmittelläden Kaugummi genau dort verkaufen, bedeutet das nicht automatisch, dass es in allen Läden funktionieren wird.

Um dies zu kontrollieren, können Sie beispielsweise zwei verschiedene Produkte, von denen Sie erwarten, dass sie sich an der Kasse gut verkaufen, genau dort platzieren.

Halten Sie die Verkaufszahlen im Auge – Wie gut verkaufen sich die Waren? Ist einer der Artikel beliebter als der andere?

Stellt sich eines der Produkte als das Beliebtere heraus, wäre eine Möglichkeit, die andere Ware von der Kasse zu entfernen. Dort hört dieser Test aber noch lange nicht aus – testen Sie den bleibenden Artikel gegen andere Waren, um weiterhin fest stellen zu können, was von Kunden bevorzugt wird und so das beste Produkt finden, um es genau an dieser Stelle zu verkaufen.

Gerade beim Point of Sale Marketing ist es schwierig, die eine richtige Lösung zu finden. Wo eine Strategie sich als erfolgreich erweist, wirkt sie an anderer Stelle kaum. Als Franchisenehmer haben Sie allerdings den Vorteil, dass innerhalb Ihres Franchisesystem oft schon ausgetestet wurde, welche Methoden funktionieren und von welchen man lieber die Finger lassen sollte. Kommen trotzdem Fragen auf, scheuen Sie sich nicht davor, Ihren Franchisegeber zu kontaktieren und nötige Fragen zu stellen.

Andere aktuelle Artikel

Die vier Seiten einer Nachricht: Kommunikationsmodelle für Ihren Erfolg im Franchising

Kommunikation ist im Leben das A und O. Das gilt für das Privatleben, aber auch [...]


Handbuch, um gestärkt aus der Corona-Krise herauszukommen

Gestärkt aus der Corona-Krise herauskommen Dieses Krisenhandbuch richtet sich an [...]


Kostenloses E-Book: ERFOLG MIT SYSTEM

Holen Sie sich die besten Tipps für nachhaltigen Erfolg als FRANCHISE-(Unter)Nehmer [...]


CocktailChef – Ein erfolgversprechendes Konzept

Ob in der Bar, beim Mädelsabend oder im Urlaub, eins darf auf jeden Fall nicht [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Videoverleih – Franchisekonzepte am Rande einer neuen Ära

In den späten 90er Jahren erreichte die Branche den Höhepunkt ihrer Beliebtheit. [...]


DIVERSE THEMEN - TRENDS

Unternehmer werden – wie geht das?

  InhaltsverzeichnisUnternehmen gründen: die Voraussetzungen [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (4.5/5), 2 Bewertungen
Diese Franchise-Unternehmen könnten Sie interessieren
Success Sport Direkt franchise

Success Sport Direkt

"Vertrauen, Ehrlichkeit und Fairness sind unser oberstes Gebot"

Europas einziger Direktvertrieb von Sportswear (Sportartikel und Sportbekleidung) von acht verschiedenen Sportswear [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
4.900€
Mehr Infos
anfragen
Power Slim Logo

PowerSlim

Einfach etwas Neues starten. Als PowerSlim-Ernährungscoach.

PowerSlim verfolgt das klare Ziel, die Volkskrankheit Übergewicht zu besiegen. Dabei führt das innovative Abnehm-Konzept [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
7.500€
Mehr Infos
anfragen
FT Club Franchise Logo Client

FT-CLUB

Das Partner-Konzept für Functional Training

Der FT-CLUB ist ein Boutique-Studio-Konzept, das hochwertiges FUNCTIONAL TRAINING anbietet.

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
10.000€
Mehr Infos
anfragen
Remax Franchise Logo

RE/MAX Germany

Niemand vermittelt weltweit mehr Immobilien als RE/MAX!

Mit einem RE/MAX Franchiserecht und dem dazu gehörigen Markennamen erhält jeder Franchisenehmer an ausgewählten [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
50.000€
Mehr Infos
anfragen
KFC Franchise Logo Client

KFC - Kentucky Fried Chicken

…Legendär leckeres Hähnchen

Seit über 70 Jahren steht KFC für „good food, fast“ – aus hochwertigen Zutaten, handmade frisch vor Ort, nach [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
250.000€
Mehr Infos
anfragen

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250