PR Strategie: In 7 Schritten aufbauen

16.04.2019 15:36 | Diverse Themen - Trends

pr strategie franchise

Egal ob Franchisegeber, Franchisenehmer oder Start-Upper, für Existenzgründer gilt: Um ein Unternehmen nicht nur zu gründen, sondern auch so richtig in Schwung zu bringen braucht man weitaus mehr als eine gute Geschäftsidee. Eine Marke muss beworben und verbreitet werden. Die Werte des Unternehmens sollen an die Öffentlichkeit geraten, doch wie bewerkstelligt man dies erfolgreich?

>> Lesen Sie auch:

Der Sinn von Public Relations

Einfach nur Werbung machen ist selten genug, um ein Unternehmen so richtig erfolgreich zu machen. Sie arbeiten mit einer innovativen Geschäftsidee, mit einem ausgearbeitetem Businessplan und idealerweise mit einem Produkt oder einer Dienstleistung, nach dem es eine Nachfrage gibt. Doch nun gilt es, Ihr Franchisesystem oder Start-up auch an die Öffentlichkeit zu bringen. Das gelingt einerseits mit einer erfolgreichen Marketingstrategie und andererseits mit PR Arbeit. Public Relations – die Beziehungen zur Öffentlichkeit. PR Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, wie Ihr Unternehmen und dessen Botschaften von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden. Welche Werte werden vertreten, und wie werden diese von Außenstehenden aufgenommen? Doch was genau gehört hier eigentlich alles dazu, und wie baut man nun eine gelungene PR Strategie auf? Im Folgenden finden Sie 7 Schritte, die Sie als Existenzgründer beim Aufbau einer Strategie beachten sollten.

1. Überlegungen zur Marke anstellen
2. Botschaft an die Zielgruppen festlegen
3. Zielgruppen bestimmen
4. Methoden der Kommunikation entwickelt
5. PR Medien und Kanäle festlegen
6. Ziele der PR Kampagne festlegen
7. Ergebnisse analysieren

1. Überlegungen zur Marke

Sie müssen wissen, wofür Ihr Franchisesystem oder Start-up eigentliche steht. Dies involviert unter anderem:
• Qualitäten des Produktes/der Dienstleistung
• Alleinstellungsmerkmal
• Werte des Unternehmens
Was bietet Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung den Kunden und was können sich diese vom Kauf versprechen. Dies ist nur der erste Punkt, zu dem Sie Überlegungen anstellen müssen. Denn heute zählt nicht mehr nur das Produkt selbst, sondern auch, was dahintersteckt.

Welche Werte werden also von Ihrem Unternehmen vertreten? Legen Sie besonderen Wert auf Nachhaltigkeit, Umwelt oder Gesundheit? Soll Ihr Betrieb mit einem hohen Maß an sozialer Verantwortung Punkten? Es gibt viele Themen, die die Gesellschaft beschäftigen und erst wenn Sie wissen, welche Werte Ihr Unternehmen stützen, können Sie diese an die Öffentlichkeit vermitteln.

2. Botschaft an die Zielgruppen

Die Werte und Grundsätze, die nun hinter Ihrem Unternehmen stehen, sollen nun in eine geeignete Botschaft verwandelt werden, damit diese sich so gut wie möglich verbreiten kann. Überlegen Sie sich also: Was will mein Unternehmen der Welt mitteilen?

3. Zielgruppen bestimmen

Genauso wichtig ist es nun, zu wissen, wen Sie eigentlich ansprechen wollen. Hiermit sind einerseits Ihre Kunden gemeint, und anderseits Stakeholder, die sich als strenge Kritiker für Ihr Unternehmen darstellen könnten. Eine genau festgelegte Zielgruppe ist wichtig, um Ihre Botschaft so gut wie möglich zu vermitteln. Nur wenn Sie wissen, wen Sie eigentlich ansprechen wollen, können Sie Ihre PR Strategie wirklich erfolgreich umsetzen. In der Regel ist es gerade für Start-ups besser, hier zuerst mit weniger und dafür klar definierten Zielgruppen zu beginnen. Mit der Zeit, wenn Sie dann besser wissen, wer sich durch was angesprochen fühlt, können Sie Ihre Zielgruppen dann erweitern.

4. Methoden der Kommunikation entwickeln

Es gibt verschiedene Wege, mit Ihren Botschaften an die Öffentlichkeit zu gehen.

Darunter:
• Pressemitteilungen
• Konferenzen
• Interviews
• Corporate Publishing
• Messen

Durch eigenständige Pressearbeit kann oft viel erreicht werden. Aber auch Konferenzen oder Interviews sind beliebte Methoden, eine Marke an die Öffentlichkeit zu bringen. Mit Corporate Publishing wird ein Inhalt direkt an die Zielgruppen vermittelt, ohne den Einsatz von fremden Medien. Hierbei kann es sich etwa um Newsletter, Kundenmagazine oder Broschüren handeln. Auch die Präsenz auf Messen kann sehr hilfreich sein, da sich hier in der Regel genau die spezifischen Zielgruppen befinden und sich dabei auch ein gutes Netzwerk aufbauen lässt.

5. PR Medien und Kanäle festlegen

Genau zu bestimmen über welche Medien und Kanäle Sie Ihre Botschaften an die Öffentlichkeit verbreiten wollen ist eine weitere Überlegung. Einige Möglichkeiten sind hier:
• Tageszeitungen
• Fachzeitschriften
• Fernsehen
• Radio
• Social-Media
• Newsportale
• Blogs
• Magazine

Die Möglichkeiten, für die Sie sich hier entscheiden können, sind nicht nur von Ihren erwünschten Zielgruppen abhängig, sondern auch von der Branche, in der Sie sich bewegen. Sind spezifische Fachzeitschriften vielleicht besser geeignet für Ihr Unternehmen, als allgemeine Tageszeitungen? Mit welchen Social-Media-Kanälen können Sie Ihre Zielgruppen ab besten erreichen? Welche Influencer könnten sich außerdem für die Kampagne eignen?

6. Ziele der Kampagne festlegen

Um für eine gelungene PR Kampagne sorgen zu können, müssen Sie auch geeignete Ziele festlegen. Was wollen Sie mit Ihrer Kampagne erreichen? Überlegen Sie sich, wie die kurz- und langfristigen Ziele aussehen könnten. Wollen Sie als Start-up Aufmerksamkeit erregen, wollen Sie einen Imagewechsel erzielen, oder wollen Sie einfach etwas frischen Wind in die Public Relations Ihres Unternehmens bringen?
Wichtig ist hier, dass sich die PR Ziele zwar mit den Unternehmenszielen überschneiden können, aber nicht mit ihnen identisch sein sollten. Die Konkurrenz zu überholen oder den Umsatz zu steigern können zwar für Sie als Unternehmer Teil der Ziele einer gelungenen PR Strategie sein, die Ziele Ihrer PR Kampagne sollten aber darüber hinausgehen.

7. Ergebnisse analysieren

Wenn Sie Ihre PR Strategie konzipiert und ausgeführt haben, sollten Sie auch überprüfen, ob sie gelungen ist, oder nicht. Folgende Fragen sollten hier beantwortet werden:

• Hat meine Kampagne die erwünschte Zielgruppe erreicht?
• Wie wird mein Unternehmen nun von der Öffentlichkeit wahrgenommen?
• Wurden die überlegten Botschaften in der gewünschten Form verbreitet?
• Hatte die Strategie einen positiven Einfluss auf die Beliebtheit der Marke?

Versuchen Sie, diese Fragen so gut wie möglich für Ihr Unternehmen zu beantworten, denn so können Sie Ihre PR Strategien immer weiterentwickeln und optimieren.

Public Relations erfolgreich einsetzen

Es kann dauern, bis Sie Ihre eigenen Strategien entwickelt haben und erfolgreich einsetzen. Egal ob Start-up Gründer, Franchisenehmer oder Franchisegeber, es hat natürlich Vorteile für Sie, wenn Sie PR Experten in Ihrem Team mit an Bord haben. Eine Voraussetzung ist dies aber nicht. Auch externe PR Berater können zurate gezogen werden. Man muss dafür auch kein Vermögen ausgeben. Eine einfache Beratung reicht oft schon aus, um den Ball ins Rollen zu bringen, und auf eigene Ideen zu kommen.
Mit einer gelungenen Strategie können Sie dafür sorgen, dass langfristige Beziehungen zu Ihren Zielgruppen aufgebaut werden und Sie Ihre Marke und die damit verbundenen Werte erfolgreich verbreiten können.

Andere aktuelle Artikel
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (3.5/5), 1 Bewertung

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250