Casual Kleidung: Professionelle Garderobe für den Sommer

Veröffentlicht am

casual kleidung

Der Sommer heizt uns aktuell ordentlich ein. Wenn das Thermometer die 35-Grad-Marke durchbricht, dann fällt es den meisten schwer, leistungsorientiert und produktiv zu arbeiten. Der hochrote Kopf platzt fast vor Hitze und so träumen sich viele gedanklich an den See oder sie sehen sich vor dem inneren Auge im Bikini relaxt an einem Pool liegen. Abkühlung muss her – und zwar dringend! Das Problem mit der Hitze beginnt allerdings schon früh morgens, wenn man vor seinem Kleiderschrank steht. Welcher Dresscode ist bei solchen subtropischen Temperaturen im Büro oder im Geschäft angemessen? Wie leger, luftig und ausgeschnitten darf es sein? Ist der Anzug auch bei Temperaturen um die 40 Grad Pflicht? Wir klären Sie heute in unserem Hochsommer-Special zur Casual Kleidung auf. Wie kleiden Sie sich angemessen, damit Sie der Hitze am effektivsten trotzen können?

Dresscode im Sommer: Welche Casual Kleidung ist angebracht?

Sie führen als Franchisegeber oder Franchisenehmer ein eigenes Unternehmen? In was für einer Branche sind Sie tätig und wie strikt handhaben Sie es im Hochsommer bei schweißtreibenden Temperaturen? An sich gilt, dass die Dresscodes im Laufe der letzten Jahre lockerer geworden sind. Je nach Branche gehört Casual Kleidung zum neuen Dresscode: Schlichte Sneaker in Kombination mit einem Anzug, dunkle Denims oder aber Röcke findet man in zahlreichen Büros heutzutage. Die Frage ist jedoch, was mit dem Dresscode passiert, wenn die Temperaturen über 35 Grad hinausschießen? Auch in diesem Jahrhundert-Sommer schwitzen wir täglich und die morgendliche Kleiderwahl wird zur schweißtreibenden Realität!

Wie kleidet man sich, wenn das Büro-Outfit hitzefrei möchte?

Bei den aktuellen Temperaturen ist der angemessene Sommer-Dresscode eine heikle Angelegenheit: Wo ist die Grenze zwischen leger und luftig und wo fängt das Urlaubsoutfit an, was nichts im unternehmerischen Kontext zu suchen hat? An sich ist heutzutage in zahlreichen Branchen sehr viel erlaubt und die strenge Kleiderordnung ist nicht mehr allzu striktund zwar gilt das für alle Jahreszeiten. Das sind an sich ganz gute Nachrichten für die professionelle Garderobe. Denn wer will schon im Hochsommer Strumpfhose oder Krawatte tragen? Das ist der absolute Graus für wirklich jeden Berufstätigen! Zu strenge Dresscodes können im schlimmsten Fall auf den Kreislauf schlagen. Man sehnt sich stattdessen nach einem luftigem Flatterkleid, Shorts oder kurze Hosen – allerdings gibt es auch bei der Casual Kleidung gewisse Dos and Don‘ts zu beachten! Denn nur weil es lockerer und leichter zugehen darf, heißt das noch lange nicht, dass man in unangemessener Freizeitkleidung aufschlägt, die was von Urlaub hat.

>>> Erfahren Sie hier mehr zum Thema Etikette im Büro – auch im Franchising spielt dies eine Rolle:

Dresscodes geben Anhaltspunkte: Das sollten Sie bei Casual Kleidung beachten!

Gerade in Zeiten von größeren Wahlmöglichkeiten bei der Kleiderordnung, wie es bei uns heutzutage der Fall ist, sind Dresscodes aber ganz und gar nicht überflüssig geworden. Vielmehr sollte man sich die Vorgaben zu Herzen nehmen, um bei der Kleiderwahl nicht negativ aufzufallen. Denn das Gute an solchen Vorgaben ist, dass sie einen Orientierungsrahmen vorgeben. Wer möchte schließlich bei einer Veranstaltung auffallen, weil man sich falsch gekleidet hat? Da die Kleidung ein essentielles Element ist, worüber wir uns auf nonverbaler Ebene ausdrücken, sollte man das Outfit bedacht zusammenstellen. Denn auch wenn der Begriff Casual Kleidung entspannend und bequem klingt, so heißt das nicht, dass man in Shorts und Jogginghose im Franchise-Unternehmen aufschlagen kann.

>>> Informieren Sie sich hier zum angemessenen Verhalten bei Veranstaltungen und Events:

Wie stylen Sie sich also sommerlich und professionell? Unser Styleguide für angemessene Casual Kleidung im Sommer!

Auch in der heißen Jahreszeit gibt es ein paar Dinge bei der professionellen Garderobe zu beachten: Der Sommer sorgt automatisch dafür, dass wir uns farbenfroher und leichter anziehen möchten. Aus diesem Grund finden wir auch bei den Sommer-Business-Looks in den Modegeschäften und der Fashion-Industrie mehr Farbe, leichtere Sommerstoffe und bunte Drucke, die dezent zum Einsatz gebracht werden können.

Die Tipps für die Geschäftsfrau von heute

Auch wenn für die Damenwelt gilt, dass durchaus ein wenig Haut gezeigt werden darf, so gilt für Röcke und Kleider, dass diese nicht kürzer sind als eine Handbreite oberhalb des Knies. Auch für das Dekolletés gibt es eine essentielle Richtlinie: Der Ausschnitt darf nicht über die Achselhöhle hinausgehen! Tops mit Spaghettiträgern haben nichts im Büro zu suchen! Sie eignen sich nur, wenn man darüber einen Blazer oder eine Strickjacke trägt.

Was das Schuhwerk angeht: So sollte man trotz Hitze auf geschlossene Modelle setzen. Hier eignen sich Pumps oder Ballerinas. Zu offene Sandalen haben dagegen nichts im Büroalltag zu suchen, da sie zu freizeitmäßig sind. Gleiches gilt für Flip-Flops, denn die stellen das absolute No-Go der sommerlichen Garderobe dar. Ebenso sollten die Damen von zu durchsichtiger Kleidung absehen, die Unterwäsche sollte stets gut bedeckt sein.

Casual Kleidung als Businesswoman – so geht’s richtig!

Für den aktuellen Sommer bieten sich dünne Culotte mit einem Seidenshirt und einem dünnen Blazer oder Cardigan an. Sehr chic sehen dazu Slingpumps aus, die einen kleinen oder aber flachen Absatz haben. Wenn frau ein offeneres Schuhwerk dazu tragen möchte, ist es wichtig, dass diese zum formellen Erscheinungsbild passen und frau auf jeden Fall gepflegte Füße aufweisen kann. Eine weitere Möglichkeit wäre ein Etuikleid aus dünnem, edlem Stoff, der mit einem passenden Blazer kombiniert wird. Dies ist eine perfekte Kombi sollte ein sehr förmlicher Dresscode à la Business Attire verlangt werden. Auch hier sollten Sie darauf achten, dass die Kleidung aus hellen Stoffen besteht. Sollten Sie sich in einem nicht allzu strikten Rahmen befinden, könnten Sie auch darüber nachdenken, den Blazer oder die Strumpfhose wegzulassen.

Unsere Tipps für den Mann:

Für die Kleidung des Mannes ist zu einem Großteil der soziale Kontext entscheidend, wie casual verstanden wird. Natürlich sind auch hier Badeschlappen tabu, wobei dies in gewissen Start-ups durchaus anders aussehen könnte. Wie gesagt: Der soziale Unternehmens-Kontext ist entscheidend! Wer primär ohne Kundenkontakt arbeitet, der kann einen lässigeren Dresscode an den Tag legen. Bei der Casual Kleidung sollte man trotzdem nicht eine Oberbekleidung wählen, die zu leger ist. Wer einen Anzug tragen muss, der könnte zu einem Exemplar greifen, was aus einem sommerlichen Stoff besteht oder etwas farbenfroher ist. Nur weil es lockerer zugeht, heißt es nicht, dass man mit den Vorgaben der zivilisierten Kleidung brechen kann.

Wer bei extremer Hitze eine Abendveranstaltung besucht, der sollte unbedingt ein frisches Hemd und eine neue Krawatte im Gepäck haben. Ersatzwäsche macht es möglich, dass man trotz Hitze möglichst frisch bleibt! Der Vorteil an einem weißen Hemd ist zudem, dass sich hier die Schweißflecken am wenigsten abzeichnen.

Andere aktuelle Artikel

Gastronomiekonzepte: Trends aus der Franchisewelt

Die Gastronomiebranche ist eine wichtige Sparte, wenn es um Franchisegründungen [...]


Inbound Marketing Strategie: Was bedeutet das?

„Gib ihnen Qualität. Das ist die beste Werbung.“Dieses Zitat stammt vom [...]


Kompetenzen einer Führungskraft: Welche Kompetenzen benötigen Franchise-Unternehmer?

Als Franchisegeber oder Franchisenehmer sollten Sie über gewissen Qualitäten und [...]


Gewerbeimmobilien München: Finden Sie einen passenden Franchise-Standort

München ist ein sehr attraktiver Standort für eine Existenzgründung. Es handelt [...]


HILFE & UNTERSTÜTZUNG IM FRANCHISING

Lead Scoring Was ist das genau

Wer im Unternehmen von einem „Lead“ spricht, der hat wahrscheinlich nicht gerade [...]


HILFE & UNTERSTÜTZUNG IM FRANCHISING

Selbstständig machen: Ideen finden

Sie würden sich gerne selbstständig machen, Ihnen fehlt aber die zündende Idee? [...]


EIN FRANCHISE ERÖFFNEN - FRANCHISENEHMER WERDEN
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (5/5), 1 Bewertung

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250