PropTech: Wieso Sie jetzt in den boomenden Markt einsteigen sollten!

Veröffentlicht am

Die Digitalisierung der Immobilienbranche im Franchising

Die Digitalisierung hält immer weiter Einzug in unsere Gesellschaft. Eigentlich ist sie gar nicht mehr wegzudenken und in vielen Bereichen schon sehr fest etabliert. Viele Dinge und Vorgänge laufen mittlerweile digital ab, daran war zu früheren Zeiten gar nicht zu denken. Auch als Unternehmen muss man auf diesen Trend immer wieder reagieren und flexibel sein.

Es tun sich auch weiter neue Bereiche dank der Digitalisierung auf, in die man gut einsteigen kann. So zum Beispiel auch in der Immobilienbranche. PropTech ist ein Begriff, der immer bekannter wird. Darunter beschäftigen sich junge Unternehmen mit den Entwicklungen im digitalen Bereich in der Immobilienbranche.

Digitalisierung entwickelt sich immer weiter

Es ist egal, in welchen Bereich man schaut: Startups und junge Unternehmen aus dem „Tech“ – Bereich gibt es in vielen Branchen. Zum Beispiel:

Und das sind nicht annähernd alle Bereiche. Dass die Digitalisierung Einzug hält, heißt aber noch lange nicht, dass es die Offline Branche verdrängt. Die Unternehmen integrieren Neuerungen der digitalen Welt in ihren Offline Bereichen und werden so innovativ und flexibel.

Und auch die Immobilienbranche bleibt von dieser Entwicklung nicht verschont. Es gibt in Deutschland bereits etwa 70 Unternehmen, die sich damit beschäftigen, dass die Immobilienbranche digitalisiert und damit vorangetrieben wird

Digitalisierung der Immobilienbranche

Der Begriff PropTech setzt sich aus den Begriffen Property und Technology zusammen. PropTech ist der Oberbegriff für die Branche, die sich dafür einsetzt, dass die Immobilienbranche digital aufgestellt wird und durch moderne Technologien verbessert wird. Eigentlich ist die Immobilienbranche ein klassisches Offline-Geschäft. Allerdings soll sie nun in den Bereichen:

  • Vermieten
  • Verkaufen
  • Finanzierung von Bauträgermaßnahmen

durch digitale Impulse und Ideen verbessert und modernisiert werden. Die Unternehmen, die sich damit beschäftigen, sind meistens Startups.

Entwicklungen in der Immobilienbranche

In den nächsten Jahren wird es einige Entwicklungen in der Immobilienbranche geben, auf die man reagieren sollte.

  • Investitionsmöglichkeiten steigen an, da die Bevölkerung wächst und die Bruttoinlandprodukte sich positiv entwickeln
  • Städte wachsen schnell: das birgt neue Risiken und ein neues Renditepotential
  • Technologie und Nachhaltigkeit treibt in den letzten Jahren die Immobilienbranche an
  • Man sollte mit der Regierung kooperieren
  • Wettbewerb um besondere Immobilien wird zunehmen, da das Interesse bei stark wachsenden Volkswirtschaften immer weiter steigt
  • Risiken aus den Bereichen Umweltschutz und Politik und auch der gesellschaftliche Wandel werden die Märkte immer weiter beeinflussen.

Eigentlich hätte man sich schon früher denken können, dass auch die Immobilienbranche von den Technologie-Unternehmen Beachtung bekommen würde. Man hat schon früher damit gerechnet als es jetzt eigentlich geschieht. Die Immobilienbranche hat durch das analoge Weiterführen der Unternehmen viele Nachteile.

Verträge werden physisch unterschrieben und teilweise per Fax geschickt. Die Liegenschaftsverwaltung von vielen Objekten wird oft noch in einer Excel-Tabelle geführt. Und auch Abwicklung und Abrechnung werden in Ordnern physisch aufbewahrt.

Allerdings sind viele Kunden mit diesem System nicht mehr so zufrieden. Sie möchten die Abwicklungen effizienter gestalten und bei Käufen nicht mehr zum x-ten Mal frustriert herausgehen.

In PropTech Markt einsteigen

Es lohnt sich also, wenn man die Entwicklungen der Immobilienbranche betrachtet, in den Markt einzusteigen und sich für eine Digitalisierung in diesem Bereich einzusetzen. Der Markt boomt und es kommen immer mehr Unternehmen auf den Spielplan, die sich mit der Immobilienbranche beschäftigen.

Alleine im ersten Halbjahr 2016 wurden mehr als 1,8 Milliarden US-Dollar in Startups des PropTech Bereichs investiert. Das sind 85% mehr als im Jahr 2015. Alleine diese Zahlen sprechen schon dafür, dass man jetzt auf den Zug aufspringen sollte und sich in die PropTech Branche integrieren sollte. Es gibt viele unterschiedliche Bereiche in der Immobilienbranche, die interessant sind:

  • Property Management
  • Construction Management
  • Facility Management
  • Portfolio Management
  • Home Services
  • Home/Apartment Search
  • Real Estate Agent Tools
  • Indoor Mapping
  • IoT Home

Das Property Management soll die Nutzer dabei unterstützen Immobilien zu verwalten. So können beispielsweise potentielle Mieter überprüft werden. Das Construction Management hingegen unterstützt beim Bauen von neuen Gebäuden. Damit kann man ein Bauprojekt wesentlich besser organisieren.

Beim Facility Management dreht es sich darum, dass eine Immobilie leichter zu bewirtschaften sein soll. Und das Portfolio Management ist eine Technologie, die eine Vereinfachung im Bereich des Investierens und des Verwaltens von Immobilien als Vermögenswerte vereinfacht.

Der Home Service bezieht sich darauf, dass der Alltag den Mietern einfacher gestaltet werden soll. So können sie beispielsweise einen Reinigungsdienst finden und ihr Heim verwalten. Beim Home/Apartment Search werden die Mieter dabei unterstützt ein geeignetes Miet- oder aber auch Kaufobjekt zu finden.

Das Tool Real Estate Agent bezieht sich auf die Seite des Maklers und gestaltet seine Arbeit effizienter. Unternehmen, die sich mit Indoor Mapping beschäftigen, können digital das Innere einer Wohnung darstellen. So können sich Kunden eine Wohnung anschauen, ohne physisch dabei anwesend zu sein. IoT Home, also das Internet der Dinge, gestaltet das Leben im eigenen Heim digital und angenehm. So kann zum Beispiel der Kühlschrank vermelden, wenn Lebensmittel bald verderben.

Digitalisierung spart Zeit

Durch die Digitalisierung in der Immobilienbranche wird viel Zeit gespart. Natürlich ist es nicht nur in dieser Branche der Fall. Kunden müssen nicht mehr physisch anwesend sein, um sich eine Wohnung oder ein Haus anzuschauen. Außerdem kann man auch online in Immobilien als Vermögenswerte investieren.

Aber das sind nur ein paar Punkte, die durch die Digitalisierung vereinfacht werden. Durch die Digitalisierung wird auch die Branche für die Kunden wieder attraktiver. Es gibt weniger frustrierende Erlebnisse und der Markt boomt wieder. Deshalb ist es gerade für Startups sehr lukrativ nun in diese Branche zu investieren.

Der Markt ist noch nicht voll ausgeschöpft und die Branche ist generell ein Bereich, der nie an Interesse verlieren wird. Diese Trends gab es bereits in der PropTech Branche:

  • Transparenz in der Immobilienbranche
  • Nachhaltigkeit und Umweltschutz
  • Immobilienvermittlung ohne Makler
  • Kryptowährung und Blockchain
  • Investment über Crowd: Investitionen für jeden

Diese fünf Trends hielten Einzug im PropTech Bereich. Und es ist absehbar, dass sich diese Branche in den nächsten Jahren immer weiter entwickeln wird. Noch gibt es Lücken und Nischen, die durch neue Startups geschlossen werden können. Der Markt ist dabei zu wachsen und es lohnt sich, als neues Unternehmen hier einzusteigen und Ideen für die Digitalisierung der Immobilienbranche zu entwickeln.

>> Lesen Sie weitere Artikel über die Immobilien-Branche

Andere aktuelle Artikel

Videoverleih – Franchisekonzepte am Rande einer neuen Ära

In den späten 90er Jahren erreichte die Branche den Höhepunkt ihrer Beliebtheit. [...]


Vertrauen in die Franchisewirtschaft: Warum auf Franchising setzen?

Wer sich mit einem Franchisesystem selbstständig machen möchte, der sollte besonders [...]


Franchise in Deutschland: unser Überblick

InhaltsverzeichnisFranchising global betrachtet Franchising in DeutschlandWenn [...]


CocktailChef – Ein erfolgversprechendes Konzept

Ob in der Bar, beim Mädelsabend oder im Urlaub, eins darf auf jeden Fall nicht [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Unternehmer werden – wie geht das?

  InhaltsverzeichnisUnternehmen gründen: die Voraussetzungen [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Selbständig nebenberuflich mit Franchising

Neben dem Job noch gutes Geld zu verdienen; wer träumt nicht davon? Das ist sehr [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (5/5), 2 Bewertungen
Diese Franchise-Unternehmen könnten Sie interessieren
s Fachl Logo

s Fachl

Das führende Franchise für Mietregalsysteme

Das führende Unternehmen im Bereich Mietregalkonzept. Mit über 23 Standorten und einer weltweit einzigartigen [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
10.000€
Mehr Infos
anfragen
DESSANGE Franchise Logo

DESSANGE

Ein Luxus-Franchise im Bereich Beauty

Die 1975 gegründete Premium Friseursalon-Marke DESSANGE zeichnet sich durch eine ganzheitliche Beauty-Positionierung [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
45.000€
Mehr Infos
anfragen
KFC Franchise Logo Client

KFC - Kentucky Fried Chicken

…Legendär leckeres Hähnchen

Seit über 70 Jahren steht KFC für „good food, fast“ – aus hochwertigen Zutaten, handmade frisch vor Ort, nach [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
250.000€
Mehr Infos
anfragen

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250