Qualität und Ethik – Erfahren Sie mehr über die Franchise Compliance!

24.09.2018 07:30 | Ein Unternehmen gründen

qualität und ethik

Dass höchste Qualität zu liefern im Franchising oberste Priorität genießt, sollte keinesfalls zulasten ethischer Grundsätze gehen. Oft ist es gar so, dass deren nachprüfbare Berücksichtigung eben den anerkennenswerten Charakter der Produkte ausmacht, doch das ist nicht immer leicht zu verkaufen. Außerdem bedarf es gelegentlich besonderer Anstrengungen, um höherwertige, weil beispielsweise fair gehandelte Waren an den Mann zu bringen. Doch der Markt verlangt zunehmend danach, Ausnahmen bestätigen allerdings die Regel.

Qualität muss nachvollziehbar überzeugen können

Dem einen schmeckt es einfach unvorstellbar gut, und er will gar nicht wissen, wie ein überzeugendes Geschmackserlebnis zustande kommt. Viele andere aber legen großen Wert darauf, dass bei der Herstellung auch alles mit rechten Dingen zugegangen ist und man sich nicht auf dem Rücken benachteiligter Bevölkerungsschichten weit weg einen unstatthaften Gewinn verschafft. Da hilft nur noch, die Karten auf den Tisch zu legen und möglichst mit leuchtendem Beispiel voranzugehen. Wer als Franchisegeber nur, vielleicht nicht gezwungenermaßen, aber doch erkennbar widerwillig nachzieht, kann sich damit nicht viele Freunde machen. Die Begeisterung hält sich in einem solchen Fall in Grenzen – sollte man meinen.

Es hat auch was von einer Glaubenssache: Qualität

Gegenbeispiele zeigen, dass man sich nur ins rechte Licht zu rücken braucht, um Eindruck zu erzeugen. Manche, die sich erforderliche Mehrausgaben nicht leisten können oder wollen, sind auch zufrieden, wenn ihr Gewissen einigermaßen beruhigt sein mag, und gehen der Sache nicht weiter auf den Grund. Wie sollten sie auch? Sie können sich kaum selbst ein Bild vor Ort verschaffen und müssen sich auf das verlassen, was berichtet wird. Es fällt jedoch oft meist weniger eindeutig aus und folgt in der Regel einem Trend, der auch für Franchisenehmer maßgeblich ist. Niemand kann es sich erlauben, die Welt auf den Kopf zu stellen, wenn er doch schon alle Hände voll damit zu tun hat, sie einigermaßen am Laufen zu halten.

Vertrauen ist manchmal durchaus besser als eine ständige Kontrolle

Der Deutsche Franchise-Verband (DFV) empfiehlt

  • Fairplay und Transparenz.

Eine Partnerschaft fußt auf Vertrauen, appelliert man hier, nicht nur an die Adresse seiner Mitglieder und derer, die es werden wollen. Getroffene Entscheidungen sollten ebenso glasklar verständlich sein wie daraus resultierende Handlungen. Das Miteinander vereinfacht, wenn zu befolgende Regeln es an Einfachheit nicht mangeln lassen und schon im Vorfeld keinerlei Zweifel daran herrscht, was man voneinander erwarten darf. Auf dieser im Grunde schlicht propagierten, aber im Ernstfall sicher nicht immer leicht einzuhaltenden Basis kann Franchise Compliance wachsen, das Streben nach Qualität geht dabei einher mit der Verpflichtung für einen ausgefeilten Ethikkodex.

Wohl dem, der eine praktikable Anleitung für Eventualitäten hat

Zu entscheiden ist zwischen essenziell Notwendigem und weitergehenden Empfehlungen, sodass ein Spielraum bei der Gestaltung bleibt. Nicht verzichtet werden kann auf die Satzung des Verbands wie auch ergänzende Richtlinien für angeworbene Partner und Berater. Ein Systemcheck, der während einer Partnerschaft bei Bedarf oder regelmäßig durchzuführen ist, muss den vorgegebenen Leitsätzen entsprechen. Auch für die Pflicht zur vorvertraglichen Aufklärung gelten strenge Regeln, von besonderem Interesse ist die Verordnung zur vertikalen Freistellung bestimmter Gruppen. Was sich dahinter im Einzelnen verbirgt, lässt sich nicht pauschal zusammenfassen, sondern bedarf des intensiven Studiums.

Geballte, aber leicht zugängliche Bibliothek des Wohlverhaltens

Eine ganze Menge komprimierten Wissens hat der DFV in abrufbaren Dokumenten zusammengestellt, ergänzend dazu werden neben anderen Materialien Checklisten zur Prüfung des Vertragswerks und des Systems an sich geboten. Schließlich sollte es auch geordnet zugehen, wenn ein Beirat ins Leben zu rufen ist, der musterhaft oder Leitlinien folgend seine Arbeit aufnehmen möchte. Es kann niemals schaden, sich anderweitig zu orientieren und Vorhandenes als Beispiel dafür zu nehmen, wenn man etwas Eigenes auf die Beine stellen will. Denn trotz aller Vorkehrungen kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen.

Streitigkeiten besser intern regeln als vor den Kadi zu ziehen

Und dann ist es wichtig zu wissen,

  • wie die Belehrung für einen Widerruf aussehen kann,
  • was bei der Mediation zu beachten ist und
  • wann ein Verfahren vor dem Ombudsmann anzustreben wäre.

Zu diesem Thema gibt es sowohl eine Satzung als auch ein Merkblatt, das für die Dauer des Bestehens einer Franchisepartnerschaft angewendet werden kann, aber auch dann, wenn es um deren Beendigung geht. Insgesamt ist alles übersichtlich aufgelistet, sodass es kein Vertun geben muss, welche Kernsätze im jeweiligen Stadium Anwendung finden. Für Anfänger äußerst lehrreich kann die Finanzierungsfibel sein, dessen Inhalte in erster Linie für den Beginn zutreffen.

Auf reeller Grundlage prächtig gedeihen

Respekt ist etwas ganz Entscheidendes und maßgeblich dafür, dass sich ein System Hand in Hand entwickeln kann. Zwar sind die Bereiche der Zuständigkeit prinzipiell abgegrenzt, doch es bedeutet keinesfalls, dass man nicht auch einmal über den Zaun schauen und die Dinge aus einer anderen Perspektive betrachten könnte. Klare Voraussetzung für ein gemeinsam fruchtbares Wirken ist – so sieht es der DFV – der Markenschutz für Franchisenehmer und die beständige Ausweitung des Leistungsangebots. Der eine schafft den Rahmen, während andere innerhalb dessen effektiv agieren. Dadurch entsteht ein nachhaltiges Wachstum, wofür nicht wiederaufgebaut werden muss, was zuvor fahrlässig zerstört worden ist.

Verbindliches für jeden, der Anteil daran nehmen möchte

Schauen Sie sich die akribisch herausgearbeiteten Werte einmal in aller Ruhe und im Detail an, um zu überlegen, ob in Ihrer Situation noch etwas nachzubessern wäre. Es kann das alltägliche Handeln ungemein vereinfachen, wenn man sich dabei nach etwas richtet, das übergeordneten Bestand haben sollte. Es wird manchmal nicht einfach sein und kann wohl auch nicht ständig so funktionieren wie gewünscht, doch wichtig ist, dass eine Richtung stimmt, zu der man auch dann zurückfinden kann, wenn man einmal vom Wege abgeirrt sein sollte.

Orientierung bei aufkommenden Zweifeln

Der Franchise-Verband ist allzeit ein guter Ratgeber, dessen Erfahrung man nicht leichtfertig in den Wind schlagen sollte, denn er rangiert nicht umsonst an der Spitze einer Branche, die in permanenter Ausweitung begriffen ist. Wenn es gelingt, möglichst jeglichen Wildwuchs dabei zu vermeiden, ist viel gewonnen zu unser aller Wohl. Zu viel Energie wird verschwendet, wenn man im Nirgendwo herumirrt, Grundsätze sind etwas, an dem man sich festhalten kann. Sie müssen nur verinnerlicht werden, und es nützt sehr, wenn sie nicht strittig sind.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250