Rentas Mietgeräte: Werden Sie Franchisenehmer!

08.03.2019 08:07 | Ein Unternehmen gründen

rentas franchise

Sie wollen selbstständig werden und suchen noch das richtige Franchisesystem? Der Weg in die Existenzgründung kann mühsam und kostspielig sein, wenn er vollkommen alleine bewältigt wird. Warum also nicht sich einen starken Franchisepartner suchen, der bei allen Schritten der Gründung und auch darüber hinaus Unterstützung bietet? Werfen Sie einen Blick auf das Rentas Franchisesystem.

>> Lesen Sie auch:

Wer sind die Rentas Franchisenehmer?

Eine konkrete Beschreibung für den perfekten Franchisenehmer gibt es bei Rentas nicht. Das Unternehmen bietet vor allem Quereinsteigern eine gute Gelegenheit, sich selbstständig zu machen. Viele Partner bringen unterschiedliche Eigenschaften mit, die sich gut in das Unternehmen einbeziehen lassen. Wichtig ist für den Franchisegeber, dass Sie als Partner sowohl Fähigkeiten im Verkauf mitbringen als auch in der Technik. Franchisepartner von Rentas sind oft Menschen, die zuvor im Einzelhandel tätig waren und Können im Umgang mit technischen Geräten mitbringen. Aber auch umgekehrt sind Techniker mit Verkaufstalent immer willkommen. Es finden sich zum Beispiel einige Kfz-Techniker als Franchisepartner bei Rentas wieder. Was Sie auf jeden Fall für eine gelungene Zusammenarbeit brauchen, ist:
• Verkaufstalent
• Erfahrung im Umgang mit technischen Geräten und Maschinen
• Freude am Umgang mit Menschen
• Unternehmerisches Denken
• Motivation und Eigeninitiative
Was bieten Sie Ihren Kunden?
Rentas bietet seinen Kunden verschiedene Geräte zur Miete an. Bei Arbeiten sowohl im persönlichen als auch im gewerblichen Bereich werden oft teure Geräte und Maschinen benötigt. Der Kauf solcher Geräte rentiert sich aber für viele Menschen nicht. Oft werden die Maschinen nur einmal genutzt. Rentas bietet den Kunden die Möglichkeit, Geräte zu fairen Preisen zu mieten. Somit müssen diese nicht teuer eingekauft werden, nur um einmal verwendet zu werden und dann in einer Garage zu verrosten. Folgende Kunden finden sich unter anderem bei Rentas wieder:
• Garten- und Landschaftsbauer
• Hausmeister
• Handwerksbetriebe
• Industrieunternehmen
• Werkstätten
• Hausbesitzer
• Gartenbesitzer
• Hobbyhandwerker
Um die Kunden zufriedenzustellen, beschränkt sich das Unternehmen jedoch nicht nur auf das Angebot von Mietgeräten. Der Service, den Sie als Franchisepartner Ihren Kunden anbieten, beinhaltet darüber hinaus:
• Reparaturen
• Schärfarbeiten
• Verkauf
• Kundenberatung
Die Reparaturen können von Ihnen selbst gehandhabt werden. Doch auch wenn Sie hier die erforderlichen Kenntnisse nicht mitbringen, ist das kein Problem. In diesem Fall werden die Reparaturen an eine Fachwerkstatt weitergegeben. Ähnlich verhält es sich mit den Schärfarbeiten. Auch diese können direkt im Servicecenter erledigt werden. Wenn sie jedoch zu komplex ausfallen werden sie weitergegeben an professionelle Werkzeugaufbereiter.
Verkauft werden unter anderem Ersatzteile für Markenmaschinen. Diese werden auch von Ihnen bestellt. Darüber hinaus werden verschiedene Reinigungsmittel und Verkaufsmaterialien, sowie Lacke und Öle für die Bearbeitung von Fußböden verkauft.
Oft mangelt es in Baumärkten an einer qualifizierten Kundenberatung. Diese bringen Sie als Rentas Franchisenehmer mit in Ihr Unternehmen. Sie sind in Ihrem Servicecenter dafür zuständig, Ihre Kunden umfassen zu Ihren Geräten und Maschinen zu beraten, damit die Kunden auch genau das bekommen, was sie wirklich brauchen.

>> Lesen Sie auch: Exklusiv-Interview mit Rentas Franchisenehmer Ilya Georgiev

Was können Sie von Ihrer Franchisezentrale erwarten?

Damit die Rentas Franchisenehmer einen erfolgreichen Betrieb führen und ein Teil des stabilen Franchisesystems werden können, bietet die Franchisezentrale ein sehr hohes Maß an Unterstützung. Die Partner werden nicht nur bei der Existenzgründung und der Standorteröffnung, sondern auch darüber hinaus intensiv betreut. Ein offener Dialog ist dabei wichtiger Bestandteil aller Aspekte der Franchisepartnerschaft. In folgenden Bereichen werde Sie von Ihrer Systemzentrale unterstützt:
• Wirtschaftlichkeitsanalysen
• Standortauswahl
• Businessplan
• Bankgespräche
• Ausstattung und Eröffnung
• Schulungen
• Warenbeschaffung
• Täglicher Geschäftsbetrieb
Gleich zu Beginn der Partnerschaft kommen Ihnen Analysen zu den Themen Wirtschaftlichkeit und Machbarkeit zugute. Danach kommt es zur gemeinsamen Standortauswahl. Die Besonderheit des Unternehmens ist, dass sich Ihr Servicecenter direkt an oder in einem Baumarkt befindet. Daher erleichtert sich die Frage des Standortes erheblich. Rentas verfügt bereits über viele geplante Standorte, die es seinen neuen Franchisepartnern anbieten kann. Aber auch bei der Suche nach einem geeigneten Standort in Ihrem regionalen Umfeld ist Ihnen Ihr Franchisegeber behilflich.
Auch den Businessplan müssen Sie bei Rentas nicht alleine ausarbeiten, die Systemzentrale hilft Ihnen bei der Erstellung und später bei der Umsetzung.
Viele Gründer und Unternehmer haben zu Beginn Schwierigkeiten mit Fragen zur Finanzierung ihres Betriebes. Rentas steht Ihnen bei diesen Fragen zur Verfügung und unterstützt Sie darüber hinaus bei den Gesprächen mit Banken.
Wenn Sie eine Franchisepartnerschaft mit Rentas eingehen, bekommen Sie mit einer Anfangsinvestition von 120.000 EUR nicht nur das erfolgreiche Geschäftskonzept, sondern auch die gesamte Warenausstattung, die Sie benötigen. Auch die Eintrittsgebühr sowie EDV und der Maschinenpark sind mit dieser Summe abgedeckt. Dabei müssen Sie nur 15 % des Betrages mit Eigenkapital finanzieren.
Durch Schulungen und eine Einarbeitungsphase erhalten Sie alle Kenntnisse zu den Themen Technik und Verkauf, die Sie nicht selbst mitbringen können. Somit wird Ihnen die operative Führung Ihres Standortes, sowie der Umgang mit Ihren Geräten erleichtert. Eine Besonderheit des Franchisesystems ist, dass die neuen Franchisenehmer einmal im Monat besucht werden. Da für viele frische Franchisepartner auch nach der Einarbeitungsphase noch viele Fragen aufkommen ist dies ein wichtiges Anliegen des Unternehmens. Doch auch wenn die erste Phase der Gründung vorbei ist, hat das Unternehmen stets ein offenes Ohr für seine Partner und steht für eine individuelle Beratung zur Verfügung.
Der tägliche Geschäftsbetrieb ist ein Thema, bei dem viele Franchisenehmer zu Beginn Schwierigkeiten haben. Auch hier werden Sie von Ihrer Franchisezentrale unterstützt, genauso wie in den Bereichen Warenbeschaffung und Werbung.

>> Lesen Sie auch: Exklusiv-Interview mit Stefan Trippler, Geschäftsführer von Rentas

Warum Rentas Mietgeräte?

• Bewährtes Franchisesystem in Deutschland
• Zufriedene Franchisepartner
• Hohe Nachfrage bei mangelndem Angebot
• Gewinn bereits ab dem ersten Jahr
• Standort direkt bei den Kunden

Rentas hat sich bereits an verschiedenen Standorten seit Jahren in Deutschland bewährt und ist weiter auf Expansionskurs. Dieser Erfolg wird auch bei der Zufriedenheit der Franchisepartner deutlich. 2008, 2011, 2014 und 2017 wurde Rentas mit dem F&C-Award in Gold für Partnerzufriedenheit ausgezeichnet.
Rentas bietet darüber hinaus ein Angebot in einer Marktnische, das noch nicht gedeckt ist. Gerade ein Franchisesystem, das den Kunden Geräte zur Miete anbietet, hat am Markt noch gefehlt. Die Nachfrage der Kunden ist gegeben, wird aber noch nicht gut gedeckt, dadurch ergibt sich eine Chance, mit verminderten Risiken in die Existenzgründung zu starten.
Ein weiterer wichtiger Vorteil bei Rentas ist, dass sich Ihr Standort direkt bei einem Baumarkt befindet. Die Kunden sind also vor Ort und müssen nicht mehr erst in Ihr Servicecenter geholt werden.

Andere aktuelle Artikel
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (5/5), 1 Bewertung

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250