Franchise Gastronomie - Top 10

30.01.2018 08:00 | Ein Unternehmen gründen

franchise gastronomie artikel

An erster Stelle der Hitliste steht Bekömmliches für Franchisenehmer, das seinen Platz nicht nach jedermanns Geschmack verdient, aber zweifelsohne einen empfindlichen Nerv der schnelllebigen Zeit getroffen hat: die Schnitzelalm. Dabei weiß man auf den ersten Blick, was woher kommt – schmackhaftes Fleisch aus luftiger Höhe. Auch wenn es schnell gehen soll, braucht die Behaglichkeit darunter nicht zu leiden, für Abwechslung ist gesorgt. Variantenreiches erscheint bei aller eingebundenen Kreativität schon vorgefertigt, und zur Krönung der Atmosphäre wird im Dirndl serviert. Wer wollte da noch aufmüpfig werden? Das Ganze ist eine substanzielle Angelegenheit und noch dazu recht günstig.

Leckere Auswahl: Franchise Gastronomie Top 10

Ähnliches lässt sich von wahrhaft Asiatischem nicht so ohne Weiteres behaupten, denn hier verliert man in aller Öffentlichkeit kein einziges Wort darüber. Offensichtlich vorbei aber sind die Zeiten, in denen fernöstliche Kochkunst sich mehr oder weniger dem europäischen Empfinden anzupassen hatte. Angeboten wird sowohl das Einzelfranchising als auch die schrittweise Eroberung eines fest umrissenen Gebiets. Hier wie dort sollte Wagemut vorhanden sein, den auch die Gründerbrüder von COA (CUISINE OF ASIA) an den Tag gelegt haben, als sie eine gastronomische Brücke von Hongkong bis nach Prag zu schlage wussten. Weitere richtungweisende Verknüpfungspunkte sind durchaus erwünscht.

Guten Appetit mit Franchise Gastronomie Top 10

Die Freiheit der Nordseeluft dagegen atmen Franchisenehmer, die sich für frischen Fisch nach Sylter Zubereitungsart erwärmen. Dabei muss es gar nicht betont kühl zugehen, eher gelassen im Bewusstsein, dass morgen ein neuer Tag beginnt. Bis dahin kann man sich die Zeit ruhig mit einem pikanten Fischbrötchen oder auch einer ausladenden Mahlzeit vertreiben und bei der Gelegenheit dem Rest der Welt mal zeigen, was eine Harke ist. Auf der Insel ist es natürlich heimeliger und auch gedrängter als in der Fremde auf dem Festland, doch das wird schon noch. Leinen los für steife Brisen!

Gemütlichkeit außerhalb der eigenen vier Wände

Dass die häusliche Küche auch mal kalt bleiben kann, weiß mittlerweile bald die Hälfte der Bevölkerung sehr zu schätzen. Was läge da näher, als im Wienerwald zu speisen? Das war vor über einem halben Jahrhundert nicht anders und wird mit wachsender Begeisterung auch anhalten. Kaufen Sie sich ein, es ist gar nicht sehr teuer, und die Brathendeln von einst haben erheblichen Zuwachs erfahren. Das Tollste aber ist: Sie werden zum angenommenen Mitglied eines Familienbetriebs, der von fremdbestimmten Bestrebungen zur Konzentrierung all die Jahre über verschont geblieben ist. Das lässt man sich schmecken und profitiert.

Wie bei Mama, aber mit deutscher Gründlichkeit

Noch unaufwendiger wird das Vergnügen, wenn man zu den Pizzabäckern wechselt, doch mit der Zeit kann es sich läppern. Dafür winkt ein geschlossenes Design, und Allergene im Speisenangebot werden deutlich ausgewiesen. Somit steht dem ungestraften Genuss nichts im Wege. Hinzukommt, dass bei Mundfein alles miteinander im Baukastensystem kombiniert werden kann, was den Mittagstisch für hungrige Angestellte aus der Umgebung nicht ausschließt. Teigiges wird täglich frisch zubereitet, auch Soßen, und in schöner Regelmäßigkeit locken attraktive Aktionen. Im Hinterzimmer wird nicht gepokert, Besucher dürfen zu ihrem Wohl sogar einen prüfenden Blick in die Küche werfen.

Gehaltvolle Häppchen für den sportlichen Hunger

Was es erfordert, in sportlichem Erlebnisumfeld Gehobenes nach amerikanischem Gusto zu kredenzen, bleibt der eigenen Evaluierung vorbehalten, ebenso, was sich damit verdienen lässt. Der irische Einfluss ist zwar nicht zu verkennen, doch mit einem Pub, in dem gefiedelt wird, hat das nichts zu tun. Ob zu vorgerückter Stunde auch schon mal nach Herzenslust gesungen werden darf, ist grundsätzlich nicht geregelt, in den vornehmen Kreisen der Ostküste so etwas gemeinhin weniger üblich. Stattdessen springen verantwortungsbewusst Mahlzeiten für Schulkinder dabei heraus, und schon aus diesem Grund muss beim Betreiben der urigen Treffpunkte einiges übrigbleiben. Goal, Goal!

Auch GRINGOS dürfen sich hier heimisch fühlen

Eine mexikanische Alternative dazu bietet Joe PENA mit geschwungener Linie über dem N. Der Aufenthalt dort hat zweifellos einiges mit einer kulinarischen Reise ins Land der Kakteen gemein, wobei man von anhänglichen Mitbringseln verschont bleibt. Stattdessen erwartet Gäste ein authentisches Ambiente wie im Kino. Bezahlt wird allerdings in Euro und das auf anspruchsvoller Ebene, im Gegenzug ein flexibles Sortiment geliefert und überdies kosmopolitische Berühmtheit. Schauen Sie bei Gelegenheit doch mal im Libanon vorbei oder auch in der Schweiz, um sich einen überzeugenden Eindruck zu verschaffen. Weltbürger kommen dabei mit Niveau auf ihre Kosten.

Gesundes und fantasievoll Aufreizendes im Glas

Den stacheligen Gesellen ganz vertraut, doch meilenweit davon entfernt blüht und gedeiht SAUSALITOS vom sonnigen Ingolstadt aus. Hartnäckigkeit macht sich eben bezahlt und gibt ganz nebenbei einen wirkungsvollen Kontrast ab zu den ausgedehnten Orangenplantagen. Es muss ganz ordentlich auf den Tisch geblättert werden, um an dieser Bereicherung des Lebensstils teilhaben zu können. Das Erfolgsrezept besteht nicht nur im Cocktailschlürfen, doch es hat einen wesentlichen Anteil daran. Franchisenehmer können sich ebenso davon gefangen nehmen lassen wie diejenigen, denen sie dargeboten werden – selbstverständlich auch alkoholfrei. Dadurch ergänzt mundet eine spritzig nahrhafte Party gleich noch mal so gut.

Sich immerfort ein Bein ausreißen für la FAMIGLIA

Ein ganz anderer Wind weht im L'Osteria Franchise. Hier wird zwar tags wie nachts gut gegessen und getrunken, aber ganz gewiss nicht einheitlich. Es ist die individuelle Ausprägung eines neu hinzugekommenen Restaurants, die für Überraschungen sorgt, sodass man eigentlich die gesamte Landkarte durchprobieren müsste, um den Ingredienzien auf die Spur zu kommen. In jedem Fall wird mit Hingabe zubereitet, was illustre Gäste zwanglos genießen können. Und wenn mittendrin ein Baby quäkt, dann stört das niemanden. Auch dass man dabei voller Vorfreude in Töpfe und Pfannen blicken kann, prägt die Philosophie des Hauses.

Ebenso nachhaltig wie transparent an der Spitze

Der Klassiker im Franchising für Fast Food ist und bleibt jedoch das McDonald’s Franchise. Haben Sie gewusst, wie nachhaltig man hier mit der Abfallwirtschaft umgeht? Dann informieren Sie sich doch, es bleibt längst nicht alles beim Alten, wenn man sich dauerhaft an der Spitze positionieren will. Transparenz wird großgeschrieben, auch bei den Kinderhäusern und beim Kaffeetrinken, das sich mittlerweile mehrmals hundertfach zelebrieren lässt. Der Eigenkapitalanteil ist wohl gewaltig, doch es wird fair geteilt, nicht zuletzt in punkto Sorgenlast. Ein Big Mac sollte keinesfalls für das Überbleibsel studentischer Revolten gehalten werden, nichtsdestotrotz versinnbildlicht er ein Fanal.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250