Salatbar: Gehen Sie Ihren Weg in die Selbstständigkeit mit einem Salatbar-Franchise

01.01.2019 08:53 | Branchen im Fokus

franchise salatbar gesundheit ernaehrung

Den Weg in die Selbstständigkeit gehen und damit einen Schritt in Richtung gesunder Ernährung setzten? Werden Sie Partner in einer Superfood-Franchisepartnerschaft und lassen Sie Ihren Traum von der Existenzgründung wahr werden.

Warum Franchising?

Das Businesskonzept Franchising verspricht Ihnen eine Existenzgründung mit einem starken Partner an Ihrer Seite. Sie können sich Ihr eigenes Geschäft aufbauen, ohne die gesamte Last allein schultern zu müssen. So können Sie Ihren Traum nicht nur einfacher und sicherer, sondern auch schneller verwirklichen. Welche Vorteile hat die Verbindung mit einem Salatbar-Franchisesystem für Sie?

  • Übernahme eines erfolgreichen Konzepts
  • Hilfe bei der Finanzierungsplanung
  • Schulung und Fortbildung
  • Zugang zu Know-how
  • Arbeitsteilung
  • Fortwährende Unterstützung.

Das Konzept

Wenn Sie sich für ein Franchisesystem im Bereich Superfood entscheiden haben Sie den Vorteil, dass Sie zwischen verschiedenen Unternehmen auswählen können. Sie müssen nicht mit einer eigenen Geschäftsidee aufkommen, für dessen Erfolg Sie keinerlei Garantien haben. Stattdessen können Sie sich in ein vielversprechendes Konzept eingliedern, das sich bereits bewährt hat.

Die Gastronomie ist heute ein Geschäftsbereich, der immer häufiger durch Franchises- oder Lizenzsysteme erweitert wird, wie zum Beispiel durch das Lizenzsystem "SuperFoodKonzept".Der Bereich Superfood ist ganz besonders am Boomen. Gesundheit ist heute ein Thema, das uns intensiv beschäftigt. Menschen versuchen sich immer bewusster zu ernähren. Man möchte wissen, was auf den Teller kommt, und woher es kommt. Die Zusammenstellung individueller Salate ist für die Kunden nicht nur eine ideale Methode genau den eigenen Geschmack zu treffen, sondern auch achtsamer zwischen den einzelnen Zutaten auszuwählen. So können Vorlieben gedeckt und Unverträglichkeiten genau berücksichtigt werden. An vorderster Stelle sollte bei einem Salatbar-Franchise also die Auswahl an frischen Zutaten stehen.

Eine immer breiter gefächerte Zielgruppe fängt an, sich gesund zu ernähren. Eine bewusste Ernährung löst strenge Hungerdiäten ab, um Gewicht zu verlieren. Besonders Sportler achten auf eine vitaminreiche Ernährung und auch Familien möchten dafür sorgen, dass ihre Kinder nicht bloß mit Junkfood aufwachsen.

Das Publikum für eine Salatbar ist also groß und wer sich hier eine Existenz aufbauen möchte, stößt sicher nicht auf mangelnde Nachfrage.

Finanzierung

Wer sich für ein Salatbar-Franchise entschieden hat, steht vor der Hürde der Finanzierung. Sie haben hier den Vorteil, dass Ihnen Ihr Partner Richtlinien zu Eigen- und Startkapital geben wird und Sie somit nicht alles kalkulieren müssen. Auch der Weg zur Bank wird Ihnen erleichtert, denn Banken sind viel eher geneigt, ein Gründungsdarlehen zu gewähren, wenn sie eine nachweisbar erfolgreiche Geschäftsidee vor sich sehen. Die meisten Franchisegeber unterstützen Sie auch bei der Suche nach eventuellen Finanzierungshilfen.

Schulung und Weiterbildung

Ein weiterer Vorteil für Sie sind die Schulungen, die Franchisegeber ihren Partnern anbieten. So reicht es bei vielen Systemen, wenn Sie ein gewisses Business-Know-how und eine Leidenschaft für eine bewusste Ernährung mitbringen. Sie können sich bei Ihrem gewünschten Partner genau erkundigen, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen. Durch die umfangreiche Schulung wird sichergestellt, dass Sie die Marke des Franchisesystems gut vertreten, und Ihren Kunden den bestmöglichen Service bieten können.

Viele Franchisegeber bieten ihren Partnern auch nach der Schulung die Möglichkeit zur Fortbildung. Dabei kann es sich um Seminare, Workshops, Tagungen oder andere Veranstaltungen handeln. So haben Sie eine ideale Möglichkeit in den Themen Geschäftliches und Superfood am Laufenden zu bleiben.

Know-how

Anders als bei der eigenständigen Gründung eines neuen Unternehmens, stehen Sie beim Eintritt in ein Franchisesystems nie allein da. Sie haben Zugang zum gesammelten Know-how des Systems, das sich aus der Erfahrung Ihres Franchisegebers und dem Wissen, dessen anderer Franchisenehmer zusammenstellt. Auf dieses Wissen können Sie immer zurückgreifen und, wenn Sie soweit sind, vielleicht auch selbst etwas dazu beitragen.

Arbeitsteilung

Für Sie als Franchisepartner soll gewährleistet werden, dass Sie sich ganz und gar auf den Kundenservice und die Führung Ihres Standortes konzentrieren können. Aus diesem Grund übernimmt Ihr Partner einige Aufgaben, um die Sie sich dafür nicht mehr kümmern müssen:

  • Organisatorisches
  • Überregionales Marketing und WerbungZurverfügungstellung von Werbematerial

Ihr Partner übernimmt viele organisatorische Aufgaben und das überregionale Marketingkonzept, das alle seine Franchisepartner betrifft. Dabei stellt er Ihnen oft auch Materialien für Ihre regionale Werbung zur Verfügung. Sie müssen sich dann nur noch um die vorteilhafte Umsetzung dieser für Ihren Standort kümmern.

Fortwährende Unterstützung

Ihr Franchisegeber unterstützt Sie in der Regel von der Finanzierungsplanung bis zur Konzeptionierung Ihres Businessplans und darüber hinaus. Auch der geeignete Standort ist ein wichtiges Thema, bei dem Sie Unterstützung finden werden. Gerade hier haben viele Start-ups Schwierigkeiten. Es ist nicht einfach, einen passenden Standort zu finden, der die Bedürfnisse der Zielgruppe abdeckt. Durch die Erfahrung Ihres Franchisepartners mit seinen anderen Franchisenehmern kann er ihnen hier mit Rat zur Seite stehen. So wird vermieden, dass Sie am Ende allein in Ihrer Salatbar stehen, und die Kunden nicht erschienen.

Ein starker, verantwortungsvoller Partner unterstützt Sie über die Lokaleröffnung hinaus auch bei der täglichen Geschäftsführung. Immerhin ist Ihr Erfolg ein Erfolg für die Marke, und somit für das gesamte Franchisesystem.

Welche Schritte warten vor der Eröffnung auf Sie?

  • Auswahl des Franchisesystems
  • Bewerbung
  • Kontaktaufnahme
  • Informationsaustausch
  • Entscheidung bieder Parteien
  • Vorvertrag
  • Franchisevertrag
  • Schulung
  • Standorteröffnung

Nachdem Sie sich für ein geeignetes Salatbar-Franchise entschieden haben können Sie sich für eine Partnerschaft bewerben. Danach kommt es zu ersten Gesprächen, um beide Parteien wissen zu lassen, ob ein ernsthaftes Interesse da ist. Wenn eine Zusammenarbeit in Betracht gezogen wird, kommt es zu einem ausführlichen Informationsaustausch. Dieser soll dazu beitragen, dass die Entscheidung zur Kooperation informiert getroffen wird und die beiden Parteien wirklich wissen, worauf Sie sich einlassen. Dieser Schritt ist wichtig, um eine vertrauensbasierte Zusammenarbeit sicherzustellen. Nachdem sich sowohl Franchisegeber als auch Franchisenehmer für eine Partnerschaft entschieden haben kommt es oft zur Schließung eines Vorvertrags. Hier werden schon einige wichtige Punkte der Zusammenarbeit vorläufig geregelt. Danach wird dann der richtige Franchisevertrag unterschrieben, der die Rechte und Pflichten der beiden Parteien festlegt. Nach einer umfangreichen Schulung und der Auswahl eines geeigneten Standorts steht der Eröffnung Ihrer Salatbar nichts mehr im Weg.

Sie suchen nach einem Beruf, den Sie mit Ihrer Leidenschaft für bewusste Ernährung vereinbaren können und wollen dabei auch noch etwas zur Gesundheit Ihrer Mitmenschen beitragen? Dann ist die Eröffnung einer Salatbar vielleicht genau das Richtige für Sie. Sie wollen, dass man sofort an Sie denkt, wenn man eine Salatbar in München sucht? Oder soll es doch die Salatbar Nürnberg sein? Salatbar Koblenz? Healthfood ist mittlerweile überall beliebt, also legen Sie los, und suchen Sie sich Ihren Wunschstandort!

Andere aktuelle Artikel
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250