Samocca: Erfahren Sie mehr über das Social-Franchise-System

09.10.2018 08:00 | Ein Unternehmen gründen

samocca social franchise

Das Kaffeetrinken an sich ist ja schon etwas Verbindendes, noch stärker die Gemeinschaft fördern kann es, wenn man Menschen mit Behinderungen dabei nicht ausschließt. Sie können sich bei der Zubereitung durchaus geschickter anstellen, vor allem herrscht eine von Aufmerksamkeit und vielleicht auch durch Rücksichtnahme geprägte Atmosphäre. Gehen Sie neue Wege im Franchising, wenn Ihnen die bekannten Pfade zu ausgetreten erscheinen, tun Sie beim Geldverdienen zeitgleich etwas zur Förderung des gesellschaftlichen Miteinanders.

Samocca macht den Weg für die Selbsthilfe frei

Die Idee zu einem bislang einzigartigen Konzept für Franchisenehmer entstand bei den Samaritern. Sie wollten nicht länger dabei zusehen, wie ungenutzte Fähigkeiten verkümmern und haben etwas Maßgeschneidertes kreiert. Das lässt sich so ohne Weiteres nicht auf andere Bereiche übertragen, doch es zeigt, dass man sich nur etwas Mühe geben und guten Willen zeigen muss, um veränderte Akzente zu setzen, die sehr wohl von Erfolg gekrönt sein können. Es geht hier nicht darum, Almosen zu verteilen, sondern durch eine Verschiebung der Perspektive einen erweiterten Blickwinkel zu gewinnen. Daran könnte mancher sich ein Beispiel nehmen, oft muss man nur in die Tat umsetzen, was lange Zeit schon als eventuell lohnender Schritt in Erwägung gezogen wurde.

Lassen Sie Ihre Fantasie beflügeln von Samocca

Da schlummert noch so manches im Schatzkästlein der Franchisegeber, doch sie sind nicht allein dafür verantwortlich, gute Ideen zu haben. Geben Sie sich einen Stoß und sparen dabei den sozialen Bereich nicht aus, das kann sich rechnen, wenn man genügend überlegt und ein bisschen Flexibilität an den Tag legt. Warum sollten nicht auch karitative Organisationen eine gute Geschäftsidee in ihr Repertoire mit aufnehmen? Bilanzen schreiben müssen sie doch ohnehin, und anstatt über versagte Mittel zu jammern heißt es, beherzt die Initiative zu ergreifen. Erprobtes nach dem Muster von Samocca trägt sich nicht nur selbst, es kann überdies einen stattlichen Gewinn abwerfen.

Sozialverträgliche Aktivität darf nicht in die Isolation führen

Der dann wiederum anderen Bereichen des fürsorglichen Engagements zugute kommen mag. Helft euch gegenseitig, möchte man verschiedenen Trägern das Gemeinwohl fördernder Einrichtungen zurufen, die es anscheinend eher auf das eigene Wohlergehen anlegen als darauf, mit ihrem Pfunde zu wuchern und einen Gedanken voranzutragen, der es verdient hat, verbreitet zu werden. Das Beispiel von Samocca zeigt doch, dass es geht, weitere könnten ihm folgen. Dabei legt man es nicht darauf an, Mitleid zu erregen, sondern liefert eine den Bestand garantierende Qualität. Dafür muss man jedoch nicht persönlich geradestehen, Bewährtes lässt sich auch unproblematisch übernehmen.

Bequemlichkeit führt nur auf Umwegen direkt ins Paradies

Es gehört nur ein wenig Mut dazu. Geben Sie den Startschuss und zögern nicht länger, bevor Ihnen beim Grübeln noch graue Haare wachsen. Viele werden es zu schätzen wissen, wenn der Kaffee mit besonderer Sorgfalt und außergewöhnlicher Wertschätzung serviert wird und diesem Stil des Hauses den Vorzug denen gegenüber geben, die nur ihren Job erledigen, wobei sie auch leicht schnoddrig werden können, weil er sie nicht ausfüllt.

  • Das ist dann anders,
  • wenn jemand eine Chance bekommt,
  • die er bislang vielleicht für außerhalb seiner Reichweite liegend gehalten hat.

Jenseits des Alltäglichen ist in einem behutsam entstandenen Ambiente vieles zu lernen, wenn man sich dem nicht verschließt.

Aus den Erfahrungen des Gegenübers seine Schlüsse ziehen

Man kann sich darüber klarwerden, dass nicht jeder über Fähigkeiten verfügt, die dem Normalverbraucher selbstverständlich sind, und sich sogar darüber wundern, mit wie viel Einfallsreichtum ein Ausweg aus dieser Lage gefunden wird. Deshalb sollten Menschen mit Behinderung jedoch nicht als Ausstellungsstücke gelten, sondern anschaulich verdeutlichen dürfen, welche Lösungen man für anhaltende Probleme finden kann. Das mag auch für jene befreiend sein, die sich mit anderen Defiziten herumplagen und keinen Ausweg sehen. Womöglich fällt ihnen bei der Begegnung etwas wie Schuppen von den Augen. Handicaps sind nicht nur dazu da, Bedauern zu erzeugen oder gar die Spötter auf den Plan zu rufen.

Packen Sie die Gelegenheit beim Schopf

Sie werden selbst noch einiges aufzuarbeiten haben und machen keinen Hehl daraus. Ob man ihnen dabei aber akut helfen kann, ist eine andere Frage, vielleicht müssen sie erst noch ein wenig in sich gehen. Andererseits ist der Moment ganz gut dafür geeignet, Motive offenzulegen und ihnen auf den Grund zu gehen. Es könnte ja sein, dass an der nächsten Ecke ein verhängnisvoller Unfall droht, und dann wäre es unter Umständen dafür zu spät. Wer sich damit konfrontiert, was anderen widerfahren kann, der lässt eher größere Sorgfalt im Umgang mit dem eigenen Schicksal walten. Außerdem ist kaum etwas Anrüchiges daran, Geld zu verdienen, es kann sehr nützlich sein.

Mit kleinen Schritten Großes bewirken

Wer ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft sein will, der kümmert sich um die Belange anderer, sofern er dazu in der Lage ist, und verzichtet meist sogar darauf, Orden anzuhäufen. Es geht nicht immer darum, Spektakuläres vorzuweisen, sondern aus den zur Verfügung stehenden Mitteln das Beste zu machen. Sie müssen nichts erfinden, was es bereits gibt und besser sein mag als alles, auf das Sie verfallen könnten. Manchmal kommt es nur darauf an, seinen Stolz zu überwinden und dort zuzugreifen, wo ein fruchtbarer Boden schon bereitet werden konnte. Überwinden Sie Ihre Scheu und lassen sich auf etwas ein, das von Kennern der Materie ausbaldowert worden ist.

Ein jeder wirke in seinem Bereich, doch angebotene Hilfen kann man durchaus akzeptieren. Es bringt einen oft weiter, als im stillen Kämmerlein zu rätseln, wie die Welt noch zu verbessern wäre. Allemal vernünftiger, als schlummernde Talente brachliegen zu lassen scheint es, ihnen einen Tätigkeitsbereich zu bieten, in dem sie sich entwickeln können. Wenn dabei zusätzlich noch etwas für die Kaffeekasse herumkommt, ist das keineswegs zu verachten und kann auch denen dienen, die über ähnliche Möglichkeiten nicht verfügen. Gegebenenfalls lässt es sich sogar dafür investieren, dort Abhilfe zu schaffen.

Das Geheimnis des Erfolgs liegt, neben anderen mitbestimmenden Faktoren, wie so oft auch hierbei in der Röstung. Erkunden Sie das harmonische Zusammenspiel der Ingredienzien, machen Sie sich individuell zu Eigen, was anderswo bereits für Furore sorgte und nur noch darauf wartet, weitere Nachahmer zu finden. Sie könnten damit so manche Lücke schließen, die fürderhin herausfordernd klafft.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250