Selbständig machen, womit? Haben Sie schon Franchising in Betracht gezogen?

17.06.2018 08:00 | Ein Unternehmen gründen

selbständig machen womit

Selbstständig zu sein bedeutet im Grund nichts anderes, als alles selbst zu erledigen und das ständig zu tun. Damit kann der Übergang zum Erwachsenendasein gekennzeichnet sein oder ausgedrückt werden, dass man unerwünschte Hilfe zurückweist. Doch irgendwann stößt jeder an seine Grenzen, allein das Schlafbedürfnis diktiert sie oft. Schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe und entscheiden sich für das Franchising. Es kommt Ihrem Drang nach Unabhängigkeit entgegen und bewahrt Sie vor der Selbstzerfleischung, die den ergreifen kann, der zu selbstständig sein will.

Über kurz oder lang stellt sich die Frage: selbstständig machen, womit?

Wir sind nun mal nicht allein auf dieser Welt und können sie schlecht nur für uns erobern. Mancher möchte, aber kann es nicht, ein anderer lässt nichts als Eigensinnigkeit gelten um fast jeden Preis. Für beide kann es hilfreich sein, sich einem Partner anzuvertrauen. Das Franchising bietet anderen Möglichkeiten der Existenzsicherung gegenüber etliche Vorteile. Einige davon sind

  • die Verlässlichkeit des Angebotenen,
  • die Zuversicht in nicht umsonst getätigte Bemühungen,
  • das Wissen, mit anderen an einem Strang zu ziehen.

Dies soll im Folgenden ein wenig näher erläutert werden.

Selbständig machen ist nichts, das man erst noch erfinden müsste

Viele sind diesen Weg bereits gegangen und nur wenige damit gescheitert. Allein deswegen muss Verlass sein auf das, was ihnen zur Verfügung stand. Es wird immer noch und sehr wahrscheinlich auch in Zukunft weiterhin bereitgehalten, denn das Franchising ist multiplizierbar und wächst damit, anstatt zu schrumpfen. Der Kuchen wird nicht kleiner, sondern größer, wobei die Pioniere nur bedingt den größten Anteil daran haben. Gesammelte Erfahrungen sind übertragbar, man muss sie nicht zwangsläufig selbst machen, um davon zu profitieren. Die einzige Bedingung dafür ist eine ausreichende Lernbereitschaft, damit man nicht zu seinem eigenen Hindernis wird. Und darüber wachen all jene, die Verantwortung dafür tragen.

Der Einzelkämpfer ist verschiedenen Anfeindungen ausgesetzt

Wenn man es auf eigene Faust versucht, trägt man eine Menge Energie in sich, weiß jedoch nicht, ob der daraus resultierende Aufwand auch rentierlich sein wird. Das kann enervierend sein, man schleift sich ab, wenn man immer wieder von vorn beginnen muss, die Krallen werden stumpf. Das ist für Franchisenehmer anders. Wer hier zugelassen wird, dem bleibt förmlich gar nichts anderes übrig, als Erfolg zu haben. Die Voraussetzungen dafür sind geschaffen, es liegt an einem selbst, das Beste daraus zu machen. Das mag anfangs schwierig sein, doch mit der Zeit fällt es immer leichter, und am Ende steht ein erfülltes Leben. Die Weichen dafür sind eigenhändig zu stellen, man muss sich nichts aufzwingen lassen, das einem widerstrebt. Gleichwohl sind gelegentlich kleine Konzessionen zu machen.

Ansprüche mehr und mehr der Realität anpassen

Abstriche fürs Ego können aber heilsamer sein, als sie zunächst erscheinen. Wer nur dem eigenen Antrieb folgt, ist zwar vollkommen einig mit sich selbst, muss damit jedoch keinen Blumentopf gewinnen. Er kann auch auf zunehmend sich verhärtende Fronten stoßen, die sein Mütchen kühlen, bis nichts mehr davon übrig ist. Bereiten Sie Ihren Träumen einen fruchtbaren Boden, legen Sie es anstatt auf Illusionäres lieber darauf an, der Wirklichkeit möglichst nahe zu kommen. Überprüfen Sie Ihre Vorstellungen am laufenden Band anhand der Ergebnisse, zu denen sie führen. Sollten Sie vom rechten Pfad abweichen wollen, wird man Ihnen das rechtzeitig und eindringlich vor Augen führen, sodass Sie Ihren Kurs noch korrigieren können.

Anleitung von oben her und zudem zur Seite hin

Sie brauchen sich nicht dessen zu vergewissern, dass Sie keinem Irrtum unterliegen. Das tun diejenigen für Sie, deren Ziel dasselbe ist und die es bereits ein wenig mehr erreicht haben könnten. Lernen Sie von ihnen, teilen Sie anderen auch Ihre Schwierigkeiten mit, damit sie ihrerseits auf Ähnliches vorbereitet sind. So oder ähnlich profitieren alle von jedem, es ist bald so wie in einem Schwarm. Dieser allerdings gewährt der Individualität genügend Raum und beschneidet die eigene Entwicklung nicht, solange sie das Ganze voranbringt. Im Franchising muss man nicht einer von vielen bleiben, kann auch eine Führungsposition einnehmen und seine mittlerweile erworbenen Fähigkeiten dadurch vervielfältigen, dass man sie an Nachrückende weitergibt.

Franchising heißt: Die Saat aufgehen lassen

Ein guter Gedanke ist es wert, aufrecht erhalten zu bleiben. Wenn seine Praxistauglichkeit noch dazu längst bewiesen ist und sich das beliebig oft wiederholen lässt, wäre es wirklich zu schade und völlig unvernünftig, ein solches Potenzial brachliegen zu lassen. Machen Sie sich zu Eigen, was andere schon ausbaldowert haben, arbeiten Sie tatkräftig mit daran, dass es weitere Früchte trägt. Es soll Ihr Schaden nicht sein, vor allem tun Sie damit aber auch etwas für den Bestand der Menschheit. Reiben Sie sich nicht auf damit, sorgen Sie dafür, dass auch nachwachsende Generationen ein sinnvolles Betätigungsfeld finden können, das in seiner Bandbreite ständig zunimmt. Sie werden es Ihnen einst zu danken wissen.

Franchising erzieht verstärkt zur Disziplin

Dabei kommt man jedoch nicht weiter, wenn man die Zügel schleifen lässt. Der Einzelne ist oft genug seiner Stimmungslage ausgeliefert, da ist es nur von Vorteil, wenn jemand ihn gelegentlich am Riemen reißen kann. Unterwerfen Sie sich anerkannten Prinzipien, damit Sie sich nicht vergeblich darum bemühen müssen, Grundsätze aufzustellen, die Umwerfendes nach sich ziehen könnten. Das Franchising ist Ihnen in dieser Hinsicht ein ordentliches Stück voraus, zur Weiterentwicklung im Detail wird herzlich eingeladen. Zögern Sie nicht, Ihre Rolle dabei zu spielen, es werden noch fähige Leute gesucht. Ihnen eröffnet sich ein bunter Reigen, in dem sie Ihre Eignung nach Neigung unter Beweis stellen können.

Es ist an der Zeit, gezielt zu handeln

Wenn Sie dazu entschlossen sind, sich wirtschaftlich selbstständig zu machen und nicht recht wissen, womit, sollten Sie eine der vielen Verzweigungen im Franchising dringend in Betracht ziehen. Sie liefern mannigfaltig Praktikables, so manche Mühe der Vorbereitung anderer Art können Sie sich damit ersparen. Starten Sie durch und legen am besten gleich voll los, um Ihre Zeit nicht zu verschwenden. Es erwarten Sie wichtige Aufgaben, die der Lösung bedürfen, damit etliche Rädchen in einem reibungslosen Getriebe sich weiterdrehen können. Wenn Sie erst nach Jahren zu der Einsicht kommen, kann das genau der richtige Zeitpunkt dafür sein, erfahren anzufangen.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250