Berufliche Selbstständigkeit mit dem Lizenzsystem FAVORIT-Massivhaus

10.05.2018 08:00 | Ein Unternehmen gründen

selbstständig mit favorit

Wer als Angestellter seinen Lebensunterhalt bestreitet, ist meist nicht so frei in seinen Entscheidungen wie jemand, der sich mit Franchising in die Selbstständigkeit begibt. Sie wollten doch immer schon ein Häuschen bauen oder haben es vielleicht sogar bereits getan. Wie wäre es, wenn Sie anderen zu deren Traum vom Eigenheim verhelfen würden und dabei mit der Hilfe des Lizenzsystems von FAVORIT-Massivhaus voll auf Ihre Kosten kämen? Werfen Sie einen Blick darauf.

Das FAVORIT-Massivhaus ist für seine Hochwertigkeit bekannt

Was heißt das? Sicher und solide muss das Gebäude sein und darf nicht mehr kosten, als es wert ist. Das ist leicht gesagt, doch ein anerkanntes Konzept spricht auch dafür, dass Propagiertes in die Tat umgesetzt werden kann. Stein auf Stein Gebautes schafft eine Massivität, von der es sich überzeugen lässt. Dadurch entsteht etwas, das nicht nur als adäquate Unterkunft bis zum Eintritt in das Rentenalter dienen kann, sondern darüber hinaus auch als Polster für die alten Tage. Es gibt Sicherheit, vorausgesetzt, dass man in absehbarer Zeit nicht umziehen will und seinen Lebensmittelpunkt bereits gefunden hat. Mit einem Wort: eine runde Sache für gestandene Menschen, die wissen, was sie wollen.

Karriere und eine gute Rente mit dem FAVORIT-Massivhaus

Und als nicht minder handfest kann das Geschäftsmodell für interessierte Franchisenehmer gelten. Sie erzielen ein stattliches Auskommen, das sich im Lauf der Jahre mehrt und auch ihnen einen geruhsamen Lebensabend beschert. Da ist nichts auf Sand gebaut, es wird nicht so gedämmt, dass alle paar Jahre ausgebessert werden müsste. Wenn das neue Zuhause erst mal steht, dann bleibt es auch bestehen. Dass wichtige Ressourcen beim Bau geschont werden und keine Ausplünderung der Umwelt stattfindet, sollte sich eigentlich von selbst verstehen, hier aber wird es zur greifbaren Realität. Und dabei kann von Massenanfertigung keinerlei Rede sein, die Individualität ist Trumpf bei der spezifischen Zusammenstellung.

Ein abwechslungsreiches Betätigungsfeld eröffnet sich

Mit genügend Fantasie und der nötigen Finanzierung im Rücken entstehen untereinander kaum vergleichbare Typen in einer erstaunlichen Vielfalt:

  • Eigenheime für Familien von nebenan,
  • luxuriöse Villen und Doppelhäuser,
  • im nordischen Stil mit Klinkern verkleidet oder
  • rustikal gestaltet,

wie man es im Alpenraum antrifft. Wer keinen Keller haben möchte, der kann ihn sich auch sparen, Bauherren, die selbst mit anpacken wollen, sind ebenso willkommen wie jene, die ausschließlich der Schlüsselübergabe entgegenfiebern. Den Wünschen der verehrten Kundschaft sind keine Grenzen gesetzt, es gilt im Grunde nur noch, sie in Erfahrung zu bringen.

Die Käuferscharen erweitern den Freundeskreis

Und zu diesem Zweck bekommt jeder, der mitarbeiten möchte, sein eigenes Gebiet. In ihm lässt es sich schalten und walten, wie es beliebt und der Kasse gut bekommt. Der persönliche Kontakt ist dabei das Ausschlaggebende, einer anderswo mitunter herrschenden Anonymität wird mit Entschiedenheit die Tür gewiesen. Kurze Wege erleichtern die Pflege bereits angebahnter Beziehungen, die Materialbeschaffung profitiert von dem Umstand, dass über die Grenzen des eigenen Wirkungsbereichs weit hinaus agiert werden kann. Das verschafft Vorteile, die sich in Verkaufsargumente ummünzen lassen. Die Redlichkeit steht dabei im Vordergrund, Aug’ in Auge lernt man sich doch am besten kennen, und der Initiator wird zum Ehrengast auf der Einweihungsfeier.

Leistungsfähigkeit ist an den Mann zu bringen

Unterstützung aus erfahrener Hand wird garantiert, nachdem man sich dazu entschlossen hat, die Lizenz für ein gepflegtes Siedlungswesen zu erwerben. Natürlich ist sie für kein Butterbrot zu haben, wenn man bedenkt, was sich daraus machen lässt, aber doch vergleichsweise sehr bescheiden. Es kann freilich gar nicht schaden, wenn man bereits eine Bauunternehmung unterhält oder sich gar als Bauträger bezeichnen darf. Wer funktionierendes Equipment mitbringt und es auch einzusetzen weiß, kann in den Vertriebsstrukturen, auf die er stößt, eine ideale Ergänzung finden. Es sind aber auch Talente willkommen, die über bereits Aufgebautes in diesem Gebiet verfügen und ihr Portfolio attraktiv erweitern möchten.

Daheim kann es durchaus am schönsten sein

Das erfolgreiche System von FAVORIT-Massivhaus hat längst die Dachregion erobert und seit seiner Gründung vor wohl 40 Jahren durch die Vergabe von Lizenzen manchen Auftrieb erfahren. Stricken Sie mit am schillernden Gewand, das Bauwillige im deutschsprachigen Raum zunehmend wohliger umhüllt und seine Spuren schon durch beinahe halb Europa zieht. Im Prinzip spricht nichts dagegen, dass sie auch in weiter entlegenen Gegenden auftauchen und dort die Lebensart beeinflussen. Wer sich erst einmal niedergelassen hat, der will schließlich nicht mehr weg, und sich dort, wo sein Heim steht, auch entsprechend wohlfühlen. Tun Sie was dafür, dass es damit weniger Probleme gibt.

Kulturelle Bereicherungen bereitstellen

So mancher Altbau ist wenig anderes als ein Schandfleck, doch das Zubetonieren keine Lösung. Sorgen Sie dafür, dass die Häuserlandschaft bunter wird und Baukosten nicht zur Schuldenfalle werden.

  • Ziehen Sie die Mauern hoch bis an den First,
  • schaffen Sie Raum für anspruchsvolles Wohnen in der Stadt und auf dem Land,
  • setzen Sie Zeichen Ihrer Tatkraft, die sich sehen lassen können.

Das Baugeschäft sollte nicht auf die Schnelle durchgezogen werden, auf Biegen oder Brechen. Es geht darum, Dauerhaftes auf die Beine zu stellen, das man bewundern kann und deshalb seine Kreise zieht. Machen Sie aus der Keimzelle etwas Anschauliches, das ersprießlich wuchert.

Krempeln Sie die Ärmel hoch

Sie wollen doch Freude haben an dem, was Sie tun, Sie können es herzeigen und sich Respekt verdienen. Überzeugen Sie mit Leistung statt durch Verschandelungen der Landschaft, die noch Jahrzehnte später an den Frevel mahnen. Es ist genug gesündigt worden, fortan gilt es, ausschließlich Beständiges zu hinterlassen. Das FAVORIT-Massivhaus leistet seinen Beitrag dazu, wenn Sie den Startschuss nicht verpassen. Packen Sie zu, bevor ein anderer es tut, man wartet nicht ewig auf Entschlossene, die ihre Chance nutzen wollen.

Architektonisches prägt

Bauherrn sind aufgeschlossene Zeitgenossen, sie bringen einiges dafür auf, dass die Welt ein wenig freundlicher aussieht, verleihen Sie ihnen und den Vorüberziehenden ein ansprechendes Gesicht. Das Erscheinungsbild des Hauses sagt manches aus über Charakter seiner Bewohner und nicht zuletzt auch über jene, die sein Zustandekommen möglich machten. Sehen Sie zu, dass Sie selbst dabei nicht zu kurz kommen und gerne wiederkehren an die Stätten Ihres Wirkens. Das eine oder andere Schmuckstück wird zum Nutzen vieler für eine halbe Ewigkeit gebaut.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250