Selbstständigkeit, Anstellung, Gründung - Was passt zu mir?

Veröffentlicht am

Inhaltsverzeichnis

 

 

Definition & Darstellung der groben Unterschiede zwischen Selbstständigkeit, Anstellung & Gründung

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten sein Geld zu verdienen. Da wäre das Angestelltenverhältnis, eine Neugründung oder die Selbstständigkeit, um finanziell abgesichert zu sein. Beide Situationen haben Vorteile. Das regelmäßige Einkommen zählt wohl zu den größten Vorteilen bei der Festanstellung, wiederum muss man sich dafür mit Kollegen und Vorgesetzten auseinandersetzen. Die Selbstständigkeit punktet ganz klar damit, dass man sich die Arbeitszeit relativ frei einteilen kann. Dafür ist man in der Selbstständigkeit mit anderen Herausforderungen, wie mit Kunden-Akquise konfrontiert. Im Folgenden werden die beiden Möglichkeiten Anstellung und Selbstständigkeit verglichen und gute Lösungen aufgezeigt, um eine Berufstätigkeit zu finden, die am besten zu Ihrem Stärken-Typ passt. Das amerikanische Modell zur Stärkenfindung, Gallup, könnte Ihnen bei Erkennung Ihrer Stärken helfen.

> Das könnte Sie auch interessieren:

Zunächst einmal sollen die Punkte, die bei einer Anstellung Vorteile bringen, aber auch deren negativen Seiten, betrachtet werden:

 

 

Das Für ... einer Festanstellung

  • Das regelmäßige Einkommen steht an erster Stelle. Es ist der top Vorteil der Festanstellung
  • Die soziale Absicherung spricht auch für die feste Anstellung bei einem Arbeitgeber, da er einen Teil der sozialen Abgaben trägt.
  • Die Lohnfortzahlung bei Krankheit ist ein weiterer Pluspunkt der Anstellung, könnte aber bei Selbstständigkeit im Beitrag eingeschlossen werden.
  • Der bezahlte Urlaub ist natürlich das Bonbon der Anstellung, wer genießt nicht gern Urlaub wenn der Lohn trotzdem auf dem Konto ist.
  • Weniger Verantwortung, ist nicht bei jeder Anstellung der Fall, das kommt natürlich auf die Position im Arbeitsverhältnis an. Managertätigkeiten oder Führungspositionen haben selbstverständlich eine große Verantwortung im Job.

 

 

… und das Wider einer Festanstellung

  • Leistungs- und Erfolgsdruck herrscht in der Anstellung sehr stark: es kommt auch oft zu Burnout und Krankheit, weil in vielen Branchen der Druck zu groß wird. Überstunden werden verlangt und in der Festanstellung ist es oft üblich, dass diese ohne Bezahlung zu leisten sind. Die Selbstständigkeit verlangt auch großen Einsatz, aber hier kommen die Zusatzleistungen auch in Form des eigenen Umsatzes zugute.
  • Bestimmung durch den Arbeitgeber: Entscheidungen werden in der Anstellung vom Arbeitgeber getroffen, meist hat der Angestellte wenig Mitspracherecht und kann auch die eigenen Verbesserungsvorschläge schlecht umsetzen. Eigene Ideen werden oft übergangen und führen so zu Eintönigkeit und ständiger Routine am Arbeitsplatz des Angestellten.
  • Feste Arbeitszeiten ermöglichen wenig Spielraum für Freizeitaktivitäten oder freie Urlaubsplanung; in vielen Betrieben mit starken Umsatzmonaten ist sogar eine Urlaubssperre einzuhalten, so kann es sein, dass zur besten Urlaubszeit gar kein Urlaub genommen werden darf.
  • Die Gefahr einer Kündigung besteht immer, sei es aus betriebswirtschaftlichen Gründen oder wegen Umgestaltung der Mitarbeiterplanung usw.; zudem sind viele Anstellungen nur befristet.
  • Gehalt und Karrierechancen sind häufig zu gering bis nicht vorhanden; oft wird die geforderte Arbeit nicht leistungsgerecht bezahlt und Aufstiegsmöglichkeiten bieten sich zum Teil gar nicht an.

 

 

Das Pro … der Selbstständigkeit

  • Die flexible Gestaltung der Arbeitszeiten ist mit Sicherheit das Beste an der Selbstständigkeit. Wer hat nicht gerne Arbeitszeiten, die er selbst festlegt und die optimalerweise sogar seinem Biorhythmus entsprechen.
  • Die Verwirklichung einer eigenen Geschäftsidee ist natürlich für viele das lang erträumte Ziel und führt zu einem tollen Erfolgsgefühl. Voll und ganz von einem Konzept überzeugt zu sein, garantiert einen super Verkaufserfolg.
  • Selbstbestimmtes Arbeiten ist für viele Angestellte der Wunschtraum Nr. 1, das lässt sich aber nur mit dem Weg in die Selbstständigkeit leben. Keine schlecht gelaunten Chefs oder Kollegen, eigenverantwortlich und selbstbestimmt Arbeiten ohne auf die Genehmigung von anderen warten zu müssen.
  • Unabhängigkeit ist das eigentliche Ziel der Selbstständigkeit
  • Die Chance auf ein höheres Einkommen als in der Festanstellung ist mit der richtigen Geschäftsidee, der gefragten Marke oder dem optimalen Konzept garantiert.

 

 

… und das Contra

  • Die Tendenz zu längeren Arbeitszeiten, wie der Volksmund so schön sagt, selbst und ständig, hört sich heftig an, aber wenn man bedenkt, dass die längere Arbeitszeit zu einem Plus in die eigene Kasse verhilft, nimmt man diesen Punkt in der Selbstständigkeit gerne in Kauf.
  • Unregelmäßiges Einkommen kann bei Selbstständigkeit durchaus vorkommen, vor allem bei saisonal abhängigen Unternehmen. Wenn die der Weg in die Selbstständigkeit mit einem Franchisesystem beschritten wurde, liegen meistens Zahlen vor, die das erwartete Einkommen betreffen und so eine gute Kalkulation der Umsätze erlauben.
  • Große Verantwortung, diesen Teil der Selbstständigkeit kann man sowohl negativ, aber auch positiv sehen, denn in der Selbstständigkeit bin ich als Gründer für alles selbstverantwortlich und treffe wichtige Entscheidungen selbst.
  • Mitarbeiterführung ist oft nicht einfach, aber da die meisten Existenzgründer, Führungsqualitäten besitzen und sich deshalb in die Selbstständigkeit begeben, macht es den “Macher-Typen” sicher Spaß, seine Mitarbeiter einzuweisen und zu führen.
  • Die soziale Absicherung ist in der Selbstständigkeit ein extrem wichtiger Punkt, der Kosten verursacht, aber unbedingt notwendig ist. Die Gesundheit muss abgesichert werden, denn bei Krankheitsausfall muss der Betrieb trotzdem funktionieren.
  • Die Möglichkeit des Scheiterns ist vor allem bei herkömmlichen Gründungen etwas höher, bei der speziellen Formen der Selbstständigkeit, wie Franchising, ist sie eher gering, da hier erprobte Geschäftsideen zum Einsatz kommen.

 

 

Abwägen der Vor- und Nachteile führen zu einer richtigen Entscheidung

Wenn Sie sich Ihrer Stärken bewusst sind, und sich für den Weg in die Selbstständigkeit entschieden haben, stellen wir Ihnen hier noch einen guten Weg in die Selbstständigkeit vor:

  • Selbstständigkeit mit Franchise wäre eine Option mit geringem Risiko, denn hier starten Gründer mit einem bewährten Konzept in die Selbstständigkeit. Das Franchisesystem hat sich bereits am Markt etabliert und birgt so ein viel geringeres Risiko als die Selbstständigkeit mit einer noch nicht erprobten Geschäftsidee. Die zusätzliche Unterstützung die der Franchisenehmer, so wird der Existenzgründer beim Franchising genannt, erhält, beinhaltet alles was für die Selbstständigkeit mit schnellem Erfolg nötig ist.
  • Der Businessplan ist das absolute „must have"", um sich selbstständig zu machen. Dieser Plan, der Konzept und Finanzplan in einem enthält, ist natürlich beim Franchising schon vom Franchisegeber erstellt worden. Sie erhalten praktisch das komplette Konzept schon bei Beginn der Selbstständigkeit mitgeliefert.
  • Wenn Sie mit Ihrem Patent oder Ihrer Lizenz in die Selbstständigkeit gehen, dann können Sie auch Partner für die Gründung suchen und sich als Franchisegeber selbstständig machen. Hier ist natürlich ein großer Eigenkapitaleinsatz nötig; Expansion ist aber als Franchisegeber die Belohnung für den finanziellen Einsatz.
  • Der Quereinstieg; aus der Anstellung in die Selbstständigkeit mit Franchise ist möglich, denn oft möchten Angestellte einfach etwas völlig Neues machen. Damit der Quereinsteiger aber über das nötige Know-how verfügt, erhält er bei Franchise das ideale Komplettpaket, von der genialen Geschäftsidee bis hin zur Marketingstrategie.
  • Gründung als Nebenerwerb, auch diese Möglichkeit besteht bei Franchisesystemen. So können Sie erstmal langsam in die Selbstständigkeit starten, ohne gleich den Job aufzugeben. Wenn Sie Gefallen an der Selbstständigkeit finden, legen sie nach der Testphase mit der kompletten “ Vollzeit-Selbstständigkeit” los. Viele Infos zum Thema, Wege in die Selbstständigkeit mit Franchise erfahren sie auf speziellen Internetportalen. Diese Seiten bieten sich an, um sich mit den Möglichkeiten der Existenzgründung auseinanderzusetzen!
Andere aktuelle Artikel

Unternehmer werden – wie geht das?

  InhaltsverzeichnisUnternehmen gründen: die Voraussetzungen [...]


Selbständig nebenberuflich mit Franchising

Neben dem Job noch gutes Geld zu verdienen; wer träumt nicht davon? Das ist sehr [...]


Österreich – neue Studie zum Thema Franchising

Erneut hat der österreichische Franchiseverband eine umfassende Studie zum Thema [...]


Vertrauen in die Franchisewirtschaft: Warum auf Franchising setzen?

Wer sich mit einem Franchisesystem selbstständig machen möchte, der sollte besonders [...]


DIVERSE THEMEN - TRENDS

Selbständigkeit Ideen: Top 10 Franchise-Unternehmen

InhaltsverzeichnisTop 10 Franchise-Unternehmen Warum selbständig machen? [...]


EIN FRANCHISE ERÖFFNEN - FRANCHISENEHMER WERDEN

Personalmanagement im Franchising: Wie funktioniert das?

Inhaltsverzeichnis:Verschiedene Arten von Personalmanagement Warum [...]


EIN FRANCHISE ERÖFFNEN - FRANCHISENEHMER WERDEN
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r
Diese Franchise-Unternehmen könnten Sie interessieren
Waxcat Franchise Logo pink neu

Waxcat

Waxing & Sugaring Studio - Professionelle Haarentfernung

Waxcat ist Premiumdienstleister am Beauty-Markt und bietet in den Waxing Studios Heißwachs und Vegan Waxing [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
10.000€
Mehr Infos
anfragen
Back-Factory franchise

Back-Factory

Werden Sie zum Snack-Profi!

Back-Factory ist mit bundesweit rund 100 Standorten am Markt aktiv. Seit 2009 haben wir uns erfolgreich vom [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
30.000€
Mehr Infos
anfragen
BackWerk franchise

BackWerk

Feel Good Momente

Als Erfinder der Selbstbedienungs-Bäckereien hält BackWerk eine einzigartige und vielfach ausgezeichnete Position [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
30.000€
Mehr Infos
anfragen
La Maison du Pain franchise

La Maison du Pain

fast wie in Frankreich

La Maison du Pain ist mehr als nur eine Bäckerei nach französischem Vorbild.

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
35.000€
Mehr Infos
anfragen
clever fit franchise

clever fit

FÜHL DICH STÄRKER.

clever fit ist eines der erfolgreichsten Fitness-Franchise-Systeme in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
60.000€
Mehr Infos
anfragen

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250