Eröffnen Sie eine Spielothek – wir verraten Ihnen warum sich das lohnt

29.03.2019 08:00 | Ein Unternehmen gründen

spielothek franchise


Eröffnen Sie eine Spielothek – wir verraten Ihnen, warum sich das lohnt

Spielotheken schießen hier und da noch immer wie Pilze aus dem Boden und können gewaltige Umsätze einfahren. Mancher verschuldet sich gar damit und das nicht nur auf Unternehmerseite. Was darin steht, ist von beträchtlichem Wert. Schon einzelne Spielautomaten können ein Vermögen kosten. Damit die Scheine nicht auf der Strecke bleiben, müssen erhebliche Anstrengungen unternommen werden. Es bedarf profunder Marktkenntnis und eines Erfahrungsschatzes, auf den man bei Bedarf jederzeit zurückgreifen kann.

>> Lesen Sie auch:

Bevor Ihnen beim Grübeln graue Haare wachsen und Sie womöglich selbst zum Spieler werden, bedienen Sie sich lieber eines probaten Mittels: Eine eigene Spielothek eröffnen mit Franchising.

So vielversprechend eine eigene Spielothek auch sein mag: Es handelt sich nach wie vor um eine Unternehmensgründung, die ein entsprechendes Risiko mit sich bringt. Daher sollten Sie vor der Gründung Ihrer Spielothek Ihr Vorhaben kritisch hinterfragen.

Was steckt hinter dem verlockenden Geschäftskonzept Spielothek?

Neben der Verantwortung, die man als Spielhallenbetreiber für seine Kunden trägt (Stichwort Spielsucht), trägt man als Spielhallenbetreiber auch die klassische unternehmerische Verantwortung und muss es sich zur Aufgabe machen, seine Spielhalle auch mit Kunden zu füllen. Dabei ist nicht zu vergessen, dass die Spielautomaten viel Strom verbrauchen. Wenn es allerorten in den schönsten Farben blinkt und noch dazu aufreizend tönt, kennzeichnet dies eine verlockende Atmosphäre. Klingelt es aber lediglich in den Ohren der Betreiber, kann das absolut nervenaufreibend sein. So manche Spielothek steht völlig verwaist da, allein die Stromzufuhr frisst mögliche Gewinne auf.

Wie lockt man also Spielbegeisterte in das eigene Etablissement? Vor allem da der geneigte Nutzer in der heutigen Zeit durch einen Überschuss an Angebot und Möglichkeiten wählerisch geworden ist? Nur wenige ziehen noch von Tür zu Tür. Ein und derselbe Euro lässt sich kein zweites Mal ausgeben – es sei denn, er hätte seinen Weg in die Tasche des Besitzers zurückgefunden. Zuerst muss die Kundschaft überhaupt erst auf Ihre Spielothek aufmerksam werden. Eine extrem beleuchtete Fassade und Hinweisschilder in der gesamten Stadt werden automatisch Einheimische anziehen, doch für das auswärtige Klientel müssen andere Strategien herhalten. Glücklicherweise haben sich Marketingexperten aus aller Welt schon eingehend mit dem Thema Werbung beschäftigt, weswegen man sich als Neugründer kaum den Kopf über neue Vertriebskonzepte zerbrechen muss. Affiliate, Popup-Fenster, Printwerbung, Kooperationen und beispielsweise TV-Werbung haben sich in der Vergangenheit bewährt und werden auch Ihrem Konzern zu Bekanntheit verhelfen. Eine gute Marketingstrategie – die mit der zuständigen Behörde abgestimmt wurde - ist auf jeden Fall unabdingbar, denn wer nicht wirbt, der verdirbt.

Gründung ohne ein Millionenkapital

Die Attraktivität einer Spielhalle steigert es nicht unbedingt, wenn überalterte Geräte auf Kundschaft warten. Das ist eher etwas für Nostalgiker oder eingefleischte Sammler auf der Suche nach einem originellen Schnapper. Bei der Auswahl des Inventars sind die Akzente überhaupt mit großem Bedacht zu setzen, man muss nicht nur dem Glücksspiel frönen. Auch Kickertische können scharenweise Interessenten locken, sie sind zudem in einer stoßfesten Umgebung oftmals besser positioniert als anderswo. Selbst der gute alte Flipper hat noch längst nicht ausgedient, geflügelte Pfeile lassen sich heutzutage auch eher virtuell platzieren. Manches kostet mehr, anderes weniger, kann jedoch auf den zweiten Blick umso lukrativer sein. Mit diesen beliebten Unterhaltungsspielen werden sie zwar nicht das große Geld machen können, ihre Spielothek wird jedoch viel einladender und vor allem auch attraktiver für Gruppen. Diese werden eventuell Geschmack am Glücks-spiel entdecken und in Zukunft als treue und profitbringende Kunden stets zu Ihnen zurückkehren.

Sollten Sie wirklich mit dem Gedanken spielen eine Spielothek zu eröffnen, wird geraten, mit einem Eigenkapitalanteil von mindestens 100.000 € in die Gründung einer eigenen Spielhalle zu starten. Wieso gleich so viel, fragen Sie sich?

Für den Erwerb eines Spielautomaten alleine sollten Sie schon etwa mit 10.000 € rechnen. Stellt man sich eine Spielothek mit, sagen wir mal, 5-10 Geräten vor, kommt man sehr schnell auf 60.000-120.000 €. Sicherlich besteht auch die Möglichkeit der Anmietung der Spielgeräte, aber auch hier erreicht man sehr schnell hohe Summen.

Abgesehen vom Kapitalbedarf ist zu überlegen, in welcher Rechtsform das neue Unternehmen einen dicht bestückten Marktsektor betritt. Mit Ausnahme der bayrischen Spielhallenbetreiber hat man die Auswahl zwischen verschiedenen Rechtsformen. Die beiden bevorzugten sind jedoch immer noch die GmbH und die GmbH & Co. KG. Diese beiden unterscheiden sich in mehreren Punkten: Steuerliche Unterschiede, Haftung, Startkapital, etc. Hauptunterscheidungsmerkmal ist aller-dings, dass die GmbH zu den Kapitalgesellschaften zählt und die GmbH & Co. KG zu den Personengesellschaften. Welches Modell eher Ihren Bedürfnissen und Vorstellungen entspricht können letztendlich nur Sie selbst wissen - dies sollte aber im vornherein gut überlegt sein!

Es ist Vorsicht geboten

Mancher scheut die Gründungskosten haftungsbeschränkter Gesellschaften und versucht sich auf eigenes Risiko, zusammen mit einem guten Freund in das neue Abenteuer zu stürzen. Wenn man das benötigte Eigenkapital selbst aufbringen kann, dann: Herzlichen Glückwunsch. Sie haben eine wichtige Grundvoraussetzung erfüllt und die erste Hürde schon hinter sich gebracht. Für Neugründer, die nicht so viel Geld auf der hohen Kante haben, bieten sich jedoch auch noch Möglichkeiten, um ihren Traum zu erfüllen. Hausbanken neigen meistens weniger dazu, Kredite an Selbstständige und Freiberufler zu vergeben, dafür kann das Internet allerdings Abhilfe schaffen. Auxmoney vergibt beispielsweise günstige Kredite online, doch auch staatliche Förderprogramme oder Bürgschaftsbanken könnten Ihnen unter die Arme greifen. Ein weiterer Weg wäre das Eintreten in einen bestehenden Komplex, der Rückhalt bietet. Der Markt ist bereits voll von großen Ketten wie Löwen Play, Merkur Spielothek oder Casino Royal, die sich in der Welt der Spieler bereits ihren etablierten Platz erarbeitet haben und schon große Beliebtheit und Bekanntheit erreicht haben. Warum also nicht den einfachen Pfad wählen und Investor werden oder per Franchising eines ihrer Unternehmen übernehmen? Unter Umständen kann man sogar in Amt und Würden kommen, ohne dafür allzu tief in die Tasche greifen zu müssen. Warum sich also unnötige Belastungen aufladen, wenn leichter zu Bewältigendes doch zur Verfügung steht?

Bei dieser folgenschweren Entscheidung muss auch bedacht werden, dass etliche Vorschriften zu beachten sind, sofern jemand nicht nur im Jugendheim für Stimmung sorgen möchte. Im gewerblichen Bereich ist es jedoch ungleich schwieriger, da können umfassende Kenntnisse nicht schaden. Binden Sie sich keinen Klotz ans Bein, der beständig Ihre Laune vermiest. Sorgen Sie dafür, dass Ihre unbeschwerte Freude am Spiel erhalten bleiben kann. Man muss die Dinge nicht komplizierter machen, als sie sind. Mieten Sie doch einfach, was Sie nicht erwerben können oder wollen. Übernehmen Sie bereits Vorhandenes, um sich das Einrichten zu sparen.

Die Spielothek ist keine Wechselstube

Ähnlichkeiten sind allerdings nicht zu übersehen. Es muss ein großer Vorrat an Kleingeld bereitgehalten werden, Bares in rauen Mengen befindet sich im ständigen Umlauf und lockt dadurch leider auch vor allem solche Gesellen an, die nichts Gutes im Schilde führen. Wer gerne Tatort schaut oder sich auch hin und wieder mal einen Hollywood Thriller à la Casino Royale gönnt, kennt die Thematik, die ein Spiegel der Realität ist: Geld und schöne Frauen sind in den meisten Fällen die Gründe für kriminelle Aktivitäten. Es ist unvermeidbar, dass sich immer mal wieder zwielichtige Kunden in Ihr Unternehmen schleichen werden. Schlimm wird es allerdings erst dann, wenn sich diese Gestalten auch unter ihren Mitarbeitern befinden. Doch anstatt massiv dagegen aufzurüsten und sich dadurch in extreme Unkosten zu stürzen, empfiehlt sich der Abschluss einer Versicherung, die auf genau solche Fälle spezialisiert ist. Auch kann es nützlich sein, ab und an Ausnahmen von einer eisernen Regel zu machen und so eine familiäre Atmosphäre im Betrieb zu schaffen. Wenn die Parkuhr am Straßenrand beispielsweise dringend bestückt werden muss, kann man dem chinesischen Geschäftsmann mal etwas Kleingeld zustecken. Und wer weiß? Vielleicht wird aus dem spontan von seiner Not Befreiten schon bald ein treuer Kunde, der mit seinen Geschäftspartnern regelmäßig wiederkommt. Das gilt in jedem Fall, wenn er von dem Flair, das ihm beim Eintreten entgegenschlägt, unwiderstehlich gefangen genommen wird. Andere fesselt dies jedoch auf eine Art, die weniger bekömmlich ist und schnell in Sucht umschlägt. Wenn sich schlechtes Benehmen anfängt zu häufen, ist Abhilfe zu schaffen, um die anderen Kunden nicht zu belästigen und zu vergraulen. Halten Sie ruhig ein Auge auf gefährdete Kandidaten, es kann Ihrem Image nur förderlich sein.

Vorsicht vor dem Multitasking

In erster Linie aber heißt es, Umsatz zu machen, klar. Und wer ist unterm Strich für den Umsatz verantwortlich? Der Kunde, der in Ihrem Laden sein Geld lässt. Dies wird er aber nur umsetzen, wenn er Ihre Dienstleistungen oder Ihr Angebot schätzt und sich Ihr Etablissement gleichzeitig noch an einem ihm leicht zugänglichen Ort befindet.

Wie kann ich also garantieren, dass ich meine Spielothek perfekt positioniert habe? Zunächst einmal muss sichergestellt werden, dass die rechtlichen Vorschriften eingehalten werden. Laut Gesetz muss der Abstand zur nächsten Spielhalle mindestens 350 Meter betragen und in ein und demselben Gebäudekomplex (Einkaufszentren, Bahnhöfe, Flughäfen) ist maximal eine Spielothek vorgesehen. Auch bei Kinder- und Jugendeinrichtungen findet die 350-Meter-Klausel Anwendung.

Als Kinder- und Jugendeinrichtungen gelten:

  • Öffentliche Schulen
  • Kindergärten
  • Jugendheime
  • Jugendherbergen
  • Spielplätze

Um so viel Kundschaft wie möglich anzuziehen, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Standort möglichst gut gelegen ist. Kriterien, die dabei helfen könnten, sind die Folgende:

  • Städte ab ca. 8.000 Einwohner, zuzüglich Einzugsgebiete
  • mit Nutzflächen ab einer Größe von 150 m² mit Parkmöglichkeit
  • Vorzugsweise an hoch frequentierten Straßen (Bundesstraßen, Autobahnzubringern, Stadtringen oder ähnlich)
  • Alleinstehende Gebäude (Gewerbegebiete, Einkaufszentren mit Magnetmietern)

Und wenn der gewählte Standort nicht genügend abwerfen sollte, dann sollten Sie sich fragen, ob Ihre Standortanalyse ordentlich durchgeführt wurde und gegebenenfalls sogar den Standort ändern.

Außerdem sollten Sie sicherstellen, dass Sie:

  • sich nicht zu sehr auf das operative Tagesgeschäft, sondern vielmehr auf die Geschäftsführung konzentrieren
  • die passenden Aufgaben delegieren - Stichwort Zeitmanagement!

Es ist wichtig, dass Sie für sich selber stets den Überblick behalten und organisiert bleiben. Dabei helfen Ihnen etwa Checklisten und Prozesse aber auch das richtige Team, auf das Sie sich vollkommen verlassen können. Nichts ist wertvoller als ein Mitarbeiter, in den Sie Ihr Vertrauen vollkommen setzten können, wenn es mal wieder brenzlig wird. Unser Staat setzt hierbei jedoch nicht nur auf Ihre Menschenkenntnis und ihr geschultes Auge, sondern vorrangig auf spezielle Einstellungsvoraussetzungen, die Sie als Spielhallenbetreiber einzuhalten haben. Beispielsweise wird im Bundesland Hessen verlangt, dass das eingestellte Personal eine Schulung zum Thema Spielhallen besucht, die durch öffentlich geförderte Suchthilfeeinrichtungen organisiert wird. Doch vor allem ist es dem Personal laut Gesetz strengstens verboten im eigenen Haus an Glücksspielen teilzunehmen.

Was ist zu beachten bei der Gründung einer Spielothek?

Insbesondere müssen Sie laut (§ 33i GewO) eine Spielhallenerlaubnis vorweisen. Um einen Antrag auf Spielhallenerlaubnis zu stellen, sind u. a. folgende Unterlagen notwendig:

  • Personalausweis
  • Ihr Kauf-, Miet-, oder Pachtvertrag
  • Der amtliche Lageplan Ihres Geschäftssitzes
  • Eine steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung
  • Ein Auszug aus der Schuldnerkartei
  • Eine Negativbescheinigung des Insolvenzgerichtes
  • Führungszeugnis
  • Auszug aus dem Gewerbezentralregister
  • Betriebliches Sozialkonzept gem. GlüStV § 6
  • Nachweis gewerblicher und persönlicher Versicherungen
  • Detaillierte Kapitalaufstellung (Businessplan, Startkapital)

Darüber hinaus werden Sie sich damit auseinandersetzten können oder wohl eher müssen, eine Vergnügungssteuer zu entrichten. Meistens beläuft sich diese auf einen Pauschalsatz von 10-15 % des Umsatzes.

Weitere Gesetze und Vorschriften, die Sie als Spielhallenbetreiber beachten müssen:

  • Das Jugendschutzgesetz, insbesondere (§ 6 Abs. 1 JuSchG)
  • Die berufsgenossenschaftlichen Vorschriften für Spielhallen
  • Beschaffenheit und Lage muss polizeilichen Anforderungen entsprechen

Wie bereits zuvor schon angedeutet unterliegt jede Spielhalle den Spielbankgesetzen und der Spielbankordnung des jeweiligen Bundeslandes. Diese zu beachtenden Regeln werden in Fachkreisen Konzession genannt. Außer den Normen, die die Räumlichkeiten und die Einhaltung der Gesetze gewährleisten, beinhaltet die Konzession weiterhin Angaben zu:

  • Spielzeiten (Öffnungszeiten und Feiertage)
  • Zulässige Spiele und Spielregeln
  • Spielverbote (Minderjährige, Angestellte)
  • Spielsperren (Hausverbote, Selbstsperre)
  • Spieleinsätze
  • Zutrittsberechtigungen und -verbote (Besucherkartei, Türüberwachung)
  • Verbot technischer Hilfsmittel
  • Videoüberwachung
  • Kreditverbot

Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen

Dass ein angenehmes Ambiente essenziell ist, steht außer Frage. Abgesehen von dem Spielangebot, sollte man jedoch auch durch passendes Mobiliar, bequeme Sitzmöglichkeiten und vor allem durch ausreichend saubere und ansprechende Sanitäranlagen auf sich aufmerksam machen. Zufriedene Kunden kommen wieder und unterstützen durch Mundpropaganda Ihre Marketingexperten. Es sollten aber nicht nur der Seh- und Tastsinn der Kundschaft zufriedengestellt werden, sondern auch die übrigen Sinne. Sorgen Sie mit angenehmem Geruch und der richtigen Hintergrundmusik für die richtige Stimmung. Verleiten Sie die Spieler mit einem exklusiven VIP-Bereich und dem richtigen kulinarischen Angebot dazu, mehr Zeit in Ihrem Etablissement zu verbringen. Wenn Sie über ausreichend Kapital verfügen, können Sie Ihrer Spielhalle auch noch ein Hotel hinzufügen. Denn nichts macht Menschen euphorischer als ein erholsamer Schlaf und ein gefüllter Bauch...

Andere aktuelle Artikel
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (4.5/5), 1 Bewertung

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250