Standortanalyse: Erfahren Sie mehr über die Bedeutung des richtigen Standortes Ihres Franchises

05.10.2018 08:00 | Ein Unternehmen gründen

standortanalyse ihres franchises

Es kommt eben darauf an, ob man mit seinem Erscheinungsbild vor Ort möglichst viele ansprechen möchte oder eher zurückgezogen agieren kann. Dann rücken andere Aspekte in den Fokus der Aufmerksamkeit als bei einem Auftritt in der Öffentlichkeit, den der Franchisenehmer gut vorbereiten muss. Er kann sich dabei auf die angebotene Leistung eines Systems verlassen, doch verantwortlich ist er in erster Linie selbst dafür, dass die getroffene Wahl genügend Aussicht auf Erfolg verspricht.

Sich keinesfalls mit dem Augenschein zufriedengeben bei der Standortanalyse

Die Entscheidung bindet für lange Zeit, schon deshalb muss sie sehr sorgfältig begründet sein. Wer weiß denn schon, was aus einem derzeit beliebten Treffpunkt in ein paar Jahren wird? Lassen Sie sich auch im Franchising keinen Ladenhüter andrehen, stellen Sie eigene Überlegungen an und recherchieren gründlich. Prognosen zu treffen hat immer etwas Unwägbares in sich, dabei wird leicht vorab beschönigt, was der tatsächlichen Entwicklung so nicht standhalten kann. Abgesicherte Fakten sind die eine Seite der Medaille, ein gutes Gefühl lässt sie auch dann weniger gravierend erscheinen, wenn sie sich nicht als das entpuppen, was sie vorzugeben schienen. Innenstädte können veröden, Brachflächen in neuem Licht erstrahlen.

Mit der Standortanalyse das Optimale unter gegebenen Bedingungen erreichen

Da ist ein Franchisegeber besser dran, der nicht auf Zulauf angewiesen ist, sondern die baulichen Gegebenheiten an seinen Bedürfnissen ausrichten kann. Auch dabei wird er manche Kröte schlucken müssen, der ideale Raum ist möglicherweise viel zu teuer. Oder er ließe sich nur mit großen Schwierigkeiten so zurechtschneiden, wie es doch viel günstiger wäre. Irgendwas stört immer, man kann meist nur aus dem Vorgefundenen das Beste machen, wenn man den Suchbereich nicht erweitern will. Gelegentlich empfiehlt sich ein Übermaß an Geduld, manchmal muss man auch zuschlagen können, sobald sich eine mehr oder weniger lohnende Möglichkeit bietet. Wichtig ist, dass man es nicht gezwungenermaßen tut, wobei sich das mitunter kaum vermeiden lässt.

Nur bedingt von der momentanen Situation aus auf die Zukunft schließen

Vom System her sind meist Standards vorgegeben, die sich zwar auf eine Vielzahl von Standorten anwenden lassen, im Einzelfall aber nicht bestätigt werden müssen. Festgestellte Kundenströme können auch abreißen, ohne dass sich ein plausibler Grund dafür ergibt, die Beschaffenheit der Nachbarschaft muss nicht von Dauer sein.

  • Setzen Sie keinesfalls auf einen Magneten,
  • wenn Sie kaum abschätzen können,
  • wie lange dessen Sogwirkung Bestand haben wird.

Suchen Sie sich lieber eine Gegend aus, der sich genügend Potenzial zur Entwicklung unterstellen lässt, oder drängen Sie sich zwischen eherne Fronten, die auch in tausend Jahren noch Bestand haben werden.

Den nötigen Freiraum rechtzeitig sichern

Hier eine Nische zu finden, dürfte allerdings kein Leichtes sein. Vielleicht reisen Sie lieber mit leichtem Gepäck und stellen sicher, dass Sie auch umziehen können, wenn die Lage den Erwartungen nicht gerecht wird. Das ist allemal besser, als Umsatzeinbußen einzuklagen, die kaum zu belegen sind. Sicherlich trägt das System eine gewisse Mitverantwortung und hegt ein berechtigtes Interesse daran, dass Sie erfolgreich sind, aber dafür sorgen müssen Sie persönlich mit allem Elan. Dabei können Sie sich auch über Empfehlungen hinwegsetzen, doch hier und da sind Sie auf Genehmigungen angewiesen. Lehnen Sie sich nur nicht bequem zurück, bis die versprochenen Trauben Ihnen förmlich in den Mund wachsen.

Bloß nicht die Hände in den Schoß legen

Wenn nicht quasi wie von selbst genug passiert, dann müssen Sie etwas unternehmen. Stellen Sie im Vorfeld sicher, dass Sie genügend Möglichkeiten dafür haben, anstatt untätig zusehen zu müssen und nur noch Däumchen drehen zu können. Richten Sie sich darauf ein, dass etwas nicht so klappt wie vorgesehen und überlegen beizeiten, was Sie dann anstellen wollen. Auf zugesicherte Nothilfen zu vertrauen ist kaum das, was einen Unternehmer auszeichnet, er muss sein eigener Prophet sein. Sollte er sich gründlich verschätzt haben, wird ihn auch das nicht aus der Bahn werfen, und wenn er ein feines Näschen unter Beweis stellen konnte, darf er sich auf die Schulter klopfen.

Jeder Tiefpunkt am selbst gewählten Platz führt zu neuen Höhenflügen

Das ideale Ladenlokal mag noch so verlockend aussehen: Wenn es zu viel kostet, wird es zu einem Klotz am Bein. Achten Sie darauf, dass Sie einen akzeptablen Mietvertrag möglichst langfristig abschließen können, anstatt alle Jahre wieder eine böse Überraschung erleben zu dürfen. Dafür müssen Sie allerdings an Ort und Stelle bleiben und können auch dann nicht wechseln, wenn es sich anbieten würde. Beim ersten Sturm gleich die Flucht zu ergreifen zeugt ohnehin kaum von großer Durchhaltekraft, Flauten wird es immer geben. Sie sind zu überwinden in der begründeten Hoffnung darauf, dass bald wieder bewegte Zeiten anbrechen. Sie sollten nur tunlichst vorwegnehmen können, was auf Sie zukommen mag.

Augen und Ohren sind jederzeit offen zu halten

Der Blick in die Glaskugel kann zur Vermeidung von Schockstarren beitragen, keinesfalls dürfen Sie äußere Faktoren außer Acht lassen. Wenn Sie einen anderen Verlauf zu erkennen geben als gedacht, sollten Sie frühzeitig gewarnt sein und geeignete Schritte ergreifen können, um angemessen darauf zu reagieren. Ein gesunder Optimismus allein kann das Problem nicht lösen, neben ausreichender Wachsamkeit muss sich auch die entsprechende Handlungsfähigkeit hinzugesellen. Hüten Sie sich davor, in eingefahrener Routine zu verharren, damit Sie offen bleiben für Einflüsse, die ihre Gestalt schnell wandeln können.

Man muss sich in seinem neuen Wirkungsbereich auch wohlfühlen können; sobald man nur missmutig den Weg dorthin antritt, kann daraus nichts Rechtes werden. Sehen Sie aber über Kleinigkeiten hinweg und behalten stets das große Ganze im Blickfeld: Ihr Ziel, das Sie erreichen wollen. Es bedarf gelegentlich einer Anpassung, wenn sich herausgestellt hat, dass es zu hoch gesteckt war, sollte jedoch immer so verankert sein, dass es zu vermehrter Anstrengung herausfordert.

Belasten Sie sich aber nicht von Anfang an mit Investitionen, die Sie kaum stemmen können. Auch daran wird man Ihre Leistung messen und kein Verständnis dafür zeigen, wenn Sie sich übernommen haben. Die Fassade sollte glänzen; wie es dahinter aussieht, ist zweitrangig, solange man keine Gäste beeindrucken muss. Sparen Sie an der Einrichtung jedoch nur, wenn es darauf weniger ankommt, ansonsten dürfen Sie dafür ruhig etwas tiefer in die Tasche greifen.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250