Standortwahl für’s Unternehmen: Das sind die wichtigsten Standortfaktoren

suche- standortwahl franchising

Sie spielen mit dem Gedanken, sich selbstständig zu machen, mit der Gründung eines Start-Ups oder der Übernahme eines Franchiseunternehmens, als Franchisenehmer oder Masterfranchisepartner?

Sie denken gerade an Franchising, da Ihnen das Risiko bei der Gründung eines Start-Ups zu hoch erscheint? Sie wünschen sich bei der Ihrer Gründung eine Begleitung durch eine Zentrale? Dann könnte Franchising genau das richtige für Sie sein!

Dennoch: Franchising hin oder her – Entscheidung müssen immernoch gefällt werden.

Bei der Gründung als Franchisenehmer kommen Sie wohl oder übel zu einem gewissen Zeitpunkt an die Frage, welcher Standort am Besten für Ihr Business eignet.

Egal ob Sie sich via Franchising oder mit einer herkömmlichen Existenzgründung selbstständig machen, eines ist sicher: Der Standort Ihres Unternehmens ist so entscheidend wie das Geschäftskonzept selbst! In diesem Artikel möchten wir Ihnen die wichtigsten Tipps geben, damit bei Ihrer Standortwahl alles Wichtige bedenken.

>> Lesen Sie auch:

Franchising: Auf die Standortwahl kommt es an!

Bei jeder Existenzgründung ist die Wahl des richtigen Standortes entscheidend. Denn – ob Sie’s glauben oder nicht – mit der Wahl des Standortes steht und fällt der Erfolg Ihres Unternehmens. Der Standort entscheidet darüber, wie gut beispielsweise die Erreichbarkeit für die Kunden ist. Ebenso gilt es zu beachten, ob gegebenenfalls gewisse Investitionen am Standort vorgenommen werden müssen, bevor Sie überhaupt mit dem Bau oder Umbau Ihres eigenen Ladenlokals beginnen können. Dies ist oft für gastronomische Betriebe der Fall, die beim Umbau für ihre Küche zudem viele behördliche Vorschriften beachten müssen.

Weitere Faktoren, die bei der Standortwahl eine Rolle spielen, sind etwa steuerliche Punkte, wie etwa die Gewerbesteuer.

Auch über die Art der Kundschaft sollten Sie sich Gedanken machen:

In welchem sozialen Milieu befindet sich der Standort?

Wie sieht das Einkommen der Bewohner aus?

Würden die Kunden an Ihrem Standort ein Budget X für Ihr Produkt ausgeben oder würde es wahrscheinlich nicht in Frage kommen?

Gibt es an Ihrem Standort eher eine Laufkundschaft oder eine Stammkundschaft?

Gibt es Konkurrenz in der Nähe?

… Wie Sie sehen, ist die Standortanalyse von enormer Bedeutung für Ihre Existenzgründung, ob mit oder ohne Franchising.

>> Ein Franchise, das Sie interessieren könnte:

 

MC Shape Franchise

MC Shape

Fit. Gesund. Attraktiv.

Das Konzept von MC Shape verbindet Groupfitnesskurse sowie hochwertige Kraft- und Cardiogeräte des Premiumsegments [...]

ab 60.000€ Erfdl. Eigenkapital
Sport, Freizeit & Kultur
Mehr Infos anfragen
Mehr erfahren

 

Ohne Standortanalyse geht nichts!

Bevor Sie sich fest für einen Standort entscheiden, sollten Sie eine Standortanalyse durchführen. Im Rahmen einer solchen Standortanalyse beleuchten Sie für Ihren Standort alle relevanten sozialen, rechtlichen, politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Sie sammeln all diese Informationen über Ihren Standort und bewerten diese. Auf diese Weise finden Sie heraus, wie attraktiv Ihr Standort tatsächlich ist. Im Zuge dessen gilt es zwischen harten und weichen Standortfaktoren zu unterscheiden. Hier gilt es, so analytisch und strukturiert wie möglich vorzugehen und sich gegebenenfalls Unterstützung durch erfahrene Berater zu suchen.

Harte und weiche Standortfaktoren:

Harte Standortfaktoren sind messbar und abgrenzbar, sie werden in Daten und Zahlen angegeben und haben einen messbaren Einfluss auf die Tätigkeit Ihres Unternehmens. Harte Standortfaktoren bieten aufgrund Ihrer Messbarkeit eine gute Voraussetzung für einen Vergleich. Wichtige harte Standortfaktoren sind die Verkehrsanbindung, die Infrastruktur oder aber die Miete.

Als weiche Standortfaktoren gelten schwer messbare Eigenschaften wie das Wohnumfeld, das Image der Stadt, Freizeitmöglichkeiten, etc. Diese Aspekte haben meist keinen direkten – dafür aber einen indirekten – Einfluss auf die Unternehmenstätigkeit. Man kann sie nicht objektiv vergleichen. Diese Faktoren beeinflussen beispielsweise die Verfügbarkeit von Arbeitskräften und das Umfeld Ihres Betriebes.

Der Unterscheid zwischen den beiden Faktoren wären also quantitativer und qualitativer Natur. Wenn Sie nun eine Standortanalyse durchführen, sollten Sie all diese Faktoren in Abhängigkeit von Ihren Unternehmenszielen betrachten und gewichten. Behalten Sie bei Ihrer Analyse im Hinterkopf, dass weder die weichen noch die harten Standortfaktoren statisch sind. Sie müssen also damit rechnen, dass sich die Standortfaktoren ändern können. Wichtig ist, dass Sie bei Ihrer zukünftigen Standortwahl bedenken, dass sich aus den veränderbaren Faktoren sowohl zukünftige Chancen als auch Risiken ableiten lassen.

>> Erfahren Sie mehr:

Die wichtigsten Standortfaktoren auf einen Blick

Folgende Faktoren sollten Sie bei Ihrer Standortwahl berücksichtigen, wenn Sie überlegen, sich mittels Franchisings selbstständig zu machen. Sie sind ausschlaggebend für eine erfolgreiche, unternehmerische Zukunft.

Die wichtigsten harten Standortfaktoren für Ihre Standortwahl:

>> Das Franchise "hairfree" bietet Ihnen unter anderem einen 200 Punkte Plan für den Eröffnungsprozess. Erfahren Sie hier mehr zum Unternehmen:

 

hairfree Franchise

hairfree

hairfree - vom Quereinstieg zum Queraufstieg

Seit 2004 erfolgreich mit Managern, Powerfrauen und Powerpaaren | 75 Franchisepartner mit ca. 100 Standorten*

25.000€ Erfdl. Eigenkapital
Kosmetik, Beauty & Drogerie
Mehr Infos anfragen
Mehr erfahren

 

Fangen wir zunächst einmal mit den harten, messbaren Standortfaktoren an.

Welche spielen hier eine wichtige Rolle?

I. Der Markt

· Was geben die lokalen Marktbedingungen vor Ort her?

  • Was sagen die Kunden: Gibt es Kunden und somit ausreichend Nachfrage nach Ihren Produkten und Dienstleistungen? Wie ist die Kundenstruktur aufgebaut? Dies gibt Ihnen wichtige Informationen über deren zukünftige Kaufkraft.
  • Die Konkurrenzsituation: Wie sieht die Situation hier aus? Gibt es Konkurrenz? Wenn ja, wie gut ist diese? Wie nah ist sie an Ihrem Standort dran? Könnten sie Ihre Kunden abwerben? Inwieweit heben Sie sich von der Konkurrenz ab?
  • Konjunktur und Arbeitslosigkeit: Wie ist die konjunkturelle Lage vor Ort? Gibt es eine hohe Arbeitslosigkeitsrate? Auch diese Aspekte beeinflussen das Kaufverhalten und die Kaufkraft.

II. Finanzielles, Kapitalgeber und Fremdkapitalbeschaffung

  • Grundstückspreise und Mieten: Wie steht es um das Miet- und Pachtniveau? Ist die Miete für Ihr Objekt akzeptabel und gerechtfertigt? Passen die Höhe der Miet- und Nebenkosten in Ihre Finanzplanung? Fahren Sie womöglich mit anderen Mietobjekten besser? Stehen ausreichend Gewerbeflächen zur Verfügung?
  • Steuern und Abgaben: Wie hoch ist die Gewerbesteuer? Werden zusätzliche städtische Abgaben fällig? Müssen Sie eine Grund- oder Grunderwerbssteuer zahlen?
  • Zuschüsse und Förderungen: Können Sie Zuschüsse von Banken beantragen? Gibt es Förderprogramme der Stadt, für die Sie sich qualifizieren? Halten Sie nach speziellen Fördermitteln die Augen und Ohren offen.

III. Infrastruktur und Umfeld

  • Verkehrsanbindung: Ist Ihr Standort gut erreichbar? Mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit Auto, zu Fuß? Wie hoch ist die Verkehrsdichte? Gibt es ein überregionales Straßennetz?

  • Zulieferer: Gibt es genügend Zulieferer in der Nähe und sind Sie für diese auch gut erreichbar? Die Nähe zu Beschaffungs- und Absatzmärkten ist wichtig!

IV. Fachpersonal

  • Arbeitskräfte: Gibt es ausreichend Arbeitskräfte in der Umgebung? Befinden sich in der Nähe Schulen und Universitäten, die eventuell Absolventen anlocken?
  • Wissenschaft: Ist eine Universität in der Nähe? Können Sie von einem aktiven wissenschaftlichen Umfeld profitieren? Zugang zu Fachpersonal, Forschungsinstituten und Know How ist entscheidend. Bleiben Sie stets am Zahn der Zeit!

Werfen wir nun einen Blick auf die weichen Standortfaktoren. Worauf kommt es hier beim Franchising an?

Das sind die wichtigsten weichen Standortfaktoren:

I. Der Standort

Image: Wie steht es um das Image der Stadt oder des Viertels?

Hat die Stadt oder das Viertel Ihres auserwählten Standortes einen schlechten Ruf, wird sich dies negativ auf Ihr Geschäft auswirken. Im schlimmsten Fall „trauen“ sich Ihre Kunden nicht einmal in die Nähe Ihres Standortes. Auch hier geht die Frage der Standortwahl auch wieder mit der Wahl der Kunden einher und Sie sollten sich gleichzeitig die Frage stellen, welche Art von Kunden Sie anziehen möchten: Die Unterschicht, die Mittelschicht oder die Oberschicht mit Luxusprodukten- und Dienstleistungen aber auch gleichzeitig luxuriösen Ansprüchen?

Diese Fragen lassen sich nicht immer einfach und direkt beantworten. Fest steht aber: Die Antworten auf diese Frage sind gleichzeitig auch Antworten auf eine einstimmige Corporate Identity Strategie des Unternehmens sowie dessen Marketing. Allein, durch die Marketingkanäle, die Sie wählen, segmentieren Sie Ihre Kundschaft. Inserieren Sie beispielsweise für Designermöbel in Luxuszeitschriften, wird sich das Luxusklientel eher zu Ihnen wenden, als wenn Sie etwa in der Lokalzeitung inserieren und ein Prospekt mit Ihren Möbeln beilegen.

Wie hoch ist die Lebensqualität in der Stadt?

Diese Frage ist nicht nur grundlegend interessant, sondern bietet auch viele weiter reichende Informationen. Nehmen wir beispielsweise an, dass die Lebensqualität in der Stadt XYZ eigentlich gut bist, bis auf die Tatsache, dass es wenige Freizeitangebote gibt. Hier können Sie als Unternehmer oder Franchisenehmer ansetzen und beispielsweise ein Franchise im Bereich Freizeit ansiedeln.

>> Entdecken Sie die Franchise-Angebote im Bereich Freizeit & Sport!

Wie steht es um die Wohnmöglichkeiten und Mietpreise für die Mitarbeiter? Sind die Mieten bezahlbar?

Nicht nur um die finanzielle Situation Ihrer potenziellen Kunden, sondern auch Ihrer Mitarbeiter sollten Sie sich Gedanken machen. Klar, zum einen müssen die Kunden das notwendige Budget aufbringen, um die entsprechende Kaufkraft für den Erwerb Ihrer Produkte und Dienstleistungen zu haben – je weniger Kosten die Anwohner haben, umso mehr können sie auch bei Ihnen „ausgeben“. Allerdings gilt Ähnliches auch für Ihre Mitarbeiter. Die Rekrutierung passender Talente ist für junge wie alte Unternehmen überlebenswichtig. Umso essenzieller ist es also, dass der Standort Ihres Unternehmens entweder einfach durch öffentliche Verkehrsmittel, mit dem Rad oder Auto erreichbar ist, und/oder dass es vor Ort günstige Wohnungen gibt. Letzteres Kriterium also günstige Wohnungen an Ihrem Standort lockt wiederum nur dann Mitarbeiter an, wenn die Lebensqualität dort auch stimmt. Was eine hohe Lebensqualität ausmacht, sind häufig Parks, Grünflächen, Sportanlagen und Naherholungsgebiete.

Familienfreundlichkeit: Sind Schulen und Kindergärten in der Nähe?

Dieser Punkt schließt sich an die frage der Wohnmöglichkeiten an – Nur Familien, die auch an Ihrem Standort Perspektiven in Bezug auf die Bildung Ihrer Kinder haben, werden sich in der Nähe ansiedeln und entweder bei Ihnen arbeiten oder zu Ihrem Kunden werden.

Gibt es ansprechende Freizeitmöglichkeiten für junge Familien?

  • Medizinische Versorgung: Gibt es ausreichend Ärzte vor Ort? Auch diese Frage bestimmt über die Demographie Ihrer Kundschaft, aber auch Ihrer Mitarbeiter.
  • Sicherheit und Kriminalität: Wie steht es mit der Sicherheit an Ihrem Standort?

II. Kommunale Verwaltung und bürokratische Hindernisse

Wie ist die kommunale Verwaltung vor Ort? Ist sie gründerfreundlich?

Auch, wenn derartige administrative Aufgaben sehr lästig sind, sollten Sie sich vor der Gründung Ihres neuen Standortes intensiv mit der kommunalen Verwaltung vor Ort auseinandersetzen und „abtasten“, wie gründerfreundlich diese ist. Es wird Ihnen sicherlich viel Zeit einsparen.

Wie lange sind in der Regel die Bearbeitungszeiten für Anträge?

Auch dieses Kriterium, wenn auch nur schwer im Voraus ersichtlich, spielt eine wichtige Rolle für die Standortauswahl bei Ihrer Existenzgründung. Denn müssen Sie etwa monatelang auf Ihre Steuernummer warten und können deshalb keine Dienstleistungen in Rechnung stellen und erleiden damit einen negativen Cash Flow, kann die Situation für Ihr Unternehmen brenzlig werden…

Weitere interessante Fragen, die Sie sich stellen sollten:

Gibt es eine zentrale Servicestelle für Gründer?

Gibt es ein Beratungsangebot vor Ort?

Beim Franchising stehen Ihnen meist die Franchisegeber zur Seite, wenn es darum geht, eine Standortanalyse durchzuführen. Oft haben diese schon eine langjährige Erfahrung und wissen, worauf es bei der Eröffnung eines neuen Ladenlokals ankommt. Nichts desto trotz sollten Sie sich als Franchisenehmer auch in die wichtigsten Punkte einarbeiten und die Standortwahl Ihrer top Ladenlokale genauestens überprüfen.

Die Standortanalyse im Franchising

Die Standortanalyse ist, bevor es beim Franchising ernst wird, eines der wichtigsten Analysen, die Sie vorab durchführen werden. Ein guter oder schlechter Standort entscheidet über den Erfolg oder aber eben Misserfolg Ihrer Unternehmung. Nehmen Sie sich also – am besten mit Ihrem Franchisegeber zusammen – ausreichend Zeit, um sorgfältig die einzelnen Standorte zu prüfen. Wichtig ist, dass Sie Ihre Standortwahl nach bestem Wissen und Gewissen durchführen.

Unternehmer, die sich dazu entscheiden, einem Franchisesystem beizutreten und Franchisenehmer zu werden, müssen zwar nicht unbedingt weniger Formalitäten erledigen als klassische „Start-Up“-Unternehmer. Allerdings haben Franchisenehmer einen entscheiden Vorteil – nämlich die Franchisezentrale zu jeder Zeit, vor der Gründung aber auch während der Laufzeit, mit Rat und Tat bei Seite steht.

Insbesondere bei der Standortauswahl und der Standortanalyse unterstützen Franchisegeber ihre neuen Schützlinge tatkräftig – denn sie wissen schließlich, worauf es ankommt.

Bei der Standortanalyse, die Franchisegeber ihren Franchisenehmer zur Verfügung stellen, stützen diese sich oft auf folgende Richtwerte:

  • Makrostandort: Das großräumige Gebiet des Standortes. Wichtig hierbei sind unter anderem gesetzliche Regelungen, die Demographie, wirtschaftliche Rahmenbedingungen, gewerbliche Struktur, die Infrastruktur sowie der Immobilienmarkt
  • Mikrostandort: Das nähere Umfeld des Standortes, der Standfort selber, die Topographie des Standortes, preisliche Faktoren wie etwa Baukosten, politische Situationen, Aspekte in Bezug auf die Umwelt
  • Die Anzahl bzw. die Existenz von Frequenzbringern bzw. Kundenmagneten
  • Die Mietkostenstruktur
  • Die vertraglichen Gestaltungsmöglichkeiten
  • Die regionale Kaufkraft: Aktuelle Informationen dazu finden Sie bei der Gesellschaft für Konsumgüterforschung Nürnberg
  • Die Kaufkraftkarte

Sie sind zukünftiger Franchisenehmer? Setzen Sie sich in Ruhe mit Ihrem Franchisegeber zusammen und besprechen Sie die verschiedenen Möglichkeiten für Ihren neuen Franchise-Standort.

Wer weiß, vielleicht eröffnen Sie ja auch bald Ihren zweiten Standort?

Unzählige Franchisenehmer vor Ihnen haben nach der Eröffnung Ihres ersten Standortes gleich mehrere weitere Standorte eröffnet – unter anderem dank der Unterstützung der Franchisezentrale.

Neugierig auf einen Blick hinter die Franchise-Kulissen?

>> Lesen Sie das Exklusiv-Interview von Kilian Hübner bei Bodystreet und über seine Pläne, weitere Standorte zu eröffnen.

>> Entdecken Sie im Exklusiv-Interview mit Ilya Georgiev von Rentas Mietgeräte, wie sehr er von der Unterstützung durch den Franchisegeber Rentas profitiert.

Andere aktuelle Artikel

Startup Berlin: Die spannendsten Startups aus der Hauptstadt

Weltweit sind das Silicon Valley in Kalifornien und Tel Aviv in Israel die Taktgeber [...]


Die Enerix Franchise-Partnertagung in Regensburg

Das 2007 in Regensburg gegründete Unternehmen Enerix hat mittlerweile 50 Franchisestandorte [...]


Franchisegeber in Deutschland: Welche Unternehmen sind attraktiv?

Franchising erfreut sich großer Beliebtheit in Deutschland. Dies bestätigt auch [...]


Betriebsausflug Ideen: Wie Sie als Franchisepartner Ihre Mitarbeiter wieder motivieren!

Franchising kann nur funktionieren, wenn alle Mitarbeiter an einem Strang ziehen, [...]


DIVERSE THEMEN - TRENDS

Leistungsbereitschaft: Eine gute Unternehmenskultur sorgt für mehr Leistungsbereitschaft

Wenn die Mitarbeiter motivierter zur Tat schreiten, dann steigert das bekanntlich [...]


DIVERSE THEMEN - TRENDS

Vergütungsmodelle: So kann die Vergütung im Franchising zukunftsgewandt gestalten

Die Digitalisierung und die jungen Generationen X, Y und Z werden unsere Arbeitswelt [...]


DIVERSE THEMEN - TRENDS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (4.75/5), 2 Bewertungen

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250