Standortwahl für’s Unternehmen: Das sind die wichtigsten Standortfaktoren

07.04.2018 08:30 | Ein Unternehmen gründen

Egal ob Sie sich via Franchising oder mit einer herkömmlichen Existenzgründung selbstständig machen, eines ist sicher: Der Standort ist so entscheidend wie das Geschäftskonzept selbst! Dieser Artikel möchte Ihnen wichtige Tipps geben, so dass Sie bei Ihrer Standortwahl alles Wichtige bedenken.

Franchising: Auf die Standortwahl kommt es an!

Bei jeder Existenzgründung ist die Wahl des richtigen Standortes entscheidend. Denn – ob Sie’s glauben oder nicht – mit der Wahl des Standortes steht und fällt der Erfolg Ihres Unternehmens. Der Standort entscheidet darüber, wie gut beispielsweise die Erreichbarkeit für die Kunden ist. Ebenso gilt es zu beachten, ob gegebenenfalls gewisse Investitionen am Standort vorgenommen werden müssen, bevor Sie überhaupt mit dem Bau oder Umbau Ihres eigenen Ladenlokals beginnen können. Dies ist oft für gastronomische Betriebe der Fall, die beim Umbau für ihre Küche zudem viele behördliche Vorschriften beachten müssen.

Ohne Standortanalyse geht nichts!

Bevor Sie sich fest für einen Standort entscheiden, sollten Sie eine Standortanalyse durchführen. Im Rahmen einer solchen Standortanalyse beleuchten Sie für Ihren Standort alle relevanten sozialen, rechtlichen, politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Sie sammeln all diese Informationen über Ihren Standort und bewerten diese. Auf diese Weise finden Sie heraus, wie attraktiv Ihr Standort tatsächlich ist. Im Zuge dessen gilt es zwischen harten und weichen Standortfaktoren zu unterscheiden.

Harte und weiche Standortfaktoren:

Harte Standortfaktoren sind messbar und abgrenzbar, sie werden in Daten und Zahlen angegeben und haben einen messbaren Einfluss auf die Tätigkeit Ihres Unternehmens. Harte Standortfaktoren bieten aufgrund Ihrer Messbarkeit eine gute Voraussetzung für einen Vergleich. Wichtige harte Standortfaktoren sind die Verkehrsanbindung, die Infrastruktur oder aber die Miete.

Als weiche Standortfaktoren gelten schwer messbare Eigenschaften wie das Wohnumfeld, das Image der Stadt, Freizeitmöglichkeiten, etc. Diese Aspekte haben meist keinen direkten – dafür aber einen indirekten – Einfluss auf die Unternehmenstätigkeit. Man kann sie nicht objektiv vergleichen. Diese Faktoren beeinflussen beispielsweise die Verfügbarkeit von Arbeitskräften und das Umfeld Ihres Betriebes.

Der Unterscheid zwischen den beiden Faktoren wären also quantitativer und qualitativer Natur. Wenn Sie nun eine Standortanalyse durchführen, sollten Sie all diese Faktoren in Abhängigkeit von Ihren Unternehmenszielen betrachten und gewichten. Behalten Sie bei Ihrer Analyse im Hinterkopf, dass weder die weichen noch die harten Standortfaktoren statisch sind. Sie müssen also damit rechnen, dass sich die Standortfaktoren ändern können. Wichtig ist, dass Sie bei Ihrer zukünftigen Standortwahl bedenken, dass sich aus den veränderbaren Faktoren sowohl zukünftige Chancen als auch Risiken ableiten lassen.

Die wichtigsten Standortfaktoren auf einen Blick

Folgende Faktoren sollten Sie bei Ihrer Standortwahl berücksichtigen, wenn Sie überlegen, sich mittels Franchising selbstständig zu machen. Sie sind ausschlaggebend für eine erfolgreiche, unternehmerische Zukunft.

Die wichtigsten harten Standortfaktoren für Ihre Standortwahl:

Fangen wir zunächst einmal mit den harten, messbaren Standortfaktoren an. Welche spielen hier eine wichtige Rolle?

I. Der Markt

  • Marktpotential

Was geben die lokalen Marktbedingungen vor Ort her?

  • Was sagen die Kunden?

Gibt es Kunden und somit ausreichend Nachfrage nach Ihren Produkten und Services? Wie ist die Kundenstruktur aufgebaut? Dies gibt Ihnen wichtige Informationen über deren zukünftige Kaufkraft.  Die Konkurrenzsituation

Wie sieht die aus? Gibt es Konkurrenz? Wenn ja, wie gut ist diese? Wie nah ist sie an Ihrem Standort dran? Könnten sie Ihre Kunden abwerben? Inwieweit heben Sie sich von der Konkurrenz ab?

  • Konjunktur und Arbeitslosigkeit

Wie ist die konjunkturelle Lage vor Ort? Gibt es eine hohe Arbeitslosigkeitsrate? Auch diese Aspekte beeinflussen das Kaufverhalten und die Kaufkraft.

II. Finanzielles, Kapitalgeber und Fremdkapitalbeschaffung

  • Grundstückspreise und Mieten

Wie steht es um das Miet- und Pachtniveau? Ist die geforderte Miete für Ihr Objekt akzeptabel und gerechtfertigt? Passen die Höhe der Miet- und Nebenkosten in Ihre Finanzplanung? Fahren Sie womöglich mit anderen Mietobjekten besser? Stehen ausreichend Gewerbeflächen zur Verfügung?

  • Steuern und Abgaben

Wie hoch ist die Gewerbesteuer? Werden zusätzliche städtische Abgaben fällig? Müssen Sie eine Grund- oder Grunderwerbssteuer zahlen?

  • Zuschüsse und Förderungen

Können Sie Zuschüsse von Banken beantragen? Gibt es Förderprogramme der Stadt, für die Sie sich qualifizieren? Halten Sie nach speziellen Fördermitteln die Augen und Ohren offen.

III. Infrastruktur und Umfeld

  • Verkehrsanbindung

Ist Ihr Standort gut erreichbar? Mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit Auto, zu Fuß? Wie hoch ist die Verkehrsdichte? Gibt es ein überregionales Straßennetz?

  • Zulieferer

Gibt es genügend Zulieferer in der Nähe und sind Sie für diese auch gut erreichbar?

Die Nähe zu Beschaffungs- und Absatzmärkten ist wichtig!

IV. Fachpersonal

  • Arbeitskräfte

Gibt es ausreichend Arbeitskräfte in der Umgebung?

  • Wissenschaft

Ist eine Universität in der Nähe? Können Sie von einem aktiven wissenschaftlichen Umfeld profitieren? Zugang zu Fachpersonal, Forschungsinstituten und Know How ist entscheidend. Bleiben Sie stets am Zahn der Zeit!

Werfen wir nun einen Blick auf die weichen Standortfaktoren. Worauf kommt es hier beim Franchising an?

Das sind die wichtigsten weichen Standortfaktoren:

I. Der Standort

  • Image

Wie steht es um das Image der Stadt?

  • Lebensqualität

Wie hoch ist die Lebensqualität der Stadt?

Wie steht es um die Wohnmöglichkeiten und Mietpreise für die Mitarbeiter?

Sind die Mieten bezahlbar?

Wie ist die Umwelt? Gibt es viele Parks, Grünflächen und Naherholungsgebiete?

  • Familienfreundlichkeit

Sind Schulen und Kindergärten in der Nähe?

Gibt es ansprechende Freizeitmöglichkeiten für junge Familien?

  • Medizinische Versorgung

Gibt es ausreichend Ärzte vor Ort?

  • Sicherheit und Kriminalität

II. Kommunale Verwaltung und bürokratische Hindernisse

  • Kommunale Verwaltung

Wie ist die kommunale Verwaltung vor Ort? Ist sie gründerfreundlich?

Wie lange sind in der Regel Bearbeitungszeiten für Anträge?

Gibt es eine zentrale Servicestelle für Gründer?

Gibt es ein Beratungsangebot vor Ort?

Beim Franchising stehen Ihnen meist die Franchisegeber zur Seite, wenn es darum geht, eine Standortanalyse durchzuführen. Oft haben diese schon eine langjährige Erfahrung und wissen, worauf es bei der Eröffnung eines neuen Ladenlokals ankommt. Nichts desto trotz sollten Sie sich als Franchisenehmer auch in die wichtigsten Punkte einarbeiten und die Standortwahl Ihrer top Ladenlokale genauestens überprüfen.

Die Standortanalyse ist, bevor es beim Franchising ernst wird, eines der wichtigsten Analysen, die Sie vorab durchführen werden. Ein guter oder schlechter Standort entscheidet über den Erfolg oder aber eben Misserfolg Ihrer Unternehmung. Nehmen Sie sich also – am besten mit Ihrem Franchisegeber zusammen – ausreichend Zeit, um sorgfältig die einzelnen Standorte zu prüfen. Wichtig ist, dass Sie Ihre Standortwahl nach besten Wissen und Gewissen durchführen.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250