Heute: Nikolaustag! Süßes gibt's vom Nikolaus und im Franchising

06.12.2018 14:00 | Ein Unternehmen gründen

suesses zum nikolaus

Heute ist der 6. Dezember1 Sie haben hoffentlich Ihre Stiefel vor der Tür stehen lassen und sich diese mit etwas Süßem über Nacht befüllen lassen? Der Nikolaustag ist für süße Überraschungen bekannt. Auch das Franchising hält zahlreiche tolle Überraschungen für Sie bereit – denn es gibt auch viele Franchisesysteme, die sich der süßen Verführung widmen. Erfahren Sie heute exklusiv zum Nikolaustag, welche Franchisesysteme eine zarte Versuchung darstellen.

Zum Nikolaustag gibt’s Fine Belgian Chocolate – das Leonidas Franchisesystem macht es möglich!

Bei dem Leonidas Franchise handelt es um einen belgischen Chocolatier, der seit 1913 feinste Pralinen und Schokoladen herstellt. Selbstverständlich werden alle Pralinen kunstvoll und mit viel Liebe handwerklich gefertigt. Das Leonidas Franchise steht für belgische Pralinenkunst seit über 100 Jahren. Die Pralinen sind der kulinarische Botschafter Belgiens in der Welt: In rund 1.400 Filialen werden in über 40 Ländern über 100 feinste, belgische Schokoladensorten vertrieben. Auf fünf Kontinenten ist Leonidas mit verzaubernden Erlebniswelten vertreten.

Leonidas – die Marke für besondere Anlässe!

Das ganze Jahr über begeistert die Leonidas Confiserie seine Kunden mit ausgezeichneten Schokoladen aus der weltbekannten belgischen Manufaktur. An Weihnachten, Ostern, zum Valentinstag oder aber am Nikolaustag – die frischen und einzigartigen Schokoladenspezialitäten sind das ganze Jahr über der Renner.

Vielfalt, die verzaubert

In der Confiserie können sich die Kunden aus über 100 Schokoladensorten aus 100 Prozent reiner Kakaobutter ihre eigene Pralinenkollektion zusammenstellen. Wer mag, kann sich seine Spezialitäten in edlen Geschenkverpackungen verpacken lassen und seine Liebsten mit Schokolade in tollster Aufmachung verzaubern. Das Sortiment besteht aus zahlreichen Klassikern, allerdings wird es ständig durch Innovationen ergänzt beziehungsweise aufgepeppt. Die Kunden schwören zudem auf die tollen Preise der Pralinen. Denn obwohl es sich um höchste Qualität handelt, so überzeugt die Leonidas Confiserie mit seinen äußerst erschwinglichen Preisen. Zeitgleich garantiert das Geschäftskonzept allerdings auch attraktive Gewinnmargen für seine Franchisenehmer: Mit den süßen Köstlichkeiten lassen sich durchaus starke Umsätze generieren!

Diese Franchise-Lösungen bietet Ihnen der Franchisegeber:

Wer sich gerne mit einer eignen Leonidas Confiserie selbstständig machen möchte, der kann aus drei unterschiedlichen Franchisekonzepten wählen.

  • Der Leonidas Shop-im-Shop: Die kompakteste Lösung, bei der lediglich in einem bestehenden Geschäft eine kleine Leonidas Theke eingelassen wird. Hierfür sollte eine Größe für 10 bis 15 Quadratmetern eingeplant werden.
  • Die Leonidas Verkaufsinsel: Hierbei handelt es sich um die nächst größere Variante. Auf einer Fläche von 15 bis 30 Quadratmetern wird in einem Einkaufszentrum ein eigenes Kiosk beziehungsweise eine Verkaufsfläche etabliert.
  • Ein eigenes Leonidas Fachgeschäft: Auf einer Größe von 30 bis 50 Quadratmetern lässt sich eine eigene Confiserie eröffnen, an dem ausschließlich die belgischen Produkte vertrieben werden.

Beim WonderWaffel Franchise dreht sich alles um das köstliche Gebäck

Das WonderWaffel Franchise kommt ursprünglich aus Berlin. Dort wurden die Waffelkreationen zum ersten Mal zum Karneval der Kulturen im Jahre 2011 heiß und knusprig serviert. Da die Waffeln so gut bei den Kunden ankamen, haben die Brüder direkt ein eigenes Café gegründet. Ein Jahr später begann das Gründerduo ihr Konzept zu franchisieren, um den Bürgern in der gesamten Republik ihre Waffelkreationen kredenzen zu können.

Das Waffelkonzept hat türkische Wurzeln

Auch wenn die Brüder in Deutschland aufgewachsen sind, so liegen ihre Wurzeln in der Türkei. Und zwar probierten sie zum ersten Mal in der Türkei einen süßen Snack, der aus einer Waffel mit trockenen Früchten serviert wird. Sie nahmen die kulinarische Idee mit nach Hause und passten die Süßspeise an den deutschen Gaumen an.

Da das Konzept so gut ankommt, zählt WonderWaffel mittlerweile über 20 Cafés in der Bundesrepublik. Zudem gibt es auch zwei Standorte in der Schweiz. Das Franchisesystem beschäftigt rund 400 Mitarbeiter.

Die Kunden haben die Qual der Wahl dank eines umfassenden Menüs

In den WonderWaffel Cafés können sich die Kunden die Waffel nach Lust und Laune mit Sahne, Soßen, Eis, Früchten oder Süßigkeiten belegen lassen. Die Vielzahl der Toppings sorgt für rund 250 Kombinationsmöglichkeiten! Neu im Angebot sind auch Waffeln mit Proteinzusatz für all diejenigen, die auf eine bewusstere Ernährung stehen. Kunden können ihrer Kreativität hier freien Lauf lassen!

Auch für die Franchisenehmer: Vielfalt pur!

Wer sich mit dem WonderWaffel Franchise selbstständig machen möchte, der wird Teil eines dynamischen Franchisekonzeptes. Als Gründer kommt es vor allem darauf an, dass Sie über die relevanten Sozialkompetenzen verfügen, um ein eigenes Café sowie Ihr eigenes Team zu führen. Das junge Franchisesystem setzt selbstverständlich auf eine offene Kommunikationskultur zwischen dem Franchisegeber und seinen Geschäftspartnern, was Ihnen eine möglichst große unternehmerische Freiheit geben soll. Zudem ist es wichtig, dass Gründer über viel Eigeninitiative verfügen und stets kundenorientiert handeln und serviceorientiert denken. Wenn auch Sie sich mit diesen Eigenschaften und Fähigkeiten identifizieren, dann bietet das WonderWaffel Franchise eine unglaublich attraktive Möglichkeit für eine Gründung an.

Das Morgengold Franchise liefert Brötchen zum Nikolaustag

Bei dem Morgengold Franchise handelt es sich um Deutschlands größten Anbieter als Lieferservice von frischen Backwaren. Der Frühstücksdient liefert seinen Kunden nicht nur zum Nikolaustag, sondern an sieben Tagen die Woche bis 6:30 Uhr knusprige Croissants, ofenfrische Brötchen oder aber köstliches Brot.

Das perfekte Konzept für die deutsche Kundschaft

Deutsche lieben ihre frischen Brötchen für das morgendliche Frühstück. Der Tag kann nur gut beginnen, wenn man sich morgens noch einmal im Bett umdrehen kann und die Gewissheit hat, das Frühstück wartet schon vor der Haustür. Ein Frühstücksdienst steigert den Komfort – und das Beste am Morgengold Franchise ist, dass die Kunden die regulären Preisen wie beim Bäcker zahlen. Ein Erfolgskonzept, was zieht!

Setzen Sie als Franchisenehmer auf die Unterstützung des Franchisegebers

Gründer werden umfassend von der Systemzentrale beim Auf- und Ausbau ihres Frühstücksdienstes begleitet. Hierzu vermittelt die Zentrale ihren Geschäftspartnern das notwendige Know-How und hilft ihnen, vor Ort in ihrem Vertriebsgebiet mit dem Dienstleistungsangebot Fuß zu fassen. Das macht eine besonders einfache Umsetzung des Morgengold Konzeptes möglich. Die Franchisenehmer übernehmen vor Ort in Ihrem Gebiet lediglich die klassischen Vertriebs- und Organisationsaufgaben: Hierunter fallen unter anderem die Akquise von Kunden, Auslieferfahrern und Lieferanten.

Für eine einfache Organisation erhalten sie ein ausgeklügeltes Web-System an die Hand, was die zahlreichen Prozesse automatisiert und den Arbeitsaufwand stark reduziert: Hier gehen die Backwarenbestellungen ein, diese werden dem Lieferanten übermittelt und es wird automatisch eine Tour geplant. Im Nachhinein lässt sich mit dem Programm sogar auch bequem die Rechnungsstellung vornehmen. Beim Morgengold Franchise werden das traditionelle deutsche Backhandwerk mit modernen Dienstleistungen und der Digitalisierung kombiniert – und zwar geschieht dies auf erfolgreiche Art und Weise!

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250