Gehaltserhöhung: Tipps für Franchisegeber und -nehmer

Veröffentlicht am

gehaltserhoehung

Je länger wir einem Unternehmen treu sind, desto wichtiger werden wir für unseren Arbeitgeber. Ein jeder möchte seine Treue, Mitarbeit und Leistung angemessen vergütet wissen. Aus diesem Grund ist es vollkommen normal, dass man alle Jahre wieder mit dem Vorgesetzten das Gespräch sucht: Und zwar steht die nächste Gehaltserhöhung an. Dies gilt auch für das Franchising. Franchisenehmer wie auch ihre Mitarbeiter möchten ihre Leistungen angemessen vergütet sehen, so dass man alle Jahre wieder eine Gehaltserhöhung anvisiert. Bei vielen löst die Gehaltsverhandlung ein Gefühl von Unwohlsein aus. Damit Ihre nächste Gehaltsverhandlung ein voller Erfolg wird, möchten wir Ihnen heute nützliche Tipps geben.

Die Gehaltserhöhung: Die Herausforderung für Mitarbeiter und Vorgesetzte

Nicht nur für Mitarbeiter, sondern auch für Vorgesetzte stellt die Gehaltsverhandlung eine gewisse Herausforderung dar. Für beide Parteien stellt diese Art von Gespräch eine schwierige bis unangenehme Situation dar. Die richtige Gesprächsführung, der Einsatz von rhetorischen Mitteln, das persönliche Auftreten inklusive Mimik und Gestik – all diese Elemente sind entscheidend für eine offene und angenehme Gesprächsatmosphäre. Ein selbstbewusstes Auftreten ist wichtig, allerdings sollten Sie sich bewusst sein, dass es sich um ein sachliches Gespräch handelt, was auf Zahlen, Daten und Fakten basiert – lassen Sie sich also nicht von Ihren Emotionen oder gar dem Ego fehlleiten.

Psychologie pur: Das richtige Wording ist entscheidend…

Wer das Gespräch mit dem Vorgesetzen sucht, der sollte lieber von einer Gehaltsanpassung statt von einer Gehaltserhöhung sprechen. Dies ist zwar nur kleines Wort, allerdings macht genau diese Feinheit den Unterschied: Denn unser psychologisches Verständnis ist ein anderes. Sprechen wir von einer Gehaltserhöhung, hört der Gegenüber nur das Wort Erhöhung heraus. Es schwingt mit, dass er mehr Geld zahlen muss. Ist stattdessen von einer Gehaltsanpassung die Rede, hören wir eher heraus, dass etwas angepasst oder korrigiert werden muss, da etwas nicht stimmt. In diesem Fall geht aus dem Subtext hervor, dass es einen Grund für diese Anpassung geben muss. Fragen Sie als Mitarbeiter stattdessen nach einer Gehaltsanpassung, so kommen Sie definitiv charmanter herüber und steigern Ihre Chancen!

>> Weiterführende Artikel:

Und für den Vorgesetzten gilt: Finden Sie den wahren Grund heraus!

Experten raten Personalern und Vorgesetzten dazu, dass Sie den wahren Grund für die Gehaltsforderung ausfindig machen. Denn oft steckt noch mehr hinter der Forderung! An sich dient das Gehalt dazu, die Leistungen eines Mitarbeiters zu vergüten – es stellt den finanziellen Gegenwert für die erbrachte Arbeit dar. Diese Leistungen umfassen Erfolge, Umsatzsteigerungen, erfolgreich absolvierte Projekte, Überstunden wie auch überdurchschnittliche Leistungen. Denn so bietet ein Mitarbeiter einem Franchise-Unternehmen den entsprechenden Mehrwert.

Neben der Forderung nach einer Gehaltserhöhung kann es sein, dass der Mitarbeiter eigentlich mit dem Arbeitspensum oder aber dem Inhalt überfordert ist. Frust wird oft indirekt vorgeschoben, um dauerhafte Probleme und Unzufriedenheit zu kompensieren – und mehr Gehalt macht uns nun einmal auf kurzfristige Sicht gesehen glücklicher. Die Personaler und Vorgesetzten sollten also versuchen, das wahre Problem hinter der Forderung zu identifizieren. Wird dieses ausfindig gemacht, können die Mitarbeiter besser gelaunt und motivierter zur Arbeit gehen – und das wiederum steigert die Produktivität des Franchise-Unternehmens. Ist dem nicht so, sorgt der Frust für eine innere Kündigung, die früher oder später in die Tat umgesetzt wird. Versuchen Sie’s doch einmal mit: „Sollte ich Ihre Gehaltserhöhung erfüllen, haben Sie davon abgesehen noch etwas anderes auf dem Herzen, worüber Sie sprechen möchten?“

Welche Faktoren sind für eine erfolgreiche Gehaltsverhandlung als Mitarbeiter entscheidend?

Für eine erfolgreiche Gehaltsverhandlung ist es wichtig, dass man sich bewusst macht, welchen Wert man für das Franchise-Unternehmen hat. Hier ist es ganz wichtig, dass die Leistungen realistisch eingeschätzt werden und Sie klare Argumente anführen können, die für eine Gehaltserhöhung sprechen. Bevor es aber zum eigentlichen Gespräch kommt, sollten Sie schauen, welche Forderungen und Summen überhaupt angemessen sind. Denn die Unternehmensgröße, der Standort, Ihre Ausbildung wie auch Ihre Erfahrung legen Ihr Gehalt fest.

Je größer das Franchise-Unternehmen und je bekannter die Marke ist, desto üppiger kann das Gehalt ausfallen. Ebenso sollte man wissen, was in der Branche durchschnittlich gezahlt wird. Auch der Unternehmensstandort ist entscheidend: Wer in Städten mit hohen Lebenshaltungskosten arbeitet, der verdient meist mehr als der deutsche Durchschnittsarbeiter. Allerdings dient das höhere Gehalt dafür, die höheren Miet- und Lebenshaltungskosten zu decken. So kann der Unternehmensstandort für Mitarbeiter zum entscheidenden Standortvorteil werden. Und letztlich ist auch die Ausbildung des Mitarbeiters wichtig für die Höhe des Gehalts. Akademiker können in der Regel mit rund 20.000 Euro mehr Geld im Jahr rechnen als diejenigen, die nur eine Ausbildung absolviert haben. Jedoch ist auch die Art des Hochschulabschlusses von großer Bedeutung: Ist es ein Abschluss von einer Universität oder Fachhochschule? Ist es ein Bachelor of Arts oder ein Master of Science? Aber auch die Berufserfahrung ist wesentlich: Wer über umfassende Expertise verfügt, der kann letztlich auch die anspruchsvolleren Aufgaben wahrnehmen, die finanziell höher prämiert werden.

Auch dem Einstiegsgehalt sollte eine grundlegende Bedeutung zukommen. Denn die erste Gehaltsverhandlung beim Berufseinstieg stellt das finanzielle Fundament dar: Gehaltszuwächse bauen immer auf dem bestehenden Gehalt auf. Sie werden prozentual verhandelt und bei einem niedrigen Einstieg, entwickelt sich das Lebenseinkommen auch entsprechend langsamer!

Und zu guter Letzt: Argumentieren Sie immer über Ihre eigene Leistung! Im Idealfall können Sie diese auch nachweisen – anhand von Umsatzsteigerungen, erfolgreich absolvierten Projekten, etc. Es gilt als das absolute No-Go, Vergleiche mit anderen Kollegen oder Arbeitgebern anzuführen. Wer auf diese Art und Weise argumentiert, macht sich nicht nur unbeliebt beim Franchisenehmer oder Franchisegeber, sondern wirkt zudem auch hochgradig illoyal!

Wie treten Sie als Franchisenehmer oder Franchisegeber möglichst professionell bei einer Gehaltserhöhung auf?

Sollten Sie sich am anderen Ende der Gehaltsverhandlung befinden, dann sollten Sie folgende Aspekte berücksichtigen: Halten Sie immer proaktiv Rücksprache mit Ihren Mitarbeitern im Betrieb oder aber in der Franchisesystemzentrale, suchen Sie das Gespräch und sprechen Sie auch das Thema Gehalt an. So können Sie aktiv vorbeugen und sorgen für eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit.

Sollten Sie sich vom Mitarbeiter erpresst fühlen oder überhöhten Forderungen gegenüberstehen, sollten Sie Ruhe bewahren und sich nicht darauf einlassen. Geht es einem Mitarbeiter nur um die Höhe des Gehalts, sollten Sie seine grundsätzliche Motivation für Ihre Franchisemarke in Frage stellen. Sollte der Mitarbeiter laut und aggressiv werden, so gilt es, Ruhe zu bewahren. Denn eine Gehaltserhöhung sollte die Leistung eines Mitarbeiters anerkennen. Dabei ist die Leistung wichtiger als die Lautstärke!

Um überzogenen Forderungen entgegenzukommen, können Sie konkrete Zielvereinbarungen nutzen, um eine stufenweise Gehaltserhöhung auf Basis der Leistung einzusetzen. Bieten Sie Ihrem Mitarbeiter beim Gehaltsgespräch einen Verhandlungsspielraum und nennen Sie das erste Angebot. Wer die erste Zahl nennt, der macht das Eröffnungsgebot und führt das Gespräch! Der erste Verhandlungszug legt die Basis für den weiteren Verhandlungsprozess.

In dem Sinne: Viel Erfolg für das nächste Gehaltsgespräch!

Andere aktuelle Artikel

Digitaler Wandel: Umbruchstimmung auch im Franchising!

Die vierte industrielle Revolution stellt das aktuelle Zukunftsprojekt dar: Nach [...]


Risikobereitschaft: Sind alle Existenzgründer risikofreudig?

Was macht eigentlich einen Entrepreneur aus? Wussten Sie, dass dieser Begriff aus [...]


Online Gewinnspiel: eine Möglichkeit, Ihre Leads im Franchising zu aktivieren

In einem Unternehmen kommen viele organisatorische Punkte auf einen zu. Unter [...]


Entscheidungsgrundlage: Darauf sollten Sie bei der Systemwahl achten!

Wer sich als Franchisegeber selbstständig machen möchte, der sollte ein wenig Zeit [...]


EIN FRANCHISESYSTEM AUSWÄHLEN

Gewerbeschein beantragen: Wieso Sie lieber Franchisepartner werden sollten!

Entscheidet man sich für eine Gründung eines eigenen Unternehmens, muss man [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Online Werbung schalten: Das A und O für Ihr Franchise!

Online Werbung schalten: Das A und O für Ihr Franchise! Werbung ist für ein Unternehmen [...]


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r
Diese Franchise-Unternehmen könnten Sie interessieren
PROMEDICA 24 franchise

PROMEDICA 24

Betreuung mit Herz | Wachstumsmarkt Seniorenbetreuung | Erfolgreich selbständig als Betreuungsberater bei PROMEDICA

PROMEDICA ist der deutsche und europäische Marktführer bei der Vermittlung von Betreuungs- und Pflegedienstleistungen.

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
500€
Mehr Infos
anfragen
Call a Pizza franchise

Call a Pizza

Erfolg mit System

Als der älteste und einer der bekanntesten Lieferservices in Deutschland ist Call a Pizza eines der führenden [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
25.000€
Mehr Infos
anfragen
Yoko Sushi franchise

Yoko Sushi

Der frische Lieferservice

Von Nigiri-Sushi über Maki-Sushi bis hin zu Inside Outside Rolls bietet das Yoko Sushi Franchise alles, was [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
30.000€
Mehr Infos
anfragen
Fladerei franchise

Fladerei

Iss einfach gut!

Beim Fladerei Franchise dreht sich alles um köstliche, knusprig-saftige Fladen.

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
40.000€
Mehr Infos
anfragen
PSSST Bettenhaus franchise

PSSST Bettenhaus

Gut beraten - besser schlafen!

Das PSSST Bettenhaus positioniert sich mit seinem Angebot zwischen Fachgeschäft und Discounter.

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
40.000€
Mehr Infos
anfragen

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250