Unternehmensziele: Sie geben die Richtung vor!

10.04.2018 16:45 | Ein Unternehmen gründen

unternehmensziele franchise artikel

Beim Festlegen von Unternehmenszielen geht man quasi in umgekehrter Richtung vor. Zunächst einmal gilt klarzumachen, wie man sich die ferne Zukunft vorstellt, und daraufhin muss überlegt werden, durch welche Schritte es sich dem Idealbild annähern lässt. Die langfristige Planung ist das, was Nähergelegenes bestimmt, umgekehrt wird so leicht kein Schuh daraus. Wer erstmal loslegt, um zu sehen, wohin er damit kommt, wird nicht konsequent vorgehen können. Vielleicht drängt sich aber mit der Zeit auch die Erkenntnis auf, dass weit Vorausgegriffenes einer Revidierung bedarf.

Die Unternehmensziele gehören in den Businessplan

Was bedeutet das fürs Franchising? Machen Sie von Anfang an deutlich, dass Sie sich mit der Entwicklung eines Standorts nicht zufriedengeben werden. Sobald dort alles reibungslos verläuft, gesellt sich ein Pendant dazu, und selbst damit soll es nicht getan sein. Schon bald werden Sie derjenige sein, der neue Gebiete erschließt und anderen vermittelt, was er selbst erfahren hat. Das braucht natürlich eine Weile, doch zwei Hände voller Jahre sollten ausreichend dafür sein. Und dann gehen Sie daran, Ihren gewiss nicht ewig währenden Weg vorzuzeichnen, indem Sie einen Fuß vor den anderen setzen, um letztendlich Ihre Ziellinie zu überschreiten. Sie müssen aber von vornherein wissen, wohin die Reise führen soll. Nur dann wird man Ihnen die nötige Aufmerksamkeit schenken.

Unternehmensziele eher höher als zu niedrig anpeilen

Einer, der bloß seine Möglichkeiten ausloten möchte, macht es nicht gerade spannend für andere, dabei zuzusehen. Ein Unternehmer braucht Visionen, sonst meint man bloß, er würde sich auch mit Kleinigkeiten begnügen. Nur wer Großes bewegen will, fasziniert seine Zuschauer derart, dass sie darauf wetten, ob er es schaffen könnte. Nehmen Sie sich viel vor, um Eindruck zu schinden, aber belassen Sie es nicht dabei. Glauben Sie nicht, Ihre stolzen Pläne würden in Vergessenheit geraten, sie sind es, an denen man Ihre Leistung messen wird. Dennoch können Sie ruhig ein wenig über Ihr selbst definiertes Ziel hinausschießen, Maßstäbe muss man zunächst setzen, um sich an ihnen orientieren zu können. Sollten sie völlig überzogen sein, werden Sie das recht bald merken.

Den Notfallplan in der Hinterhand behalten

Wenn es Ihnen an Realitätssinn mangeln sollte, dann studieren Sie den Markt. Seine Veränderungen können Abweichungen begründen, maßgeblich ist der derzeitige Zustand. Er folgt in einem vorbildlichen Businessplan direkt auf das, was Ihre Zielvorstellung mehr oder weniger genau beschreibt, exakt als unmittelbare Reaktion auf Herausgefundenes.

  • Verwechseln Sie Nahaufnahmen mit der Fernsicht nicht,
  • aber verlieren Sie die Marschrichtung ebenso wenig aus den Augen.

Sie leben doch nicht von der Hand in den Mund, wenn Sie sich viel vorgenommen haben, bisher Erreichtes dient immer dazu, darauf aufzubauen. Stellen Sie sich vor, was Sie unternehmen müssten, wenn Ihnen dieses oder jenes dabei in die Quere käme.

Immer der eingeschlagenen Linie folgen

Sie haben Ambitionen, die Sie unbeirrt verfolgen und sich dabei von Zwischenfällen nicht aus dem Konzept bringen lassen. Sollten Schwierigkeiten auftreten, und das wird ganz sicher der Fall sein, wissen Sie bereits im Voraus, wie damit umzugehen ist. Denn Sie haben sich Ihre Gedanken darüber gemacht und rechnen mit allem Möglichen. Verlassen Sie sich nicht darauf, dass Ihre Träume Wirklichkeit werden, verteidigen Sie ihr Bestehen gegen alle Anfeindungen. Bleiben Sie wachsam dafür, ohne gleich in Panik zu geraten, entwickeln Sie ein fein austariertes Gespür. Dabei helfen Ihnen Zahlen, die beweisen, dass Sie nicht auf dem Irrweg waren. Sollten sie jedoch alarmierend sein, müssen Sofortmaßnahmen ergriffen werden. Auch darauf sollten Sie vorbereitet sein.

Bei Aktionen vorausschauend handeln

Werden Sie auch im Franchising nicht zu verbindlich beim Erläutern des finalen Stadiums, lassen Sie sich Möglichkeiten offen. Konkreter müssen Sie benennen, wo Sie zwischendrin ankommen wollen, und ganz genau, was Sie als Nächstes zu diesem Zweck in Angriff nehmen werden. Die Perspektive ist möglichst durchgängig beizubehalten, je fokussierter, umso mehr Handlungsbedarf besteht. Sie können kaum jetzt bereits das erledigen, was nach Ablauf eines Jahrzehnts erforderlich wird, aber vorausschauend darauf hinarbeiten. Und selbst, wenn das gesamte Wagnis bis dahin so wie vorausgesagt gelungen ist, tritt damit noch kein Stillstand ein. Zeichnen Sie ein Bild von Ihrem Lebensabend ruhig auch schon dann, wenn Sie noch jung an Jahren sind.

Kurskorrekturen im Franchising

Sie werden womöglich Abstriche machen müssen, doch das hält Sie nicht davon ab, dem zu folgen, was Sie sich aufgeladen haben. Um das aber anvisieren zu können, müssen Sie es rechtzeitig wissen, auch wenn sich in absehbarer Zeit ein Abzweig anbieten sollte. Es geht nicht immer alles geradeaus; wenn der Wille dazu aber fehlt, kommt man nur ins Trudeln. Auch beim Franchising wird es Ihnen nicht erspart bleiben, dass Sie vom Wege abweichen müssen. Nehmen Sie kleinere Schlenker, deren Notwendigkeit sich ergeben kann, gelassen in Kauf und finden bei nächstbester Gelegenheit auf Ihren Pfad der Tugend zurück. Gerade in Krisenzeiten hilft Verbissenheit nicht immer weiter, man muss auch elastisch sein können. Womöglich fällt die Lösung eines akuten Problems in ein paar Tagen schon vom Himmel.

Nicht jeder ist ein Zuckerberg

Machen Sie nur nicht den Fehler, Ihr Herz an das zu hängen, was Sie nicht wirklich fesselt. Sie brauchen niemandem etwas vorzumachen, können sich durchaus auch mitziehen lassen, aber wenn die innere Überzeugung fehlt, wird es stets bei Aufgesetztem bleiben. Damit können Sie nichts Weltbewegendes erreichen, das müssen Sie jedoch auch nicht. Legen Sie als Fernziel die dauerhafte Begründung der eigenen Existenz fest, wenn Sie es dabei belassen wollen und betreten die dafür zu erklimmenden Stufen mit emsiger Beständigkeit. Es muss keine halbe Ewigkeit dauern, bis Sie oben auf der Leiter angekommen sind, und dann können Sie immer noch weitersehen.

Auf halber Strecke anhalten

Vielleicht hat Sie das bestandene Abenteuer ja dazu ermuntert, fortan etwas Gewaltigeres anzupacken – jetzt, da Sie wissen, wie es geht. Wichtig ist auch, dass Sie von jemandem begleitet werden, der Ihre Fortschritte bestätigen kann, damit Sie in Momenten der Schwäche nicht aufgeben. Es gibt mitunter Phasen, in denen man alles an den Nagel hängen möchte, und es ist gut, wenn einen dann ein Franchisegeber auffängt. Eine nur halbwegs vollendete Karriere abzubrechen, das wäre doch zu schade bei all der Mühe, die es gekostet hat.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250