Unternehmer werden ohne Vorkenntnisse – Geht das?

02.11.2018 08:00 | Ein Unternehmen gründen

unternehmer ohne vorkenntnisse

Manche streben zunächst eine akademische Laufbahn an, andere werden mehr oder weniger hineingeboren – zum Unternehmer wird man, indem man es tut. Das Franchising fragt nicht notwendigerweise nach bestandenen Prüfungen, es kommt eher darauf an, dass man ihnen nicht aus dem Wege geht. Eine Befähigung dazu muss erkennbar sein, die Feuertaufe wartet schon. Schlagen Sie direkt den richtigen Weg ein und lernen aus einer Art von Praxis, die Sie beflügelt. Man sorgt schon dafür, dass Sie bei der Stange bleiben.

Unternehmer werden ist nichts für Zweifelnde

Ab einem gewissen Punkt gibt es kein Zögern mehr. Wer sich als Franchisenehmer verpflichtet hat, kann so leicht keinen Rückzieher machen. Nur mal eben zum Ausprobieren ist dieses Business nicht geeignet, wer lediglich hineinschnuppern möchte, kann das jederzeit tun, doch er wird nicht weit vordringen. Die Interna werden ausschließlich denjenigen präsentiert, die wild entschlossen sind und die Bedingungen erfüllen. Dazu zählt auf keinen Fall, dass man schon alles weiß, was man sich beibringen lassen möchte. Wenn Sie hier Kariere machen möchten, müssen Sie vor allem Aufnahmebereitschaft mitbringen und dürfen Ihren Willen zum Erfolg auch dann nicht aufgeben, wenn es schwierig wird. Das gesamte Know-how, wofür andere viel aufwenden, wird Ihnen fast geschenkt.

Auf Kosten anderer zum Unternehmer werden

Sie müssen es sich wohl erarbeiten, doch wenn Sie das nicht könnten, bekämen Sie keine Chance dazu. Dadurch sind Sie davor gefeit, vorab in eine Ausbildung zu investieren, die sich nicht unbedingt rentieren wird. Das sollte nur ganz selten einmal vorkommen, wenn ein Franchisegeber sich ihres Talents annimmt und es nach Kräften fördert. Sie müssen schon mitspielen, und wenn Sie mit ernsthaften Widerständen rechnen, sollten Sie das im Vorfeld klären. Doch vieles schleift sich auch ab, sobald man in vorgezeichnete Fußstapfen tritt und sieht, dass man sich auf diese Weise gut bewegen kann. Wichtiger als bereits erworbene Kenntnisse ist oft die Begeisterung für eine Menge Neues, das sich stimmig ineinanderfügt. Es gilt, das Prinzip zu begreifen und es auf sämtliche Details passgenau anzuwenden.

In erster Linie seine Persönlichkeit ins neue Geschäft einbringen

Wenn Sie sich dazu entschließen sollten, einen Franchisebetrieb zu leiten, müssen Sie dennoch einiges im Gepäck haben, und zwar

  • viel Zeit,
  • genug eigenes Geld und zudem
  • ein Faible für umsichtiges Planen.

Dabei ist es mit der Ambitioniertheit allein nicht getan, sie muss auch ihr Ziel erreichen. Nicht zu befürchten brauchen Sie, dass man Ihnen lediglich Ihr Erspartes abknöpfen will, es sei denn, Sie wären an ein rabenschwarzes Schaf geraten. Doch davor behütet Sie Ihr gesunder Menschenverstand und zudem eine Fülle von Hinweisen, die allerdings auch zu beachten sind. Schon der Umstand, dass zunehmend Branchenfremde erfolgreich aktiv werden, lässt indes darauf schließen, dass die Grundausbildung noch erfolgt.

Manchmal ist bereits Bewältigtes auch schlicht unverzichtbar

Es braucht jedoch nicht unbedingt zu schaden, wenn man seine Fühler bereits in eine andere Richtung ausgestreckt hat, gelegentlich wird es sogar verlangt. Das Vergleichen fällt dann wahrscheinlich leichter, doch anderswo gesammelte Erfahrungen lassen sich nicht immer übertragen. Im Extremfall können sie ein Hindernis darstellen, etwa dann, wenn jemand meint, es müsse alles so laufen wie gewohnt. Das dürfte höchstens ansatzweise machbar sein, denn jedes Franchise-Unternehmen ist anders, während es vom Prinzip her Ähnlichkeiten gibt. Doch es kommt auf die Nuancen an und darauf, ihnen die gewollte Ausprägung zu verleihen.

Für Berufsanfänger ebenso geeignet wie für die alten Hasen

Ganz wichtig ist die Harmonie zwischen den künftigen Partnern, die gemeinsam am selben Strang ziehen wollen, wobei der eine von dem anderen abhängig ist. Sobald eine Schieflage entsteht, könnte schlimmstenfalls das gesamte System ins Wanken geraten, folglich kommt dem Umstand große Bedeutung zu, dass man sich gut versteht. Auseinandersetzungen dürften dabei nicht immer zu vermeiden sein, die Richtschnur jedoch darf nicht aus den Augen verloren werden. Starten Sie eine zweite Karriere, wenn es Ihnen in Ihrem Erstberuf langweilig geworden ist, oder fangen Sie gleich vorne an. Wer weiterkommt, ist eine Frage der Durchhaltekraft und der Motivation.

Von ausgebufften Profis gibt es viel zu lernen

Entdecken Sie Gemeinsamkeiten, finden Sie Übereinstimmendes, das über den Tag hinaus tragend für eine fruchtbare Beziehung sein kann, ergänzen Sie sich gegenseitig. Dabei sollte kein Zweifel daran herrschen, wer die Führung übernimmt, doch auch das ist übertragbar. Bald schon leiten Sie Ihr eigenes Team, nachdem sich erwiesen hat, dass Sie dafür geeignet sind. Eines schönen Tages wird es Ihnen gar nicht weiter auffallen, wie viel Sie tagtäglich auf die Beine stellen, weil die Freude am Gelingen überwiegt. Und wenn Sie wissen wollen, was Sie im Einzelnen geleistet haben, brauchen Sie doch nur Bilanz zu ziehen.

Das Abrechnen muss keine Pflichtübung sein

Manchem liegt es schwer auf seinen Schultern, dabei kann auch ein Glücksmoment dadurch zutage treten. Doch wer sich allein durch die zahlreichen Vorschriften kämpfen muss, ist ungleich schlechter dran als jemand, dem die einzelnen Schritte nahezu mühelos nahegebracht werden. Zuerst darf er noch zuschauen, mit der Zeit jedoch gibt es für ihn kein Halten mehr. Man will ja wissen, welche Fortschritte man gemacht hat und braucht sich nicht davor zu fürchten, dass sie zu vermissen wären. Bleiben sie jedoch hinter den Erwartungen zurück, liefern sie wertvolle Anhaltspunkte dafür, was noch zu verbessern ist.

Sollte der Zeitfaktor ein Hindernis sein, kann man es auch nebenbei versuchen, mangelt es an Geld, stehen verschiedene Lösungen für bescheidene Budgets zur Verfügung. Nur eins darf niemals fehlen: die Leidenschaft für das, was man unternimmt. Der nötigen Triebfeder sollten von Anfang an keine Schranken auferlegt werden. Vielleicht muss sie sich noch entwickeln, weil Zweifel auftreten, die zu überwinden sind. Setzen Sie sich nicht nur theoretisch mit Ihrem Wunschprojekt auseinander, verschaffen Sie sich einen Eindruck aus erster Hand und schauen, wie andere es machen.

Es werden immer mehr, die nicht gleich scharenweise ihr neues Terrain erobern, aber kontinuierlich in Maßen wachsen. Die Abbrecherquote ist verschwindend gering und steht in keinem Verhältnis zu anderen Gründungsformen. Das Franchising fungiert als sichere Bank, wenn man sich ihrer Vorzüge zu bedienen versteht. Finden Sie Gefallen daran, sich überdurchschnittlich zu engagieren, weil es für Sie nichts Besseres gibt auf dieser Welt.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250