Jos van Tilburg: Der G-Star Gründer im wöchentlichen Unternehmerportrait

04.01.2019 08:47 | Ein Unternehmen gründen

unternehmerportrait jos van tilburg g-star

Ob Hosen, Hemden, oder andere Kleidungsstücke, bei der niederländischen Firma G-Star dreht sich von Beginn an alles um Jeans. Doch wer steckt hinter der Gründung erfolgreichen Marke?

Jos van Tilburg

Van Tilburg wird 1959 in den Niederlanden geboren. Seine Anfänge in der Modebranche hat er als Verkäufer in einem Jeansgeschäft. Mit Marketingkursen erweitert er nebenbei seine Fähigkeiten. Er schafft es, sich zuerst zum Einkäufer, dann zum Verkaufsleiter hochzuarbeiten, und eröffnet schließlich die Firma Gapstar für die Secon-Fashion-Gruppe.

Gapstar

G-Star wird ursprünglich unter dem Namen Gapstar in den Niederlanden und Belgien gegründet. Seinen Firmensitz hat das Unternehmen in Amsterdam. Durch die internationale Expansion 1993 kommt es wegen den Namensrechten zu Streitigkeiten mit der US-Amerikanischen Firma The Gap. Um weitere Komplikationen zu vermeiden, benennt der niederländische Unternehmer die Firma in G-Star um.

G-Star RAW

Bereits seit der ersten Kollektion, die in Kooperation mit der Schweizer Marke Big Star entwickelt wurde, steht Denim im Mittelpunkt des Unternehmens. Das Image „Just the Product“ hebt sich stark von dem, anderer Firmen ab und soll ein Zeichen dafür setzten, dass hier einfach hochwertige Produkte angeboten werden. Am bekanntesten ist wohl die Linie Elwood. Dabei handelt es sich um Jeans-Hosen für Männer.

Seit 1996 spezialisiert sich das Unternehmen auf die Produktion von Jeans aus ungewaschenem, unbehandelten Denim-Material. Die Kleidung wird also aus rohem („raw“) Jeansmaterial hergestellt und dann nicht mehr weiterverarbeitet. Diese Produktionsart zeigt sich auch im Namen der Firma und bildet ein Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens. Sie hat dazu beigetragen, dem authentischen Image von G-Star Leben einzuhauchen.

2003 übernimmt Jos van Tilburg das erfolgreiche Unternehmen von der Secon Fashion Gruppe.

Expansion

1993 beginnt er an einer internationalen Expansion zu arbeiten. G-Star breitet sich schnell über zahlreiche Länder aus. Am erfolgreichsten hat sich das Unternehmen in Deutschland etabliert, aber auch im Ursprungsland der Jeansbekleidung hat das Unternehmen mittlerweile unter anderen mit Stores in New York, Chicago, und Los Angeles Fuß gefasst.

Die Geschäftsführung

Jos van Tilburg ist bis 2016 als Oberhaupt und leitender Geschäftsführer für G-Star RAW tätig. Danach entscheidet er sich, in den Vorstand zu wechseln, und damit mehr bei der strategischen Entwicklung der Firma mitzuwirken.

Abgelöst wird er von nicht nur einem, sondern gleich zwei Firmenleitern: Patrick Kraaijeveld, der vorher bereits Chief Commercial und Creative Officer ist, und Rob Schilder, der bis dahin als Chief Operations Officer bei G-Star tätig ist. Durch die strenge Arbeitsteilung der beiden Firmenoberhäupter soll die Geschäftsleitung dem rasanten Wachstum des Unternehmens gerecht werden.

Zusammenarbeit mit berühmten Persönlichkeiten

Die Zusammenarbeit mit verschiedenen berühmten Menschen sorgt im Laufe der Jahre weiter für die Bekanntheit der Marke. Als Models für die Marke sind unter anderen Schauspielerin Liv Tyler und Sergio Pizzorne, Gitarrist für die britische Rockband Kasabian, bekannt. 2014 kommt es zu einer Zusammenarbeit mit Musikproduzenten Pharrell Williams, der seit 2016 Miteigentümer des Unternehmens. Seit 2018 findet eine Kooperation mit Jaden Smith zum Thema Nachhaltigkeit statt.

G-Star RAW als Franchisepartner

Die schnelle und weltweite Expansion hat die Firma seiner Erweiterung als Franchisesystem zu verdanken. Durch ein großes Netz in verschiedenen Ländern konnte sich die Marke international in mittlerweile über 80 Ländern etablieren und einen Ruf kreieren, der weit über das Ursprungsland hinausgeht.

Was bietet G-Star seinen Franchisepartnern?

  • Eröffnungspaket und Ladengestaltung
  • Marketing- und Kommunikationsmittel
  • Sicherheit durch ein einzigartiges Image
  • Nachhaltigkeit

Es gibt mit Sicherheit viele Jeansliebhaber mit einem Sinn fürs Geschäftliche, die vielleicht schon einmal darüber nachgedacht haben, ein Start-up zu gründen. Doch die Gründung einer Existenz ist in dem boomenden Markt ein risikoreiches Unterfangen. Mit G-Star als starkem Partner an Ihrer Seite wird Ihnen die Existenzgründung als selbstständiger Unternehmer mit einem Jeans-Franchise erleichtert. Viele Risiken fallen für Sie weg, und Sie stehen niemals ohne Rückhalt da.

Eröffnungspaket und Ladengestaltung

G-Star RAW bietet seinen Franchisenehmern unter anderem ein spezielles Eröffnungspaket, dass den Start in das Unternehmen leichter machen und gewährleisten soll, dass sie schnell Fuß im Geschäft fassen. Auch bei der Einrichtung und Gestaltung des Standortes bietet der Franchisegeber umfangreiche Unterstützung. Die verschiedenen Geschäfte sollen immerhin dem einzigartigen Image des Unternehmens gerecht werden. Von der Größe des Geschäfts bis hin zur Einrichtung der Umkleidekabinen wird den Partnern hier Beratung von ihrem Franchisepartner gegeben.

Marketing- und Kommunikationsmittel

Durch eine Arbeitsteilung zwischen Franchisezentrale und Franchisenehmern kann gewährleistet werden, dass sich diese vollkommen auf die Leitung ihres Geschäftes konzentrieren können. Aufgaben wie die Zusammenstellung von Marketingkonzepten und die Bereitstellung von Kommunikationsmitteln werden dabei vom Franchisegeber übernommen. So können sich die Partner um einen exzellenten Kundenservice kümmern, um dem kundenfreundlichen Image von G-Star RAW gerecht zu werden.

Sicherheit

Durch den weltweiten Erfolg des Unternehmens gewinnen die Franchisenehmer einen starken Partner, der sich bereits weitläufig am Markt etabliert hat. Mit einem starken Image als Alleinstellungsmerkmal grenzt sich G-Star deutlich von seinen Konkurrenten ab und ermöglicht den Franchisepartnern damit einen sicheren Start in die Existenzgründung. Sie können selbstständige Unternehmer eine etablierte Marke und einen sicheren Businessplan übernehmen.

Nachhaltigkeit

Welche Maßnahmen trifft das Unternehmen im Thema Umwelt und Nachhaltigkeit?

  • RAW for the Oceans
  • Greenpeace Detox-Kampagne
  • Green Line

G-Star setz auf eine nachhaltige Produktion, bei der nicht zuletzt die Entwicklung des jeweiligen Produktionsumfeldes eine große Rolle spielt. Im Laufe einer Zusammenarbeit mit Musiker Pharrell Williams und dessen Textilfirma Bionic Yarn wurde das Projekt RAW for the Oceans gestartet. Dabei wurde Plastikmüll aus den Meeren zu recyceltem Denim weiterverarbeitet. Das Ergebnis kam in das American Museum of Natural History in New York.

Seit einigen Jahren arbeitet das Unternehmen außerdem mit Greenpeace im Zuge der Detox-Kampagne zusammen. Ziel ist es, eine Produktion mit 0.00 % Giftstoffanteil zu erreichen. G-Star RAW ist damit eines der Unternehmen, die auf eine grüne Zukunft setzen. Laut dem G-Star Gründer ist die nachhaltige Produktion nicht bloß eine Modeerscheinung, sondern die Zukunft aller Modegeschäfte. Problematisch seien laut seiner Meinung nur die hohen Produktionskosten. Sobald sich diese auf derselben Skala wie die der herkömmlichen Produktion bewegen, sei nach Jos van Tilburg der schwierigste Schritt getan. Mit einer separaten grünen Kollektion, der Green Line, will G-Star RAW ein Zeichen setzten, dass es Zeit für eine Umstellung ist.

R-Stores GmbH

Der Zweig des Unternehmens wurde 2006 gegründet, um deutschen Unternehmern eine bessere Möglichkeit zu bieten, eine Franchisepartnerschaft einzugehen. Mittlerweile gibt es in Deutschland bereits über 32 G-Star RAW Stores. Damit ist die Firma ein idealer Partner für Franchising in Deutschland.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250