Vapiano - Warum ist das Franchise eigentlich so erfolgreich?

15.05.2018 14:00 | Ein Unternehmen gründen

vapiano franchise

Das Vapiano Franchise ist wortwörtlich in aller Munde. Das Franchisesystem hat sich in kürzester Zeit zu einem erfolgreichen Modell entwickelt und ist weiterhin auf der Überholspur. Erfahren Sie in diesem Artikel, welche verschiedenen Franchisemodelle Ihnen das Vapiano Franchise bietet. Die ernährungsbewusste, gesunde Gastronomiebranche ist weiterhin auf dem Vormarsch. Das ist auch Ihre Chance, sich mit einem kulinarischen Erfolgskonzept selbstständig zu machen!

Das Vapiano Franchise in seinen Ursprüngen

Das erste Vapiano Restaurant wurde 2002 in Hamburg von Mark Korzilius gegründet. Mittlerweile befindet sich der Unternehmenssitz in Köln. Das Restaurant mit seinen kulinarischen Köstlichkeiten entwickelte sich bereits zwei Jahre nach der Gründung in ein Franchisesystem weiter. Mittels Franchising verfolgte die Restaurantkette eine erfolgreiche und nachhaltige Expansion im In- und Ausland. Knapp 16 Jahre nach Gründung werden nun nur noch ein Drittel aller Vapiano Restaurants vom Franchisegeber selbst betrieben. Die anderen zwei Drittel sind in Händen von Franchisenehmern oder es handelt sich hierbei um sogenannte Joint Ventures. Seit 2006 ist der Franchisegeber auch verstärkt im Ausland aktiv und weitet dort sein Absatzgebiet aus.

Das Vapiano Franchise macht einen kulinarischen Abstecher nach Bella Italia möglich!

Wie der Name Vapiano bereits erahnen lässt, handelt es sich hierbei um die köstliche italienische Küche. In den Vapiano Restaurants werden Frische, Qualität und Schnelligkeit miteinander kombiniert. Bei dem Vapiano Franchise handelt es sich um ein Franchise der Systemgastronomie. Genauer gesagt nennt sich das System Fast-Casual: Alle Vapiano Restaurants setzen auf reduzierten, schnellen Service, allerdings geht dies nicht mit Einbußen, was die Frische und Qualität angeht, einher. Beim Vapiano Franchise handelt es sich um eine erfolgreiche Kombination der Elemente aus der Full-Service und Quick-Service Gastronomie!

Das Fast-Casual-Prinzip im italienischen Flair – das macht das Erfolgsrezept aus!

Vapiano Restaurants sind hell, einladend und transparent eingerichtet: Die Lokale heißen die Gäste sind mit langen, hellen Eichenholztischen willkommen, die Gäste können den Köchen beim Zubereiten ihrer Speisen zuschauen und sogar Änderungswünsche äußern. Der Kunde erhält somit genau das, was er wünscht – und das auch noch in kürzester Zeit.

Die transparenten Kochstationen machen das besondere Vapiano Konzept aus: Vor den Augen der Gäste werden die frischen Zutaten zu exquisiten, leckeren Speisen zubereitet. Frische und hausgemachte Speisen werden bei Vapiano groß geschrieben: Ein Großteil der Zutaten wird in den Restaurants selbst zubereitet, so dass das Franchisesystem keine zentrale Produktionsstätte benötigt und seinen ökologischen Fußabdruck möglichst gering halten kann. So verfügt jedes Lokal über eine gläserne Pasta Manifattura, in der die Pasta und Dolci täglich frisch hergestellt werden. Gleiches gilt für das frische Pesto, die cremigen Soßen, den geschmacksintensiven Pizzateig und die leckeren Dressings. Vapiano ist Frische und Geschmack!

Wie es sich für ein richtig italienisches Restaurant gehört, gibt es natürlich auch Kaffeespezialitäten, die sich nach Lust und Laune mit leckeren Desserts und Dolci, den süßen Leckereien, kombinieren lassen. Aus diesem Grund sind die Restaurants neben den hohen Eichenholztischen auch mit einer bequemen Lounge Area ausgestattet, die zum Erholen und Entspannen einlädt.

Wie bereits erwähnt beruht das Vapiano Konzept auf Schnelligkeit: So können die Gäste ganz einfach und bequem via Chipsystem bezahlen und sich frei innerhalb des Restaurants bewegen, ohne dass sie dabei auf die Bedienung angewiesen sind. Wenn sie das Restaurant verlassen, wird am Ausgang mithilfe der Chipkarte auf komfortable Art und Weise abgerechnet. Vapiano ist Schnelligkeit und Leichtigkeit!

Die unterschiedlichen Programme für potentielle Franchisenehmer:

Der Franchisegeber hat verschiedene Programme und Möglichkeiten entwickelt, um so den unterschiedlichsten Franchisenehmern einen Zugang zum Franchisesystem der italienischen dolce vita zu verschaffen.

Der Franchisegeber hat zwei verschiedene Modelle entwickelt:

  • Einzelfranchising
  • Gebietsfranchising

Das macht das Einzelfranchising aus:

Diese Möglichkeit richtet sich vor allem auch an diejenigen, die noch keine Erfahrung in dem Bereich der Gastronomie haben, nun aber mit einem Restaurant den Schritt in ihre Existenzgründung wagen möchten. Hier würden Sie sich zunächst mit einem einzelnen Standort selbstständig machen und diesen sicher und erfolgreich aufbauen. Wenn Ihr Franchisebetrieb erfolgreich läuft, haben Sie dann natürlich die Option, noch weitere Standorte zu betreiben. Als mögliche Standorte kommen Einzugsgebiete mit Einwohnern zwischen 100.000 und 350.000 Einwohnern in Frage.

Das Einzelfranchising ist nur innerhalb Deutschlands möglich. Denn im Ausland bietet der Franchisegeber ausschließlich das Gebietsfranchising an. Ebenso sollten Sie beachten, dass der Franchisegeber bei dieser Option keinen Entwicklungsschutz und lediglich einen eingeschränkten Gebietsschutz gewährt. Es könnte also der Fall sein, dass nahe Ihres Standortes ein weiteres Vapiano Franchise eröffnet.

Das Gebietsfranchising auf einen Blick:

Dieses Modell ist für Sie als Franchisenehmer interessant, wenn Sie bereits Erfahrung in der Gastronomie haben. Diese Variante richtet sich an diejenigen, die eine gesamte Region oder Stadt für Vapiano entwickeln möchten. In diesem Fall würde der Franchisegeber mit Ihnen einen Entwicklungsplan aufstellen und – im Gegensatz zum Einzelfranchising – würden Sie hier auch Entwicklungs- und Gebietsschutz erhalten. Hierfür müssten Sie allerdings eine Entwicklungsgebühr entrichten. Diese richtet sich an die Vereinbarungen, die Sie individuell mit dem Franchisegeber festlegen.

Die unterschiedlichen Modelle und die Finanzierungsfrage

Diese beiden Varianten kommen für Sie als potentieller Franchisenehmer in Frage. Je nach dem wie viel Erfahrung Sie bereits in der Gastronomie mitbringen, können Sie erst einmal klein anfangen und sich dann weiter entwickeln und wachsen. Das Gute am Vapiano Franchise ist, dass es sich bei dem benötigten Eigenkapital um eine relativ geringe Summe handelt.

Für die einmalige Lizenzgebühr müssten Sie 50.000 Euro auf den Tisch legen. Die monatlichen Franchisegebühren bewegen sich in dem üblichen Bereich, wie sie in der Systemgastronomie üblich sind: Und zwar liegen die Gebühren zwischen 5 und 7,5 Prozent Ihres Gesamt-Nettoumsatzes. Abgesehen davon wird 1 Prozent für die Werbekosten fällig.

Dadurch dass Ihr Franchisebetrieb seine eigene Pasta Manifattura besitzt, verfügt das Vapiano Franchise über eine ganz besondere Lieferstruktur. Und zwar stellen Sie in Ihrem Restaurant die meisten Zutaten selbst her, so dass sich die Kosten für Lieferungen lediglich auf 0-1 Prozent Ihres Gesamt-Nettoumsatzes belaufen. Dieser Systemlieferantensummand variiert je nach Prozentmenge der Belieferung. Darüber hinaus fällt gegebenenfalls noch eine Gebühr für den Support Center an, die ebenfalls zwischen 0-1 Prozent beträgt.

Das Vapiano Franchise bietet seinen Franchisenehmern sehr interessante Gründungsoptionen. Wenn auch Sie auf dieses leckere Erfolgskonzept setzen möchten, dann ist das Ihre Chance. Investieren auch Sie in die italienische dolce vita und profitieren Sie von dem unaufhaltsamen Expansionskurs des Vapiano Franchise!

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250