Verdienst im Franchising: Das sind die ausschlaggebenden Faktoren

verdienst im franchising

Wer sich mit Franchising selbstständig macht, der hat eigentlich ganz gute Aussichten auf einen attraktiven Verdienst. Allerdings konnten sechs Faktoren ausgemacht werden, die die Höhe des Verdienstes eines Franchisenehmers entscheidend beeinflussen. Dieser Artikel klärt Sie auf, wie Sie als Existenzgründer mit einer lukrativen Zukunft rechnen können.

Was beeinflusst den Verdienst eines Franchisenehmers?

Wer sich als Franchisenehmer mit einem Franchisekonzept selbstständig machen möchte, der sollte ein paar Faktoren bedenken, damit er einen möglichst hohen Verdienst erzielen kann. Da man als Unternehmer seinen eigenen Standort führt und somit eine höhere Verantwortung trägt, liegt auf der Hand, dass der Franchisenehmer gut verdienen müsste, damit sich die Gründung überhaupt rentiert. Ebenso trägt man als Gründer das volle Risiko für seine Unternehmung – ein weiterer Grund, weshalb der Verdienst eines Franchisenehmers entsprechend lukrativ ausfallen sollte. Die Einstiegsinvestitionen für den Aufbau eines Franchisebetriebes inklusive des Risikos sollten daher ausreichend vergütet werden.

Folgende Faktoren beeinflussen die Höhe des Verdienstes:

  • Die Branche
  • Die Höhe der Investitionskosten
  • Die Franchisegebühren
  • Die Finanzierung
  • Der Standort
  • Die passende Gründerpersönlichkeit

Unzählige Möglichkeiten – Franchising macht es möglich!

Wer mittels Franchising gründen möchte, der kann sich mit den unterschiedlichsten Konzepten selbstständig machen. Das Erfolgsmodell ist wirklich in allen erdenklichen Branchen vertreten! Egal ob in der Gastronomie, im Einzelhandel, im Online-Business, in der Beratung oder aber der Seniorenbetreuung – mit Franchising wird die Gründung zum Kinderspiel! Stöbern Sie auf unseren Seiten von Punkt Franchise und finden Sie die Branche und das Konzept, was zu Ihnen passt!

>>> Lesen Sie hier mehr zu der Besonderheit, wenn Sie mit Franchising gründen und gehen Sie unsere Checkliste durch, wie Sie ein passendes Franchise finden können.

Aus diesen Faktoren ist Erfolg gemacht!

Faktor 1: Die Branche ist entscheidend!

Der Verdienst wird wie im normalen Joballtag natürlich auch beim Franchising stark von der Branche bestimmt. So gibt es Bereiche, die finanziell attraktiver sind als andere. Jedoch spielt auch das Konzept selbst mit rein, wie hoch der Verdienst letztlich ist. Als sehr attraktiv gelten Franchisekonzepte aus dem Dienstleistungsbereich. Vor allem wenn es um intelligente Services rund um Beauty, den Haushalt oder die Gesundheit geht, sind die Endkunden gerne bereit dafür zu zahlen. Auch die Seniorenbetreuung stellt einen wichtigen Sektor der Zukunft dar: Der demografische Wandel ist eingetreten, wir blicken bereits auf eine alternde Gesellschaft! Darüber hinaus können aber auch Konzepte aus der Systemgastronomie interessant für zukünftige Franchisenehmer sein. Denn auch diese haben immer noch durchaus hohe Gewinnmargen zu bieten. Beim Einzelhandel zeichnet sich ein anderes Bild ab, dieser kämpft mit der Onlinewelt um seine Daseinsberechtigung.

>>> Lesen Sie hier mehr zu den angesagten Themen Digitalisierung und künstliche Intelligenz. Ebenso gibt es für den stationären Handel die Möglichkeit, die online und offline Welt besser miteinander zu verzahnen. Auch wenn das Internet dem stationären Handelt einen Preiskampf angesagt hat, so verfügt der Einzelhandel über Eigenschaften, die dem Kunden auch zukünftig sehr wichtig sind.

Faktor 2: Die Investitionskosten

Auf den neuen Franchisenehmer kommen gerade am Anfang hohe Investitionskosten zu: Man zahlt die einmalige Franchisegebühr an den Franchisegeber, um dessen Konzept am eignen Standort umsetzen zu dürfen, das Geschäft muss eingerichtet und mit einem Grundsatz an Waren bestückt werden, so dass man besonders in der Startphase mit hohen Kosten rechnen muss. Je nach Franchisemarke können diese bei 50.000 Euro oder aber bis zu einer halbe Millionen Euro betragen. So wundert man sich als künftiger Franchisenehmer natürlich, inwieweit die Höhe der Investitionskosten mit dem Verdienst in Verbindung stehen!

Und zwar besteht zwischen diesen beiden Faktoren tatsächlich eine Korrelation: Schließlich soll sich eine Investition natürlich auch amortisieren, so dass teurere Konzepte einen höheren Verdienst versprechen. Warum sollte man sonst auch in ein teures Konzept investieren? Nichtsdestotrotz kann man aber auch durchaus mit Franchisesystemen mit geringeren Investitionskosten Geld machen. Hier stehen vor allem Konzepte in der Consulting-Branche für attraktive Gewinne!

Faktor 3: Die laufenden Gebühren an den Franchisegeber

Neben der einmaligen Lizenzgebühr haben Franchisenehmer Ihrem Franchisegeber monatliche Franchisegebühren für die Unterstützungen, die Weiterentwicklung der Franchisemarke und das Marketing zu entrichten. Diese werden meist am Umsatz berechnet und können bis zu 12 Prozent vom Umsatz ausmachen. Bevor Sie als Franchisenehmer also den Franchisevertrag unterzeichnen, stellen Sie sicher, dass die Höhe dieser monatlichen Gebühren auch berechtigt ist. Überschlagen Sie, ob die Gegenleistungen, die Sie von der Franchisezentrale enthalten, auch ihr Geld wert sind!

>>> Erfahren Sie hier mehr zum Franchisevertrag: So prüfen Sie den Franchisevertrag richtig vor der Unterzeichnung!

Faktor 4: Die Finanzierung

Je nach dem um was für ein Franchisekonzept es sich handelt, müssen Sie zu Fremdkapital greifen, um die Finanzierung und Realisierung des Konzeptes stemmen zu können. Dabei ist die Höhe des Eigenkapitals und die Art des Fremdkapitals entscheidend und beeinflusst die Einkommenschancen des Franchisenehmers stark! Denn eine externe Finanzspritze kann dem jungen Gründer teuer zu stehen kommen: Ein Darlehen kann aufgrund hoher Zinsen sehr viel Geld kosten. Die Bonität des Gründers spielt eine große Rolle, wenn es um die Kreditgenehmigung geht. Hohe Zinsen über eine lange Laufzeit können allerdings den Verdienst enorm schmälern! Auch das sollten Sie vorher bereits beachten und gut durchkalkulieren!

Faktor 5: Der Standort

Für jedes Business ist der Standort unglaublich wichtig! In manchen Sektoren – so beispielsweise in der Gastronomie und beim Einzelhandel – entscheidet die Location über Erfolg oder eben Misserfolg! Als Franchisenehmer ist es daher essentiell, dass man vor der Gründung eine umfassende Standortanalyse erstellt: Die Kaufkraft und der Wettbewerb am Standort haben genauso wie auch die Mietkosten und die Infrastruktur einen starken Einfluss auf den Verdienst des Franchisenehmers!

>>> Darauf kommt es an, wenn Sie eine Standortanalyse durchführen!

Faktor 6: Ihre Persönlichkeit

Und letztlich ist Ihre Persönlichkeit ein wichtiger Faktor! Sie müssen eine Unternehmerpersönlichkeit sein, die ehrgeizig und motiviert bei der Sache ist. Zudem ist es wichtig, dass Sie sich selbst mit dem Franchisekonzept identifizieren und in der Unternehmerrolle aufgehen. Denn wenn Sie sich selbst nicht mit dem Konzept identifizieren, dann schmälert dies automatisch Ihren Verdienst! Die richtige Motivation, das relevante betriebswirtschaftliche Know-How und das passende Franchisekonzept stellen die perfekte Kombination für einen attraktiven Verdienst dar!

Haben Sie das Zeug zum Franchisenehmer?

Dank Franchising können sich sogar Quereinsteiger selbstständig machen, da eine vorherige Branchenexpertise oft nur eine sekundäre Rolle spielt. Wichtiger ist es, dass man über die entscheidende Gründerpersönlichkeit verfügt, eine people’s person oder aber ein Vertriebstalent ist. Alles andere lässt sich meist on-the-job erlernen. Wer also bereit für die nächste berufliche Herausforderung ist und Chef werden möchte, der kann dank Franchising ganz neue Perspektiven entwickeln – und obendrein von einem hohen Verdienst profitieren!

Andere aktuelle Artikel

Finanzielle Rücklagen bilden: Bereiten Sie Ihre Existenzgründung vor!

Von einem Tag auf den anderen geht es sicherlich nicht. Ein Franchise zu gründen, [...]


Arbeit mit Kindern: Diese Möglichkeiten bietet Franchising

Kinder sind unsere Zukunft! Von daher sollten wir die jungen Geschöpfe umfassend [...]


Studienabbruch – was nun? Franchising und andere Alternativen

Jährlich brechen bis zu 100.000 Studenten in Deutschland ihr Studium vor dem Abschluss [...]


Betriebsausflug Ideen: Wie Sie als Franchisepartner Ihre Mitarbeiter wieder motivieren!

Franchising kann nur funktionieren, wenn alle Mitarbeiter an einem Strang ziehen, [...]


DIVERSE THEMEN - TRENDS

Leistungsbereitschaft: Eine gute Unternehmenskultur sorgt für mehr Leistungsbereitschaft

Wenn die Mitarbeiter motivierter zur Tat schreiten, dann steigert das bekanntlich [...]


DIVERSE THEMEN - TRENDS

Vergütungsmodelle: So kann die Vergütung im Franchising zukunftsgewandt gestalten

Die Digitalisierung und die jungen Generationen X, Y und Z werden unsere Arbeitswelt [...]


DIVERSE THEMEN - TRENDS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (4.5/5), 1 Bewertung

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250