Sie haben Ihre Vorauswahl getroffen: Prüfen & entscheiden Sie mit Sorgfalt!

04.11.2018 17:00 | Ein Unternehmen gründen

vorauswahl treffen

Sie möchten sich mit Franchising selbstständig machen? Haben Sie schon das passende Franchisesystem für sich entdeckt? Schauen Sie sich mehrere Franchisesysteme an und prüfen Sie diese auf Herz und Nieren. Treffen Sie eine Vorauswahl und schauen Sie, welches System am besten zu Ihnen passt. Nehmen Sie sich für diesen Prozess ausreichend Zeit. Ein gutes Gefühl und höchste Sorgfalt sind wichtiger als übereilte, vorschnelle Entscheidungen!

Die richtige Vorauswahl treffen: So sollten Sie als zukünftiger Franchisenehmer vorgehen!

Sobald Sie eine Handvoll an interessanten Franchisesystemen für sich entdeckt haben, beginnt die wirkliche Arbeit. Denn nun gilt es, die einzelnen Systeme sorgfältig zu prüfen. In dieser Analyse werden Sie die Vor- und Nachteile der einzelnen Systeme herausarbeiten und diese miteinander vergleichen. Im Zuge dessen gilt es aber zunächst einmal herauszufinden, ob Sie sich auch für eine Mitgliedschaft in den ausgewählten Franchisesystemen Ihrer Vorauswahl eignen.

Die Grundvoraussetzung: Ihre finanziellen Ressourcen und persönlichen Eigenschaften!

Achten Sie hierzu auf die Anforderungen, die der Franchisegeber an seine zukünftigen Franchisenehmer stellt. Verfügen Sie über das nötige Eigenkapital, was für eine Investition in das Franchisesystem nötig ist? Hierbei handelt es sich um die essentielle Grundvoraussetzung einer jeden Gründung!

Erfüllen Sie die finanziellen Voraussetzungen nicht, ist das Projekt Selbstständigkeit mit Franchising hinfällig! Gleichzeitig müssen Sie aber auch in persönlicher Hinsicht alle Anforderungen an das System erfüllen. Selbst wenn sich die meisten Franchisesysteme auch an Quereinsteiger richten, so gibt es manche Systeme, bei denen die zukünftigen Franchisenehmer bereits über bestimmte Berufserfahrungen oder aber Zertifikate oder Meisterprüfungen verfügen müssen. Jedes System stellt hier seine eigenen individuellen Anforderungen. Schauen Sie also genau hin, inwieweit Sie mit ihrer Persönlichkeit und Ihren Fähigkeiten die Voraussetzungen erfüllen. Seien Sie hier stets ehrlich mit sich selbst! Wo liegen Ihre Stärken? Was sind Ihre Schwächen und Unzulänglichkeiten? Vermeiden Sie so böse Überraschungen zu einem späteren Zeitpunkt.

Nehmen Sie aber auch die Marke und das System auf den Prüfstand! Was genau wird Ihnen geboten? Ist es sein Geld wert?

Vorab sei gesagt: Ein Franchisesystem sollte Ihnen eine starke Marke, umfassendes Know-How und eine ständige Unterstützung durch die Franchisesystemzentrale bieten.

Was bietet Ihnen der Franchisegeber?

Jedes einzelne Franchisesystem verfügt über sein spezielles Wissen. Dieses gesamte Know-How befindet sich auch in schriftlicher Form im Franchisesystemhandbuch. Dies stellt die systemeigene Wissenssammlung dar: Es handelt sich dabei um eine Art Bedienungsanleitung für das Franchisesystem. Auf alle möglichen Fragen, die Sie als Franchisenehmer haben können, finden Sie hier Antworten. Das Know-How eines Franchisesystems umfasst zudem Verkaufsmethoden, Herstellungs- oder Marketingprozesse. Ein jeder Franchisenehmer wendet dieses Wissen in seinem eigenen Betrieb an. Es handelt sich dabei um die Substanz einer jeden Franchisemarke.

Wie einzigartig und besonders sind die einzelnen Franchisemarken?

Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, dass dieses Know-How einzigartig ist und Sie sich genau deshalb von der Konkurrenz absetzen. Hier kommt es vor allem auf das sogenannte Alleinstellungsmerkmale an, was Ihr zukünftiges System von anderen Marken abheben sollte.

Um das Know-How des Franchisesystems zu bewerten, ist ein Blick in das Franchisehandbuch unabdingbar. Das Handbuch stellt die Bibel Ihrer zukünftigen Marke dar und enthält das gesamte heilige Wissen über das System. Es verrät Ihnen alle Prozesse, Methoden und Geheimnisse des Geschäftskonzepts.

Also, Hand auf’s Herz: Für wie speziell halten Sie die einzelnen Systeme? Reden Sie sich die Konzepte nicht schön! Sind Sie hier ehrlich zu sich selbst!

Identifizieren Sie sich mit der Marke?

Als Franchisenehmer sollten Sie sich mit der Marke identifizieren und zu 100 Prozent hinter der Unternehmensphilosophie stehen! Das ist deshalb so entscheidend, da Sie ein Teil der Marke werden – Sie sollten also in ihr aufgehen! Denn nur so können Sie auch authentisch und glaubwürdig die Waren und Services der Marke vertreiben. Ob Sie’s glauben oder nicht, aber auch die Kunden merken sofort, ob man Sie sich für Ihre eigene Marke interessieren oder nicht!

Wie steht es um das Markenbewusstsein generell?

Fakt ist: Je bekannter die Marke ist, desto größer wird auch von Anfang an der Kundenstamm sein, auf den Sie zurückgreifen können. So kann die Marke regional oder national oder aber sogar international bekannt sein. Dies hat wiederum auch einen Einfluss auf das Netzwerk: Denn je bekannter die Marke, desto größer ist in der Regel auch das Netzwerk.

Darüber hinaus spielt es auch eine Rolle, wie alt die Marke ist. Handelt es sich um ein junges Netzwerk? Oder ist es schon längere Jahre oder gar Jahrzehnte am Markt und handelt sich somit um ein ausgereiftes Netzwerk? Je etablierter eine Marke am Markt ist, desto bekannter ist meist auch ihr Ruf. Sollten Sie beispielsweise überlegen, Ihr eigenes Café Franchise zu eröffnen, dann sollten Sie sich vor Augen führen, dass Sie sich gegen bekannte Player wie beispielsweise Starbucks Coffee, Mc Café und The Coffee Bean and Tea Leaf durchsetzen müssen. Diese verfügen bereits über einen internationalen Ruf, während Sie sich einem aufstrebenden Franchisenetzwerk anschließen, was noch im Begriff ist, sich diesen Ruf zu erarbeiten.

Wie ein noch relativ unbekanntes Franchisesystem bewerten?

Ist das favorisierte Franchisesystem Ihrer Wahl Teil eines noch jungen Netzwerks? In diesem Fall sollten Sie eine Potentialanalyse machen, in der Sie die Marke, ihren Bekanntheitsgrad, die Qualität und ihre digitale Präsenz bewerten.

Zur Bewertung eines jungen Franchisesystems sollte Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Verfügt die Marke über eine starke Identität?
  • Wie steht es um die digitale Präsenz in den sozialen Netzwerken und die visuelle Kommunikation?
  • Wie bewerten Sie die Kommunikationsstrategie der Marke? Ist diese effektiv genug, um die Marke auch tatsächlich bekannter zu machen?

Wie steht es um die Unterstützung und die Leistungen durch den Franchisegeber?

Ein weiterer wichtiger Punkt ist definitiv das Leistungsspektrum, was Ihnen der Franchisegeber bietet. Per Franchisevertrag ist der Franchisegeber gesetzlich gebunden, Sie während der gesamten Vertragslaufzeit zu unterstützen. Allerdings nehmen manche Franchisegeber diese Aufgabe ernster als andere.

Die Unterstützung äußert sich auf verschiedenste Art und Weise:

  • Planungshilfe vor Eröffnung des Standortes
  • Unterstützung bei der Standortsuche inklusive Standortwahl
  • Hilfe bei Finanzierungsfragen und der Erstellung des Businessplans
  • Hilfe in administrativer und buchhalterischer Hinsicht
  • Einarbeitung, Trainings und Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • Preisliche Vorteile durch zentralisierten Einkauf und logistische Unterstützungen durch die Systemzentrale
  • Bereitstellung von Marketingunterlagen

Das Ausmaß dieser Unterstützungen variiert von System zu System. Hier hilft es bei einem persönlichen Gespräch mit den Systemen Ihrer Vorauswahl das gesamte Leistungsspektrum zu besprechen. Stellen Sie sicher, dass Sie über alle relevanten Infos des Systems im Detail Bescheid wissen, bevor Sie den Vertrag unterzeichnen und an ein Franchisesystem gebunden sind.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250