Lieferservice: Nehmen Sie am boomenden Wachstumsmarkt teil!

24.10.2018 14:00 | Ein Unternehmen gründen

delivery franchise

Lieferservices sind heiß nachgefragt: Wir lieben es einfach, uns das Essen nach Hause zu bestellen und es in den eigenen vier Wänden im gemütlichen Ambiente zu genießen. Anstatt das man sich schick macht und außerhalb essen geht, bevorzugen wir den warmen Platz auf unserem Sofa vor unserem Fernseher. Lieferservices haben Hochkonjunktur und genau deshalb sollten Sie darüber nachdenken, einem Lieferservice Franchise eine Chance zu geben.

Leckerbissen nach Hause liefern – ein Lieferservice macht das möglich!

Der Trend hält an: Wir bleiben lieber zu Hause und vernaschen die Speisen, die uns der Lieferservice vorbei gebracht hat, als dass wir rausgehen und unter Menschen in feinen Lokalen dinieren. Günstigere, bequeme und leckere Alternativen sind heiß begehrt. Das ist Ihre Chance, um sich mit einem Lieferservice selbstständig zu machen.

Immer mehr Menschen bestellen ihr Essen online und lassen es sich nach Hause liefern. Hier gibt es mittlerweile zahlreiche Bringdienste – und auch das Franchising hat den Lieferservice für sich entdeckt. Zahlreiche Lieferdienste konkurrieren um die Vormachtstellung beim Endverbraucher. Hier gibt es Online Lieferdienste sowie einen Lieferservice, der vom jeweiligen Restaurant selbst betrieben wird. Fakt ist, dass die bekannten Internetplattformen wie Foodora, Deliveroo und Lieferando eine zusätzliche Dynamik in den Lieferdienst-Markt gebracht haben. So kann wirklich nahezu jedes Restaurant mit diesen Plattformen kooperieren und für seine Speisen auch einen Lieferdienst anbieten.

Satte Umsätze, glückliche Kunden

Die größten Lieferservice-Portale sind stark gefragt und die Umsätze im Markt für Food Delivery sind rosig. Auch Restaurants, die vorher kein eigenes „Außer-Haus-Angebot“ im Programm hatten, schließen sich den Portalen an und können so weitere Kunden erreichen. Mehr als 19 Millionen Menschen bestellen jeden Monat ein oder aber mehrere Male Essen bei einem Lieferservice. Es ist einfach bequemer und gerade für diejenigen mit Zeitmangel unglaublich interessant. Rund 40 Prozent der Deutschen benutzen bisher noch keinen Lieferservice, so dass auch hier noch weiteres Potential im Markt schlummert.

Dieses Jahr sollen die Umsätze der Lieferdienste 3,6 Milliarden Euro betragen, was mehr als 1,6 Millarden Euro mehr als noch in 2016 sind. Auch für die nächsten Jahren ist ein sattes Wachstum prognostiziert: Bis 2022 sollen die Umsätze bei 6,8 Milliarden Euro liegen. Der Delivery-Markt boomt, was diesen Bereich auch sehr interessant für Existenzgründer macht! Allerdings sollte dieser Boom mit Vorsicht genossen werden: Denn die starke Nachfrage sorgt auch für eine höheres Angebot, was zwangsweise zu einem stärkeren Wettbewerbsdruck führt. Das wiederum führt dazu, dass es zum einen zwar ständig neue Player auf dem Markt gibt, zum anderen allerdings auch Konzentrationsprozesse und Merger stattfinden, die zu einer größeren Marktmacht bestimmter Player führen.

Franchising und die Branche des Lieferservice

Auch das Franchising hat das Potential der Lieferdienst-Branche für sich entdeckt. Viele Franchise-Unternehmen in der Gastronomie haben ihr Angebot um einen Lieferservice erweitert, um umso mehr Kunden erreichen zu können. Hier möchten wir Ihnen heute zwei interessanten Franchisesysteme vorstellen, die Ihnen einen erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit ermöglichen. Und zwar handelt es sich hier um zwei Pizza Franchisesysteme. Denn sind wir mal ehrlich: Auch wenn mittlerweile zahlreiche Speisen und die unterschiedlichsten kulinarischen Highlights es auf die Speisekarte der Lieferservices schaffen, so stellt Pizza immer noch unangefochten den Inbegriff für Lieferservices dar! Abgesehen von Pizza sind auch zunehmend Burger, Salate, Pasta und Fingerfood ins Liefergeschäft vorgedrungen. Jegliche Küche ist vertreten, so dass die Kunden bei der Selektion ihrer Speisen die Qual der Wahl haben.

Prüfen Sie das zukünftige Franchisesystem sorgfältig!

Wenn Sie darüber nachdenken, sich mit einem Pizza Lieferservice selbstständig zu machen, dann sollten Sie das Konzept des Franchisegebers sorgfältig prüfen. Eine große Konkurrenz hat zur Folge, dass manche Systeme besser aufgestellt sind als andere. Deshalb gilt: Schauen Sie genau hin, was das Franchisesystem auszeichnet und inwieweit es sich von der Konkurrenz abhebt. Sowohl große als auch kleine Fische haben hier ihre Vorzüge: Während Sie bei einer Partnerschaft mit einem großen Player meist von einem großen Budget für Werbung und von einer enormen Markenbekanntheit profitieren können, so haben auch kleine Systeme ihre Vorteile. Kleinere Unternehmen können eine ganz bestimmte Nische an einem lokalen Markt eingenommen haben und mit einem geschmacklich einmaligen Angebot aufbieten. Und auch das wiederum sind Aspekte, die Sie von der Konkurrenz abheben.

Folgende Aspekte sollten Sie unter die Lupe nehmen:

  • Das kulinarische Angebot
  • Die lokale Markenbekanntheit
  • Die Standardisierung und Effizienz der Prozesse
  • Das Marketingprogramm
  • Die Wettbewerbssituation an Ihrem zukünftigen Standort
  • Die Innovationskraft des Unternehmens
  • Kundenbewertungen auf online Portalen

Das Smiley’s Franchise liefert einen Happen Glückseligkeit – und Pizza!

Das Smiley’s Pizza Franchise hat die Lieferservice Branche in Deutschland nachhaltig mitgeprägt. 1988 nahm das Unternehmen nach US-amerikanischem Vorbild Form an. Die Gründer waren von der Esskultur in den USA begeistert und wollten die Idee eines Lieferservice nach Deutschland bringen. Inzwischen besteht das Unternehmen bereits aus einem deutschlandweiten Partnernetzwerk von 60 Filialen, was Smiley’s zu einem der viertgrößten Pizzabringdiensten Deutschlands macht. Abgesehen von Pizza liefert Smiley’s zudem ein Lächeln ins Gesicht des Kunden. Aus diesem Grund ziert auch ein Lächeln das Logo der Marke. Das liegt ganz einfach daran, dass das Unternehmen seine Speisen ausschließlich mit hochwertigen Premiumzutaten herstellt. Frische und Qualität, die man schmeckt!

Als Franchisenehmer eignen sich engagierte Gründer, die ein Gespür für unternehmerisches Denken haben. Da Sie Ihren eigenen Betrieb führen und Personal managen würden, ist es wichtig, dass Sie Menschen gut anleiten und motivieren können. Um Teil des erfolgreichen Franchisesystems zu werden, sollten Sie einen Eigenkapitalanteil von mindestens 50.000 Euro aufbringen können. Nach Unterzeichnung des Franchisevertrages wird eine einmalige Lizenzgebühr fällig, die 7.500 Euro beträgt. Monatlich müssen Sie als Franchisenehmer dann mit einer laufenden Franchisegebühr in Höhe von 4 Prozent vom monatlichen Nettoumsatz sowie einer Werbegebühr von rund 1,5 Prozent rechnen. Wenn Sie sich damit identifizieren, dann können Sie Teil des Premium-Lieferservice mit dem Lächeln werden!

Die Mundfein Pizzawerkstatt liefert ihre Leckerbissen bis nach Hause!

Die Mundfein Pizzawerkstatt wurde vor 10 Jahren in Norddeutschland gegründet. 2008 eröffnete das Franchisesystem, was von Anfang an auch als solches geplant wurde, sein erstes Lokal. Inzwischen zählen 30 Standorte zum Franchisesystem. Bisher liegt der Schwerpunkt noch auf Norddeutschland, hier hat der Franchisegeber vor allem Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen eingenommen, aber mittlerweile ist es auch in NRW und Hessen ansässig. Langsam aber sicher drängt das Unternehmen weiter Richtung Süden Deutschlands vor. Weitere deutschlandweite Standorte sind in Planung.

>> Sie sind ebenfalls an einer Franchise-Partnerschaft mit der Mundfein Pizzawerkstatt interessiert? Zögern Sie nicht länger: Holen Sie sich erste Informationen ein und treten Sie direkt mit dem Franchisegeber in Kontakt!

 

Das Besondere an den Pizzen von Mundfein ist der Hefeteig, der aus einer speziellen Mischung besteht. Nahezu alle Speisen werden eigens in den Küchen der Franchisenehmer hergestellt. Tiefkühlprodukte und industrielle Vorproduktion sind hier fehl am Platze! Und das schmeckt der Kunde auch! So überrascht es nicht, dass der Lieferservice des Franchise-Unternehmens stark nachgefragt ist. Abgesehen von Pizza gehören auch Pasta und Salate ins Sortiment. Das hat wiederum dazu geführt, dass das die bestehenden Mundfein Pizzawerkstätten hohe Durchschnittsumsätze aufweisen, so dass das Unternehmen zu den stärksten Playern in der Pizza-Lieferbranche Deutschlands zählt. Schließen auch Sie sich dem erfolgreichen Netzwerk an und werden Sie zum kulinarischen Experten!

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250