Einzelhandelsimmobilie: Was ist das?

Veröffentlicht am

letztes Update: 12. April 2019

was ist eine einzelhandelsimmobilie

Einzelhandelsimmobilien gehören zu den Gewerbeimmobilien. Dies sind Gebäude, deren Funktion mit über 80 % im Bereich der gewerblichen Nutzung liegt. Das heißt, dass die Immobilie genutzt wird, um einen Gewinn zu erzielen.

>> Lesen Sie auch:

Luxusimmobilien: Leben Sie Ihren Traum und vermitteln Sie luxuriöse Immobilien!

Selbstständig machen mit Century21 - eine der weltweit größten Immobilienfirmen

Immobilien: Welche Art von Gewerbeimmobilien gibt es?

Das Erfolgskonzept von Porta Mondial

Kategorien der Gewerbeimmobilien

Diese Gewerbeimmobilien können in unterschiedliche Kategorien aufgeteilt werden: Es gibt die Produktionsimmobilien, unter deren Namen man Lagerhallen oder Verteilerzentren zusammenfasst. Logistikimmobilien mögen auf den ersten Blick das Gleiche sein, zeichnen sich jedoch dadurch aus, dass sie sich an logistisch fein ausgewählten Orten befinden, um Produktionsfirmen mit Material zu beliefern oder als deren Warenlager zu dienen. Freizeitimmobilien sind – wie der Name schon sagt – Gebäude, die die Bevölkerung mit spaßigen Aktivitäten vom tristen Alltag ablenkt: Über Multiplex-Kinos, Planetarien und Kletterparks bis hin zu Freizeitparks oder Fitnessstudios oder Yogastudios.

>> Sie interessieren sich für ein Immobilien Franchise?

Entwicklung des Marktes

Alles ist möglich! Diese Immobilien sind jedoch stets mit einem großen Risiko verbunden, da ihr Betrieb mit der Lust und Laune der Bevölkerung steht und fällt. Was in einem Jahr noch in ist, kann im nächsten Jahr schon völlig aus der Mode gekommen sein. Die Investoren setzten sich also einer großen Gefahr aus, indem sie ihr Geld in diese Art von Trendimmobilien investieren. Büroimmobilien dürften sich von selbst erklären und als Spezialimmobilien werden meistens Bahnhöfe oder Großraumdiskotheken angesehen.

Zuletzt kommen wir zu den Handelsimmobilien - oder auch Einzelhandelsimmobilien genannt - da sie stets Supermärkte, Geschäfte oder Einkaufszentren beherbergen. Ihre Gemeinsamkeiten liegen auf der Hand: die Verteilung eines Sortiments an den Endverbraucher. Die vertriebenen Waren kommen dabei von verschiedenen Herstellern.
Ganz egal, ob Wohnimmobilien oder Gewerbeimmobilien, Geldanlagen in Sachwerte waren stets sehr beliebt. Welche Vorteile Sie jedoch speziell durch das Investment in der Domäne der Einzelhandelsimmobilien erwartet, wollen wir Ihnen im Folgenden näherbringen.

Warum sind Gewerbeimmobilien in Deutschland so beliebt ?

Von den Jahren 2011 bis 2018 beschlossen immer mehr Deutsche ihr Geld in Gewerbeimmobilien anzulegen. Die Zahlen stiegen von Jahr zu Jahr mehr und mehr an. Wurden 2011 “nur” ca. 23 Millionen Euro in Gewerbeimmobilien investiert, steigerte sich das angelegte Geld in diese spezielle Art von Immobilien 2018 auf über 60 Millionen Euro. Dies liegt vor allem darin begründet, dass diese Kapitalanlage als besonders sicher gilt. Wirtschaftskrisen und Deflation können den Gebäuden nichts anhaben. Sollte der Wert der Immobilie tatsächlich einmal durch die wirtschaftliche Lage des Landes beeinflusst sein, macht der Investor erst mal nichts. Denn solange er nicht vorhatte, die Immobilie zu verkaufen, ist er von den wirtschaftlichen Schwankungen nicht betroffen.

Sollte das Gebäude nicht selbst genutzt werden, wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit vermietet. Dieser Vorgang wird durch eine Wirtschaftskrise beispielsweise auch nicht beeinflusst, da die vertraglich festgehaltene Miete weiterhin von Bestand sein wird. Allerdings stellt die Vermietung selbst einen großen Vorteil dar. Im Einzelhandel ist es gang und gäbe eine Vertragslaufzeit von mindestens zehn Jahren abzuschließen.

Mieter, die ein Gewerbe anmelden möchten, müssen einen sorgfältig ausgearbeiteten Businessplan bei ihrer Bank vorlegen, um die Finanzierung ihres Unternehmens zu garantieren. Um die Mieteinnahmen muss man sich deswegen als Besitzer zumeist keine Sorgen machen. Hat man zudem noch viel Sorgfalt und Vorsicht bei der Auswahl des Mieters walten lassen, ist eine langfristige geschäftliche Beziehung ohne Probleme möglich.

Gibt es doch keine schlimmere Vorstellung für einen Vermieter, als wenn das eigene Hab und Gut durch die schlechte Behandlung eines Mieters Schaden nimmt. Um dem entgegenzuwirken, bietet es sich an, einen Existenzgründer auf Franchisebasis anzunehmen. Die Franchisenehmer sind vertraglich zur Einhaltung von Standards verpflichtet, deren Einhaltung durch strenge Kontrollen des Franchisegebers garantiert werden. Somit kommt es weder zu Beschädigungen an den Mauern des Gebäudes noch zur Demolierung von Kabeln, Wasserrohren und Co.

Lukrative Einnahmen durch Gewerbeimmobilien

Noch wichtig zu erwähnen ist außerdem, dass der Vermieter von Gewerbeimmobilien weitaus höhere Einnahmen verbuchen kann, als wenn er sein Gebäude an Privatpersonen vermietet. Unternehmer sind vor allem gewillt, sehr viel zu zahlen, wenn der Standort passt. Hohe Einnahmen sind für Vermieter sehr wichtig, da Häuser leider nicht vor dem Lauf der Zeit geschützt sind. Alle paar Jahre sind Sanierungen von Nöten, deutlich frequentierter muss man sich mit der Wartung und Pflege seines Besitzes befassen.

Läuft der Vertrag mit einem Unternehmer aus und dieser ist nicht gewillt die Partnerschaft fortzusetzen, muss man sich als Vermieter nicht gleich den Kopf zerbrechen. Die meisten gewerblichen Objekte unterlaufen mit der Zeit eine Wertsteigerung.

Achten Sie darauf, dass Sie ausschließlich angesehenen Konzernen und Firmen die Türen öffnen, denn das wird sich auf lange Sicht gesehen rentabel auszahlen. Ihre Immobilie hat dadurch einen bestimmten Bekanntheitsgrad erreicht, der nicht nur Kunden, sondern auch Unternehmer anzieht, die auf der Suche nach neuen Standorten für weitere Filialen sind. Sie selbst halten Ihr Glück natürlich auch stets in den eigenen Händen. Anstatt einen Vertrag nach zehn Jahren einfach, ohne Verhandlungen zu verlängern, sollten Sie die Konditionen für sich selbst positiver abwandeln. Erhöhen Sie die Miete und die Beteiligung des Mieters im Bezug auf beispielsweise die Wartungsarbeiten.

Sollte dieser nicht auf ihre Forderungen eingehen, finden Sie bei einem guten Standort mit Sicherheit sofort einen neuen Abnehmer. Falls sich Ihre Immobilie in einer Umgebung befindet, die sehr attraktiv für Kunden ist, und somit hohe Einnahmen abwirft, wird ihr ursprünglicher Mieter jedoch zu 100 % alles dafür geben, um weiterhin in Ihrem Hab und Gut hausen zu können. Es ist Ihre Immobilie, entscheiden Sie, was damit geschieht!

Der deutsche Staat hat erkannt, dass es in seinem Sinne ist, wenn gewerblich nutzbare Objekte von privaten Investoren aufgekauft werden. Um diese Entwicklungen voranzutreiben, wurden deswegen bestimmte Kapitalfördermaßnahmen und Steuervergünstigungen entwickelt, die speziell auf Gewerbeimmobilien zugeschnitten sind. Bestimmte Investitionen in Ihre Immobilien können steuerlich abgesetzt werden. Dazu zählen vor allem Kapitalanlagen, die auf den Schutz der Umwelt ausgerichtet sind. Alles, was also umweltfreundlich und energiesparend ist, kann beim Finanzamt steuerrechtlich geltend gemacht werden. Dazu können beispielsweise alternative Energiesysteme, ökologisch vorteilhafte Baustoffe oder Solaranlagen gehören.

Fördermittel vom Staat

Mit den staatlich gewährleisteten Fördermitteln verhält es sich ähnlich. Der Staat hat sein Augenmerk auch hier auf die Verringerung des Energieverbrauchs gelegt und vergibt gerne Förderdarlehen an Investoren, die sich für eine effizientere Heizungsanlage entscheiden.

Diese Darlehen zeichnen sich meistens durch einen deutlich geringeren Zinssatz aus, der durch vom Staat gewährte Zuschüsse ins Leben gerufen werden kann:

  • Ist man durch Glück oder Zufall in den Besitz eines denkmalgeschützten Gebäudes geraten, oder befindet sich das Objekt in einem Sanierungsgebiet, greift der Staat auch hier dem Kapitalanleger mit Fördermaßnahmen unter die Arme, um den zusätzlichen Pflege- und Sanierungsaufwand auszugleichen.
  • Sollten Sie Ihre Einzelhandelsimmobilie nicht gekauft, sondern umweltfreundlich gebaut haben, können Sie im Vorfeld von Zusatzförderprogrammen einzelner Bundesländer oder Kommunen profitieren.

Die Förderdarlehen werden hauptsächlich von der KfW-Bank vergeben.Sollten Sie die oben genannten Punkte nun wirklich zum Investieren in eine oder mehrere Einzelhandelsimmobilien inspiriert haben, sollten Sie sich Ihren zukünftigen Besitz ganz genau anschauen. Denn nur mit dem passenden Gebäude kann auch hohes Einkommen erzielt werden. Außerdem sind Häuser vor allem ein: unbeweglich und kostenintensiv. Bei falscher Auswahl ihrer Immobilie binden Sie sich im wahrsten Sinne des Wortes einen Klotz ans Bein. Haben Sie nicht alle wichtigen Aspekte abgewogen, die es zu beachten gibt, wird es sehr schwer werden das Gebäude, ohne extreme finanzielle Verluste wieder loszuwerden. Im schlimmsten Fall bleiben Sie jahrelang auf der Immobilie sitzen, ohne dass Sie irgendwelche Einnahmen durch Mieter verbuchen können.

Einer der wichtigsten Faktoren überhaupt ist der Standort. Ihr Investment sollte sich zunächst einmal in einer Gegend befinden, die von wirtschaftlichem Aufschwung gezeichnet ist und nicht durch die vergangenen Jahre ziemlich abgewirtschaftet wurde. Attraktive Lagen sind meistens (außerhalb der Innenstadt einer Großstadt) Wohnviertel, in denen sich vorzugsweise junge Familien niedergelassen haben. Diese haben selbst meistens in ein Haus investiert, das sie in den nächsten Jahrzehnten zu bewohnen gedenken.

Durch diesen Typ von Anwohner wird das Wohngebiet auch belebt und Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten unabdinglich. Der Bedarf und die Nachfrage in dieser Region werden also unaufhaltsam steigen, wovon Sie Ihren Vorteil ziehen können. Wichtig ist auch, dass Sie keine kleine Gasse oder ein verstecktes Eckhaus ausgewählt haben. Ihre Immobilie sollte schon von Weitem zu sehen sein und dadurch allein schon die Aufmerksamkeit vieler Kunden auf sich ziehen können.

Sollten Sie große Unternehmen an Land gezogen haben, werde diese auch immer ein besonderes Augenmerk auf die Parkmöglichkeiten richten. Ohne die Möglichkeit das Auto abzustellen, werden viele Kunden es bevorzugen zum Konkurrenten zu gehen, bei dem sie die Einkaufstüten nicht kilometerweit durch die Fußgängerzone schleppen müssen - vor allem, wenn es sich um eine Supermarkt-Kette handelt.

Weiterhin ist es von enormer Bedeutung, dass die Lieferanten und Geschäftspartner ihres Mieters ohne Probleme mit gegebenenfalls Lastwägen und Bussen an das Gebäude herankommen, ohne den laufenden Betrieb zu behindern. Die Attraktivität des Geschäftes bei den Kunden wird auch schnell sinken, wenn Ihnen das Kaufvergnügen durch die Belieferung erschwert oder sogar vermiest wird.

Zu guter Letzt können das Ambiente und das Wohnviertel noch so anziehend und attraktiv gestaltet sein, wenn die Geschäftsräume an sich völlig funktionsunfähig sind.

>> Das könnte Sie auch interessieren:

Ergreifen Sie Ihren Traumberuf Immobilienmakler

Anleitung: Die passende Gewerbeimmobilie finden

Erfolgreich selbstständig als Immobilienmakler mit dem m2 Immobilien Franchise

Immobilien Franchise Partner werden: Lesen Sie hier, warum sich das lohnt!

Achten Sie darauf, dass die Räume weitläufig sind und nicht durch sperrige Mauern die Fläche unnötig verringern. Ihre Immobilie sollte für viele Bereiche des Einzelhandels verwendbar sein. Ob Bäckerei, Supermarkt oder Spielwarenhandlung, legen Sie Wert darauf, dass Sie sich durch die Innenstruktur Ihrer Immobilie nicht nur an einen Sektor der Gewerbeindustrie binden müssen. Flexibilität ist hier das Stichwort. Weiterhin legen Unternehmen sehr großen Wert auf Erweiterungsmöglichkeiten. Ein freistehendes Gebäude mit viel Platz in alle Himmelsrichtungen würde sich dafür am besten eignen.

Andere aktuelle Artikel

Geschäftsidee Gewerbeimmobilien: Diese Möglichkeiten gibt es!

Immobilien werden stetig teurer, vor allem in Städten. Diese Entwicklung hält [...]


Gewerbliche Immobilien: Die Immobilie ist der erste Schritt zum Franchiseerfolg

Wer sich als Franchisenehmer selbstständig machen möchte, der benötigt drei Dinge, [...]


Gewerbeimmobilien finden: Unser Guide für Franchisepartner!

Gewerbeimmobilien zu finden fordert wie jede andere Investition viel Recherche [...]


Selbstständig machen: Trennen Sie sich von diesen sechs Eigenschaften, um Erfolg zu haben

Das Franchising ist ein großartiges Vertriebssystem, das es Unternehmen ermöglicht, [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Internationaler Tag der Freundschaft! Wir zeigen Ihnen wie Sie Freundschaften mit einem Franchise fördern

Am 30. Juli ist es endlich wieder soweit: Der Internationale Tag der Freundschaft! [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Selbstständig machen mit einem Blumen Franchise?

Dass das Franchising eine großartige Möglichkeit ist, um seine eigene Existenzgründung [...]


BRANCHEN IM FOKUS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (4.5/5), 4 Bewertungen

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250