Was ist ein Franchise-System?

17.05.2018 16:00 | Ein Unternehmen gründen

was ist franchisesystem

Was genau hat es mit einem Franchisesystem eigentlich auf sich? Was macht es aus? Und was sind die Vorteile an einer Existenzgründung via Franchising im Vergleich zur herkömmlichen Gründung? Dieser Artikel klärt Sie über all das auf, was Sie über Franchisesysteme wissen sollten.

Mit einem Franchisesystem erfolgreich gründen – so geht’s richtig!

Franchising ist eine sehr gute Option, wenn Sie in Erwägung ziehen, sich selbstständig zu machen, Ihnen aber die zündende Geschäftsidee fehlt. Denn bei einem Franchisesystem übernehmen Sie das erfolgreiche Geschäftskonzept eines Franchisegebers. Als Franchisenehmer haben Sie für die Nutzung des am Markt etablierten Geschäftskonzeptes eine einmalige Franchisegebühr zu entrichten. Mit Zahlung dieser Gebühr kommen Sie in den Genuss der Nutzungsrechte für die Marke und können Ihren eigenen Franchisebetrieb eröffnen und die Produkte und Services des Franchisesystems im eigenen Namen und auf eigene Rechnung zu vertreiben.

Das Vertriebssystem Franchising: Ein Geben und Nehmen

Ein Franchisesystem besteht also aus einem Netzwerk von Franchisegebern und Franchisenehmern. Für beide Akteure sind die Aufgaben, Rechte und Pflichten klar im Franchisevertrag geregelt, so dass jeder einer klaren Rolle in der partnerschaftlichen Kooperation nachkommt.

Franchisesysteme zeichnen sich dadurch aus, dass das Geschäftskonzept und seine Geschäftsprozesse standardisiert wurden, so dass das erfolgreiche Geschäftsmodell auf einfache Art und Weise multipliziert werden kann. Diese Standardisierung macht das Modell an jeglichem Standort reproduzierbar. Die Franchisezentrale koordiniert die Geschäftsbeziehung zwischen Franchisegeber und seinen Partnerbetrieben. Die Franchisenehmer führen das erfolgreiche Konzept des Franchisegebers aus, wobei sie den Vorgaben des Franchisegebers nachzukommen haben. Nur so kann ein einheitliches Auftreten am Markt garantiert werden.

Was beinhaltet die Vorgaben des Franchisegebers?

Die konkreten Vorgaben werden für jedes Franchisesystem im Franchisevertrag schriftlich fixiert und unterscheiden sich je nach System. Meist sind abgesehen von der Marke und Corporate Design auch Marketingmaßnahmen, Lieferantenbeziehungen, Einkaufsvorteile, die Ladeneinrichtung, logistische Aspekte, etc. enthalten. Der Franchisenehmer erhält somit viele Vorteile, die ihm zahlreiche Marktbarrieren nehmen und er einfacher seine Geschäftstätigkeit aufnehmen kann. Jedoch lässt ihm dies wenig gestalterischen Spielraum, was die Führung seines Franchisebetriebes angeht. Auch wenn dies zwar eine Einschränkung darstellt, so ist es nicht als negativ oder nachteilig zu verstehen. Stattdessen helfen diese Vorgaben dem Jungunternehmer, dass er mit geballtem Know-How und der richtigen Expertise einen wirtschaftlichen Schnellstart hinlegen kann. Viele anfängliche Hürden werden aus dem Weg geräumt und Franchisenehmer können sich auf die Lerneffekte des Franchisesystems verlassen.

Sie möchten Franchisenehmer werden? Das sind Ihre Vorteile auf einen Blick!

Dank Franchising können Sie schneller mit Ihrer Geschäftstätigkeit durchstarten. Sie haben die einmalige Lizenzgebühr zu entrichten und sich an die Standards und Richtlinien des Franchisegebers zu halten, allerdings profitieren Sie zeitgleich auch immens von dem Franchisesystem!

Als Franchisenehmer werden Sie vom ersten Tag an unterstützt: Ihr Franchisegeber steht Ihnen in den meisten Fällen zur Seite, wenn es um Aspekte wie die Standortsuche, die Durchführung einer akribischen Standortanalyse, die Klärung von Finanzierungsfragen und die Gestaltung Ihres Ladenlokals geht. Darüber hinaus erhalten Sie alle relevanten Schutzrechte und können die Marke, alle Patente, Geschäftsbeziehungen und Urheberrechte nutzen. Bei einer eigenständigen Gründung müssten Sie dafür viel Zeit einplanen – die können Sie hier einsparen und direkt mit Vollgas durchstarten!

Zudem profitieren Sie von der Markenbekanntheit Ihres Franchisesystems: Das Konzept ist bereits am Markt etabliert, das Image Ihrer Marke ist bekannt und Sie müssen nicht bei null anfangen, was Ihre Reputation angeht, sondern können in der Regel direkt auf einen treuen Kundenstamm zurückgreifen. Hinzukommt, dass der Franchisegeber Ihnen meist einen exklusiven Gebietsschutz gewährt. So wird sichergestellt, dass Sie sich keinen unternehmensinternen Konkurrenzkampf in Ihrem Einzugsgebiet liefern müssen. Inhouse wird Ihnen also Schutz geboten und Sie müssen sich lediglich um die externe Konkurrenz kümmern.

So können Sie sich direkt auf den Geschäftsaufbau und das Kerngeschäft konzentrieren, ohne Zeit zu verlieren. Ihnen wird zudem ein fertig erarbeitetes Marketingkonzept vorgelegt und Sie sind Teil eines hochwertigen Qualitätsmanagements. Das stellt sicher, dass Ihre Arbeitsprozesse und Produkte laufend optimiert werden und Sie nach höchsten Qualitätsstandards operieren.

Zudem erhalten Sie vom Franchisegeber eine umfassende Einarbeitung und können sich auch nach der Geschäftseröffnung ständig weiterbilden und auf dem Laufenden bleiben, was in der Branche vor sich geht. Außerdem sind Sie beim Franchising nie alleine: Sie können stets auf ein Netzwerk an zahlreichen Franchisenehmern zurückgreifen. Tauschen Sie sich mit anderen Franchisenehmern aus und Sie werden sehen, dass Sie sich gegenseitig weiterhelfen können. Alle sitzen im selben Boot und gemeinsam sind Sie stark!

Was macht ein gutes Franchisesystem aus? Hierauf sollten Sie bei der Wahl eines Franchisesystems achten!

Deutschlandweit gibt es rund 1.000 aktive Franchisesysteme. Aus den verschiedensten Branchen können Sie das für Sie am besten passendste Franchisesystem auswählen. Hier können Sie zwischen den Sektoren Dienstleistung; Gastronomie, Touristik und Freizeit; Handel sowie Handwerk, Bau und Sanierung wählen.

Auf Franchise-Messen, auf Plattformen oder auf der Website des Deutschen Franchiseverbandes können Sie sich über potentielle Franchisesysteme informieren. Wenn Sie ein Geschäftsmodell, was Ihnen zusagt, entdeckt haben, lernen Sie im nächsten Schritt den Franchisegeber persönlich kennen. Beim ersten persönlichen Kennenlernen sollten Sie unbedingt auf Ihr Bauchgefühl achten. Sagt Ihnen die Stimmung zu? Identifizieren Sie sich tatsächlich 100 prozentig mit der Unternehmensphilosophie? Könnten Sie sich vorstellen, ein Teil der Franchisefamilie zu werden?

Worauf gilt es bei der Wahl eines Franchisesystems zu achten? Was macht ein qualitativ hochwertiges System aus? Hier erfahren Sie mehr!

Das macht ein gutes Franchisesystem aus:

  • Achten Sie auf die Selbstdarstellung des Franchisesystems. Wie präsentiert sich das Unternehmen?
  • Werden die Zukunftsaussichten und die Profitabilität realistisch und sachlich dargestellt? Oder haben Sie das Gefühl, Sie werden mit übertriebenen Erfolgsaussichten gelockt?
  • Ist das Geschäftskonzept klar und deutlich in den Broschüren, im Infomaterial oder auf der Website erläutert?
  • Geben die Unterlagen Aufschluss darüber, welche Anforderungen an Sie als Franchisenehmer gestellt werden?
  • Wie weit ist das Franchisesystem bereits entwickelt? Hat es die anfängliche, mehrjährige Pilotphase erfolgreich gemeistert oder steckt das System womöglich noch in der Entwicklungsphase?
  • Welchen Eindruck hat das erste Treffen und Kennenlernen bei Ihnen hinterlassen? Fühlen Sie sich wohl, was das Auftreten und die Kommunikation mit dem Franchisegeber angeht?

Prüfen Sie das Franchisesystem außerdem dahingehend, wie es um die wirtschaftlichen Erfolgsaussichten steht:

  • Was macht die Geschäftsidee des Franchisesystems aus? Handelt es sich um ein komplett neues System oder um eine bewährte, bekannte Idee?
  • Wie steht es um die Konkurrenz? Gibt es viele ähnliche Systeme? Handelt es sich bei Ihrem System um einen Vorreiter oder sind Sie selbst Nachahmer?
  • Gibt es in Ihrem Einzugsgebiet viel Konkurrenz?
  • Wie steht es um die Erfolgsaussichten des Systems? Handelt es sich lediglich um einen Trend oder stillt es ein dauerhaftes Grundbedürfnis?
  • Wie erfolgreich konnte sich das Geschäftskonzept bereits am Markt behaupten?
  • Ist das Franchisesystem bereits vollkommen entwickelt und ausgereift oder befindet es sich noch in der Pilotphase?
  • Wie steht es um die Franchisepartner? Hat das System in der letzten Zeit viele neue Partner gewinnen können oder sind die Zahlen rückläufig?

Wenn Sie dies für sich geprüft haben und Ihr Bauchgefühl positiv ausgefallen ist, dann eignet sich das Franchisesystem als gute und sichere Gründungsoption für Sie. Worauf warten Sie noch? Starten auch Sie mit Ihrem eigenen Betrieb durch!

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250