Ein Wein Franchise: die richtige Geschäftsidee für Sie?

26.08.2018 08:00 | Ein Unternehmen gründen

wein franchise als geschäftsidee

Im Wein liegt Wahrheit, sagt man, manchem wird das erst nach fortgeschrittenem Gebrauch klar. Am nächsten Morgen dann kommt die Erinnerung zurück, sie kann indes auch verblassen. Achten Sie darauf, dass Ihre Entscheidung für das Franchising weniger aus einer Laune heraus fällt, lassen Sie sich nicht rauschhaft beflügeln, wenn Sie auf lange Sicht hin planen. Was Ihnen heute gut gefällt, muss auch nach Jahren noch der Überprüfung standhalten können. Sonst löst es sich ganz unverhofft in nebligen Dunst auf.

Wein Franchise – nicht nur etwas für Kenner der Materie

Und das möge Bacchus verhüten. Er wird kaum dafür verantwortlich zu machen sein, wenn Sie getrübter Stimmung in ein leeres Glas starren, wiewohl sein versöhnlicher Charakter auch als Verkaufsargument herhalten kann. Wer Wein liebt, der wird ihn wohl zu schätzen wissen und auch bereit sein, einiges dafür zu opfern. Setzen Sie jedoch Ihre Karriere nicht aufs Spiel, wenn Sie sich verlockend duftenden Schwaden nähern, ein Ausflug in die Kellerei kann auch unbeschadet enden. Geben Sie sich dem Probeschluck erst dann hin, wenn Sie genügend Standfestigkeit erworben haben, denn bei einem wird es vermutlich nicht bleiben. Es könnte aber sein, dass Sie Geschmack daran finden, Genüsslichkeit zu kultivieren.

Erworbene Kenntnisse anwenden beim Wein Franchise

Wer Wein verkaufen will, muss besser rechnen können als goutieren, er sollte jedoch wissen, was seine Kundschaft erwarten darf. Eine andere Möglichkeit besteht darin, sein Sortiment so auszurichten, dass es die vorab definierte Klientel anzieht. Nicht jeder richtet sich nach vermutetem Massenbegehren, mancher legt es explizit auf Exklusives an. Das kann lohnender sein; bevor Sie aber lange rätseln und Feldforschung auf eigene Faust betreiben, können Sie sich auch als ein zu allem entschlossener Franchisenehmer dem Konzept widmen, das Ihren Wünschen voll und ganz entspricht.

Sich beherzt den veränderlichen Bedingungen der Wirklichkeit stellen

Vielleicht werden Sie hier und da Abstriche machen müssen. Das kann sogar erhellend sein, wenn Sie in Rechnung stellen, dass der Erfolg nicht von ungefähr kommt. Es kann doch sein, dass Ihre Vorstellungen nur unzulänglich der Realität entsprechen. Stellen Sie beides auf den Prüfstand: das vom Franchisegeber auf Herz und Nieren geprüfte Geschäftsmodell wie auch Ihre Ansichten die allgemeine Marktlage betreffend, wobei diese sich dynamisch anpassen können sollten.

Das wäre sicher nicht verkehrt, denn hinzulernen müssen wir alle, anstatt auf dem zu beharren, was vor noch vor Kurzem mit Fug und Recht als ehernes Gesetz gelten durfte. Die Zeiten wandeln sich, und wer dabei nicht mithalten kann, der wird eiskalt zurückgelassen.

Stellen Sie sich dem Urteil derer, die wissen, wie es gehen kann

Das wollen Sie nicht glauben? Dann ist der Moment dafür gekommen, es in Erfahrung zu bringen. Sehen Sie zu, dass Sie ein kleines Abenteuer nicht Kopf und Kragen kostet, verschulden Sie sich lieber unter professioneller Ägide als mit einem Klotz am Bein, der Sie für den Rest Ihres selbstbestimmten Arbeitslebens lähmt. Es muss nicht immer ein Vermögen sein, das Sie aufzubringen haben, oft tut es für den Anfang auch die Bereitschaft zu unablässigem Einsatz. Allein dadurch ergibt sich alles andere mitunter wie von Geisterhand herbeigewinkt, vorausgesetzt, Sie bewegen sich auf sicherem Boden.

Den zu bereiten, hat Ihnen schon jemand abgenommen, Sie müssen nur noch lernen, sich darauf zurechtzufinden. Das kann leichter als gedacht sein, und Sie erhalten sogar die Chance dazu, es festzustellen. Wenn man Ihnen mangelnde Eignung unterstellt, wird man Sie nicht zum Zuge kommen lassen.

Gewinnen Sie Profil mit dem Franchising für guten Wein

Das mag desillusionierend sein, im Grunde aber ist es fair und vorteilhaft. Und allemal besser, als Sie in ein Messer laufen zu lassen, dass Sie sämtlicher Möglichkeiten beraubt. Zu allem Überfluss wären Sie einzig und allein selbst schuld daran. Ja, so sieht es aus, wenn man eine Pleite hinlegt, von der man sich nicht mehr erholen kann. Die Geschichtsbücher der Selbstständigkeit scheinen voll davon zu sein, und nicht zuletzt deshalb hat das Franchising einen solchen Zulauf in den verschiedensten Bereichen. Warum sollte ausgerechnet der Weinvertrieb dabei eine Ausnahme machen?

Zugegeben: Diese Sparte ist entwicklungsfähig, und gerade das macht sie spannend. Wo alle dicht gedrängt stehen, kann man nur noch einer von vielen sein, doch da, wo Neuland zu erobern ist, bleibt einiges zu holen. Setzen Sie Akzente!

Neue Wege gehen mit etwas Altbewährten

Bringen Sie Tokaier nach Neuseeland oder andersherum, Ihnen wird schon etwas einfallen, wenn Sie Ihr Geschäft verstehen. Viele sind Ihnen vorausgegangen, nicht alle konnten sich behaupten. Es sind jedoch nach wie vor Verbindungen zu knüpfen, die man kaum für realisierbar gehalten hätte, bis einer daherkommt, der es allen zeigt. Der Weinmarkt lebt wie jene, die davon profitieren. Reservieren Sie sich Ihr persönliches Quantum mit einem Rezept, das bekömmliche Zutaten verspricht. Ein Wein Franchise muss kein Nonplusultra sein, es kann jedoch der Weisheit letzten Schluss abgeben.

Das erweist sich weniger beim Philosophieren als vielmehr dann, wenn man die Fakten gegenüberstellt. Das Wichtigste dabei ist Ihre Persönlichkeit, die sich in einem perfekt zugeschnittenen Rahmen am ehesten entfalten kann.

Keine Sterne vom Himmel holen wollen

Dennoch sollten Sie sich nicht auf die Suche nach etwas begeben, das es noch nicht gibt. Das müssen Sie dann schon selbst aus der Taufe heben, nachdem Sie eine belastbare Basis dafür gefunden haben. Sie werden wissen, wie es auszusehen hat, wenn Sie erst Fuß fassen konnten, was eine Weile dauern mag. Hoffen Sie nicht auf Wunder, Verblüffendes ist in der Regel das Ergebnis harter Arbeit. Im Franchising aber lohnt sie sich mehr als an anderer Stelle, es hat eine Zukunft, die als gesichert gelten kann. Anstelle von Spekulationen steht hierbei ein gesundes Wachstum betont im Vordergrund, Hasardeure bleiben außen vor.

Was für das Bestehen des Systems bereits unternommen worden ist, kann sich sehen lassen, noch zu tun bleibt beständiges Pflegen seines Erhalts bei gedeihlicher Ausweitung. Steuern Sie Ihren Anteil dazu bei, wenn Sie davon überzeugt sind, dass Sie es können, lassen Sie sich nicht auf etwas ein, das Ihnen ungeheuerlich vorkommt.

Sie sollten sich wohlfühlen können in Ihrer Rolle, auch wenn das mit Behaglichkeit vorerst nur wenig gemein haben dürfte. Die ist zu erkämpfen.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250