Influencer Werbung: Wissenswertes für Franchise-Unternehmer

Veröffentlicht am

influencer werbung

Die Influencer auf Social Media sind in aller Munde: Überall sehen wir die Hashtags und Produkte, die in verführerischster Art und Weise angepriesen werden. Bei der Influencer Werbung handelt es sich um einen neuen Marketingansatz, der durchaus die Reichweite von Produkten von Franchise-Unternehmen erweitern können. Gerade auch im Zuge der Digitalisierung und der wachsenden Bedeutung von Social Media und digitalem Marketing, sollten Sie als Franchisegeber oder Franchisenehmer darüber nachdenken, auf die vielversprechende Influencer Werbung zu setzen. In unserem heutigen Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte zu dem angesagten Thema.

Was hat es mit Influencer Werbung auf sich?

Der Begriff Influencer stammt aus dem Englischen von dem Verb to influence ab, was so viel bedeutet wie jemanden beeinflussen. Der Marketingansatz setzt auf die Bekanntheit einer Person, um mithilfe von ihr ein Produkt oder aber die Marke anzupreisen oder mehr Aufmerksamkeit zu erhalten. Aus diesem Grund spricht man bei der Influencer Werbung auch vom sogenannten Multiplikatoren-Marketing, wo es sich um eine Disziplin des digitalen Marketings handelt.

>>> Erfahren Sie hier mehr über das Marketing in Ihrem Franchise-Unternehmen:

Bei diesem Marketingansatz setzen Unternehmen auf die Zusammenarbeit mit Meinungsmachern, den sogenannten Influencern. Hierbei handelt es sich in der Regel um die großen und kleinen Berühmtheiten von Instagram, Facebook, YouTube und Co. – also Personen, die auf den sozialen Netzwerken ein gewisses Ansehen, über eine größere Reichweite und somit eine gewisse Reichweite verfügen. Aufgrund von ihrer Contentproduktion, der Reichweite der Posts und der Interaktion mit ihren Followern sind sie zu wichtigen Akteuren im Social Web geworden. Sie pflegen die sozialen Beziehungen zu ihren Followern und haben mitunter einen beachtlichen Einfluss auf ihre Gefolgschaft. Und genau hier setzt die Influencer Werbung an!

Darum ist Influencer Werbung so erfolgreich:

Die neuen Berühmtheiten auf Social Media freuen sich über die Aufmerksamkeiten ihrer Bilder und Posts, während sich die Unternehmen die Influencer Werbung als wichtige digitale Marketingstrategie zunutze machen: Denn der Fokus des Marketings verschiebt sich zunehmend in die digitale Richtung und die Influencer auf Social Media übernehmen die Rolle der Promis als klassischer Werbeträger.

Und das Beste: Egal, aus welcher Branche Sie kommen, es lassen sich Influencer finden!

Auch wenn sich die Influencer Werbung vor allem im Beauty- und Fashion-Segment etabliert hat, so funktioniert die Methode aber auch in anderen Bereichen. In fast jeder Branche lassen sich schließlich Influencer mit einer großen Reichweite finden – das Internet macht es möglich, dass der Ansatz in jeder erdenklichen Nische umgesetzt werden kann. Sei es bei Tees, dem Angelsport, Tattoos, Fitnessprodukten, antiken Möbeln oder aber dem veganen Lebensstil – im Netz ist wirklich alles vertreten.

Influencer Werbung: Die Empfehlung eines Freundes, die den Unternehmen günstiger zu stehen kommt!

Der neue, zeitgemäße Marketingansatz hat zwei große Vorteile: Der eine betrifft die Verbraucher, der andere die Unternehmen. Aus Verbrauchersicht gesehen lässt sich die Influencer Werbung mit der Empfehlung von Freunden vergleichen. Denn die Verbreitung von Social Media hat dafür gesorgt, dass sich der Drang nach authentischer Kommunikation verbreitet hat – was wiederum die Bedeutung von Influencer Werbung in der unternehmerischen Marketing- und Werbewelt erhöht hat!

Der Vorteil für die Verbraucher:

Bei den Meinungsmachern handelt es sich um Menschen, die von ihrer Gefolgschaft bewundert werden – mehr noch: Sie vertrauen ihnen sogar! Und genau aus diesem Grund sind Influencer die perfekten Markenbotschafter. Mithilfe eines Influencers lässt sich exzellent das Markenimage stärken oder ein neues Produkt einführen. Das Besondere an Influencer Werbung ist, dass sie sich zwischen der Empfehlung von Freunden und der klassischen Werbung ansiedeln lässt. Und das ist vor allem heutzutage sehr wichtig, da die Verbraucher vor allem auf Kundenbewertungen und Erfahrungsberichte sehr viel Wert als Entscheidungshilfe geben. Man ist reizüberflutet und blind vor lauter Werbung, weshalb die meisten auf die Meinung von Freunden, Bekannten oder aber Influencern hören.

Der Vorteil für die Unternehmen:

Für die Unternehmen ist die Influencer Werbung daher eine sehr effektive Marketingstrategie. Und zwar ist diese Art von Werbung nicht nur attraktiv, sondern sie stellt auch ein unglaublich günstiges Format für die Unternehmen dar: Die Unternehmen gaben im vergangenen Jahr rund 2,2 Milliarden Euro dafür aus, um mithilfe von Influencern Werbung auf Instagram zu schalten. Und dabei handelt es sich bei dieser Summe gerade einmal um einen Bruchteil von dem, was für andere Werbeformate ausgegeben wird. Wer auf Influencer setzt, der muss kein riesen Marketingbudget für einen teuren Filmdreh verprassen und Regisseure, Casting-Agenturen und Kameraleute engagieren. Das heißt: Unternehmen sparen Geld, während sie ihre Produkte direkt bei der Zielgruppe platzieren können.

Darüber hinaus stellt die Influencer Werbung ein sehr gutes Format dar, da die Verbraucher heutzutage keine Werbung mehr sehen möchten und einen größeren Wert darauf legen, dass sie sich mit den Influencern auch tatsächlich identifizieren können. Und genau das ist bei der neuen Marketingform möglich: Sobald beim TV die Werbung beginnt, schaltet man weg oder schaut auf sein Mobiltelefon. Die teure TV-Werbung wird ignoriert, während ein größerer Fokus auf den unterschiedlichen Social Media Kanälen liegt. Vor allem die jüngeren Generationen X, Y und Z wachsen mit einem anderen Bewusstsein auf: Früher war ein Star ein unerreichbares Wesen, heute möchte man sich mit den Influencern identifizieren können. Sie sind uns nahe stehende Menschen und keine Stars und Sternchen. Die Kaufempfehlung eines mir nahestehenden Influencers ist also viel mehr wert als das, was die Fernsehprominenz empfiehlt.

Die Aufmerksamkeit liegt vor allem bei den Meinungsmachern und nicht mehr bei der Prominenz. Setzen Sie Ihr Marketingbudget gezielt für bestimmte Influencer ein, anstatt dass Sie es für millionenschwere Stars ausgeben!

Was macht den Erfolg guter Influencer Werbung aus?

Die Influencer werden in der Regel aufgrund von ihren Kompetenzen und Eigenschaften eingesetzt. Allerdings ist es hier vor allem entscheidend, dass man als Franchise-Unternehmen darauf achtet, dass der gesponserte Inhalt auch wirklich zum Influencer passt und der Markenbotschafter authentisch vom Produkt begeistert ist. Es bringt nichts, auf einen Influencer zu setzen, der zwar über eine große Reichweite verfügt, allerdings nicht zur Marke passt.

Regel Nummer 1: Marke und Influencer müssen zusammenpassen!

Ist dem nicht so, ist die Vertrauenswürdigkeit und die soziale Autorität des Beeinflussers hin! Schließlich werden sie von ihren Followern als wichtiger Experte und vertrauenswürdiges Vorbild angesehen. Ihre Meinung zählt!

Regel Nummer 2: Nicht die Follower-Zahl ist entscheidend, Authentizität ist wichtiger!

Achten Sie daher bei der Auswahl des Influencers nicht nur auf die Follower-Zahl, ein Influencer mit einer geringeren Gefolgschaft kann interessanter sein, wenn die Branche dann besser passt und die Produkte bei der passenden Zielgruppe platziert werden.

Regel Nummer 3: Klären Sie vorab das Ziel Ihrer Kampagne!

Sollten Sie sich zur Zusammenarbeit mit einem Influencer entscheiden, so sollten Sie von Vornherein für sich klar haben, was das Ziel dieser Kampagne ist. Möchten Sie ein Produkt vorstellen und verkaufen? Oder geht es Ihnen um die Markenbekanntheit insgesamt? Wer mehr plant, ist erfolgreicher!

Andere aktuelle Artikel

Kompetenzen einer Führungskraft: Welche Kompetenzen benötigen Franchise-Unternehmer?

Als Franchisegeber oder Franchisenehmer sollten Sie über gewissen Qualitäten und [...]


Babypause: So gelingt der Wiedereinstieg ins Arbeitsleben

Vor allem junge Mütter haben es oft schwer, nach einer Babypause den beruflichen [...]


Casual Kleidung: Professionelle Garderobe für den Sommer

Der Sommer heizt uns aktuell ordentlich ein. Wenn das Thermometer die 35-Grad-Marke [...]


Startkapital: Wie viel braucht man wirklich?

Wenn man sich dazu entschließt, sich beruflich selbstständig zu machen, zieht [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Ruff's Burger: Gründen Sie Ihr eignes Burger-Restaurant

Das Franchise-Unternehmen Ruff’s Burger hat seinen Ursprung in der mobilen Gastronomie [...]


EIN FRANCHISE ERÖFFNEN - FRANCHISENEHMER WERDEN

Briefkastenfirma gründen: Wieso & weshalb?

Oft werden in Bezug auf Steuerskandale auch so genannte Briefkastenfirmen genannt. [...]


VERBÄNDE, INSTITUTIONEN ETC.
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (5/5), 1 Bewertung

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250