Wege der Internationalisierung für deutsche Franchisegeber (Teil 2)

Franchise Pool International Franchise-Experte
Franchise Pool International International Franchise Development

FPI bietet Franchisegebern Unterstützung bei der internationalen Expansion mittels Masterpartern und vermittelt Franchiseinteressenten Masterlizenzen internationaler Franchisesysteme.

28.08.2018 18:15 | Franchise-Experte

Im ersten Artikel dieser Reihe haben wir uns mit der Einleitung zum Thema internationale Expansion für deutsche Franchisegeber beschäftigt. Im zweiten Artikel geht es um den aktiven Einstieg in das Thema:

Am Anfang steht – ein Internationalisierungsworkshop

workshop franchise internationale expansion in planung

Egal, ob man einen solchen Workshop zur Internationalisierung eines Franchisesystems intern mit eigenen Mitarbeitern plant oder sich einen externen Berater holt, in jedem Fall sollte man nichts dem Zufall überlassen, denn zu schnell ist der gute Name im Ausland verspielt und am Ende heißt es dann: ‚Außer Spesen nichts gewesen’.

In einem Internationalisierungs-Workshop wird man sich intensiv mit folgenden Aspekten beschäftigen:

a. Ist das System für das Ausland geeignet?
b. Welche Unterlagen für die Systempräsentation sind vorhanden und was muss noch erstellt werden?
c. In welche Länder will man expandieren?
d. Welche Expansionsform soll im Ausland gewählt werden?
e. Welche Leistungen müssen zusätzlich angeboten werden?
f. Wie steht es mit der internationalen Registrierung?
g. Welche Verträge sind zu erstellen?
h. Welche Handbücher müssen adaptiert und übersetzt werden?
i. Eine Gebührenstruktur ist festzulegen
j. Partnersuche im Ausland aber wie?
k. Erstellung eines Zeit- und Kostenplanes

Dieser Workshop dient nur zur Selbstfindung und sollte der Ausgangspunkt aller Planung sein. Wenn ein erfahrener Franchisegeber mit seinen eigenen Leuten eine derartige Veranstaltung organisieren kann, dann bringt dies sicher viele Impulse. Die Einbeziehung von externen Experten ist aber in jedem Fall ratsam, da eigene Leute erfahrungsgemäß auf das eigene System eingefahren sind und Situationen, die im Ausland zu Problemen führen können, oft übersehen. Ein Berater für dieses Aufgabengebiet sollte aber unbedingt über ausreichende Auslandserfahrungen verfügen und die Dinge mit der Brille des potentiellen Partners im Ausland sehen können. Er/sie sollte die Geschäftsmentalitäten im Ausland kennen und beraten können, welche Strategie, in welchem Land geeignet erscheint und worauf man in den jeweiligen Regionen zu achten hat.

Fortsetzung in dieser Reihe zu den Themen ‚Die Umsetzung‘ und ‚die Partnersuche im Ausland‘ folgt in der kommenden Woche hier auf Punkt Franchise.

Autor: Rolf G. Kirst, Inhaber Franchise Pool International ©

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird öffentlich sichtbar sein, bitte hinterlassen Sie daher nicht Ihre Kontaktdaten in dem untenstehenden Kommentarfeld. Wenn Sie an diesem Franchise-Experte interessiert sind, können Sie ganz leicht eine Kontaktanfrage an das Unternehmen stellen, indem Sie den Button „WEITERE INFOS ANFRAGEN“ oben auf der Seite nutzen.

Übrige Zeichen: 250