G-Star Raw Franchise

Erfdl. Eigenkapital
k.A.

Betriebe
0

G-Star Raw

kein Franchise, aber eine erfolgversprechende Geschäftsidee?

Just the product

G-Star RAW ist eine niederländische Designer-Bekleidungsfirma und auf die Herstellung von rohem Denim, dem ungewaschenen, unbehandelten Jeansmaterial spezialisiert.

Erforderliches Eigenkapital
k.A.

Finanzielle Unterstützung
Nein

Gesamtinvestition
k.A.

Eintrittsgebühr
k.A.

Geschäftstyp
Sonstiger

Zu erwartende Umsätze nach 2 Jahren
k.A.


Erfdl. Eigenkapital
k.A.

Betriebe
0
  • Laufende Gebühren:
    k.A.
  • Werbegebühren:
    k.A.
  • Franchisegebühren:
    k.A.
  • Durchschnittsfläche:
    200m²

Das Konzept
von G-Star Raw

G-Star RAW – „Nur das Produkt“

jeans franchise

G-Star RAW ist eine niederländische Designer-Bekleidungsfirma, mit Sitz in Amsterdam, Niederlande. Das Modeunternehmen ist auf die Herstellung von rohem Denim, dem ungewaschenen, unbehandelten Jeansmaterial spezialisiert. Die Philosophie von G-Star RAW ist „Nur das Produkt“. Dank dieser einzigartigen Markenidentität ist das Unternehmen mittlerweile in mehr als 80 Ländern weltweit tätig. G-Star RAW bietet verschiedene sich lang bewährte Shop-Lösungen an, die an die verschiedenen Umgebungen und Zielgruppen der weltweiten Standorte angepasst sind. Dieser personalisierte Ansatz hat G-Star RAW zu einer weltweit wertvollen Marke gemacht. Nachhaltigkeit steht im Vordergrund. Dabei ist die Entwicklung des lokalen Umfeldes im Produktionsland ebenso wichtig, wie die Produktion der Kleidung aus nachhaltigen Materialien.

  • G-Star Jeans Damen sowie
  • G-Star Jeans Herren

sind bei den modebewussten Käufern besonders beliebt. 2014 hat G-Star RAW mit dem Künstler und Musikproduzenten Pharrell Williams und seiner Textilfirma Bionic Yarn eine Zusammenarbeit gestartet. Die "RAW für die Ozeane" ist eine Sammlung von Denim aus recyceltem Kunststoff, der im Ozean gefunden wird. Das Projekt wurde im American Museum of Natural History in New York City präsentiert.

Das Unternehmen arbeitet in den Filialen mit Partnern zusammen. Ein hochprofitables Geschäft für den Partner: Denn die G- Star RAW Marke bietet eine weltweit hohe Sichtbarkeit. G-Star RAW Läden stechen im Einzelhandel Dschungel heraus, wie Marketinganalysen gezeigt haben und stellen hochprofitable Ventures dar. Dies ist zum Teil auf die innovative Produktauswahl und andererseits auf die Full-Service-Retail-Lösungen zurückzuführen, die hinter jedem G-Star RAW Store steht. Mit G-Star RAW als Unternehmen können Partner eine serviceorientierte Zusammenarbeit erwarten. Das Modeunternehmen bietet hohe Qualität, eine klare Positionierung sowie Mut zu Innovation.

Angebotene Hilfe und Schulung(en)

Der Partner erhält Unterstützung in Bezug auf die Ladengestaltung und ein spezielles Eröffnungspaket. G-Star RAW bietet den Partnern Support an, der nach der Eröffnung für alle Fragen und Anliegen der Partner zur Verfügung steht. G-Star RAW stellt ausschließlich Marketing- und Kommunikationsinstrumente zur Verfügung.

Der ideale G-Star Raw Partner

Der Standort muss eine gute Verkehrsanbindung besitzen. G-Star RAW bevorzugt Geschäftsflächen ab 200 m2 oder mehr. Der Laden wird vollkommen im G-Star RAW Design ausgestattet. Das zieht sich von dem Gemeinschaftsbereich, zu den G-Star RAW eigens gestalteten Umkleiden zu einer Kasse mit einem fortschrittlichen System und gesicherter Internetverbindung, Musikaktualisierungen bis hin zu Instore Branding-Geräte durch. Das Unternehmen erwartet einen qualifizierten Partner, der verantwortungsbewusst und professionell arbeitet.
Die durchschnittliche Investition für einen G-Star RAW Store liegt zwischen 1.600 € -2.500 € pro m² für Möbel, Materialien und Bauarbeiten. Die Partner investieren auch in die G-Star Kollektion und die Betriebskosten des Ladens. Der Partner muss mindestens 20% persönliches Kapital an der Gesamtinvestition aufbringen.

G-Star Raws Geschichte

G-Star RAW wurde 1989 von Jos van Tilburg gegründet und spezialisierte sich von Anfang an auf Denim-Kleidung. Jeans, Hemden und andere Kleidungsstücke wurden mit dem ungewaschenen Jeansstoff produziert. Im Jahr 1996 führte das Modeunternehmen die rohe Denim-Jeans ein, die unbehandelt und direkt aus der Fabrik kam. Im Jahr 2016 wurde Pharrell Williams Künstler und Musikproduzent Miteigentümer.

Empfehlungen für Sie: ähnliche Franchise-Angebote10 Konzepte gefunden