Neukundengewinnung im Franchise-Glossar

Was ist Neukundengewinnung?

Die Bezeichnung Neukundengewinnung kann mit den Begriffen Kundenakquise sowie Kundengewinnung gleichgesetzt werden. Die Bezeichnung Akquise stammt von dem lateinischen Wort acquirere ab und bedeutet zu Deutsch erwerben. Sie alle haben gemeinsam, dass es um unterschiedliche Marketing-Maßnahmen im wirtschaftlichen Kontext geht mit dem Ziel, neue Kunden für das Unternehmen zu gewinnen. Als Unternehmer stellt die Gewinnung von Neukunden die mitunter wichtigste Aufgabe dar, denn der gesamte Bereich der Akquise ist sicherlich der schwierigste Teil der Selbstständigkeit.

Warum ist die Neukundengewinnung so wichtig?

Wenn von Neukunden die Rede ist, dann handelt es sich dabei um Personen, die zum ersten Mal die Leistung oder aber die Produkte eines Unternehmens in Anspruch nehmen. Die Neukundengewinnung stellt sicher, dass ein Betrieb auch langfristig überleben kann. Und darüber hinaus sind Neukunden eine willkommene Bestätigung sowie ein hilfreiches Indiz dafür, dass Sie als Unternehmen über ein konkurrenzfähiges Produkt oder aber einen gefragten Service verfügen. Mehr noch: Kunden beleben das Geschäft und sollten sie ausbleiben, dann hat dies negative Auswirkungen auf die eigene Existenz. Und zwar kann die Neukundengewinnung in zweierlei Hinsicht geschehen: Zum einen geht es um die Akquise von Kunden für einen bestehenden Markt, zum anderen ist auch von Neukundengewinnung die Rede, wenn neue Zielgruppe mithilfe von neu entwickelten Produkten angesprochen werden soll.

Welche Unternehmensbereiche beschäftigen sich mit der Neukundengewinnung?

In größeren Unternehmen kümmern sich vor allem der Vertrieb und die Marketingabteilung um die Neukundengewinnung, die Kundenbindung sowie die Kundenpflege. Beim Franchising nimmt der Franchisenehmer für seinen eigenen Betrieb diese Aufgaben wahr. Meist stellen allerdings die Franchisegeber Marketingpakete für überregionale Maßnahmen zur Verfügung, jedoch obliegt es den Franchisenehmern selbst, neue Kunden auf sich aufmerksam zu machen und diese an sich und Ihren Betrieb zu binden.

Darüber hinaus hängen aber auch andere Funktionsbereiche des Unternehmens von dem Erfolg der Maßnahmen zur Neukundengewinnung ab: Verläuft die Neukundengewinnung positiv, so hat dies einen Einfluss auf Bereiche wie die Produktionsplanung, die Kostenplanung, die Finanzierung, etc.

Welche Rolle spielt die Neukundengewinnung?

Der Erfolg der Kundengewinnung korreliert 1:1 mit dem Unternehmenserfolg. Ein Unternehmen kann ein noch so grandioses Geschäftskonzept haben, wenn die Zielgruppe nicht entsprechend darauf aufmerksam gemacht wird, dann bleibt der Umsatz aus. Vor allem heutzutage, wo Unternehmen immer stärker steigenden Wettbewerbsbedingungen und -anforderungen ausgesetzt sind, ist es für jedes Unternehmen überlebensnotwendig, sich mit unterschiedlichen Strategien und Methoden zur Neukundengewinnung auseinander zu setzen. Der Einsatz richtiger Maßnahmen zur Neukundengewinnung ist essentiell, um sich erfolgreich im steigenden Wettbewerb behaupten und seine Wettbewerbsvorteile sichern zu können.

Eine aktive Neukundengewinnung sichert das Überleben des Geschäftskonzeptes und des Unternehmens!

Wenn Sie als Unternehmer eine aktive Kundenakquise betreiben, profitiert Ihr Unternehmen nachhaltig davon: Schließlich ist der Markt nicht statisch, sondern die Marktbedingungen und Marktentwicklungen sind ständigen Veränderungen ausgesetzt. Wenn Sie als Franchise-Unternehmen stets im Kontakt mit den Kunden sind, stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Betrieb beziehungsweise das Franchisesystem mit wertvollen Anregungen für notwendige Veränderungen versorgen und anpassen können. Schließlich sind Sie als Franchise-Unternehmer am Point-of-Sale im direkten Kontakt mit den Kunden, so dass jegliches Feedback, Wünsche und Anregungen seitens der Kunden dem gesamten Franchisesystem zugute kommen. Wer aktiv Neukundengewinnung betreibt und seinen bestehenden Kunden Gehör schenkt, der kann womöglich neue Vertriebskanäle ausmachen, Hinweise auf sich entwickelnde Trends und den damit verbundenen Kundenwünschen inklusiver neuer Produkte oder Produktgruppen aufzeigen. Es lohnt sich also!

Welche Strategie zur Neukundengewinnung gibt es?

Durch Marketingmaßnahmen wird versucht, das Interesse potentieller Kunden zu wecken und sie so auf das Unternehmen und die Produkte oder Services aufmerksam zu machen. Seit jeher spielten die Medien eine große Rolle bei der Akquise neuer Kunden: So wurden Werbebotschaften in den klassischen Medien wie Print, Rundfunk und im TV eingesetzt, allerdings hat sich das das Gewicht mehr und mehr auf die digitale Sphäre verlagert. Das Besondere am Internet ist, dass die Möglichkeiten im Marketing zugenommen haben: Heutzutage müssen keine aufwendigen und teure TV-Werbespots mehr gedreht oder im Zuge von Postwurfsendungen zig Personen wahllos angeschrieben werden.

Welche Bedeutung hat das Internet für die Neukundengewinnung?

Dank Digitalisierung konnte das Marketing revolutioniert werden und die Kosten effektiv gesenkt werden. Selbst mit begrenzten Ressourcen können heute Neukunden akquiriert werden – dem Internet sei Dank! Heute stellt das Online Marketing einen unglaublich modernen wie auch effektiven Weg zur Akquise dar. Eine schlüssige und ansprechende Website stellt die Basis einer gelungenen Präsenz im World Wide Web dar. Darüber hinaus sollten Unternehmen auch auf eine Fanpage bei Facebook sowie ein Instagramprofil setzen, sollte dies zur jeweiligen Zielgruppe passen. Selbst Werbung mit sogenannten Influencern bei Instagram stellen für Unternehmen heute eine kostengünstige und umso effektivere Möglichkeit dar, um Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen!

Die Macht der digitalen Sphäre:

Während früher ein Ladenschild essentiell war, um die Kunden auf sich aufmerksam zu machen, so übernimmt heute die eigene Website in gewisser Weise diese Aufgabe. Da rund 90 Prozent aller Online-Suchanfragen über Google gestellt werden, sollte die Website in jedem Fall suchmaschinenoptimiert sein, damit die potentiellen Neukunden Sie auch tatsächlich finden können. Eine weitere Möglichkeit, um potentielle Neukunden im Internet auf sich aufmerksam zu machen, ist Google Adwords. Dies eignet sich vor allem für all diejenigen, die in einem Bereich Services oder Produkte anbieten, wo es eine Vielzahl an Wettbewerbern gibt, so dass sie trotz Suchmaschinenoptimierung nur schlecht gefunden werden. Mithilfe von Google Adwords lassen sich kostenpflichtige Online-Anzeigen schalten, wobei Sie nur zahlen müssen, wenn Interessenten auch wirklich Ihre Werbung anklicken. Zur preislichen Orientierung: Teure Suchbegriffe können mehrere Euro pro Klick kosten, Anzeigen mit weniger gefragten Begriffen sind schon für 1 Cent pro Klick zu schalten.

Wie gestalten sich die Phasen der Neukundengewinnung im Internet?

Wer die Neukundengewinnung richtig angehen möchte, der sollte sich auf einen Mix an Maßnahmen einstellen. Und zwar gleichen die einzelnen Phasen einer Treppe, so dass man mehrere Stufen zu erklimmen hat, bevor ein Interessent letztlich zum Neukunden wird.

Die erste Phase beginnt damit, dass der Neukunde auf Ihr Unternehmen aufmerksam wird: Er entdeckt Sie. Wie bereits erwähnt, spielen das Internet, die eigene Website sowie die Suchmaschinenoptimierung eine wichtige Rolle in diesem Kontext.

In der zweiten Phase liegt es an Ihnen: Sie müssen den Interessenten von Ihren Services oder Produkten und Ihrem Mehrwert überzeugen. Welche Wünsche können Sie dem Kunden erfüllen beziehungsweise welches Problem können Sie lösen? Sprich: Machen Sie sich mit der grundlegenden Psychologie des Verkaufs vertraut. Es ist immer wünschenswert, dass der Kunden auf Sie aufmerksam wird und Kontakt zu Ihnen aufnimmt. Denn das spielt dem Vertrieb in die Karten: Schließlich hat die Neukundengewinnung durch Kaltakquise wenig Aussicht auf Erfolg. Kommt der Kunde auf Sie zu, läuft der Erstkontakt wie gewünscht für Sie ab. Wie wir alle wissen, zählt immer der erste Eindruck – und kommt der Kunde auf Sie zu, so scheinen Sie ihn bereits von Ihren Qualitäten überzeugt zu haben! Dies ist außerdem ein Zeichen, dass Sie im Netz, bei den sozialen Medien und bei den Suchmaschinen optimal auftreten und sichtbar sind.

In der finalen Stufe wird der Interessent dann letztlich tatsächlich zum Neukunden. Ein wichtiges Indiz in der digitalen Sphäre ist hier vor allem die Verweildauer der Websitebesucher, die auch als Bounce Rate bezeichnet wird. Je länger ein Interessent auf der Website verweilt, desto höher die Chance, dass er tatsächlich Interesse an Ihrem Unternehmen hat.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r