Pressemitteilung im Franchise-Glossar

Was ist eine Pressemitteilung?

Eine Pressemitteilung ist ein informativer, kurzer Text und wichtiger Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit. Eine Pressemitteilung fasst relevante Informationen, Neuigkeiten oder Ereignisse eines Unternehmens oder einer Organisation zusammen. Als redaktionelle Berichterstattung wird sie Pressevertretern vorgelegt und dient dazu, Aufmerksamkeit zu erregen, weshalb sie unabdingbar für eine erfolgreiche Marketingstrategie ist.

Welchen Zweck hat eine Pressemitteilung?

Unternehmen, Organisationen, Institutionen sowie Personen des öffentlichen Lebens nutzen das Instrument Pressemitteilung, um ihr Image zu stärken, sich einen Namen zu machen, neue Zielgruppen anzusprechen oder die Reichweite zu erhöhen. Sie stellen somit einen wichtigen Beitrag zur Pressearbeit beziehungsweise Public Relations dar. In diesen Bereich fallen außerdem Pressekonferenzen, die Journalistenbetreuung, Einladungen oder Medien-Events.

Ist der Begriff Pressemitteilung zeitlich noch angemessen?

Die Pressemitteilung ist immer noch ein essentielles Instrument der Öffentlichkeitsarbeit, um die Wahrnehmung des Unternehmens oder der Organisation in der Öffentlichkeit zu beeinflussen. Die Pressemitteilung, die auch als Pressetext, Pressemeldung oder Presseerklärung bezeichnet werden kann, wird einem Journalisten per Brief, Fax oder Mail zugespielt, wobei dieser entscheidet, ob sich aus dem Material ein gelungener redaktioneller Beitrag erstellen lässt. Persönliche Interviews und Pressemitteilungen stellen die mitunter wichtigsten Recherchequellen für Medienmacher dar!

Neben den Printmedien spielen auch andere elektronische Medien wie das Radio, TV und heute vor allem auch das Online-Medium eine große Rolle, weshalb es eigentlich treffender wäre, von einer Medienmitteilung zu sprechen. Dies ist auch der Grund, weshalb der Bedarf an multimedialem Inhalt zugenommen hat. Während Pressekonferenzen unwichtiger geworden sind, hat die Bedeutung von Social Media und Blogs stärker zugenommen. Wer heutzutage eine Pressemitteilung veröffentlicht, der sollte darauf achten, auf der Website gut aufbereitetes Bild- oder sogar Videomaterial zur Verfügung zu stellen – denn das macht eine zeitgemäße Pressemitteilung aus!

>> Lesen Sie auch:

 

Wie ist eine Pressemitteilung aufgebaut?

Um eine Pressemitteilung professionell zu verfassen, ist es wichtig, dass diese über einen neutralen Ton verfügt, relevante Informationen enthält und nicht als Eigenwerbung wahrgenommen wird. Aus diesem Grund haben Superlative und Eigenlob nichts in einer textlich professionellen Pressemitteilung zu suchen! Ein einheitliches Schema erleichtert das Schreiben einer Pressemitteilung:

  • Die Recherche der Ansprechpartner:

Bevor der Schreibprozess beginnt, sollte man sich damit auseinandersetzen, an wen die Pressemitteilung gerichtet wird: Suchen Sie passende Print- und Online-Magazine sowie geeignete Ansprechpartner heraus, die mit der Thematik oder Branche vertraut sind. Außerdem ist es hilfreich, die Mitteilung direkt an einen persönlichen Ansprechpartner zu richten, um die Chance auf Veröffentlichung zu erhöhen.

Es empfiehlt sich, einen eigenen Presseverteiler anzulegen oder aber die Pressearbeit an einen professionellen, externen Dienstleister auszulagern.

  • Das Formulieren einer treffenden Headline:

Hier ist es wichtig, dass die Überschrift kurz und knapp formuliert wird und zum Weiterlesen anregt. Da Redaktionen täglich eine Vielzahl von Pressemitteilungen erhalten, ist eine treffende und einprägsame Überschrift entscheidend, um überhaupt Interesse zu wecken. Die Überschrift sollte zudem die wichtigsten Keywords enthalten. Auch machen sich aktive Verben und Substantive sehr gut. Idealerweise verfügt die Headline zwischen 15 und 30 Zeichen.

  • Der Teaser klärt alle W-Fragen:

An den Anfang der Pressemitteilung, in den sogenannten Teaser, gehört direkt die Beantwortung aller sechs W-Fragen: Wer? Was? Wo? Wie? Wann? Warum? Ziel ist es, in möglichst kurzer Form so gut es geht, alle W-Fragen zu beantworten und diese in den folgenden Absätzen in der Tiefe zu erläutern. Zur Orientierung: Der Teaser sollte nicht länger als 1,5 Zeilen sein.

  • Der Hauptteil:

Im Hauptteil kann die Materie tiefer und im Detail erläutert werden. Hier können Hintergründe, stichhaltige Belege, Fakten, Fallbeispiele und Vorkommnisse angeführt werden, um Spannung aufzubauen und dem Leser einen echten Mehrwert zu bieten.

Man kann eine Pressemitteilung also in gewisser Weise mit einer umgekehrten Pyramide vergleichen: Zu Anfang wird mit den wichtigsten Informationen in Kürze begonnen, wobei die Relevanz der Informationen im weiteren Verlauf nachlässt und die Sätze komplexer werden.

  • Informationen zum Absender inklusive Unternehmensbeschreibung am Ende:

Ein wichtiges Element am Ende einer Pressemitteilung ist das Nennen der Kontaktdaten des Absenders sowie eine kleine Unternehmensbeschreibung. Zu den vollständigen Kontaktdaten zählt die Telefonnummer inklusive Durchwahl, damit interessierte Journalisten jederzeit Rückfragen stellen können. Außerdem sollte sich der Verfasser im letzten Absatz, optisch durch eine kleinere Typografie oder Kursivschrift hervorgehoben, vorstellen. Dies nennt sich Boiler Plate, was mit Topfuntersatz übersetzt werden kann. Und zwar werden hier Informationen zum Unternehmen, die nicht Teil der aktuellen Pressemitteilung sind, aufgelistet: Der vollständige Name, das Gründungsjahr, relevante Kennzahlen, wichtige Produkte und Fakten wie die Anzahl der Mitarbeiter oder der Jahresumsatz.

Wichtige Tipps für das Erstellen einer professionellen Pressemitteilung:

Ferner sollten Sie folgende Tipps beherzigen, wenn Sie für Ihr Franchise-Unternehmen eine Pressemitteilung erstellen:

  • Das Logo gehört nach links oben, die Adresse kommt nach rechts oben.
  • Die Textlänge auf Papier beträgt 1,5 DIN A4-Seiten, bei Mails maximal 300 Wörter.
  • Weiter Zeilenabstand und kein Blocksatz, um die Lesbarkeit beim Überfliegen zu verbessern.
  • Das Hervorheben von Stichworten (in fett oder unterstrichen) und das Einhalten von journalistischen Standards (sprich: keine Abkürzungen).
  • Kurze, prägnante und suchmaschinenoptimierte Sätze mit aktiven Formulierungen.
  • Richtet sich die Pressemitteilung an die Allgemeinheit, dann sollten erklärungsbedürftige Termini vermieden werden; richtet sich die Mitteilung an Fachmedien, dann können einige Fachausdrücke eingestreut werden.
  • Veröffentlichen Sie die Pressemitteilung auch im Internet auf der eigenen Website sowie gegebenenfalls auf PR-Portalen.

Hängen Sie pressefähiges Bildmaterial an!

Bilder dienen dazu, Emotionen beim Leser zu wecken und sie sollten deshalb stets ein Bestandteil von Pressemitteilungen sein. Außerdem arbeiten die meisten Redaktionen unter Zeitdruck und mit geringem Budget für Bilder, so dass sie dankbar sind, wenn ihnen direkt pressefähiges Bildmaterial geliefert wird. Sollte die Pressemitteilung per Mail verschickt werden, empfiehlt es sich, einen Download-Link mit Zugang zu den Bildern zu schicken. So werden Dateianhänge nicht zum Verhängnis, sollte die Inbox voll oder der Server überlastet sein. Außerdem lassen sich die Bilder mit weiteren Informationen in einem gepflegten News-Bereich einbetten.

Wann sollte eine Pressemitteilung veröffentlicht werden?

Unternehmen geben in der Regel solch eine Meldung raus, um ein neues Produkt vorzustellen. Es können aber auch Events oder Neuerungen innerhalb des Unternehmens, die für den Kunden relevant sind, in einer Pressemitteilung angekündigt werden. Die starke und weitreichende Wirkung von Pressemitteilung sollte in keinem Fall unterschätzt werden!

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r