Hooters Franchise

Erfdl. Eigenkapital
1.500.000€

Betriebe
2

Hooters

kein Franchise, aber eine erfolgversprechende Geschäftsidee?

Food & Wings. Beer. Sports. Hooters Girls.

Hooters ist ein amerikanisches Fast-Food-Restaurant mit Bedienungen in knappen Outfits.

Erforderliches Eigenkapital
1.500.000€

Finanzielle Unterstützung
Nein

Gesamtinvestition
2.500.000€

Eintrittsgebühr
62.000€

Geschäftstyp
Sonstiger

Zu erwartende Umsätze nach 2 Jahren
k.A.


Erfdl. Eigenkapital
1.500.000€

Betriebe
2
  • Laufende Gebühren:
    k.A.
  • Werbegebühren:
    2%
  • Franchisegebühren:
    5%
  • Durchschnittsfläche:
    k.A.

Das Konzept
von Hooters

Hooters ist eine amerikanische Kette der Systemgastronomie mit Sitz in Florida. Es handelt sich allerdings nicht um ein klassisches Fast-Food-Restaurant. Die Bedienung erfolgt am Tisch, die Gäste werden dazu animiert, länger zu bleiben.

Auf der Speisekarte finden Sie klassische Gerichte amerikanischer Imbissketten: Burger, Chicken Wings, Salate und Meeresfrüchte. Kulinarisch ist besonders die Kombination aus Chicken Wings mit hausgemachten Saucen berühmt-berüchtigt, denn manche davon sind ziemlich scharf.

Viel Aufmerksamkeit erregt Hooters vor allem durch die durchweg weiblichen Bedienungen, die knapp bekleidet die Bestellungen am Tisch abliefern. Ihr Outfit ist dem der Cheerleader bei American Football Spielen nicht unähnlich, sie tragen Hotpants und eng anliegende Tanktops.

hooters franchise girls

Die Restaurants sind im Stil von Sportsbars eingerichtet. Über große Bildschirme kann man dort die wichtigen Sportereignisse des Jahres verfolgen.

Der ideale Hooters Partner

Für den US amerikanischen Markt werden Partner rekrutiert, die mindestens über fünf Jahre Erfahrung in einem systemgastronomischen Betrieb verfügen. Weiterhin sollte die Möglichkeit gegeben sein, mindestens drei Restaurants innerhalb eines definierten Gebietes zu gründen. Die Vertragsdauer beträgt zehn Jahre und kann zweimal um jeweils erneut zehn Jahre verlängert werden.

Die Gebühr beträgt 75.000 US Dollar. Monatliche Gebühren in Höhe von 5% für das System und 2% für den Werbeetat werden fällig. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf mindestens 2,5 Millionen US Dollar. Ein Eigenkapitalanteil von wenigstens 1,5 Millionen US Dollar wird vorausgesetzt.

Für den Standort sollte ein Einzugsbereich von mindestens 100.000 Personen vorhanden sein, die ein durchschnittliches Einkommen von 50.000 US Dollar und mehr haben sollten.

Hooters' Geschichte

Gegründet wurde Hooters 1983 in Clearwater, Florida in den USA. Ursprünglich trug das weibliche Personal Baumwolloberteile, die so hochgeknotet wurden, dass die Oberweite besonders zur Geltung kam. Später wechselte man zu den noch heute gebräuchlichen Oberteilen aus Kunstgewebe.

Weltweit existieren rund 470 Hooters Restaurants in 28 Ländern. Davon befindet sich eine Filiale in Frankfurt, eine weitere befindet sich auf der Hamburger Reeperbahn im Bau. Andere in Deutschland eröffnete Niederlassungen konnten sich nicht halten.

Empfehlungen für Sie: ähnliche Franchise-Angebote10 Konzepte gefunden