Interview mit Carina Felzmann

Carina Felzmann
MFV Expositions Carina Felzmann

CEO Cox Orange Marketing & PR, Show- & Mktg.dir. FEX19

Veröffentlicht am
  • Frau Felzmann, Sie sind Gründerin und Geschäftsführerin von Cox Orange, ist das richtig? Wie spricht man es eigentlich richtig aus?

Gerne darf ich das gleich aufklären. Also wir nennen uns Cox Orange mit englischer Aussprache, aber original betont man es eher mit französischem Akzent. Der Name Cox Orange kommt von einer alten Apfelsorte. So wie Macintosh. Bei uns ist eben nur nichts Abgebissenes im Logo! [lacht]

Also um es ganz kurz zu fassen: Als wir Cox Orange gegründet haben, da haben wir uns erstmal überlegt: was bieten wir eigentlich an?

Daher steht im „Cox“ das C für Consulting, das O für die gesamte Organisation und das X steht für unser sehr breites Netzwerk.

Und Orange ist auch einfach eine sehr aktivierende Farbe. Sie untermalt sozusagen den imaginären Apfel Cox Orange und damit die Agentur die für Kommunikation steht - also DAS ist Cox Orange! [lacht]

  • Wann haben Sie Ihre Agentur gegründet & wie kamen Sie zu der Idee?

Also gegründet wurde Cox Orange vor über 20 Jahren - Wir sind jetzt im einundzwanzigsten Bestandsjahr.

Ich komme aus der Kommunikation und habe in dem Bereich studiert und gearbeitet. Dann habe ich mich mit meinem Mann zusammen selbstständig gemacht, indem wir eine Tischlerei übernommen haben. Mein Part war das Marketing und die PR. Nach kurzer Zeit sind dann unsere gewerblich tätigen Kunden an uns herangetreten und meinten:
„Ah interessant! Wer hat Ihnen das gemacht?“
„Ahhhh, Ich habe Sie schon wieder in den Medien gesehen!“
„Ahhhh wo kommen diese Texte her, wie machen Sie das?“

… & dann waren sie daran interessiert, dass ich die Öffentlichkeitsarbeit für sie und ihre Firmen übernehme.

Nach zwei Jahren Engagement für die Tischlerei und meine eigenen PR Kunden, die immer mehr wurden, traf ich die Entscheidung eine eigene Agentur zu gründen.

  • Unter anderem organisiert Ihre Agentur Cox Orange auch regelmäßig die Österreichische Franchise Messe, ist das richtig? Wie gehen Sie bei der Organisation vor?

Also ich darf sagen, wir organisieren nicht nur, sondern VERANSTALTEN die ganze Messe.
Die Österreichische Franchise Messe ist ein Cox-Orange-Projekt, das wir im Jahr 2011 ins Leben gerufen haben. Bisher haben wir die Messe fünf Mal veranstaltet.

>> Lesen Sie auch: Rückblick auf die Franchise Messe 2018 in Wien

  • Und wie gehen Sie bei der Organisation vor?

In der Projektentwicklung haben wir uns damals auch an den Österreichischen Franchise Verband gewandt, ob sie unsere Partner sein wollen, was sie bejaht haben.

Carina Felzmann Messeveranstalterin MFV Cox OrangeAußerdem konnten wir unsere Wirtschaftskammer motivieren, bei der Messe mitzuwirken - das ist in Deutschland die Handelskammer. Zu Beginn unterstützte uns auch das Wirtschaftsministerium – damit hatten wir drei offizielle Stellen, die hinter dem Thema Franchising standen und stehen.

Dann haben wir noch unterschiedliche Netzwerkpartner aus der Wirtschaft eingebunden, von Management- über Marketing Clubs und Businessvereine für Frauen und so weiter; damit die uns auch zusätzlich bei ihren eigenen Mitgliedern promoten, was bereits ein Teil der Marketingstrategie in Folge war.

Und damit sind wir auch beim Marketing - ein wesentlicher Teil der Organisation und der strategischen Vorgangsweise.

Beginnend mit der Erstellung des Marketing Plans für die gesamte Promotion. Diese richtet sich im Vorfeld an die Aussteller und ab Mitte des Projektes an die potenziellen Besucher. Das umfasst die Kreativkonzepte, klassische PR und Werbung, alle online-Aktivitäten bis zum gezielten Networking.

Ein wesentlicher Teil neben diesen Aktivitäten ist natürlich die Planung vor Ort. Also alles, was wirklich in der Messehalle stattfindet. Alle Details, die zum Veranstaltungsmanagement dazu gehören, bis hin zur gesamten Budgetierung und Teamführung der Mitarbeiterinnen und der externen Zulieferbetriebe.

Ja und vielleicht noch eine kleine Info zur Organisation. Spannend ist, dass wir ein sehr internationales Team sind, das überall auf der Welt verteilt ist: Mein Team sitzt zum Teil in Deutschland - in Frankfurt mit Linda Naumann, als Salesdirektorin bzw. in Mainz mit unserer lokalen PR-Agentur und dem Deutschen Franchiseverband in Berlin dann zum Teil die KollegInnen bei MFV in New York und ein Teil der Truppe in Österreich.

Also der kreative Part für die Expo ist made in Austria, auch der Messebauer kommt aus Wien und der arbeitet natürlich wiederum mit der Messe Frankfurt eng zusammen und mit denen haben wir natürlich viel rund um den Messebau zu tun – es schließen sich also viele Länder-Kreise!

Und es ist schon auch spannend in der Gesamtabstimmung - aber per Telefon und Videokonferenzen geht es sehr gut, gerade eben hatten wir eine Videokonferenz über WhatsApp! [lacht]

Allein von der Kommunikation her ist es wirklich sehr breit. Neben der ganzen internen Kommunikation findet natürlich die laufende Abstimmung mit den Netzwerkpartnern statt und manchmal auch direkt mit den Ausstellern, quer durch Frankfurt, New York, Österreich und anderen Ländern.

Das ist schon eine große Nummer muss ich sagen. Wir bewegen da wirklich sehr viel für die Szene.

  • Mal angenommen, ich bin ich bin ein Aussteller, der sich für die Franchise Expo oder die Österreichische Franchisemesse interessiert: Würde ich mich dann direkt bei Ihnen melden?

Ja genau. Also für Frankfurt haben wir auch eine eigene Sales Directorin, Linda Naumann, die ihren Sitz in Frankfurt hat und mit mir zusammen für MFV* arbeitet - und ihren Kontakt würde ich dann dem interessierten Aussteller weitergeben.

MFV Comexposium Logo

In Deutschland arbeite mit meiner Agentur für MFV Expositions. Das ist eine amerikanische Firma, die weltweit große Franchise Messen veranstaltet. MFV ist wiederum ein Teil von Comexposium, das ist weltweit die Nummer 3 als Messeveranstalter.

…vielleicht, um die Historie zu vervollständigen: Begonnen hat es mit der Franchise Messe in Wien, wo sehr erfolgreich waren und sind. Wir sind nach dem zweiten Mal gefragt worden, ob wir nicht Interesse hätten, auch in Deutschland mit einer Art Messe aktiv zu werden, gemeinsam mit dem Deutschen Franchiseverband.

Daraus geworden ist dann für die folgenden vier Jahre der Franchise Matching Day. Doch nach den vier Jahre erkannte ich, wenn wir diese Veranstaltung größer aufziehen wollen, dann brauchen wir einen weiteren Partner, der auch ein Investment tätigen kann.

  • …und jetzt organisieren Sie auch die Franchise Expo in Frankfurt, richtig?

Ja, denn diese Partnerschaft ist uns mit MFV gelungen - aus dem Franchise Matching Day ist in Folge die neue Franchise Expo Frankfurt entstanden, wo ich nun für MFV als „Show“-und Marketingdirektorin tätig bin. Dazu gehören sämtliche Bereiche, wie etwa die Planung vor Ort, die Mediaplanung, den Verkauf oder auch Rechtsthemen – einfach alles, was auf und rund um die Messe stattfindet.

  • Bis wann können sich Aussteller noch für die FEX2019 anmelden? Gibt es noch freie Plätze?

Wir sind schon sehr gut gebucht, denn wir liegen jetzt bei einer Auslastung von knapp über 70 Prozent.

Man kann sich bis spätestens einen Monat vor der Messe anmelden - wobei man dann in der Werbekampagne nicht mehr präsent ist, das wäre sehr schade, diesen Pre-Sales zu verpassen.

Wir haben die Werbekampagne der Messe bereits laufen und jeder Aussteller, der unterschrieben hat, wird ab dem Moment an über alle Social-Media-Kanäle und alle anderen Aktivitäten beworben.

  • Wie gehen Sie bei der Ausstellerakquise und der Auswahl konkret vor, haben Sie bestimmte Kriterien?

Wir haben ja hier Frau Linda Naumann, die für Sales verantwortlich ist. Was uns aber hier auch sehr unterstützt, ist das gesamte weltweit agierende MFV-Netzwerk.

Beispielsweise organisiert MFV allein fünf Messen in den USA, die größte in New York, wo die nächste von 30.5.-1.6. stattfindet.

Zusätzlich gibt es die Messe in London, vor zwei Wochen war ich auf deren Messe in Madrid, dann gibt’s noch eine Messe in Spanien, bzw. noch zwei internationale Messen in Mexiko und eine in Japan.

Alle Länderverantwortlichen tauschen sich regelmäßig in Telefonkonferenzen aus – wir kooperieren untereinander, damit wir jene Aussteller, die auch in andere Länder gehen wollen, effizient unterstützen. Bei MFV ist ein wirklich großartiges, starkes und internationales Netzwerk aktiv.

Zusätzlich dazu haben wir den Deutschen Franchise Verband als Qualitätsgemeinschaft mit im Boot, der die größten und die meisten der aktiven Franchise Systeme zu seinen Mitgliedern zählen kann.

Und so haben wir Deutschland und viele andere Länder abgedeckt.

  • Was erwarten Sie von der kommenden FEX in Frankfurt, bzw. auf was können sich Teilnehmer und auch Aussteller freuen? Welche besonderen Specials wird es jedes Jahr geben?

Also auf die FEX können sich sowieso alle freuen: denn es ist die einzige Franchise Messe in Deutschland! Insofern bieten wir für die gesamte Franchise Branche etwas, was es sonst gar nicht gäbe.

Und ich denke, das besondere an der FEX Frankfurt ist dieser internationale Marktplatz für die gesamte Szene.

Franchise Expo Frankfurt Veranstalter

Der Vorteil für die Aussteller besteht natürlich in erster Linie in der Chance, neue Partner zu finden. Wir versuchen ja mit unserem Marketing über alle Kanäle jene Menschen auf die Messe zu bringen, die sich selbständig und das womöglich mit Franchising machen wollen. Dieses Marketing nutzt unseren Ausstellern, die so zu hochwertigen, selektierten Kontakten kommen.

Die Messe bietet sich zusätzlich an, sich mit anderen Ausstellern auszutauschen oder auch mal von anderen zu lernen. Gleichzeitig geht es natürlich auch darum, Mitbewerber beobachten zu können. Oder eine Marke zu launchen, beziehungsweise einen Bekanntheitsgrad aufzubauen. Unsere Aussteller haben viele Motive, warum sie bei der FEX mitwirken. Die drei Messetage sind jedenfalls eine ganz wesentliche und intensive Zeit, wo man mit voller Energie in die Franchisewelt eintauchen kann.

>> Lesen Sie auch: Lernen Sie Franchisegeber persönlich auf Franchisemessen und Veranstaltungen kennen

Und was es konkret dieses Jahr neu gibt?!

Wir haben zwei eigene Räume, in denen Workshops, Präsentationen, Seminare etc. stattfinden. Darüber hinaus organisieren wir heuer eine Aktionsbühne für Podiumsdiskussionen und Kurzpräsentationen von Ausstellern.

Außerdem ist auch bei der FEX die Digitalisierung der Messewirtschaft bereits stark erkennbar: Der Besucher hat bei uns auf der Rückseite seines Badges einen QR-Code. Wenn er einen Stand besucht, kann der Standbetreuer mit seinem Smartphone den QR-Code des Besuchers lesen – in diesem Moment passiert ein digitaler Transfer:

Der Besucher teilt mit dem Aussteller seinen Kontakt und der Aussteller teilt mit dem Besucher seinen digitalen Content, wie zum Beispiel Filme, Links zu Online Broschüren oder Webseiten.

Beide haben auf unserer Webseite einen eigenen Bereich, wo die Daten des Geprächspartners zu finden sind.

Wir lassen uns natürlich laufend neue Dinge einfallen.

So haben wir zum Beispiel dieses Jahr ein ganz eigenes Online Dashboard für unsere Aussteller kreiert, wo sie alle Ups- und Downloads managen können.

Da geht es zum Beispiel um Texte für den Messekatalog oder ihre Logos upzuloaden – oder unsere Kurztexte zur Messe oder das Messelogo downzuloaden. Dann finden die Aussteller auch eine Checkliste mit Ampelsystem, das Ausstellermanual sowie alle administrativen Teilbereiche rund um die Messeorganisation und das Marketing.

Ja, da haben wir wirklich investiert, um den Prozess zu vereinfachen und Medienbrüche zu vermeiden:
Früher hat man telefoniert, Faxe oder Mails geschickt. Dann kamen whats App –Nachrichten oder sms dazu. Jetzt ist alles ganz einfach an einem Ort zu handeln und jeder unser findet dort den roten Faden durchs Projektmanagement.

Es ist also eine wirklich eine neue Form der Messeorganisation - Die Messe 4.0 ruft!

  • Und der Franchise Matching Day war also der Vorläufer der Franchise Expo Frankfurt?

Ja, genau den gibt es jetzt so nicht mehr, denn das war sozusagen der kleine Bruder der großen Messe.

  • Was macht Cox Orange sonst noch?

Wie gesagt, wir sind eine Marketing-Agentur mit Schwerpunkt Werbung/PR. Wir betreuen unterschiedliche Unternehmen in ihrer Medienarbeit oder bei diversen Marketingaktivitäten vor allem in Österreich bzw. auch Systeme, die aus anderen Ländern nach Österreich kommen wollen. Uns freut natürlich, dass auch immer wieder der Österreichische Franchise Verband auf unsere Leistungen zurückgreift.

Das ist insofern sehr fein, als dass sich bei uns mittlerweile viele Kreise im Franchising schließen.

Ein anderen Kunden- Beispiel: Jetzt startet ein neues System in Österreich und bald in Deutschland, das heißt „Bloomest-powered by Miele“, das sind Waschsalons, die aus Italien kommen, in Spanien schon sehr erfolgreich sind und nun Ihre Marke im deutschsprachigen Raum ausrollen. Wir begleiten Bloomest unter anderem mit Medienarbeit und Networking. Womöglich bringen wir sie jetzt auch auf die Expo nach Frankfurt.

Unabhängig von Cox Orange, bin ich im Übrigen auch Herausgeberin eines neuen, österreichischen Frauen-Business-Magazins, „Sheconomy“. Dieses erscheint 4 Mal pro Jahr am Kiosk und schildert die weibliche Sicht auf Wirtschaft und Technik.

  • Ja, Frau Felzmann, bei Ihnen kommt ja offensichtlich keine Langeweile auf!

Hach, nein, ganz und gar nicht! [lacht]

Vielen Dank für das Interview und die spannenden Einblicke in Ihre Projekte mit Cox Orange, MFV und den verschiedenen Franchiseverbänden. Wir von Punkt Franchise wünschen Ihnen alles Gute und viel Erfolg!

>> Lesen Sie auch:

© Redaktionsteam | MFV | Roland Unger (Foto)

*[MFV ist seit 25 Jahren Experte für die Organisation internationaler Messen, darunter in den USA, aber auch in Spanien, Japan, Mexiko oder Deutschland.]


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (5/5), 2 Bewertungen
Andere aktuelle Artikel

Firmen Namen im Franchising: Darauf kommt es an!

Wer sein eigenes Unternehmen gründet, der braucht nicht nur eine pfiffige Geschäftsidee, [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Top 10 Bücher, die viele Gründer schon gelesen haben und die auch Ihnen im Franchising helfen!

Ein Unternehmen zu gründen bedeutet viel Arbeit, Engagement und Konzentration. [...]


HILFE & UNTERSTÜTZUNG IM FRANCHISING

Personalrekrutierung im Franchising: Unsere Checkliste für die richtige Vorgehensweise

Wie Sie wissen, ist gutes Personal der Schlüssel zu mehr unternehmerischem Erfolg. [...]


HILFE & UNTERSTÜTZUNG IM FRANCHISING

Prioritätensetzung: Erreichen Sie Ihre unternehmerischen Ziele vor Ende des Jahres!

In einem Unternehmen gibt es immer viel zu tun. Von vielen Seiten kommen Aufgaben [...]


HILFE & UNTERSTÜTZUNG IM FRANCHISING

RocketReal: Starten Sie durch in der Immobilienbranche

Eine Branche, die vor allem auch in Deutschland boomt, ist die Immobilienbranche. [...]


EIN FRANCHISESYSTEM AUSWÄHLEN

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird öffentlich sichtbar sein, bitte hinterlassen Sie daher nicht Ihre Kontaktdaten in dem untenstehenden Kommentarfeld. Wenn Sie an diesem Franchise-Experte interessiert sind, können Sie ganz leicht eine Kontaktanfrage an das Unternehmen stellen, indem Sie den Button „WEITERE INFOS ANFRAGEN“ oben auf der Seite nutzen.

Übrige Zeichen: 250