Joe Peña‘s Cantina y Bar Franchise

Erfdl. Eigenkapital
100.000€

Betriebe
13

Joe Peña‘s Cantina y Bar

ein Franchise, das Sie interessiert?

Authentisch südamerikanisch

In Joe Peña‘s Cantina y Bar finden Sie das echte mexikanische Ambiente. Der Anspruch ist es, Sie auf eine kurze Reise nach Mexiko mitnehmen, und zwar nicht nur auf das leckere Essen bezogen.

Erforderliches Eigenkapital
100.000€

Finanzielle Unterstützung
Nein

Gesamtinvestition
300.000€

Eintrittsgebühr
25.000€

Geschäftstyp
Franchise

Zu erwartende Umsätze nach 2 Jahren
k.A.


Erfdl. Eigenkapital
100.000€

Betriebe
13
  • Laufende Gebühren:
    k.A.
  • Werbegebühren:
    1%
  • Franchisegebühren:
    4%
  • Durchschnittsfläche:
    k.A.

Das Franchise-Konzept
von Joe Peña‘s Cantina y Bar

mexikanisch essen

In Joe Peña‘s Cantina y Bar finden Sie das echte mexikanische Ambiente. Der Anspruch ist es, Sie auf eine kurze Reise nach Mexiko mitnehmen, und zwar nicht nur auf leckeres Essen bezogen. Joe Peña‘s Cantina y Bar scheut keinen Aufwand, ihnen das authentische Mittelamerika-Feeling zu bescheren. Die Möbel bezieht Joe Peña‘s Cantina y Bar direkt von dort und das Geschirr ist handbemalt und extra für Joe Peña‘s Cantina y Bar angefertigt.

Die Speisekarte bietet lateinamerikanisch inspirierte Gerichte, die Nachos, Fajitas, Enchiladas, Steaks und Salate. Die Gerichte sind authentisch, originell und vor allem immer frisch. Joe Peña‘s Cantina y Bar bereitet lieber selbst zu, als auf Convenience zurückzugreifen. Die Rezepte sind so dokumentiert, dass sie leicht mit den entsprechenden Kenntnissen zu reproduzieren sind und das auf gleichbleibend hohem Niveau.

Das Sortiment ist eher tief, als breit. Viele Komponenten sind in mehr als einem Gericht einsetzbar. Dennoch hat jede einzelne Speise einen ganz eigenen, charakteristischen Geschmack. Damit verringert sich die Lagerhaltung und gleichzeitig erhöht sich die Frische der Rohstoffe.

 

Angebotene Hilfe und Schulung(en)

Joe Peña‘s Cantina y Bar möchte eine Partnerschaft auf der Grundlage eines starken Konzeptes mit Ihnen eingehen. Datum ist das Modell modular und flexibel. Joe Peña‘s Cantina y Bar analysieret mit Ihnen den anvisierten Standort und begleiten Sie bei den Genehmigungsverfahren. Joe Peña‘s Cantina y Bar bereitet Sie sorgfältig auf Bankgespräche vor. Die Verhandlungen mit Brauereien laufen über Joe Peña‘s Cantina y Bar und wenn Sie Existenzgründerzuschüssen anstreben, hilft Ihnen auch hier bei der Beantragung.

Die Ausstattung Ihres Restaurants und gegebenenfalls notwendige Bauarbeiten plant Joe Peña‘s Cantina y Bar in Abstimmung mit Ihnen. Ihr Berater ist immer für Sie da und nimmt sich Ihrer kleinen und großen Probleme und Fragestellungen engagiert und professionell an. Joe Peña‘s Cantina y Bar möchte Ihnen alles an die Hand geben, damit Sie noch besser und noch erfolgreicher werden können.

Der ideale Joe Peña‘s Cantina y Bar Franchisenehmer

Wenn Sie sich dafür entscheiden, ein Joe Peña‘s Cantina y Bar zu gründen, sollten Sie mit einigen unternehmerischen Eigenschaften ausgestattet sein. Sie sollten risikobereit und leistungsfähig sein. Ihre angenehme und offene Art hilft Ihnen im Umgang mit Ihren Gästen und dabei, Ihr Team anzuleiten. Außerdem sind Sie bereit, die Verantwortung dafür zu übernehmen, dass Ihr Restaurant erfolgreich wird.

Als Einstiegsgebühr bringen Sie bei Joe Peña‘s Cantina y Bar 25.000 Euro mit. Die Summe der Investitionen für den Umbau und die Ausstattung Ihrer Geschäftsräume ist individuell, liegt aber erfahrungsgemäß zwischen 300.000 und 500.000 Euro. Sie sollten einen Eigenkapital-Anteil von mindestens 100.000 Euro mitbringen. Mindestens dürfte dieser jedoch bei 20% der Gesamtsumme liegen. Die laufende Gebühr beträgt bei Joe Peña‘s Cantina y Bar 4% des Nettoumsatzes. Hinzu kommt eine einprozentige Werbegebühr.

Joe Peña‘s Cantina y Bars Geschichte

Als eines der ersten Konzepte dieser Art ging Joe Peña‘s Cantina y Bar im Jahr 1987 erstmals im Zentrum Münchens die Öffentlichkeit. Schnell entstand eine Kette mit Niederlassungen in Deutschland, Italien und Spanien. Zudem wurden Lizenzbetriebe in der Schweiz, in Slowenien und im Libanon gegründet.

Für einige Zeit stagnierte die Expansion, weil die ursprünglichen Betreiber nicht mehr verfügbar waren. Die bestehenden Betriebe liefen allerdings erfolgreich weiter, sodass neuerdings das Konzept wieder weiter entwickelt wird. In jüngster Zeit wurden allein drei neue Restaurants eröffnet.

Empfehlungen für Sie: ähnliche Franchise-Angebote10 Konzepte gefunden