mobile OUTFITTERS Franchise

Erfdl. Eigenkapital
15.000€

Betriebe
k.A.

mobile OUTFITTERS

eine Lizenz, die Sie interessiert?

Be Part Of Our Outfit

Das Lizenzsystem mobile OUTFITTERS bedient eine Marktlücke: Es schützt Smartphones vor Kratzern und Gebrauchsspuren.

Erforderliches Eigenkapital
15.000€

Finanzielle Unterstützung
Nein

Gesamtinvestition
k.A.

Eintrittsgebühr
3.000€

Geschäftstyp
Lizenzvereinbarung

Zu erwartende Umsätze nach 2 Jahren
k.A.


Erfdl. Eigenkapital
15.000€

Betriebe
k.A.
  • Laufende Gebühren:
    k.A.
  • Werbegebühren:
    k.A.
  • Lizenzgebühren:
    Keine
  • Durchschnittsfläche:
    k.A.

Das Franchise-Konzept
von mobile OUTFITTERS

mobile OUTFITTERS – Be Part Of Our Outfit

mobile outfitters franchise smartphone

Mit seinem Geschäftskonzept, bedient das mobile OUTFITTERS Lizenzsystem eine Marktlücke, indem es Smartphones vor Kratzern und Gebrauchsspuren schützt. Mit der hauchdünnen Hightech-Schutzfolie, die millimetergenau angepasst wird, bewahrt das Unternehmen Smartphones, Tablets, Smartwatches und viele weitere Geräte vor den alltäglichen Abnutzungsspuren. Darüber hinaus verbirgt es auch bereits bestehende Kratzer, ohne dass ein Case verwendet werden muss. Und auch wenn das Smartphone zu Boden stürzt, hat mobile OUTFITTERS eine Lösung: mit dem innovativen „Fusion“ und dem dazu passenden Bumper, ist das Gerät vor Fallschäden geschützt.

Durch die patentierte und preisgekrönte „Rapid-Cut“-On-Demand-Technologie, werden die Schutzfolien innerhalb weniger Sekunden auf jedes Smartphone angebracht. Dadurch bietet das Unternehmen mehr als nur einfaches Handy-Zubehör an, sondern gleichzeitig auch einen Rundum-Schutz für alle mobilen Geräte. Die Kunden sind zudem von der Qualität und dem Design der Schutzfolien begeistert, die in den USA hergestellt werden und somit auch den Anforderungen des US-Militärs entsprechen.

Für seine weitere Expansion sucht das mobile OUTFITTERS Lizenzsystem nach Partnern, die mit ihrem eigenen Flagship-Store in einem Einkaufszentrum ihre Stadt oder Region erobern wollen. Denn das durchdachte Lizenzkonzept mit niedrigen Startkosten und raschem Profit, zählt derzeit zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen weltweit. Da Smartphones und andere mobile Geräte zu den Statussymbolen gehören, wird sich das in Zukunft auch nicht so schnell ändern.

Angebotene Hilfe und Schulung(en)

Da keine Lagerware vorhanden ist, profitieren Partner des Unternehmens von dem Wegfall der Kapitalbindung und müssen auch keine Lizenzgebühren entrichten. Eingehende Schulungen und Hands-on-Trainings ermöglichen auch Quereinsteigern die Existenzgründung mit dem Geschäftsmodell des mobile OUTFITTERS Lizenzsystem. Darüber hinaus erhalten Lizenznehmer Unterstützung bei der Standortsuche und der Einrichtungsplanung.

Fertige Marketingkonzepte ermöglichen den Partnern, sich sofort auf ihre Kunden fokussieren zu können und durch den Gebietsschutz für Stadt und Region muss keine Konkurrenz gefürchtet werden. Zudem bietet das Unternehmen die Möglichkeit, weitere Standorte zu eröffnen. 

Der ideale mobile OUTFITTERS Franchisenehmer

Zu den wichtigsten Stärken der Lizenzpartner gehören definitiv Verkaufstalent und Unternehmergeist. Da das mobile OUTFITTERS Lizenzsystem ein Unternehmen für Unternehmer ist, sind darüber hinaus ein seriöser Auftritt, Kontaktfreudigkeit und Teamfähigkeit willkommene Eigenschaften. Des Weiteren sollte sich der künftige Lizenznehmer für das Konzept des Unternehmens begeistern können und genügend Engagement und Motivation für seinen Standort mitbringen.

Während sich die Höhe des erforderlichen Eigenkapitals auf 15.000 € beläuft, sind Organisationstalent, der Wille zur Weiterbildung und -entwicklung sowie Serviceorientierung wichtige Eigenschaften, um den eigenen Standort erfolgreich führen zu können. Technisches Verständnis sowie Branchenkenntnisse sind weitere Vorteile, um in die Partnerschaft mit mobile OUTFITTERS einsteigen zu können.

mobile OUTFITTERS' Geschichte

Das Unternehmen mobile OUTFITTERS wurde 2007 in den USA gegründet und konnte bereits mehr als eine Million Kunden mit seinen Schutzfolien begeistern. Heute ist das Lizenzsystem in rund zwei Dutzend Ländern verbreitet und besitzt bereits mehr als 250 Flagship-Stores in 31 Ländern. Bis 2022 plant das Unternehmen an über 1.000 Kiosken in Einkaufszentren in 50 Ländern vertreten zu sein. 

Empfehlungen für Sie: ähnliche Franchise-Angebote10 Konzepte gefunden