Avis Budget verwendet Technologie von Continental für vernetzte Fahrzeuge

Avis Franchise
Avis immer einen Schritt voraus

Bei Avis sind Kunden in guten Händen, wenn es um Mietwagen geht.

Weitere Infos anfragen
Mehr erfahren

06.02.2019 08:00 | Auto & KFZ-Dienstleistungen

Der Autovermieter Avis Budget wird seine Fahrzeugflotte in Europa und den USA um 50.000 vernetzte Fahrzeuge erweitern. Die Technik dafür stellt Avis Partner Continental zur Verfügung. Laut jüngsten Informationen des Unternehmens gehen davon rund die Hälfte, also etwa 25.000 Fahrzeuge, nach Europa. Diese Neuigkeit hatte der Konzern während der Consumer Electronics Show (CES) verkündet, die vom 8. bis zum 11. Januar in Las Vegas stattgefunden hatte. Die Fahrzeuge werden mit der hochmodernen KaaS-Technologie (Key as a Service) von Continental ausgestattet sein. Diese ermöglicht die bidirektionale Kommunikation zwischen Fahrzeug, der Avis-Cloud und dem Kunden bzw. dessen Endgerät.

Mehr zu den Fahrzeugen

Dank der vernetzten Fahrzeuge kann nun jeder Kunde sein Fahrerlebnis sowie die gesamte Abwicklung des Mietverhältnisses bequem per Smartphone umsetzen. Der vielleicht größte Vorteil dürfte dabei jedem erfahrenen Mietwagenfahrer einleuchten: Denn vor allem die lästige Schlüsselabgabe nach Geschäftsschluss mittels einer dafür vorgesehenen Klappe gehört mit den vernetzten Fahrzeugen der Vergangenheit an. Vielmehr können wichtige Funktionen wie das Öffnen von Türen und Kofferraum ohne Schlüssel erfolgen. Die dafür bereitgestellte Avis-App bietet zudem eine Vielzahl von Funktionen. All dies war bisher bei Avis ausschließlich im sogenannten „Mobility Lab“ möglich – einem „Labor“ zum Testen neuer Technologien.

Ein wichtiger Schritt für den Konzern

Der internationale Chef des Avis Budget Konzerns Mark Servodidio betont, man freue sich sehr, ein Pilot-Programm mit dem KaaS-System von Continental umzusetzen. Dieses habe sich in den USA bereits in der Testphase bewährt und biete daher den europäischen Kunden die perfekte Möglichkeit, Mobilität nach Bedarf und auf „Knopfdruck“ zu bestellen. Man sei daher dem Ziel besonders nahe, wonach man bis 2020 über eine komplett vernetzte Fahrzeugflotte verfügen wolle. Das gute an der Technologie von Contenintal ist vor allem, dass diese bei Bedarf in der Produktion schnell skalierbar ist, was den Einbau in neue Fahrzeuge betrifft.

Andere aktuelle News

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird öffentlich sichtbar sein, bitte hinterlassen Sie daher nicht Ihre Kontaktdaten in dem untenstehenden Kommentarfeld. Wenn Sie an diesem Franchise interessiert sind, können Sie ganz leicht eine Kontaktanfrage an das Unternehmen stellen, indem Sie den Button „WEITERE INFOS ANFRAGEN“ oben auf der Seite nutzen.

Übrige Zeichen: 250