BackWerk führt Fairtrade-Kaffee und neuen Mehrwegbecher ein

BackWerk Franchise
BackWerk Feel Good Momente

Als Erfinder der Selbstbedienungs-Bäckereien hält BackWerk eine einzigartige und vielfach ausgezeichnete Position in der Branche.

Weitere Infos anfragen
Mehr erfahren
Veröffentlicht am

Pünktlich zum Beginn des neuen Jahres 2020 hat die Bäckereikette BackWerk eine Veränderung eingeführt. Sowohl in Deutschland als auch in Österreich wird nur noch Fairtrade-Kaffee angeboten. Die spezielle Kaffeemischung wurde gemeinsam mit Tchibo entwickelt und wird nun ausschließlich bei BackWerk angeboten. Der Geschmack des Kaffees der bekannten Kette bleibt dabei unverändert. Zusätzlich wurde am 14.01. ein neues umweltschonendes Produkt eingeführt: Ein neuer Mehrwegbecher mit BackWerk-Design ist für 1,50 € in den Stores erhältlich. Mit dem Kauf eines Bechers erhalten Kunden einen Rabatt von 0,10 € auf den Kaffee. Dieser Rabatt gilt auch für andere warme Getränke mit der Verwendung anderer Mehrwegbecher und wird bereits seit 2018 angeboten, erklärt BackWerk. Die neuen Mehrwegbecher gibt es nur solange der Vorrat reicht.

Einwegbecher aus kontrollierten Quellen

BackWerk hofft, durch das neue Design auf dem Mehrwegbecher mehr Kunden dafür zu interessieren. Neben den umweltfreundlicheren Mehrwegbechern bietet BackWerk auch weiterhin Einwegbecher an, bei dessen Herstellung allerdings ebenfalls auf die Schonung der Umwelt geachtet wird: Die Becher sind PEFC-zertifiziert und die Materialien dafür werden aus kontrollierten Quellen und nachhaltig bearbeiteten Wäldern gewonnen.

Was bedeutet das Fairtrade-Siegel?

Fairtrade wirkt sich in erster Linie positiv auf die Lebensqualität der Menschen aus, die am Anbau und der Produktion beteiligt sind. Durch festgelegte Mindestpreise seien Arbeitnehmer vor Währungsschwankungen gesichert, erklärt BackWerk. Wenn der Börsenpreis jedoch ansteigt, erhöhe sich auch der Mindestpreis, heißt es weiter. Außerdem wird eine Prämie durch das Fairtrade-System gezahlt. Dies ist ein zusätzlicher Betrag, der neben dem Preis für das Produkt anfällt und für bestimmte Bereiche, wie für die Weiterbildung oder eine Umstellung auf die Bioproduktion, eingesetzt wird. Wie genau diese Summe am besten verwendet wird, entscheiden die Menschen, die im Anbau arbeiten. Neben vielen weiteren Vorteilen dient Fairtrade auch der Umwelt, denn es können so umweltfreundliche Maßnahmen leichter in die Landwirtschaft integriert werden.

Andere aktuelle News
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r
Andere aktuelle Artikel

Franchisegeber: Die Definition

InhaltsverzeichnisDefinition Franchisegeber Franchisegeber werden [...]


EIN FRANCHISE ERÖFFNEN - FRANCHISENEHMER WERDEN

Finanzierung des eigenen Unternehmens: Vorteile im Franchising

InhaltsverzeichnisUnternehmensfinanzierung Günstige Finanzierung im [...]


EIN FRANCHISE ERÖFFNEN - FRANCHISENEHMER WERDEN

Führungskraft: Was zeichnet einen guten Chef aus

InhaltsverzeichnisAufgaben einer Führungskraft Führungspersönlichkeit [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Neue Möglichkeiten für Franchisenehmer dank veganem Trend

Kaum ein Tag vergeht, an dem man nicht mit einem der größten Probleme der Menschheit [...]


DIVERSE THEMEN - TRENDS

Reinigungsfirmen gründen: Schon an Franchising gedacht?

InhaltsverzeichnisDie besten Reinigungsfirmen 2019 Wie wird man Franchisenehmer [...]


AUS EINEM UNTERNEHMEN EIN FRANCHISE MACHEN

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird öffentlich sichtbar sein, bitte hinterlassen Sie daher nicht Ihre Kontaktdaten in dem untenstehenden Kommentarfeld. Wenn Sie an diesem Franchise interessiert sind, können Sie ganz leicht eine Kontaktanfrage an das Unternehmen stellen, indem Sie den Button „WEITERE INFOS ANFRAGEN“ oben auf der Seite nutzen.

Übrige Zeichen: 250