bauSpezi in Gerolzhofen strahlt in neuem Glanz

bauSpezi Franchise
bauSpezi Gemeinsam erfolgreich handeln.

bauSpezi-Märkte sind seit über 35 Jahren der Anlaufpunkt für Profis oder Hobby-Handwerker vor allem aus ländlichen Regionen.

Weitere Infos anfragen
Mehr erfahren

10.05.2018 08:00 | Bau & Renovierung

Als Fachhändler für die Do-it-yourself-Branche für Gelegenheits- und Profihandwerker, umfasst bauSpezi ein riesiges Sortiment an handwerklichen Produkten, das für jeden etwas bereithält. Gegründet wurde das erste bauSpezi-Baumarkt-System 1982 und bereits im Jahr darauf konnten die ersten Partner für das System gewonnen werden. Den Trend der Zeit, zusätzliche Absatz- und Umsatzmöglichkeiten über den Einzelhandel zu realisieren, hat bauSpezi damals schnell erkannt, weshalb es dem Unternehmen gelungen ist, sich nun seit über Jahrzehnten erfolgreich am Markt zu positionieren. Bis heute haben es die Franchisepartner durch eine kontinuierliche Weiterentwicklung und konsequente Marktbeobachtung ermöglicht, bedarfs- und marktgerecht die Einzelhandelsflächen aktuell und kundenorientiert zu halten. Daher hat sich das Unternehmen auf eine Baumarktkonzeption für die besonderen Bedürfnisse und Anforderungen regionaler kleiner und mittelgroßer Baumarkt-Betreiber, -Existenzgründer und -Unternehmen spezialisiert.

Neueröffnung nach Umbau

Der bauSpezi-Standort in Gerolzhofen erstrahlt seit Ende März in neuem Glanz. Die Verkaufsfläche von etwa 2.000 Quadratmetern wurde zu einem bestehenden Baustoffhandel mit über 10.000 Quadratmetern Verkaufsfläche ergänzt und nach dem aufwendigen Umbau die Warenpräsentation, Kundenführung sowie das standortbezogene und flächenoptimierte Sortimentsportfolio neu aufgestellt. Das Portfolio wurde mit bauSpezi-Eigenmarken ergänzt und durch diverse Serviceleistungen wie z. B. einem Geräteverleih oder einer Farbmischanlage abgerundet. In Zusammenarbeit mit der Betreiberfamilie Baumüller und der NBB-Planungsabteilung wurde der Umbau des Standorts konzipiert und ausgeführt.

Nahversorger für die Kunden

Das Ziel des Umbaus war, neben einer optimalen Flächennutzung, Übersichtlichkeit und Kundenführung, aber auch die Sortimentsanalyse, um die Umschlagshäufigkeit und den Rohertrag zu maximieren. Durch weitere Standorte in der Umgebung in Wiesentheid, Werneck und Hofeim hat bauSpezi ein relativ dichtes Versorgungsnetz gespannt, weshalb sich das Unternehmen als Nahversorger für seine Kunden sieht, die im Einzugsgebiet nicht länger als 20 Minuten fahren müssen, um einen der Standorte zu erreichen. Und so war auch die Wiedereröffnung erfolgreich, denn die NBB-Marketingabteilung sorgte schon früh für ein Eröffnungskonzept, das durch eine durchweg positive Resonanz begleitet wurde.

Andere aktuelle News

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird öffentlich sichtbar sein, bitte hinterlassen Sie daher nicht Ihre Kontaktdaten in dem untenstehenden Kommentarfeld. Wenn Sie an diesem Franchise interessiert sind, können Sie ganz leicht eine Kontaktanfrage an das Unternehmen stellen, indem Sie den Button „WEITERE INFOS ANFRAGEN“ oben auf der Seite nutzen.

Übrige Zeichen: 250