Der Start zum eigenen Franchise-Unternehmen mit Snap-on Tools: Zahlen, Daten, Fakten

Snap-on Tools Franchise
Snap-on Tools Das Werkzeug für den Profi

Vertrieb von professionellem Werkzeug mit Schwerpunkt im Kfz Gewerbe

Weitere Infos anfragen
Mehr erfahren
Veröffentlicht am

Das Franchise-Unternehmen Snap-on Tools ist ein Werkzeug-Anbieter für den professionellen Einsatz und ein besonders erfolgreiches Unternehmen. Es bietet die Möglichkeit, in ein Unternehmen mit einem starken System und einem besonders großen Partnernetzwerk einzusteigen. Hier einige wissenswerte Informationen, die für Unternehmer interessant sein könnten: Snap-on richtet sich an verschiedene Branchen, in denen professionelles Werkzeug zum Einsatz kommt und wo es wichtig ist, dass dieses Werkzeug besonders effektiv und perfekt eingesetzt wird. Besonders konzentriert sich das Unternehmen auf die Kfz-Branche. Hier können sich Profis keine Fehler erlauben.

Milliarden hohe Umsätze

Snap-on Tools erzielt regelmäßig große Einnahmen und wird an der New York Stock Exchange gehandelt. Im Jahr 2018 wurden etwa 3,43 Milliarden Euro (3,74 Milliarden Dollar) an Netto-Umsätzen eingenommen. Dieser Wert steigerte sich in den Jahren zuvor von 3,28 Milliarden Dollar im Jahr 2014 auf 3,35 Milliarden Dollar im Jahr 2015, 3,43 Milliarden Dollar und 3,69 Milliarden Dollar im Jahr 2017. Der Hauptsitz der Firma befindet sich in Wisconsin, in der Stadt Kenosha. Snap-on Tools ist ein S&P 500-Unternehmen (ein Aktienindex der Aktien von 500 der größten US-amerikanischen Unternehmen an der Börse). Snap-on Tools verfügt über ein System, dass das Wachstum von Franchise-Partnern gut unterstützt. Es handelt sich um eine Marke mit einer einzigartigen Serviceleistung, für die eine starke Nachfrage besteht. Durch die Leitung eines eigenen Betriebs sind lukrative Verdienste möglich.

40 Franchisebetriebe in Deutschland

In Deutschland ist die SNA Germany GmbH als Tochtergesellschaft aktiv. Snap-on betreibt in Deutschland etwa 40 Partnerbetriebe. Partner sollten über kaufmännische Kenntnisse verfügen und ein technisches Grundverständnis besitzen. Für die Unternehmensgründung ist eine Gesamtinvestition von 59.000 € nötig. Nach zwei Jahren können dann Umsätze von 150.000 € erwartet werden. Das Eigenkapital, dass zum Start nötig ist, beträgt 12.000 €. Die Eintrittsgebühr liegt bei 7.500 €. Es wird finanzielle Unterstützung geboten.

Andere aktuelle News
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r
Andere aktuelle Artikel

Bio Markt: Über Ihre Optionen im Franchising

Bio boomt! Wenn es sich beim Bio-Segment einst um einen belächelten Nischenmarkt [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Sich selbstständig machen: Diese Fallen sollten Sie vermeiden

Sich selbstständig machen bedeutet natürlich auf der einen Seite Flexibilität, [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Richtig sparen: Diese Kosten entfallen bei der Gründung im Franchising vs. Gründung mit eigener Idee

Wer sich selbstständig machen möchte, der kann den Weg entweder in Eigenregie oder [...]


DIVERSE THEMEN - TRENDS

Persönlichkeiten im Job: Welche Sie weiterbringen und welche nicht

Jedes Business setzt sich aus einem vielfältigen Team zusammen. Die unterschiedlichsten [...]


DIVERSE THEMEN - TRENDS

Coaching für Führungskräfte: Darauf kommt's an!

Wer Franchisegeber oder Franchisenehmer ist, der ist Führungskraft und managt [...]


DIVERSE THEMEN - TRENDS

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird öffentlich sichtbar sein, bitte hinterlassen Sie daher nicht Ihre Kontaktdaten in dem untenstehenden Kommentarfeld. Wenn Sie an diesem Franchise interessiert sind, können Sie ganz leicht eine Kontaktanfrage an das Unternehmen stellen, indem Sie den Button „WEITERE INFOS ANFRAGEN“ oben auf der Seite nutzen.

Übrige Zeichen: 250