Fielmann - Einblick in den Brillenkonzern

Fielmann Franchise
Fielmann Immer der günstige Preis. Garantiert.

Brillenriese: die besten Produkte, das modernste Design & die günstigsten Preise

14.05.2018 08:00

Seit wenigen Tagen kann sich der Brillenkonzern Fielmann über einen neuen Vorstandsvorsitzenden freuen. Marc Fielmann, Sohn des Gründers Günther Fielmann, ist seit Ende April gleichberechtigter Vorstandsvorsitzender. Die Entscheidungen liegen noch immer beim Senior. Zu gegebener Zeit soll Marc Fielmann die Geschäfte jedoch übernehmen. Und das wohlverdient. Zwar ist Marc Fielmann gerade mal 28 Jahre alt, weist jedoch eine ausgezeichnete Bildungslaufbahn vor.

Von Salem bis zur LSE

Als Kind genoss Marc Fielmann das Privileg, sein Abitur an der Internatsschule Schloss Salem abzuschließen. Da war er gerade mal 18 Jahre alt. Direkt im Anschluss studierte er an der London School of Economics Wirtschaftswissenschaften, was er mit 21 Jahren als Bachelor abschloss. In den darauffolgenden Jahren folgten mehrere Praktika bei diversen Brillenunternehmen, darunter bei den italienischen Marken Lucottica und Safilo. Nach diesen Stationen kam er zu Fielmann. Im Januar 2016 wurde er zum Marketingvorstand des Konzerns ernannt.

Noch entscheidet der Senior

Die letzte Entscheidung wird nach wie vor durch Senior Günther Fielmann gefällt. Zu Streit kommt zwischen Vater und Sohn bisher nicht, jedoch wäre dieser manchmal angebracht. So verfügt Fielmann beispielsweise noch nicht über einen Onlineshop, indem die Brillen zum Verkauf angeboten werden könnten. So lange noch keine Sehstärken oder Brillenanpassungen wie die Zentrierung des Brillenglases online möglich sind, wird Fielmann in das Geschäft nicht einsteigen. Jedoch verfügt der Konzern bereits über ein Patent, das die Zentrierung per Videoaufnahme ermöglichen soll. Bis es jedoch soweit ist, können lediglich Kontaktlinsen über das Internet oder die App nachbestellt werden.

Kein Einfluss auf die Aktionäre

Auch wenn Sohn Fielmann als Vorstandsvorsitzender in der Chefetage des Unternehmens sitzt, sollen die Chefgehälter nicht weiter steigen. Die gemeinsame Gehaltssumme der Fielmanns soll bei jährlich 6 Millionen Euro konstant bleiben. Eine Erhöhung ist nicht vorgesehen. Fielmanns Aktionäre hingegen können sich auch in diesem Jahr über eine Dividendenerhöhung freuen - und das schon zum 13. Mal in Folge.

Andere aktuelle News

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird öffentlich sichtbar sein, bitte hinterlassen Sie daher nicht Ihre Kontaktdaten in dem untenstehenden Kommentarfeld.

Übrige Zeichen: 250