Fressnapf - Nach zwei Jahren ist es soweit: neue Adoptierstube im Fressnapf Mannheim

Fressnapf Franchise
Fressnapf die Nummer eins im Heimtierbedarf

Bei Fressnapf möchten wir die besten Produkte rund ums Tier zu guten Preisen anbieten.

Weitere Infos anfragen
Mehr erfahren

Was in den USA schon längst Realität ist, gelangt nun allmählich auch nach Deutschland: das Adoptieren von Tieren direkt im Zoofachhandel. Fressnapf-Gründer Torsten Toeller begeistert sich schon seit Jahren für die Idee und begann schnell mit der Umsetzung im Jahr 2013 mit einer Adoptierstube im Marburger Fressnapf-Markt. In den Jahren darauf folgten weitere in Recklinghausen und München. Jetzt, seit dem 03. Mai, ist es in Mannheim endlich soweit. Zwei Jahre arbeitete das Unternehmen an der Umsetzung in Mannheim-Vogelstang, um auch hier die Vermittlung herrchenloser Tiere anzubieten. Das Ganze geschieht natürlich in einer Kooperation mit lokalen Tierheimen und dem Tierschutzverbund.

Nagetiere direkt zum mitnehmen

In Mannheim wird es ab sofort möglich sein, Kleintiere wie beispielsweise Hamster, Kaninchen und Meerschweinchen direkt zu adoptieren. Die Adoption von Hunden und Katzen wird, im Gegensatz zu ähnlichen Stores in den USA, in den Fressnapf-Niederlassungen nicht möglich sein. Da die Vierbeiner auch Auslauf benötigen, wäre die Haltung zu aufwendig. Zudem bedeuten größere Tiere zu viel Stress in den Verkaufsräumen. Trotzdem hofft das Unternehmen, die Vermittlungszahlen der Kleintiere deutlich steigern zu können. In der Marburger Adoptierstube konnte der Aufenthalt der Tiere bereits um ganze zwei Drittel verkürzt werden.

Die Adoption eines Tieres

Bevor eines der Tiere adoptiert werden kann, muss der zukünftige Besitzer Kenntnisse oder zumindest Wissbegierde über die Haltung des jeweiligen Tieres vorweisen können. Jedes der Tiere wird vor der Adoption tierärztlich untersucht. Außerdem sollen keine Einzeltiere vergeben werden. Dies sei nur möglich, wenn ein Partner für ein weiteres Tier gesucht wird. Um die Finanzen des Tierheims zu erleichtern, muss zudem für jedes adoptierte Tier eine gewisse Gebühr entrichtet werden. Diese fließt zum vollen Betrag an das Tierheim. Davon sollen Ausgaben, wie beispielsweise die Kastration eines Tieres, teilweise gedeckt werden. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, steht der glücklichen Tieradoption nichts mehr im Wege.

Andere aktuelle News

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird öffentlich sichtbar sein, bitte hinterlassen Sie daher nicht Ihre Kontaktdaten in dem untenstehenden Kommentarfeld. Wenn Sie an diesem Franchise interessiert sind, können Sie ganz leicht eine Kontaktanfrage an das Unternehmen stellen, indem Sie den Button „WEITERE INFOS ANFRAGEN“ oben auf der Seite nutzen.

Übrige Zeichen: 250