Führungswechsel bei Schmidt Küchen

Schmidt Franchise
Schmidt SCHMIDT einander zum Geschäftserfolg!

SCHMIDT Küchen und Wohnwelten ist DER Ansprechpartner bei Möblierung nach Maß – und das in 27 Ländern weltweit!

Veröffentlicht am

Drei Jahre hat Christian Kockler das Unternehmen geleitet. Doch auf ausdrücklich eigenen Wunsch wird er Schmidt Küchen nun verlassen. Wie bereits zuvor wird auch jetzt Anne Leitzgen weiterhin die Unternehmensführung übernehmen. Diese ist jedoch gleichzeitig Präsidenten des gesamten Schmidt Konzerns, zu dem Schmidt Küchen gehört. Sie ist demnach aus offensichtlichen Gründen bereits stark eingebunden, weshalb sie bei den Führungsaufgaben was sowohl das operative Geschäft als auch die Produktion am Standort Türkismühle im Saarland anbetrifft, Unterstützung erhalten soll. Die Leitung für den Standort Türkismühle übernimmt daher der Produktionsdirektor der Schmidt Gruppe Jean-Claude Meyer.

Stéphane Bihler übernimmt Vertriebsverantwortung für den gesamten deutschen Markt

Bislang ist Stéphane Bihler Vertriebsdirektor international der Gruppe. Laut Unternehmensangaben wird er jedoch ab jetzt die Vertriebsverantwortung für den gesamten deutschen Markt übernehmen. Unter der Führung des nun scheidenden Christian Kockler hatte Schmidt Küchen ein beachtliches Wachstum an den Tag gelegt und seinen Umsatz zunehmend konsolidiert. Neben der Neubesetzung verschiedener Schlüsselstellen wurde laut Unternehmensangaben außerdem ein neues Außenmitarbeiterteam aufgestellt. Außerdem wurde im Bereich Marketing die Zusammenarbeit mit den Kollegen in Frankreich weiter ausgebaut, wodurch das Traditionsunternehmen nun bestens für die Zukunft gewappnet sei. Dem deutschen Markt misst man bei der Schmidt Gruppe eine Schlüsselrolle zu – die bereits erwähnte Neuorganisation in Deutschland soll hier das Wachstum beschleunigen.

Zur Schmidt Gruppe

Die Schmidt Gruppe wurde bereits 1934 als Société alsacienne de meubles, SALM von Hubert Schmidt in Türkismühle im Saarland gegründet. Damals gehörte das Saarland zu Frankreich. Gegen Ende der 1940er Jahre begann das Unternehmen, Küchenbuffets herzustellen. Mit der Rückgabe des Saarlandes an die Bundesrepublik entstand eine Zollschranke, weshalb der Sitz der Schmidt Gruppe ins französische Lièpvre verlegt wurde, wo er sich bis heute befindet. Wie bereits erwähnt, wird der Konzern heut von Anne Leitzgen in dritter Generation geleitet. Sie ist die Enkelin des Gründers Hubert Schmidt.

Andere aktuelle News
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r
Andere aktuelle Artikel

Startkapital: Wie viel braucht man wirklich?

Wenn man sich dazu entschließt, sich beruflich selbstständig zu machen, zieht [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Ruff's Burger: Gründen Sie Ihr eignes Burger-Restaurant

Das Franchise-Unternehmen Ruff’s Burger hat seinen Ursprung in der mobilen Gastronomie [...]


EIN FRANCHISE ERÖFFNEN - FRANCHISENEHMER WERDEN

Briefkastenfirma gründen: Wieso & weshalb?

Oft werden in Bezug auf Steuerskandale auch so genannte Briefkastenfirmen genannt. [...]


VERBÄNDE, INSTITUTIONEN ETC.

Selbstständig machen: Trennen Sie sich von diesen sechs Eigenschaften, um Erfolg zu haben

Das Franchising ist ein großartiges Vertriebssystem, das es Unternehmen ermöglicht, [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Internationaler Tag der Freundschaft! Wir zeigen Ihnen wie Sie Freundschaften mit einem Franchise fördern

Am 30. Juli ist es endlich wieder soweit: Der Internationale Tag der Freundschaft! [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird öffentlich sichtbar sein, bitte hinterlassen Sie daher nicht Ihre Kontaktdaten in dem untenstehenden Kommentarfeld. Wenn Sie an diesem Franchise interessiert sind, können Sie ganz leicht eine Kontaktanfrage an das Unternehmen stellen, indem Sie den Button „WEITERE INFOS ANFRAGEN“ oben auf der Seite nutzen.

Übrige Zeichen: 250