Gründung eines hairfree-Shops: erfolgreiches, bewährtes Konzept mit Wachstumschancen

hairfree Franchise
hairfree hairfree - vom Quereinstieg zum Queraufstieg

Seit 2004 erfolgreich mit Managern, Powerfrauen und Powerpaaren | 75 Franchisepartner mit ca. 100 Standorten*

Weitere Infos anfragen
Mehr erfahren
Veröffentlicht am

Hairfree ist ein fortschrittliches Unternehmen im Bereich der Haarentfernung. Hier können Kunden von einer dauerhaften Haarentfernung profitieren und dabei moderne Technologien in Anspruch nehmen. Unter anderem gehört dazu die INOS®-Technologie, die hairfree von der Konkurrenz am Markt abhebt und eine schonende Haarentfernung und glattere Haut ermöglicht. Für die Gründung eines eigenen hairfree-Centers kann aus einer Liste mit möglichen Standorten gewählt werden, die der Franchisegeber zur Verfügung stellt. Hairfree ist das führende Haarentfernungs-Institut in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg. Bisher gibt es etwa 100 Geschäftsflächen, die von 75 Partnern geleitet werden. Dazu gehören vor allem Familienunternehmer, oft Ehepaare, und Einzelinvestoren, die sich den Traum zur Selbstständigkeit mit hairfree erfüllt haben.

Schulungen und Unterstützung bei der Geschäftseröffnung

Wer den Schritt wagt, kann auch mit Unterstützung vom Franchisegeber rechnen, denn der bietet eine Einführung in den Betriebsablauf und stellt jährlich ca. 350 Ausbildungsangebote zur Verfügung. Werden mehrere Geschäfte eingerichtet, kann ein Einzeltraining genutzt werden. Auch die Mitarbeiter erhalten Schulungen. Geschäftsleiter lernen die besten Methoden für die Betreuung von Mitarbeitern kennen und das Franchise-Handbuch erweist sich in vielen Situationen als nützlich. Für die Eröffnung eines Shops kommt ein 200-Punkte-Plan zum Einsatz, den das Unternehmen sorgfältig aus langjähriger Erfahrung zusammengestellt hat.

Kosten für den Einstieg in die Branche

Beim Einstieg in das Erfolgskonzept von hairfree sollte mit einem Eigenkapital in der Höhe von ca. 25.000 bis 30.000 Euro gerechnet werden. Insgesamt beläuft sich die Investition auf 150.000 Euro. Die Eintrittsgebühr beträgt 15.000 Euro. Die Franchisegebühren liegen bei 695 Euro. Für das Marketing und die Werbung müssen Existenzgründer mit einer Gebühr von 300 Euro rechnen. Hairfree entstand im Jahr 2003 und entwickelte sich schon bald zum wachsenden Franchiseunternehmen. Kunden profitieren von hautschonenden und langfristigen Haarentfernungsmethoden. Der Beautybereich ist ein Milliardenmarkt, der vorteilhafte und lukrative Zukunftschancen, auch für Quereinsteiger, ermöglicht.

Andere aktuelle News
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (4.75/5), 2 Bewertungen
Andere aktuelle Artikel

Startkapital: Wie viel braucht man wirklich?

Wenn man sich dazu entschließt, sich beruflich selbstständig zu machen, zieht [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Ruff's Burger: Gründen Sie Ihr eignes Burger-Restaurant

Das Franchise-Unternehmen Ruff’s Burger hat seinen Ursprung in der mobilen Gastronomie [...]


EIN FRANCHISE ERÖFFNEN - FRANCHISENEHMER WERDEN

Briefkastenfirma gründen: Wieso & weshalb?

Oft werden in Bezug auf Steuerskandale auch so genannte Briefkastenfirmen genannt. [...]


VERBÄNDE, INSTITUTIONEN ETC.

Selbstständig machen: Trennen Sie sich von diesen sechs Eigenschaften, um Erfolg zu haben

Das Franchising ist ein großartiges Vertriebssystem, das es Unternehmen ermöglicht, [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Internationaler Tag der Freundschaft! Wir zeigen Ihnen wie Sie Freundschaften mit einem Franchise fördern

Am 30. Juli ist es endlich wieder soweit: Der Internationale Tag der Freundschaft! [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird öffentlich sichtbar sein, bitte hinterlassen Sie daher nicht Ihre Kontaktdaten in dem untenstehenden Kommentarfeld. Wenn Sie an diesem Franchise interessiert sind, können Sie ganz leicht eine Kontaktanfrage an das Unternehmen stellen, indem Sie den Button „WEITERE INFOS ANFRAGEN“ oben auf der Seite nutzen.

Übrige Zeichen: 250