Kochlöffel – der Imbiss-Pionier mit langer Familientradition

Kochlöffel Franchise
Kochlöffel Seit 1961 lecker

Träumen Sie von einem eigenen Restaurant? Mit Unternehmergeist und starkem Partner können Sie im Wachstumsmarkt der Schnellgastronomie erfolgreich sein.

Weitere Infos anfragen
Mehr erfahren
Veröffentlicht am

Mit seinem Slogan „So geht lecker!“, wirbt das Franchiseunternehmen Kochlöffel für sein breit gefächertes Produktangebot. Von Imbiss-Klassikern wie der Currywurst über eine Auswahl saftiger Burger bis hin zu knackigen Salaten und dem berühmten Kochlöffel-Grill-Hähnchen, ist Kochlöffel das Schnellrestaurant für die ganze Familie. Seit über 50 Jahren ist das Unternehmen am Markt aktiv und hat bereits viele Wettbewerber kommen und gehen sehen, während die Zahl seiner Standorte in den vergangenen Jahren sehr konstant blieb. Heute betreibt das Familienunternehmen an rund 90 Standorten in Deutschland eigene sowie Lizenz-Betriebe in zentralen Innenstadtlagen und Einkaufszentren. Mehr als 1.000 Mitarbeiter sorgen sich in Deutschland um die jährlich rund 12 Millionen Gäste. Mit seinem Hauptsitz in Lingen und aufgrund der modernen Lebensart und den damit einhergehenden geänderten Verzehrgewohnheiten, gehört Kochlöffel zur Wachstumsbranche der Systemgastronomie.

Ein moderner, deutscher Imbiss

Kochlöffel wird derzeit in zweiter Generation von Julia und Torsten Hessler zusammen mit der Gründerin Martha van den Berg geführt. Häufig als „Imbiss-Pionier“ bezeichnet, erstreckt sich das Netz der Kochlöffel-Restaurants von Husum bis zum Bodensee. Rund 1.000 Mitarbeiter beschäftigt das Franchisesystem in seinen rund 90 Standorten, dennoch soll bundesweit in den kommenden Jahren auf bis zu 100 Standorte ausgebaut werden. Für das Lingener Familienunternehmen steht nach wie vor das klassische Imbiss-Geschäft im Mittelpunkt, auch wenn dieses gerade in den 90er-Jahren verpönt war. Mit einem Umsatz von rund 42,6 Millionen Euro im Jahr 2017, gehört Kochlöffel nun zu den 30 führenden Anbietern der Schnellgastronomie.

Die Chemie muss stimmen

Was Kochlöffel von den anderen Marktteilnehmern unterscheidet, ist der Stellenwert der Familie. Nicht nur die Mitarbeiter, die zum Teil in zweiter Generation bei Kochlöffel beschäftigt sind, zählen für die Hesslers zur Familie, auch die Franchisepartner gehören dazu. Diese werden schließlich sehr sorgfältig ausgewählt, denn es muss nicht nur fachlich passen, auch die Chemie muss stimmen. Daher wird bei Kochlöffel die persönliche Bindung zum Franchisepartner als Stärke des Systems angesehen.

Andere aktuelle News
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r
Andere aktuelle Artikel

Selbstständig machen: Ideen finden

Sie würden sich gerne selbstständig machen, Ihnen fehlt aber die zündende Idee? [...]


EIN FRANCHISE ERÖFFNEN - FRANCHISENEHMER WERDEN

Sushi Meister aufgepasst: 4 Gründe für ein eigenes Franchise-Unternehmen

Heutzutage achten immer mehr Menschen auf ihre Gesundheit und Fitness. Dies spiegelt [...]


EIN FRANCHISE ERÖFFNEN - FRANCHISENEHMER WERDEN

Sanierung: aus alt mach neu – Franchise-Ideen im Überblick

Schaut man sich in Deutschlands Städten und Dörfern um, fällt auf, dass viele unserer [...]


BRANCHEN IM FOKUS

Heute ist Weltbildungstag – Anlass genug, um über ein Nachhilfe Franchise nachzudenken?

Am 8. September 1965 beschloss die UNESCO, einen Weltbildungstag ins Leben zu rufen, [...]


BRANCHEN IM FOKUS

Tapezieren, renovieren, umgestalten: Franchise-Ideen für Heimwerker

Das Franchising ist ein System, dass sich schon seit mehreren Jahrzehnten auf den [...]


BRANCHEN IM FOKUS

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird öffentlich sichtbar sein, bitte hinterlassen Sie daher nicht Ihre Kontaktdaten in dem untenstehenden Kommentarfeld. Wenn Sie an diesem Franchise interessiert sind, können Sie ganz leicht eine Kontaktanfrage an das Unternehmen stellen, indem Sie den Button „WEITERE INFOS ANFRAGEN“ oben auf der Seite nutzen.

Übrige Zeichen: 250