La Maison du Pain: Frühstück wie in Frankreich

La Maison du Pain Franchise
La Maison du Pain fast wie in Frankreich

La Maison du Pain ist mehr als nur eine Bäckerei nach französischem Vorbild.

Weitere Infos anfragen
Mehr erfahren

07.03.2019 08:00 | Lebensmittel & Bio

Bei La Maison du Pain fühlt man sich gleich beim Betreten des Lokals wie auf dem französischen Land. Das liebevoll eingerichtete Bistro/Restaurant strahlt eine familiäre Atmosphäre aus und fängt den Charme einer südfranzösischen Backstube ein. Mehr als 1,5 Millionen Gäste pro Jahr besuchen die Shops in Frankfurt, Darmstadt, Sulzbach und anderen Gebieten und es sind weitere Eröffnungen geplant. La Maison du Pain wurde in den Medien u. a. im Wiesbadener Tagblatt, in der Backwelt 2019, im Genuss Magazin Frankfurt und der Allgemeine Zeitung besprochen. Das Unternehmen ist seit dem Jahr 2018 vollwertiges Mitglied beim Deutschen Franchiseverband.

Brioche, Baguettes und Café au Lait

Der Gedanke hinter La Maison du Pain ist das ganztägige Frühstück, bei dem die Köstlichkeiten der französischen Boulangerie und Pâtisserie genossen werden können. Von Brioches bis hin zu Baguettes ist die Speisekarte voller traditioneller Gaumenfreuden, die von der französischen Küche träumen lassen. Das Frühstück runden köstliche Salamispezialitäten, Obstsalat, Avocado-Frischkäse und ein Feigensenf ab. Süße Angebote fehlen ebenfalls nicht und das beliebte Pain au Chocolat, gefüllte Croissants mit Nougatmousse oder Vanille sowie wohlschmeckender Blütenhonig kommen bei den Gästen gut an. Ein Café au Lait darf natürlich auch nicht fehlen.

Franchise-Partnerschaft

Es besteht die Möglichkeit, Teil der La Maison du Pain-Familie durch die Lizenz-Partnerschaft zu werden und einen eigenen Shop aufzumachen. Bei der Auswahl des Standorts sollte beachtet werden, dass sich das neue Bistro in einer Stadt mit mindestens 25.000 Einwohnern und einem Einzugsgebiet von mehr als 80.000 Einwohnern befinden sollte. Bei Interesse an einer Partnerschaft sollte ein Eigenkapital von 30.000 Euro oder mehr zur Verfügung stehen. Die Höhe der Investition beträgt etwa 120.000 Euro, wobei eine Unterstützung und Leasing durch den Franchisegeber möglich sind. Die Franchisegebühr beträgt 5 % des Nettoumsatzes. Erfahrung in der Betriebswirtschaft und eine Berufsausbildung werden vorausgesetzt. Außerdem sollte Teamgeist und die Lust, ein eigenes Unternehmen zu leiten, vorhanden sein.

Andere aktuelle News
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird öffentlich sichtbar sein, bitte hinterlassen Sie daher nicht Ihre Kontaktdaten in dem untenstehenden Kommentarfeld. Wenn Sie an diesem Franchise interessiert sind, können Sie ganz leicht eine Kontaktanfrage an das Unternehmen stellen, indem Sie den Button „WEITERE INFOS ANFRAGEN“ oben auf der Seite nutzen.

Übrige Zeichen: 250