MA’LOA stellt den Poké Bowl aus Hawaii in Deutschland vor

Maloa-Franchise-Logo-final
Ma´Loa Poké Bowl HAWAII IN A BOWL!

„Ride the healthy wave!“ - Starten Sie mit Ihrem eigenen Restaurant durch und machen Sie sich mit gesunden, frischen und schnell zubereiteten hawaiianischen Köstlichkeiten von Ma´Loa Poké Bowl selbständig.

Weitere Infos anfragen
Mehr erfahren
Veröffentlicht am

Healthy Fastfood, das Konzept wird in Deutschland immer beliebter: Salatbars, vegane Bowls, Burger mit Vollkorn-Buns und Bio-Fleisch und vieles mehr ersetzen für viele Kunden den Bedarf an den üblichen, ungesunden Fastfood-Gerichten. Aus diesem Grund erkannte auch das Franchiseunternehmen MA’LOA den Bedarf an gesunden, schnellen Speisen am deutschen und europäischen Markt und stellt den Poké Bowl vor. Poké kommt aus Hawaii und vereint einen entspannten Lifestyle mit einer gesunden Ernährung. Die gesunden Bowls schmecken frisch und werden schnell serviert.

Frischer Fisch und Gemüse-Bowls

Viel grün ist in den meisten MA’LOA-Shops zu sehen und auf ein paar hölzernen Surfbrettern ist das Menü in weißer Schrift gedruckt. Die Poké Bowls, die hier angeboten werden, bestehen traditionell aus einem Fischsalat und enthalten häufig eine Kombination aus rohem Fisch und Gemüse wie Avocados, dazu Ingwer, Frühlingszwiebeln und Sesamkörner. Die Fischspezialitäten bestehen oft aus Garnelen, Thunfisch, Lachs oder Oktopus. Algen und Kukui-Frucht können ebenfalls gekostet werden.

Kulinarische Inspiration für den deutschen Markt

Die Marke MA’LOA entstand ursprünglich in Berlin und wurde von einem längeren Aufenthalt in Hawaii inspiriert. Die ausgezeichnete Küche der Insel sollte auch den deutschen Markt inspirieren. Nun können sich Franchisenehmer bundesweit beteiligen und eigene Standorte eröffnen. MA’LOA sorgt für eine günstige Lage in der Innenstadt, in Einkaufszentren oder an Hauptbahnhöfen und punktet mit frisch zubereiteten Gerichten sowie einem einzigartigen Konzept, das den gesunden Lebensstil mit viel Geschmack vereint. Beim Einstieg wird eine Schulung angeboten, um Franchisenehmer vorzubereiten. Für Partner ist es wichtig, Spaß am Umgang mit anderen Menschen zu haben, sich für die Leitung eines Betriebs zu begeistern und über ein Grundverständnis im kaufmännischen Bereich sowie in der Gastronomie zu besitzen. Es sollte mit einem Eigenkapital von etwa 15.000 Euro und etwa 1.000 bis 1.600 Euro pro Quadratmeter gerechnet werden. Es ist für Franchisenehmer möglich, nach einem ersten Betrieb, noch weitere Standorte zu eröffnen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r
Andere aktuelle Artikel

Unternehmenskooperationen: Eine effiziente Art, Ihr Franchise voranzutreiben!

Egal wie groß Ihr Unternehmen sein mag – eine Kooperation mit anderen Unternehmen [...]


HILFE & UNTERSTÜTZUNG IM FRANCHISING

Freiberuflich, selbstständig oder gewerbetreibend?

Wenn jemand das Angestelltenverhältnis verlässt und sich selbstständig macht, dann [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

USA Franchise-Konzepte: erfolgreiche Franchising Systeme in Deutschland

Der „American Way of Life“ fasziniert immer mehr Deutsche. Einen riesigen Kaffeebecher [...]


GEOLOKALISIERTE SUCHE - MARKTSTUDIEN

Welttierschutztag: Tierisch erfolgreich mit einer vielversprechenden Geschäftsidee

Im Jahre 1924 setzte sich der Schriftsteller Heinrich Zimmermann für die Einführung [...]


BRANCHEN IM FOKUS

Vertriebsmanagement: Was ist das?

Für viele Menschen steht fest, dass sie ein Unternehmen eröffnen wollen – ob dies [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird öffentlich sichtbar sein, bitte hinterlassen Sie daher nicht Ihre Kontaktdaten in dem untenstehenden Kommentarfeld. Wenn Sie an diesem Franchise interessiert sind, können Sie ganz leicht eine Kontaktanfrage an das Unternehmen stellen, indem Sie den Button „WEITERE INFOS ANFRAGEN“ oben auf der Seite nutzen.

Übrige Zeichen: 250